Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
"X-Men"-Universum auf unbekannten Pfaden

Vom anderen Stern: Teile von "X-Men - Dark Phoenix" gespoilert? (Update)

Vom anderen Stern: Teile von "X-Men - Dark Phoenix" gespoilert? (Update)
7 Kommentare - Fr, 01.06.2018 von N. Sälzle
Kommen die X-Men "Captain Marvel" doch zuvor? Regisseur Simon Kinberg deutet die Beteiligung von Außerirdischen an, und jeder hofft vermutlich auf eine bestimmte Spezies...
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Vom anderen Stern: Teile von "X-Men - Dark Phoenix" gespoilert?

Update 3: Kommen wir wieder weg von den potenziellen Spoilern. Quicksilver-Darsteller Evan Peters hat X-Men - Dark Phoenix in einem Collider-Interview und auf einer Presseveranstaltung für American Animals mal ein wenig beschrieben.

Der Film habe den klassischen Ton eines X-Men - Erste Entscheidung, also mit etwas eingestreutem Humor, sei aber viel düsterer und ernster als X-Men - Apocalypse, da es um den inneren Kampf zwischen Phoenix und Jean (Sophie Turner) gehe. Viel Platz für Comedy ist bei all dem Drama nicht, abgesehen von ein paar Momenten, meint Peters. Es wird definitiv dunkler, als wir es von den X-Men gewohnt sind. Quicksilver selbst sei ein bisschen älter, reifer und "gedämpfter" geworden, er versuche, sich den X-Men gegenüber anständig zu verhalten und seine Kräfte für das Gute einzusetzen. Auf diesem Weg sei er im Moment.

++++

Update 2: "Vorsicht, Spoiler!", heißt es an dieser Stelle gleich noch mal. Denn ein User auf Reddit behauptet, er habe als Teil eines Testpublikums eine erste Schnittfassung von X-Men - Dark Phoenix gesehen. Mit seinen Äußerungen will er vor allem eines: die falschen Annahmen anderer User widerlegen. Aber es bleibt äußerst fragwürdig, ob seine Behauptungen zutreffen oder ob er nicht doch allen einen großen Bären aufbindet. Deshalb ist hier xtreme Vorsicht geboten.

Die X-Men im All? So heißt es überall. Und es soll falsch sein. Im dritten Akt des Films verschlägt es die Truppe demnach nicht in den Weltraum, und über die Skrulls wird auch kein Wort verloren. Ein Hauptcharakter soll allerdings das Zeitliche segnen: Ähnlich wie in X-Men - Der letzte Widerstand verliert Jean Grey die Kontrolle über ihre gewaltigen Kräfte. Als die X-Men sie retten wollen, tötet sie versehentlich Mystique (Jennifer Lawrence). Das wäre ein Schocker, zugleich aber auch nicht überraschend, geistern doch schon seit einer halben Ewigkeit Gerüchte durchs Netz, dass Lawrence ihre blaue Haut an den Nagel hängen will. Was Jessica Chastains Charakter angeht, so soll es irgendeine Außerirdische sein. Weder ihr Name noch ihre Spezies wurden in der gesehenen Fassung erwähnt, schreibt der User.

++++

Update: Auf der Licensing Expo in Las Vegas wurde ein schlichtes Promo-Poster für X-Men - Dark Phoenix gesichtet. So schlicht, dass es sich auf den Schriftzug "Dark Phoenix" beschränkt und das "X-Men" weglässt. Ob dies der offizielle und finale Titel des Films ist, wissen wir noch nicht, aber möglich wäre es.

++++

Wozu so eine Deadpool 2-Premiere doch alles gut sein kann! In diesem Rahmen lief X-Men - Dark Phoenix-Regisseur Simon Kinberg der Presse vors Mikrofon und gab in aller Kürze ein paar Informationen zum nächsten Kapitel der X-Men-Saga preis. Vieles davon kommt uns bereits bekannt vor, es bestätigt aber auch einige Gerüchte, die seit Monaten im Umlauf sind.

X-Men - Dark Phoenix bleibe der Comicvorlage gegenüber sehr viel treuer als X-Men - Der letzte Widerstand, wo die Dark Phoenix-Story ja auch schon erzählt worden sei, sagte Kinberg. Es sei ein Film mit außerirdischen Charakteren, etwas, das sie im X-Men-Franchise noch nie zuvor gemacht haben, was in den Comics aber einen großen Part der Dark Phoenix-Saga ausmache.

