Anzeige
Anzeige
Anzeige

X-Men - Dark Phoenix

News Details Kritik Trailer Galerie
Mutanten, Cyborgs, Klone & Katzen

Größte Flops 2019: "X-Men - Dark Phoenix" schmiert brutal ab

Größte Flops 2019: "X-Men - Dark Phoenix" schmiert brutal ab
18 Kommentare - Sa, 02.05.2020 von R. Lukas
Kinofilme mit "Dark" im Titel liefen letztes Jahr gar nicht gut... "X-Men - Dark Phoenix" und "Terminator - Dark Fate" waren 2019 die verlustreichsten Filme, da war sogar "Cats" ein größerer "Hit".

Wie das Box-Office-Fazit am Ende dieses Jahres aussehen wird, mag man sich kaum ausmalen. Blicken wir also lieber aufs letzte Jahr zurück, als die (Kino-)Welt noch in Ordnung war. Deadline hat wieder die größten Box-Office-Flops des Jahres ermittelt, die Kinofilme, die 2019 die größten Verluste gemacht haben. Und wenn man sich nicht verrechnet hat, führt X-Men - Dark Phoenix, der finale Sargnagel im X-Men-Franchise von 20th Century Fox, das Feld an - mit einem Verlust in Höhe von 133 Mio. $ (Tickets, VoD, Blu-ray und TV sind mit eingeflossen).

Dahinter folgt Terminator - Dark Fate, der Film, der seinem Untertitel - zumindest finanziell gesehen - alle Ehre macht und fürs Terminator-Franchise das endgültige Aus bedeuten könnte. 122,6 Mio. $ soll er Paramount Pictures gekostet haben. Nicht der einzige teure Flop des Studios: Gemini Man, wo Will Smith gegen sein geklontes jüngeres Ich antrat, wollte auch nicht zünden und steht mit 111,1 Mio. $ in den roten Zahlen. Über Cats, die filmische Vollkatastrophe auf vier Pfoten, wurde ja schon genug geredet, hier beläuft sich der Verlust für Universal Pictures auf 113,6 Mio. $ - miautsch! Und leider ist der Laika-Animationsfilm Mister Link - Ein fellig verrücktes Abenteuer, der 101,3 Mio. $ Miese gemacht hat, ebenfalls sang- und klanglos untergegangen.

Quelle: Deadline
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
04.05.2020 11:52 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.918 | Reviews: 12 | Hüte: 363

Ich glauben, der Größte Fehler Terminator : Dark Fate war San miguel als Bösewicht zu machen cool . John zu töten hingegen, fand ich den Ansatz gut. Man kann nicht immer die selbe storyline zugreifen. Wagnis ist immer gut. Also mich hat das nicht gestört ... nichtsdestotrotz hätte man einfach die Reihe begraben lassen. Das sollte die eine Lehre sein

zu Dark Phoenix. Ja, der Film hat viele Macken zu verzeichnen. Aber so ne Katastrophe Bruchlandung, war er nicht. Der Filme hatte einfach nur Pech. Er kam in falschen Zeit raus

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
04.05.2020 11:33 Uhr | Editiert am 04.05.2020 - 11:35 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.399 | Reviews: 47 | Hüte: 405

@ Zombiehunter

"Niemand hätte wohl etwas gegen die Frauen gehabt."

Auf keinen Fall, vorausgesetzt, deren Rollen wären ebenso toll geschrieben gewesen wie die von Sarah und John. Den beiden habe ich in T1 und T2 alles abgekauft. Und sogar den John in T3 fand ich gut. Er hat halt Probleme bekommen und ist zu einem kleinen Wrack geworden, das mit der Vergangenheit nicht klarkam.

"Der größte Fehler bei Terminator war nun mal: Sie haben John sterben lassen."

