Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Wale am Himmel

"The Leviathan" kommt näher: Simon Kinberg und Neill Blomkamp produzieren (Update)

"The Leviathan" kommt näher: Simon Kinberg und Neill Blomkamp produzieren (Update)
19 Kommentare - Sa, 28.03.2015 von Moviejones
Erst ein Konzept-Teaser, nun kann es mit "The Leviathan" ganz schnell gehen. Simon Kinberg will den ungewöhnlichen Science-Fiction-Film produzieren.
"The Leviathan" kommt näher: Simon Kinberg und Neill Blomkamp produzieren

Update: Nun gibt es auch die offizielle Mitteilung, die bereits in der Luft lag. 20th Century Fox wird die Produktion von The Leviathan übernehmen und den Film in die Kinos bringen. Die Meldung kommt wenig überraschend, hat Simon Kinberg sein zweites Heim bei Fox und auch Blomkamp fühlt sich dank Alien 5 dort sehr wohl.

++++++

Ruairí Robinsons Teaser zu seinem Wunschprojekt The Leviathan entwickelte sich in der vergangenen Woche zu einer kleinen Internetsensation. Darin stellte Robinson seine Vision für einen spannenden Science Fiction-Film vor, in der Menschen Jagd auf riesige Ungeheuer in der Luft machen. Frei adaptiert nach Herman Melvilles "Moby Dick". Robinson hoffte, mit diesem Teaser genug Aufmerksamkeit zu erregen, damit sich Geldgeber für das teure Unterfangen finden.

Die Idee ging auf, denn die Resonanz auf den Teaser war enorm und auch Hollywood wurde aufmerksam. The Leviathan kommt und es gibt schon ein paar konkrete Details!

"The Leviathan" Konzept-Teaser

So wird Simon Kinberg (X-Men) die Produktion des Films übernehmen, zudem wird ihm Neill Blomkamp (District 9) als Executive Producer zur Seite stehen. Kinberg soll mehrere namhafte Produzenten in Hollywood ausgestochen haben und da er einen "First Look"-Deal mit 20th Century Fox hat, scheint vieles auf dieses Produktionsstudio hinauszulaufen. Nicht erst seit Avatar - Aufbruch nach Pandora kennt sich das Studio mit exotischen Filmen aus.

Sowohl Kinberg als auch Blomkamp mögen zudem Science Fiction und ihre Liebe zur Materie haben sie mehrfach bekundet - nicht umsonst gehören zu ihren nächsten Projekten auch Star Wars - Das Erwachen der Macht (Kinberg) und Alien 5 (Blomkamp). Jetzt noch ein geeigneter Drehbuchautor und die Aussichten für The Leviathan wären sehr gut.

Worum geht es? Bis zum frühen 22. Jahrhundert hat die Menschheit viele Welten besiedelt. Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit sind dadurch möglich geworden, indem exotische Materie aus den Eiern der größten Spezies geerntet wird, auf die man je gestoßen ist. Diejenigen, die an der Jagd teilnehmen, sind zumeist unfreiwillige Arbeitskräfte. Doch dass das nicht ungefährlich ist, verdeutlicht der Teaser...

Einen Kinostart hat The Leviathan noch nicht, aber wenn es weiter so schnell geht wie in den letzten Tagen, lässt auch der nicht mehr so lange auf sich warten.

Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #ScienceFiction
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
19 Kommentare
Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
28.03.2015 16:32 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57
Für mich persönlich stellt es kein Problem dar, wenn bestimmte Themen/Motive immer wieder verwendet werden, solange "die Verpackung" stimmt. ;)

Irgendwann wurde jede Geschichte schon mehrmals erzählt, mal besser, mal schlechter. Aber, zumindest aus dem Teaser zu schließen, wird das Thema hier gut umgesetzt.

@theDuke

Vielleicht werden in "The Leviathan" auch nur bestimmte Motive aus Melvilles Geschichte umgesetzt bzw. benutzt. Ohne zum Beispiel die Jagd auf " den einen weißen Wal", was ich tatsächlich favorisieren würde...
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
28.03.2015 16:06 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.352 | Reviews: 24 | Hüte: 185
@ duke

"Warum wird wieder auf bestehende Bücher zurückgefriffen?"

