AnzeigeN
AnzeigeN

Star Wars - Andor

News Details Reviews Trailer Galerie
Das Imperium schlägt zurück

Review "Star Wars - Andor" Episode 7: Aldhani-Konsequenzen

Review "Star Wars - Andor" Episode 7: Aldhani-Konsequenzen
8 Kommentare - Mi, 19.10.2022 von S. Spichala
Die neue Folge von "Star Wars - Andor" Staffel 1 ist auf Disney+ online, und diese dreht sich ganz um die Konsequenzen aus der letzten. In Episode 7 müssen sich einige endgültig entscheiden...
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Das Wort Rebellion hütet sich das Imperium natürlich, in den Mund zu nehmen, und so wird der Vorfall auf Aldhani in Star Wars - Andor Staffel 1 Episode 7 "Bekanntgabe" als terroristischer Raubüberfall gewertet, welcher rasche Konsequenzen nach sich zieht:

Das Imperium schlägt mit einer neuen Order (was auch sonst) hart zurück! Kleine Vergehen werden schon hart bestraft, die Überwachung verschärft, die Stützpunkt-Garnison komplett ausgetauscht, und natürlich wird eine gewisse weiße Ermittler-Einheit, der ISB, nun mit allem versorgt, was nötig ist, um die Täter zu finden.

Wie man sich denken kann, ein Fest für die gute und Star Wars-Fans vertraute Spürnase Dedra Meero (Denise Gough), die bereits in früheren Folgen von Star Wars - Andor Zusammenhänge sah. Mon Mothma (Genevieve O´Reilly) sucht derweil Luthen (Stellan Skarsgård) auf, wodurch klar wird, in wie weit sie in alles eingeweiht war oder auch nicht - sie muss sich nun entscheiden, ob sie den Vorfall mit Todesopfern mit ihrem Gewissen vereinbaren und ihren Weg so weitergehen kann wie bisher. Und: Ihr ist klar, dass sie weitere Verbündete braucht. Zugleich wird dadurch klar, wie weit Luthen längst bereit ist zu gehen, um sein Ziel zu erreichen.

Syril (Kyle Soller) hat derweil ein Vorstellungsgespräch, dank Vitamin B. Ob ihm sein neuer Job aber lange schmecken wird, darf bezweifelt werden.^^ Und Andor (Diego Luna)? Nun, er hat seinen Anteil und will nun eigentlich nur noch möglichst weit weg sein von allem Ärger, natürlich nicht ohne Maarva (Fiona Shaw) und seinen Droiden B2EMO (Dave Chapman), und auch Bix (Adria Arjona) will er zum Abschied noch einmal wiedersehen. Doch Maarva findet diese Haltung alles andere als ehrenwert und weigert sich, zu flüchten. Wird er ohne sie gehen?

Auch Vel (Faye Marsay) sehen wir wieder, und das in ganz neuem schicken Look, wir erfahren also auch, wie es für sie weitergeht. Am Ende wird dann auch noch ein weiteres Star Wars-Comeback gefeiert, allerdings ganz anders, als man sich vielleicht dachte - und zugleich in der Art und Weise wie auch als Star Wars - The Mandalorian-Referenz.

Nach der großen Action in Star Wars - Andor Episode 6 bietet die neue Folge nun eher wieder mehr Charakterentwicklungen, also das Aftermath, wie nun alle nach dem Vorfall weitermachen. Oder zumindest weiterzumachen versuchen, diesen Weg aber vielleicht noch einmal verändern müssen. Andor wiederum bekommt am Ende auch ein gutes Motiv, sich vielleicht doch nicht nur in sonnigere Gefilde abzusetzen, sondern den Rebellen-Weg einzuschlagen...^^

Der Look der Locations ist auch in Star Wars - Andor Episode 7 wieder großartig, wie auch die Kostüme, wodurch die Stars erneut noch mehr glänzen dürfen als sie es darstellerisch sowieso schon tun. Wodurch Episode 7 im Nu rum ist, auch wenn sie eigentlich recht dialoglastig und länger als die vorherige ist. Egal, ob Action oder Charakterstory, gern weiter so! :-)

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
20.10.2022 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.790 | Reviews: 2 | Hüte: 108

Ich fand die Folge sehr gut. Nach dem Feuerwerk der letzten Folge für manche vielleicht ein Rückschritt, aber vor allem der politische Teil um Mon Mothma hat mir extrem gut gefallen. Ich liebe es, wenn die politische Seite von Star Wars beleuchtet wird, das macht alles so viel lebendiger und wirkt Wunder für das Worldbuilding. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
20.10.2022 14:29 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.618 | Reviews: 37 | Hüte: 86

Die öfter angeführte Kritik an der Figur Andor und Diego Luna, kann ich so gar nicht unterschreiben.