Das ist ein Problem unter vielen. In "Dark Fate" stimmt einfach nichts, weder die Charakterzeichungen von Sarah, dem T-800 oder den Neulingen. Auch die Logik der gesamten Story ist mehr als fragwürdig. Hinzu kommt, dass der Film den Fokus zu sehr auf CGI und Action setzt, statt auf die guten Horrorelemente und Angstmomente zu setzen, die T1 bis T3 noch alle geboten haben. Dazu wirkten die CGI-Action-Szenen wieder einmal 08/15-austauschbar und nicht so beeindruckend, wie noch die Actionszenen aus T1, T2 und auch T3. Der Humor wirkte wie von den Vorgängern geklaut und schlechter nachgemacht. Sarah darf jetzt "wiederkommen", nur dass das leider viel weniger gut rüberkam als damals von Arnie. Das ist SEIN Spruch, nicht ihrer.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
04.05.2020 10:56 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.713 | Reviews: 0 | Hüte: 39

Der größte Fehler bei Terminator war nun mal: Sie haben John sterben lassen.

Ich denke niemand hätte etwas dagegen gehabt, wenn es für die Maschinen bzw. Skynet eine neue Bedrohung gegeben hätte. Niemand hätte wohl etwas gegen die Frauen gehabt. Aber John zu töten (und das auch noch unheldenhaft und nicht im Kampf), ging gar nicht.

Man hätte entweder John als Beschützer von Daniella einsetzen oder zumindestens in Aussicht stellen können, dass John zurückkehren wird, um mit ihr fortan gemeinsam zu kämpfen.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
02.05.2020 15:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.743 | Reviews: 39 | Hüte: 607

@jodeci2012

  • Juggernaut: kam schon im Desaster des driiten Teils vor und 2018 in Deadpool 2
  • Mister Sinister: wurde nach Apocalypse angeteast, weshalb es dazu nicht kam, keine Ahnung?
  • Kraven der Jäger: hattte Fox gar nicht die Rechte dran, fällt also weg

Nach Apocalypse und dem Endkampf war Dark Phoenix zumindestens ein logischer Schritt. Zudem wollte man es wie Luhp92 sagt, besser und anders machen. Teilweise klappte dies doch auch, da die Handlung ja schon ziemlich unterschiedlich sind. Schlussendlich ist es einfach eine ikonische Geschichte.
Der Film war biederer Durchschnitt, bisschen besser als Teil 3, aber trotzdem hat er so einen Flop nicht verdient. Naja, unter Marvel kann es nur besser werden - hoffe ich.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
01.05.2020 20:18 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 797 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Tja wie immer hab ich n schwäche für Flops..

Mir hat Phönix gut gefallen wie die ganze Neue X Men Reihe. Und Gemini Man war auch gut..

Aber beide nur im VOD wobei X-Men zu unmöglichen Zeiten im Kino lief..

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
01.05.2020 11:02 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.466 | Reviews: 14 | Hüte: 83

Die Dark Phoenix Sache hat somit also jedes Mal zum Ende eines X-Men Reihe geführt, sei es storytechnisch oder qualitativ. Ich glaube das wird man bei Marvel in Zukunft nicht mehr so schnell aufgreifen. Gemini Man war guckbar, aber ich bin dann doch froh das ich kein Geld hierfür locker gemacht habe, denn die Handlung war kaum mitreissend. Terminator - Dark Fate wartet noch auf mich und von Cats werde ich mal schön die Pfoten lassen laughing

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.05.2020 01:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.669 | Reviews: 162 | Hüte: 522

@jodeci2012
"Nach dem Desaster vom dritten X-men teil,verstehe ich nicht, wieso man wieder die DARK PHOENIX-Thematik aufgreift."

Weil es damals - dem Hörsensagen nach, ich habe Teil 3 nicht gesehen - vermurkst wurde und man es nun besser machen wollte^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
01.05.2020 00:24 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.084 | Reviews: 37 | Hüte: 190

FlyingKerbecs:

"Les Miserables könnte ich mir endlich mal anschauen...^^"

Bitte ganz genau hinhören, wenn Russel Crowe singt ;)

Oder besser nicht...

Duck-Anch-Amun:

Ich habe mich mit dem Film kaum beschäftigt, habe nur so am Rande mitbekommen das es vor dem Release wohl einiges an hin und her gab. Sowas deutet dann natürlich auf ziemliches Chaos hin.