Im Falle von MOBY DICK kann ich dir eine Antwort darauf geben. Es ist Melvilles Genie zu verdanken, dass die Story für eine Adaptation nicht unbedingt in seinem ursprünglichen Zeitrahmen + Ortsrahmen beschränkt sein muss.

"Ein Bücherwurm war ich nie, denke du hast das schon oft von mir gelesen."

Stimmt, jetzt erinnere ich mich wieder. Aber erlaube mir bei dir Zweifel anzumelden, ob du mit einer vollständigen Übersetzung von MOBY DICK nicht überfordert wärest.

Als Gelegenheitsleser empfehle da eher, trotz der extremen Kürzung, die Bearbeitung von Ilona Paar von 1972. Frau Paar hatte den Roman seinen ca. 600 Seiten (abhängig von Druck, Größe der Schrift + Illustrationen) auf nur 252 gekürzt.

Die Paar Ausgabe ist aber dabei keine der ebenfalls zahlreichen Jugendbuch-Versionen.


Darüberhinaus eine kitzekleine Anmerkung. Warum sich alles wiederholt ist dir doch bekannt oder?
Denn die Menschheit (als ganzes genommen) hat es noch nicht geschafft sich aus dem Kreislauf in dem sie sich befindet auszubrechen.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
25.03.2015 23:16 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.430 | Reviews: 12 | Hüte: 287
Melde dich ruhig, wenn du magst.

@MDGeist

Ich melde mich doch, und auch immer gerne wink
Ein Bücherwurm war ich nie, denke du hast das schon oft von mir gelesen.
Ich liebe den alten Film mit Gregory Peck, aber auch das Remake mit Patrick Steward (Cpt. Picard Star Trek)
Nur wenn man sich hier an die Geschichte von Herman Melville´s MD anlehnt, bedeutet das in meine Augen, folgendes.
Man bejagt die Leviathane, und in der Story wird ein Leviathan auftauchen, den man noch nie gesehen hat, und die Jagd nach einem "Geist" beginnt, den noch keiner gesehen hatte, und der sich in den Wolken verbirgt. Also ein Moby Dick.
Somit vorhersehbar.
Warum wird wieder auf bestehende Bücher zurückgefriffen?
Das ist meine Kritik an der bisherigen angedeudeten Storyline.
Mir gefällt der Teaser enorm gut, mal sehen und mal abwarten, was man daraus macht.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
25.03.2015 13:14 Uhr | Editiert am 25.03.2015 - 13:19 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.352 | Reviews: 24 | Hüte: 185
@ Tim
"Nein, das Wort "nicht" war da schon mit Absicht gewählt. Viel Literatur ist unter einem Regime entstanden, bei der freie Meinungsäußerung nicht so einfach möglich ist/war. Daher wird oft versucht die Dinge so abzuändern, dass sie am Zensor vorbeirutschen. SciFi war da immer ganz gern gesehen. So wird der Status Quo geschickt verpackt, am Ende aber doch Kritik geübt, die jeder versteht, der sich damit auskennt."

Also das verstehe ich wirklich beim besten Willen nicht. Gerade weil doch auch wichtiges unter einem Zwangsregime entstand, ist doch die Aktion alleine schon eine Offensive gegen das System. Und jeder interessierte Leser, sollte dies merken.

Das gute ist ja, dass wir viel Gesellschaftkritisches besitzen und das gegen die es gerichtet ist, nicht auffällt bzw. auffiel. Aber dieses kann natürlich auch andererherum genutzt werden und dann haben wir wieder die - sorry - Nazischcheiße, am dampfen.

"Aber auch wenn ein Autor nicht einem Regime ausgesetzt wird, nimmt man die SciFi gern, siehe Der ewige Krieg. Oder es ermöglicht Diskussionen über alternative Gesellschaftsformen - Starship Troopers. Das sind oft interessante Gedankenspiele. Auf der anderen Seite gibt es dann die Popcorn-SciFi, dass ist dann Star Wars & Co. Cool, aber nur mit wenig oder keiner Bedeutung."