Schon lange wird vermutet, dass nicht irgendwelche Aliens in X-Men - Dark Phoenix auftreten. Es soll sich dabei um die Skrulls handeln, die auch in Captain Marvel eine Rolle spielen werden. Damit käme 20th Century Fox dem Marvel Cinematic Universe also noch zuvor, was dies angeht - wenn auch nur knapp, kommt X-Men - Dark Phoenix nach der Verschiebung des Starttermins doch nur noch drei Wochen vor Captain Marvel in die Kinos.

Eine offizielle Bestätigung dafür, dass es sich um die Skrulls handelt, bleibt uns Kinberg natürlich noch schuldig. Das werden wir aller Voraussicht nach erst im Kino erfahren, wo X-Men - Dark Phoenix ab dem 14. Februar 2019 beweisen soll, dass der Film das X-Men-Universum tatsächlich auf den Kopf stellen kann. Kinberg kündigt zudem an, dass er etwas weniger "opernhaft" sein wird als die bisherigen X-Men-Filme, dafür aber intensiver, realer und geerdeter, und hoffentlich könne man sich auch besser mit ihm identifizieren. 

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
7 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
01.06.2018 10:59 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.743 | Reviews: 25 | Hüte: 145

Achtung, es folgt eine Tirade:

Nun, der geleakte Plot hört sich ehrlich gesagt zwar besser an als der von X-Men 3 damals, aber genauso ehrlich muss ich sagen, dass er sich immer noch ziemlich übel anhört, denn ... und jetzt folgen Spoiler zur Comicvorlage:

Die ganze Tragik der Story um Dark Phoenix resultiert aus der Tatsache, dass Jean/Phoenix über einen längeren Zeitraum manipuliert und korrumpiert wird, in ihren dann sexuell aufgeladenen und schließlich zu Allmachtsphantasien gewordenen Tagträumen sich unwissentlich tatsächlich gegen die X-Men stellt und als sie merkt was passiert ist, den Verstand verliert, sich der Macht hingibt und dabei wieder unwissend eine Tragödie von Thanosschen Ausmassen auslöst. Die X-Men versuchen verzweifelt Jean noch zu retten und müssen sich einem intergalaktischen Superteam stellen, und die ganze Story endet auf einem herzzerreissenden finalen Showdown, der in der Comichistorie ihresgleichen sucht.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass so eine Story ein Slowburner sein muss, der sich über mehrere Filme hinweg entwickelt, und zwar ohne die in jedem Film stattfindende mittlerweile zum Erbrechen üble Xavier-vs-Magneto-Schose oder Stryker-Auftauche, auch Mystique braucht man dafür eigentlich nicht.

Ich möchte ja nicht unbedingt dafür plädieren, dass sie die Comics 1:1 umsetzen, weil das jeglichen Rahmen sprengen würde, aber so wie das jetzt klingt, ist es einfach wieder nur forciert, und ganz ehrlich (zum wiederholten Male): Sollte Disney tatsächlich die Rechte an den X-men wiederbekommen, könnten die nicht bald wieder mit der Story um die Ecke kommen, weil es jetzt schon zum zweiten Male von Fox verhunzt wurde.

Ich weiss, ich bin hier möglicherweise überpessimistisch, aber bei Projekten, die mir am Herzen liegen, bin ich meistens erst mal vorsichtig euphorischer Ersteinschätzung. Das war bei Rocky und Rambo so, und das ist jedes Mal bei den X-Men so. Zumindest bei Rocky wurde ich glücklicherweise immer eines besseren belehrt, Rambo leider nicht, und vor allem die letzten X-Men Verfilmungen (Apocalypse und Logan) haben für mich nicht das geliefert, was möglich gewesen wäre, um es mal Gelinde auszudrücken ...

(Und da ich ja schon mal dabei sind: Nach den ersten Trailern zu urteilen, scheinen sie auch die Demon Bear Saga in den New Mutants gegen die Wand zu fahren, indem sie daraus etwas Poltergeist/Stranger Things Mässiges machen, anstatt etwas episch-brutal-archaisch-brutales-- )

Na ja genug der Tirade ... ich hoffe mal, dass sie die massive Verschiebung dazu nutzen, was Sinnvolles daraus zu zaubern.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
01.06.2018 10:26 Uhr | Editiert am 01.06.2018 - 10:26 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.272 | Reviews: 25 | Hüte: 223