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
jodeci2012 : : Moviejones-Fan
30.04.2020 22:59 Uhr
0
Dabei seit: 25.03.13 | Posts: 60 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Gemini Man und Terminator fand ich beide recht gut. Bei X-men war mir schon klar, das es nichts wird. Nach dem Desaster vom dritten X-men teil,verstehe ich nicht, wieso man wieder die DARK PHOENIX-Thematik aufgreift.

Es gäbe so viele interessante Schurken die man thematisieren hätte können: Juggernaut,Mister Sinister,Kraven der Jäger ect.

Avatar
Avengers5555 : : Moviejones-Fan
30.04.2020 21:53 Uhr
0
Dabei seit: 28.04.19 | Posts: 71 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Das Musical Cats ist großartig, eins der besten Musicals. Und beim Soundtrack gibt es ja einige echte Highlights.

Aber die Trailer haben gereicht, nichtmal wenn man mir 20 Euro gegeben hätte, wäre ich da ins Kino gegangen.

Zumal sich auch die Neufassungen der Songs, was man bei den Trailern so hören konnte, deutlich schlechter an wie die Originalmusik.

Cats, Phantom der Oper, Starlight Express, Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat, das waren echte Andrew Lloyd Webber Evergreens. Mag auch einige Musicalstücke, wie One Night in Bangkok aus Chess, oder spätere Musicals wie das von Abba, Queen, König der Löwen, Tarzan.

Das weckt Erinnerungen, meiner damaligen Verlobter Candlelight Donner mit Phantom der Oper Besuch in Hamburg geschenkt, war ein geiles Wochenende.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
30.04.2020 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.174 | Reviews: 40 | Hüte: 317

@Duck-Anch-Amun

Also das ist mir neu, dass es anscheinend niemand mag.^^ Dachte immer, es wäre eines der beliebtesten.^^

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.04.2020 20:10 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.743 | Reviews: 39 | Hüte: 607

@MB80 und FlyingKerbecs
Wobei Cats ja sowieso ein Phänomen ist. Das Musical existiert bereits so lange - trotzdem mag anscheinend niemand es tongue-out

Dass X-Men dermaßen Miese macht überrascht mich doch, der muss ne Tonne an Marketingkosten gefressen haben.
Naja, die haben ja fertig bekommen einen Trailer zu releasen mit einem Startdatum, nur um einen Tag (!) später den Film zu verschieben und dafür extra neue Poster zu erschaffen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies marketingtechnisch nur der Höhepunkt der Fehleinschätzung war.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
30.04.2020 14:56 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.174 | Reviews: 40 | Hüte: 317

@MB80

Der Film hätte ja auch echt was werden können, aber sie haben es echt geschafft, ihn komplett gegen die Wand zu fahren. Ein weltweites einspiel von nicht mal 80 Mio Dollar ist sowas von erbärmlich...das muss man auch erstmal hinbekommen.^^

Les Miserables könnte ich mir endlich mal anschauen...^^

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
30.04.2020 14:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.084 | Reviews: 37 | Hüte: 190

Dass X-Men dermaßen Miese macht überrascht mich doch, der muss ne Tonne an Marketingkosten gefressen haben.

FlyingKerbecs:

"Denn vor den Trailern hätte man schon mind. ein Ergebnis wie das von Greatest Showman erwarten können."

Das war auch die Rechnung von Universal denke ich, gutes Geld machen plus mit Tom Hooper nen Oscar abgreifen. Die haben die Rechnung leider ohne Hoopers Vorstellung von "Realismus" in Musicals gamacht, obwohl bei "Les Miserables" die Warnzeichen eigentlich schon da waren.

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
30.04.2020 12:54 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.330 | Reviews: 3 | Hüte: 41

Gemini Man ist von der Handlung her nicht wirklich besonders, aber Technisch ein Meisterwerk.

Noch nie hat man besseres 3D im Kino gesehen dank HFR (Die Kinoleinwand wirkte wie eine Bühne in einem Theater wahnsinn). Also echt schade, dass das so viele Leute verpasst haben. Ich bin mir sicher, wenn das mehr gesehen hätten, würden sie auch darauf hoffen, dass 3D jetzt immer mit HFR daher kommt.

Forum Neues Thema
AnzeigeN