Dies stimmt absolut. Nur ob du Star Wars als Popcorn-Sci-Fi bezeichnen kannst, das weiß ich nicht. Du weißt ja, ich bin kein Fan von Lucas Sternenmärchen, aber Popcorn-Sci-Fi ist es ganz bestimmt nicht.

Nehmen wir mal Flash Gordon, das ist klassische Popcorn-Sci-Fi, aber selbst hier kann man einiges interpretieren.

Meiner Erfahrung nach lässt sich in jeder Kunstform etwas tieferes sehen, wenn jemand auf Gedankenspiele einlassen kann. Dies finde ich ist eines der größten Geschenke unseres Bewusstseins.

Es gibt mehr Dinge, die das Auge sehen kann.

@ duke
"Dazu die Aussage, man lehnt sich an Moby Dick an, ist die Luft eigentlich schon wieder heraus."

Ich verstehe deine Ansicht hier nicht ganz. Magst du etwa MOBY DICK als Epos nicht? Wenn ja, magst du mir sagen warum? Denn für mich ist dies leider absolut nicht nachvollziehbar.

Wenn du allerdings meinst weil es gerade diese Mischung aus den genannten Titeln ist, dann sind deine Einwände sind formal berechtigt.

Melde dich ruhig, wenn du magst.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
24.03.2015 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.430 | Reviews: 12 | Hüte: 287
Auf der anderen Seite gibt es dann die Popcorn-SciFi, dass ist dann Star Wars & Co. Cool, aber nur mit wenig oder keiner Bedeutung.
Oder es ermöglicht Diskussionen über alternative Gesellschaftsformen - Starship Troopers. Das sind oft interessante Gedankenspiele.

@Tim
Mach ein Thema im Forum darüber auf, und ich rede gerne mit.
Auf Arte lief vor 4 Wochen eine Reportage über SW, und es gab schon 3 Wiederholungen davon. Darin wurden die Bezüge zur der realen Vergangenheit unserer Geschichte erzählt, die Star Wars vermittelte.
Ehrenkodex der Samurai, Bezug zur Waffen ϟϟ aus dem II WK.
Selbst Episode 1-3 hatte einen Bezug zur Realität, der Untergang einer unbekannten Rasse (Beispiel Gungans), oder das Thema Klonen.
Der Hintergedanke kommt aber erst zum Vorschein, wenn man sich damit beschäftigt.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
24.03.2015 23:32 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.430 | Reviews: 12 | Hüte: 287
Ich wußte gar nichts von dieser Idee, habe die News durchgelesen, dann den Trailer geguckt und bin aufgespalten.

Positiv: Weil man endlich mal etwas realisiert, was ich mich schon immer fragte. Warum werden in SciFi Filmen immer nur bodenständige Wesen eingebracht? Wann kommt endlich mal wieder ein guter SciFi Film heraus, und hier scheint einer zu entstehen.

Die Masse was es an SciFi Filmen gibt, spielen auf der Erde ab, haben ein Alien das wie ein Mensch aussieht, somit "billig" herzustellen.
Raumschiffe und Co sind in Filmen ja eher die Ausnahme, und der Teaser hier hatte mir gerade echt eine Latte in der Hose gezaubert. Geil.

Negativ.
@Luhp du hast es angesprochen. Ohne die Kommentare zu lesen, kam mir genau das in den Sinn. Der Sound hört sich wie Godzilla an, das auftauchen des Kopfes aus der Wolke ebenso. Wobei mir dabei auch wieder Dune oder Tremors einfiel. Manche Sequenzen sahen wie der Halo Sprung bei Godzilla aus.
Die Wolkengleiter am Start hatten ein Hauch Star Wars, und mit Star Wars geht es auch hier weiter. Erinnert ihr euch noch an das SW VI Meteor Slug Monster?
Und dann der Wolkengleiter der einen Hauch von Jabba the Hutt´s Wüstenschiff besitzt.
Dazu die Aussage, man lehnt sich an Moby Dick an, ist die Luft eigentlich schon wieder heraus.