Ich mochte ja damals X-Men Der letzte Widerstand. Mir hat der Film, als Abschluss der Trilogie sehr gut gefallen. Ich kannte mich allerdings auch nicht mit den Comics aus und hatte daher keine besonderen Erwartungen an den Film. Mittlerweile ist mein Interesse an den X-Men schon ein wenig abgeebbt. Ich schaue mir zwar immernoch jeden Film der X-Men an, aber im Kino war ich dafür schon lange nicht mehr. Auch der Dark Phoenix-Film hört sich für mich nicht uninteressant an, allerdings werde ich auch dafür nicht im Kino sitzen. Ich will nicht wieder von Übersättigung und so reden, aber es ist eben tatsächlich so, dass das Interesse, zumindest bei mir, nicht für das lösen einer Kinokarte reicht.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
19.05.2018 14:09 Uhr | Editiert am 19.05.2018 - 14:09 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 312 | Reviews: 11 | Hüte: 33

@ RonZo

Josh Brolin hat wirklich ein glückliches Jahr. Gemessen am Umsatz wird dieses Jahr seine Umsatzstatistik in die Höhe treiben. Gemessen an den positiven Kritiken ist Only the Brave für Brolin noch ein Kritiker-Liebling gelungen. Lob und Geld in einem Jahr, Josh Brolin kann stolz sein. Ich bin auch schon sehr gespannt auf Sicario 2.

Avatar
RonZo : : Mad Titan
19.05.2018 12:08 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 438 | Reviews: 3 | Hüte: 25

@Raven13

Ist ja nicht so das es genug Alternativen gibt. Gestern war ich in Only The Brave. Die Josh Brolin Festspiele gehen weiter. Und Sicario 2 steht ja auch in den Startlöchern. Und wenn ich die Zeit finde wird natürlich auch noch Deadpool 2 geguckt.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
18.05.2018 13:35 Uhr | Editiert am 18.05.2018 - 13:35 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 312 | Reviews: 11 | Hüte: 33

@ RonZo:

laughing Genug von Comicverfilmungen? Dann gib dir einen Ruck und geh in Solo. wink

Obwohl, vielleicht besser nicht, denn wenn schon die Kritiker nicht so begeistert davon sind, so wirst du es bestimmt auch nicht sein.

Deadpool 2 werde ich mir erst auf Blu-Ray geben. Teil 1 hat mich seinerzeit überhaupt nicht überzeugt. Der Trailer gefiel mir schon nicht, aber ich habe ihn mir trotzdem angesehen, mit niedrigen Erwartungen. Selbst diese wurden nicht erfüllt. Aber der Trailer zu Deadpool 2 spricht mich komischerweise viel mehr an. Mal sehen.

Auf Dark Phönix freue ich mich aber schon sehr! Bin echt gespannt, was dabei so rumkommt.

Avatar
RonZo : : Mad Titan
17.05.2018 12:53 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 438 | Reviews: 3 | Hüte: 25

Das hat jetzt nix mit der News ansich zu tun... Aber ich frag mich mal wieder was bei den Entscheidungsträgern der Studios im Kopf vorgeht? Mir war bis gerade nicht bewusst das zwischen den Starts von Dark Phoenix und Cpt. Marvel nur 3 Wochen liegen... Das Jahr hat 52 Wochen. Da könnte man doch schon etwas mehr Zeit zwischen den Releases lassen. Das Problem habe ich jetzt mit Deadpool 2. Ich war 3 mal im IW und hab gerade eigentlich genug von Comicverfilmungen...

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.05.2018 11:58 Uhr | Editiert am 17.05.2018 - 11:58 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.454 | Reviews: 26 | Hüte: 312

Da hoffe ich ja fast, dass Disney den Starttermin von Captain Marvel vorzieht^^ Fast 20 Jahre lang lassen die Macher die Finger von Außerirdischen und zeigen uns eher realistische X-Men wie sie in unserer existierenden Welt leben würden. Dann geht man einen Schritt weiter mit Zeitreisen und Götter-Mutanten, lässt Alientechnologie trotzdem außen vor, obwohl es für Apocalypse sogar Material dazu gab.
Dann teast Disney die Skrulls und schon wird Fox ebenfalls Aliens, womöglich sogar die Skrulls ebenfalls nutzen - und dies in einem Universum was bisher absolut nichts mit Aliens zu tun hatte und Möglichkeiten (Apocalypse, FF-Crossover) abgelehnt wurden...ein Schlem der Böses dabei denkt und kennt man ja noch so von Quicksilver ^^

Der Film sei viel echter und geerdeter und hoffentlich könne man sich besser mit ihm identifizieren.
Was auch immer das bedeuten mag, Stand jetzt mit den wenigen News kann ich mir darunter absolut nichts vorstellen.

Forum Neues Thema