Der Mann spielt die innere Zerrissenheit des Charakters auf höchstem Niveau. Was auch die aktuelle Folge wieder aufgezeigt hat. Zwischen "himmehochjauchzend" eines erfolgreichen Raubs und um die Sorge für seine geliebte Ziehmutter, steht dagegen seine Traumatisierung der Kindheit und wie nun bereits angedeutet, seine Vergangenheit mit den Besatzern des Imperiums, welche ihm wieder wichtige Personen genommen haben, ähnlich seiner Kindheit. So langsam merkt er, das sein bisheriger Weg nicht mehr so weitergehen kann und er Stellung beziehen muss.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
JackSined : : Moviejones-Fan
20.10.2022 13:46 Uhr
0
Dabei seit: 20.12.12 | Posts: 204 | Reviews: 2 | Hüte: 12

@Majestix83

Das habe ich mir auch schon im Trailer gedacht. Aber der Gute ist halt jetzt auch schon 56.

Und ja, wie du sagst, der Fan-Service ist immer eher dezent platziert. Finde es auch gut, einfach mal so alltägliche Berufe und Abläufe in SW zu sehen. Wie wohnen die Charaktere, was für Geräte nutzen sie, wie funktionieren die Datapads und wie regierte das Imperium überhaupt. Dass der Senat wohl eher chinesisches Parlament-mäßig nur die Gesetze abnickt, war ja irgendwie zu erwarten, hier wird es aber auch einfach erwähnt.

Einzig, was mir jetzt noch aufgefallen ist: Mon Mothma sagt, dass es nur drei Leute gibt, die über die Rebellion Bescheid wissen. Ich schätze jetzt einfach mal von den Trailern her, dass es sich dabei um Luthen, Mon und Saw Gerrera (oder Bail Organa) handelt. Das kommt mir aber irgendwie reichlich wenig vor. Immerhin befinden wir uns schon fünf Jahre vor der Schlacht von Yavin. Oder was meint ihr?

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.10.2022 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.742 | Reviews: 45 | Hüte: 678

Ich hab mich bisher ja noch gar nicht zur Serie geäußert, da ich mal abwarten wollte wie sich dies alles entwickelt. Denn ich muss zugeben, nach Folge 1 + 2 war ich fast schon wieder raus. Das Tempo ist sehr gemächlich und letztendlich passiert nicht viel, was ich als spannend bezeichnen würde. Ja, es wird eine Bedrohungskulisse aufgebaut, aber letztendlich wird dann doch öfters darüber geredet als es konkret zu zeigen.

Folge 6 war dann natürlich ein absolutes Highlight und die Action wie schon in Folge 3 on Top. Skallsgard ist in jeder Szene ein Showstehler und letztendlich spürt man förmlich, dass eine Eskaltion zwischen Imperium und Rebellen anbahnt. Zudem ist der erwachsene Ton löblich und wie alle Serien sieht dies überragend gut aus.
Trotzdem kann ich die Begeisterung nicht wirklich teilen, da mir da doch zu sehr mit Worten rumgeworfen wird. Die Namen der einzelnen Figuren sind für mich schnell vergessenswert - vielleicht auch wegen Rogue One (wo es ähnlich war) man ahnen kann wie es mit diesen Figuren weitergeht. Auch die erwähnte Bedrohung ist zu spüren und da hilft der erwachsene Ton - aber die letzte Konsequenz fehlt. Warum das Imperium so schlimm ist wird (bisher) nur angedeutet oder erzählt. Zudem bin ich von der Figur Andor selbst bisschen enttäuscht - obwohl ich ja lange als einziger Befürworter der Serie galt (während die Meisten anderen in ihren Obi-Wan-Fanartikeln schrieben wie toll es sei McGregor nochmal in der Rolle zu sehen). Aber ich hatte erwartet, dass Andor wenigstens eine Entwicklung durchmacht, es läuft aber darauf hinaus, dass er als Einzelperson in einem Team arbeiten wird. Ist dann doch bisschen wenig, denn ich hatte mir doch erwartet wie eine Person in ihrer Verzweiflung getrieben wird so zu werden. Aber skrupellos und berechnend ist er also schon immer naja.
Aber wie schon bei Rogue One gefällt mir, dass es auch mal Grautöne gibt und nicht nur alles schwarz und weiß ist.

Es wurde mal erwähnt, dass es viele Parallelen gibt zwischen Andor und Rings of Power und dem kann ich zustimmen. Letzteres konnte mich trotz allem mehr überzeugen (bisher), während Andor definitiv eine der besten Serien im Star Wars-Universum ist. Mando fand ich halt doch spektakulärer, wobei man hier wie schon mehrfach erwähnt eigentlich die Hälfte der Folgen getrost überspringen könnte.

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
20.10.2022 12:55 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 200 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Wieder eine tolle Folge, und der kleine Auftritt von Wullf Yularen zeigt auch mal wieder, was die anderen Star Wars-Serien so in Sachen "Fan Service" lernen können.