Wie gesagt der Teaser gefällt mir trotzdem, zumal ich mein Hut ziehe, weil es ein Konzept Werbefilmchen war um Studios zu gewinnen.
Die Optik der fliegenden Slugwale mit Walflossen, und die Story um einen Slugy Dick muß sich ändern, alles andere ist geil.

@Umleitung
Aus Tierscheiße wird Methan gewonnen, und flüssiger Harnstoff wird im LKW Bereich eingesetzt um die Emissionswerte bei Diesel zu senken.
Das nennt sich AdBlue. Warum kein Treibstoff bei fiktiven Aliens?

Spannung ist bei mir geweckt, denn es gibt zu wenige Filme in dieser Richtung.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
24.03.2015 22:30 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 1.049 | Reviews: 0 | Hüte: 51
Also mich reisst der teaser nicht vom hocker.aber sein publikum finden wird der film ganz sicher. @tim star wars als popcorn scifi zu bezeichnen wird den Filmen nicht gerecht, sie sind soviel mehr, zumindest die erste trilogie. Aber das auszuführen würde jeden Rahmen sprengen.
"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
Tim : : King of Pandora
24.03.2015 19:38 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.922 | Reviews: 192 | Hüte: 79
@MD02GEIST
Nein, das Wort "nicht" war da schon mit Absicht gewählt. Viel Literatur ist unter einem Regime entstanden, bei der freie Meinungsäußerung nicht so einfach möglich ist/war. Daher wird oft versucht die Dinge so abzuändern, dass sie am Zensor vorbeirutschen. SciFi war da immer ganz gern gesehen. So wird der Status Quo geschickt verpackt, am Ende aber doch Kritik geübt, die jeder versteht, der sich damit auskennt.

Aber auch wenn ein Autor nicht einem Regime ausgesetzt wird, nimmt man die SciFi gern, siehe Der ewige Krieg. Oder es ermöglicht Diskussionen über alternative Gesellschaftsformen - Starship Troopers. Das sind oft interessante Gedankenspiele. Auf der anderen Seite gibt es dann die Popcorn-SciFi, dass ist dann Star Wars & Co. Cool, aber nur mit wenig oder keiner Bedeutung.
Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
24.03.2015 19:32 Uhr | Editiert am 24.03.2015 - 19:35 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57
Dazu nur ein herzhaftes Jawollo! laughing

Das wird in den nächsten Monaten/Jahren ja ein Fantasy-SciFi-Feuerwerk! Und schon ist das Kino für mich ein Stück interessanter geworden! smile Einer der Filme, auf die ich schon jetzt wahnsinnig gespannt sein werde!

Eine kleine Bitte hätte ich aber noch an die Macher/Produzenten: Bitte behaltet diese epische, düstere Atmosphäre bei! Und bitte verpackt den Film in eine anständige, handfeste und spannende Geschichte! Denn der schönste Teaser ist nichts wert, wenn die Geschichte schlecht erzählt, Charaktere hohl oder Handlungsstränge endlos in die Länge gezogen werden! So schön die Bilder auch sind, kann es das echt noch versauen! Aber erstmal bin ich positiv gestimmt!

@Hanjockel

*gröööhl*! Wie geil ist das Video denn?! xD Liege hier halb unterm Sofa!
Avatar
McCready : : Moviejones-Fan
24.03.2015 17:12 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.14 | Posts: 81 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Dass es so schnell gehen würde, hätte ich auch nicht gedacht, auch wenn ich schon leise Hoffnungen hatte. Da kann mal sehen, was so ein "bisschen" Online-Resonanz bringt. Werde den Film gespannt weiterverfolgen.
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.03.2015 16:08 Uhr | Editiert am 24.03.2015 - 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.450 | Reviews: 182 | Hüte: 428
Huch, das ging ja schnell! Aber wenn man mal ehrlich ist: Bei der Resonanz, die der Konzepttrailer erhalten hat, ist das auch kein großes Wunder^^
Ich freue mich jedenfalls auf diesen Science Fiction Film, Neill Blomkamp als Executive Producer ist schonmal ein guter Anfang.
Ich habe es unter dem ersten Artikel ja schon erwähnt, grade der sozialkritische Aspekt der Geschichte gefällt mir sehr. Von Science Fiction Filmen solcher Art kann ich gar nicht genug bekommen!^^

