AnzeigeN
AnzeigeN

Star Wars - Andor

News Details Reviews Trailer Galerie
Selbstmordmission oder schaffbar?

Review "Star Wars - Andor" Episode 4: Die Mission

Review "Star Wars - Andor" Episode 4: Die Mission
3 Kommentare - Do, 29.09.2022 von S. Spichala
Die neue Episode von "Star Wars - Andor" ist seit gestern auf Disney+ online, und die ist deutlich eine Aufbaufolge für die neue Mission des Titelhelden. Samt manch vertrautem Gesicht und Namen!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Wie sieht die Mission denn nun aus, für welche der Titelspion (Diego Luna) in Star Wars - Andor Episode 4 rekrutiert wird? Schlug sich Andor bisher allein durch, ändert sich das nun: Er soll Teil eines Teams werden, doch Luthen (Stellan Skarsgård) warnt schon vor: Das Team weiß noch von nichts! Doch damit die Mission gelingt, braucht es Verstärkung, und Andor soll genau der Richtige für den Job sein.

Luthen hat in dem Ganzen aber seine ganz eigene Rolle zu spielen, das bedeutet, Andor wird nicht von ihm selbst angeführt, sondern von der Führung des Teams - und die muss erst einmal von Andors Beteiligung überzeugt werden. Wie man sich denken kann, gelingt das, doch Andor trifft nun auf ein Team, das ebenso überrascht bis abgeneigt von seinem kurzfristigen Einstieg in die Mission ist wie die Führung selbst.

Auf diese Art lernt man auch flott die Teammitglieder kennen, eine spannende Mischung. Zudem fällt ein gut bekannter Name bei dieser Sequenz, Saw Gerrera wird hier zumindest schon einmal erwähnt. Die Teamleaderin hat Biss und weiß sich durchzusetzen, gemeckert wird natürlich trotzdem. Die Mission selbst klingt auch für Andors Ohren nach einem Selbstmordkommando - aber genau deswegen könnte sie funktionieren, da niemand damit rechnet.

Auch auf der imperialen Seite lernt man eine neue Abteilung kennen, die äußerst bürokratisch agiert, sowie eine Lady, welche den rechten Instinkt und Karrierewillen besitzt, mit Biss hier aber erst einmal gegen verschlossene Türen rennt. Ohne Beweise läuft nix, ihr könnt es euch denken, Andors in der letzten Folge zurückgelassene Beute wirft reichlich Fragen auf. Womit wir also die Spürnase kennenlernen, welche sich auf seine Fährte setzen wird.

Im letzten Drittel sehen wir nicht nur Luthen wieder, welcher wahrlich herrlich zu erleben seine eigene Spy-Rolle spielt, sondern auch ein sehr vertrautes Gesicht, womit das erste richtige Comeback geliefert wurde! Wir spoilern es hier nicht, aber ihr könnt es euch vielleicht schon denken. Die Blauen, beziehungsweise den jetzt schon Fanfave-Charakter der letzten Folgen aus diesem Team sehen wir wiederum nur kurz wieder, dafür aber äußerst einprägsam.

Deutlich eine Aufbaufolge von Star Wars - Andor für Andors erste neue Mission, sowie eine Einführungsfolge für zig neue Charaktere. Action gibt es daher keine, gerade wenn man denkt, okay, jetzt ist man eingeführt, also los geht es, ist die Folge auch schon vorbei. Dabei ist die Laufzeit länger als bei allen vorherigen Episoden mit 50 Minuten inkl. Abspann, doch die geht wie im Flug vorbei - und das so ganz ohne Action.

Nun sind wir wahrlich gespannt auf die nächsten Folgen von Star Wars - Andor: ob Andors erste Mission gelingen wird, und ihm sein neues Team dafür auch genug vertraut? Auch für den Comeback-Charakter wird Spannendes angeteast, insgesamt damit genug, das neugierig macht, und um sich auf das zu freuen, was kommt!

Wie sind gespannt, wie euch die neue Folge gefallen hat. :-)

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
29.09.2022 20:28 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 724 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Immer noch sehr gemächlich aber optisch der Hammer. Jetzt muss nur noch endlich Mal etwas mehr passieren.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
29.09.2022 16:02 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.772 | Reviews: 2 | Hüte: 108

Ich finde die Serie optisch sehr ansprechend, auch darstellerisch gefällt mir das sehr gut. Stellan Skarsgård ist der Hammer. Die Figuren finde ich davon abgesehen nicht besonders spannend bis jetzt, was mich an meine Eindrücke zu Rogue One erinnert. In der Folge ist auch nicht wirklich was passiert, und durch die wöchentliche Ausstrahlung ist das etwas unbefriedigend. Da wir ohnehin 12 Folgen in der Staffel haben, würde es doch nicht schaden, immer 2 Folgen auf einmal zu bringen. Bisher sind die Star Wars Serien einfach nicht gehaltvoll genug, um als wöchentliches "Event" zu funktionieren.

Trotz bisher etwas Langeweile bezüglich Handlung und Figuren überzeugt die Serie in anderen Bereichen und lässt mich bisher eher positiv als negativ zurück. Vergleiche ich die 4 bisherigen Folgen mit den ersten 4 Folgen der anderen Star Wars Serien, würde mein Ranking, also wie sehr die Serien mich anfangs überzeugt haben, so aussehen:

  1. The Mandalorian
  2. Andor
  3. The Book of Boba Fett
  4. Obi-Wan Kenobi

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
29.09.2022 10:30 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.488 | Reviews: 33 | Hüte: 82

Obwohl die Folge eigentlich nur Figuren in Stellung gebracht und eingeführt hat, waren das die kürzesten 50 Minuten, die in letzter Zeit eine Serie abgeliefert hat. Kann es kaum abwarten, bis nächste Woche die nächste Folge online geht.

Anhand von den bisher abglieferten vier Episoden, rangiert Andor bei mir nun ganz oben in der Hierarchie und begeistert mich jetzt bereits noch mehr als der gute alte Mando. Endlich eine erwachsene SW Serie.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Forum Neues Thema
AnzeigeN