Als Analogie würde ich Mandalorian, Boba-Fett und Obi-Wan hier als McDonalds Menü mit vielen, künstlichen, Geschmacksverstärkern in Form von Fanservice (mehrheitlich als reinen Selbstzweck, "In your face") sehen, während Andor eher einem vier Gänge Menü (drei Folgen = ein Gang) in einem Edelrestaurant gleicht.

Neben den tollen Kamerabildern ist mir auch wieder die Detailverliebtheit bei den Sets aufgefallen, insbesondere als er seine Ziehmutter Maarva besucht. Mit den ganzen 70er und 80er Jahre Design-Elementen (z.B. die beiden Thermoskannen), der Kleidung und eben auch den Frisuren merkt man, wie stark man darauf bedacht ist, Designtechnisch an die Originaltrilogie anzuknüpfen.

Wobei man auch geschickt versucht die beiden unterschiedlichen Designsprachen der Prequels sowie auch der Originaltrilogie zu vereinbaren und als Sinnbild des Verfalls durch das Imperium zu nutzen. Denn das reiche Coruscant wirkt ja zum Beispiel weiterhin eher verschwenderisch elegant und modern, wie zur Zeit der alten Republik in der Prequel-Trilogie (auch wenn dort ebenfalls langsam der Verfall beginnt (die Gegend um Luthens Geschäft wirkt z.B. schon wieder eher wie eine 80er Jahre Industriegegend)), während das Design der Originaltrilogie dann eher für einen pragmatischen Umgang mit den Dingen aufgrund von Verarmung und des Verfalls steht, da das Imperium alles an sich reißt und auf die Kernsysteme konzentriert. Der Urlaubsplanet am Ende wirkt ja ähnlich, zur Zeit der alten Republik könnte das mal ein moderner Urlaubsort gewesen sein, aber zur Zeit des Imperiums in der Andor spielt, wirkt das alles eher heruntergekommen und dem Verfall preisgegeben. Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken ^^.

@JackSined

Ich war ja ein bissel geschockt, das Ben Miles schon so ergraut ist, ich hab den irgendwie immer noch als Frauenheld in Coupling in Erinnerung ^^.

Avatar
JackSined : : Moviejones-Fan
20.10.2022 09:30 Uhr
0
Dabei seit: 20.12.12 | Posts: 204 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Was mir auch besonders gefällt an dieser Serie, sind die Dialoge. Diese ISB-Konferenz-Szene war einfach cool geschrieben, auch die letzten Sätze vom Major an Dedra waren so knapp und doch so stark.

Und wie üblich, Visual Storytelling vom Feinsten: Dieses Bewerbungsgespräch, diese Kamerafahrten. Wow.

Richtig gefreut habe ich mich über Ben Miles. Toller Schauspieler, sieht man leider viel zu selten. Bin gespannt auf mehr.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
20.10.2022 08:22 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.618 | Reviews: 37 | Hüte: 86

Auch wenn nach der letzten Folge nun diese Woche wieder Tempo rausgenommen wurde, fand ich die Episode wieder höchst spannend.

Wie @zmoggel bereits schrieb, hängt über allem eine bedrohliche Gewitterfront und durch den allgegenwärtigen erwachsenen Ton, wirkt dies auch enorm bedrohlich.

Die wechselnden Einblicke auf Seiten Imperium und Rebellion sehe ich ebenfalls als wirklich sehenswert an.

Alles weiterhin auf allerhöchstem Niveau gehalten und Diego Luna spielt seine Rolle top-notch.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
zmoggel : : Moviejones-Fan
19.10.2022 17:28 Uhr
0
Dabei seit: 29.11.20 | Posts: 98 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Auch wenn viele die Serie, bezüglich des langsamen Plotaufbaus und zu wenig Aktion (Die letzte Folge, mal als Ausnahme) eher negativ bewerten, kann ich nur sagen, das sie mir immer besser gefällt.

Es baut sich ein bedrohliches Szenario immer weiter auf, jeder wartet auf die Eskalation. Doch sie hängt weiderhin zwar als drohende Wolke am Himmel, regnet aber nicht hernieder. Man bekommt immer mehr einen Einblick, nicht nur warum, sonder WIE die Rebellion überhaupt entstanden ist. Vielleicht erleben wir ja noch, wie mit den gesammelten Geldern, eine gewisse neue Raumjägereinheit erkauft wird, welche später noch eine sehr große Rolle im SW Universum spielen wird.

Spannend auch das Ende der heutigen Serie. Ist einer der beiden Droiden schon der bekannte Droide aus Rogue One? Für mich ist Andor eine sehr gute Serie und ich fiebere schon der nächsten Folge entgegen!

Forum Neues Thema
AnzeigeN