Moviejones, ihr habt euch im Untertitel des Artikels vertan. Simon Kinberg wird nicht das Drehbuch schreiben, sondern nur produzieren. Ich gehe mal stark davon aus, dass Jim Uhls das Drehbuch schreiben wird. Warum sonst sollte der Konzepttrailer das so groß ankündigen?

Ich sehe es zwar anders als Umleitung, aber er ist da auch nicht die einzige Person, die mit der Geschichte des Konzepttrailers nichts anfangen kann.
Manche beklagen sich darüber, dass es wie eine 1:1 Kopie von "Dune" oder "Godzilla" aussieht. Andere kritisieren, dass die Geschichte keinen Sinn ergebe und wissenschaftlich selbst für einen Science Fiction nicht akurat sei (Überlichtgeschwindigkeit, exotische Materie). Ich bin der Meinung, man sollte die Entwickler erstmal machen lassen, der Konzepttrailer soll letztendlich nur Interesse wecken. Alles andere kommt später.
Der amüsanteste Kritikpunkt war mMn die Aussage "Wale können nicht fliegen" laughing Diese Behauptung lässt sich physikalisch schnell und leicht widerlegen (unterschiedliche Gravitationskräfte, etc).

@Hanjockel79
Der frühe Vogel entkommt dem Wurm!

Aber nur mit Hyperdrive laughing

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
24.03.2015 15:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.352 | Reviews: 24 | Hüte: 185
@ Tim
"Aber gerade dieses sozialritische ist das, was gute SciFi früher immer war. SciFi ist der perfekte Deckmantel um Probleme innerhalb der Gesellschaft zu kritisieren und sich dabei nicht mit dem bestehenden System anzulegen."

Verstehe ich das Wort "nicht" korrekt?

"Nicht ohne Grund haben viele Autoren früher auf dieses Stilmittel zurückgegriffen. Jede Dystopie ist ein Warnschuss an die Gesellschaft was falsch läuft."

Denn hier Tim, kommt es zu einem Widerspruch in deiner Wortwahl.

Dein Statement ist top und dafür kriegte gleich einen Hut von mir!
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Umleitung : : Moviejones-Fan
24.03.2015 15:04 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.11 | Posts: 673 | Reviews: 2 | Hüte: 16
@Tim
@jerichocane

Naaaaaa...Guuuut! Von mir aus!
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
24.03.2015 13:35 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.032 | Reviews: 28 | Hüte: 259
Woah, das ging aber schnell. Erst der Pitchfilm und direkt ein Produzenten gefunden. Nicht schlecht, Herr Specht!

@Umleitung
Wieso klingt das bescheuert?
Im 18.Jhd. wurde Walfett (Tran) als Brennstoff und industrieller
Grundstoff ua. in der Lederproduktion genutzt.
Und der SF-Film ist ja angelegt auf die Walfangthematik des 18. Jhd.s
Avatar
Tim : : King of Pandora
24.03.2015 11:04 Uhr
2
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.922 | Reviews: 192 | Hüte: 79
@Umleitung
Aber gerade dieses sozialritische ist das, was gute SciFi früher immer war. SciFi ist der perfekte Deckmantel um Probleme innerhalb der Gesellschaft zu kritisieren und sich dabei nicht mit dem bestehenden System anzulegen. Nicht ohne Grund haben viele Autoren früher auf dieses Stilmittel zurückgegriffen. Jede Dystopie ist ein Warnschuss an die Gesellschaft was falsch läuft. Klar es gibt und gab auch immer belanglose SciFi, aber die guten Werke hatten immer eine Botschaft.
Forum Neues Thema