Anzeige
Anzeige
Anzeige
DCEU Ranting
Auf welchem Platz liegt Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn?

DCEU Ranting

Eine Liste von MB80 mit 9 Filmen (Letztes Update: 14.04.21)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Ich habe es getan... Ich habe es vollbracht. Alle Filme des gefürchteten DCEU habe ich nun gesehen, mit Ausnahme von "Shazam", der nicht wirklich hoch auf meiner to-do Liste steht.

Ich denke es ist unnötig zu erwähnen, dass die DC und WB Kollaboration nicht den besten "Track record" hat, und das wir deutlich wenn man sieht, dass es ein relativ solider Film locker auf Platz eins geschafft hat.

Wonder Woman
#1
Filmstart: 15.06.2017
Das ist er, der Höhepunkt des DCEU. Ein solider "Origin" Film über eine seiner zentralen Heldinnen. Alles an diesem Film ist solide bis gut, teilweise sehr gut, bis auf das depperte CGI Ende. Ein echter Kritikpunkt ist allerdings, dass man sich nicht dick eine anti-Kriegs-Botschaft an die Brust pinnen sollte, um dann eine Menge Teenager umzubringen.
Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn
#2
Filmstart: 06.02.2020
Der hier macht tatsächlich Laune und wäre eigentlich mal für eine Zweitsichtung fällig. Die Handlung ist ein bisschen durcheinander und nicht jeder Charakter kriegt genug Zeit auf der Leinwand um im Gedächtnis zu bleiben, aber Margot Robbie, die der vielleicht einzige Lichtblick bei "Suicide Squad" war, und Ewan McGregor als Black Mask haben sichtlich Spass an ihren Rollen. Die zweite definitive Empfehlung im DCEU.
Wonder Woman 1984
#3
Filmstart: 18.02.2021
Hat genauso viele Probleme wie positive Punkte. Positiv: Der Antagonist, Action, eine durchaus gute Botschaft, 80er Nostalgie für die, die es wollen. Negativ: Der Antagonist (wieder), die Antagonistin, die Länge und einige wirklich komische Drehbuchentscheidungen.
Kind of a mess, aber sehr ansehbar.
Aquaman
#4
Filmstart: 20.12.2018
Erinnert euch, ich habe das CGI Ende bei "Wonder Woman" kritisiert... DAS ist im Grunde der ganze Film "Aquaman"! Beknackt, bunt, kindisch, keine Chemie zwischen den Leads, eine eigentlich simple Story auf 2,5 Stunden aufgebläht. Ein guter Zeitverschwender oder Bildschirmschoner, der im Hintergrund laufen kann.
Man of Steel
#5
Filmstart: 20.06.2013
Das DCEU war eigentlich dead on arrival mit diesem Film, der unterdurchschnittlich bei Kritikern und Kinogängern ankam. Kein Wunder: die Handlung ist holprig konstruiert und schlecht geschnitten, sodass wichtige Punkte in dieser "Origin" Story eigentlich vorweg genommen werden oder sinnlos platziert werden. Das Ende ist einfach nur frustrierend, da der Film einige wirklich interessante Themen ausspuckt... nur damit sich am Ende zwei Typen eine halbe Stunde aus Maul hauen.
Zack Snyder’s Justice League
#6
Filmstart: 18.03.2021
Konsistenter als die Kinoversion, und mit einigem wohlwollen auch "besser". Scheitert aber trotzdem, die Handlung ist dieselbe und von irgendeiner "Vision" Snyders ist nichts zu sehen. Das ist einfach nur handwerklich einheitlicher und ohne dumme Witze, aber kein großer oder gar tiefgreifender Wurf.
Justice League
#7
Filmstart: 18.11.2017
Mit dem Wissen um die Hintergrundgeschichte ist dieses Trainwreck für Cinephile durchaus unterhaltsam und interessant.
Batman v Superman - Dawn of Justice
#8
Filmstart: 24.03.2016
Oh boy... Lust darauf, Batman und Superman über zwei Stunden dabei zuzuschauen, wie sie dumme Entscheidungen treffen (aber bitte mit ernstem Gesicht), nur damit es am Ende zur titelgebenden Freakshow kommt? Nur um danach noch eine Epilepsie-verursachende, ultra-hässliche Freakshow durchstehen zu müssen?
Batman haut Sups ein Waschbecken über den Kopf, was bei mir als großer Schlock durchgeht, daher Bonuspunkte. Aber mal ganz ehrlich: dieser Film hat die vielleicht fruchtbarste konstruierte Handlung eines Blockbusters im letzten Jahrzehnt. Außer vielleicht ...
Suicide Squad
#9
Filmstart: 18.08.2016
Ich kämpfe immer noch damit, ob man diese Aneinanderreihung an Szenen wirklich als "Film" bezeichnen kann. Das kommt dabei raus, wenn man einem Regisseur 6 Wochen gibt, um das Drehbuch zu schrieben, ihm dann den Film wegnimmt und von einem Trailer-Studio in die Holzfräse werfen lässt. Das war mein erster Verriss hier bei MJ und ich bleibe dabei, einer der miesesten Filme die ich seit langem gesehen habe.
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
16.04.2021 12:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.944 | Reviews: 35 | Hüte: 169

@ MobyDick

Joa, dass der latent überbewertet ist da gehe ich sogar mit. Ich glaube, die überbordende Reaktion der Kritiker, perfekt eingefangen im "Half in the Bag" Review in Minute 1:38, lag auch daran endlich mal was kompetentes aus dem Hause DC/WB zu sehen tongue-out

Schlechter als "WW84" denke ich aber ist der nicht, dafür ist der zu messy. Ihr Botschaft präsentieren beide etwas unklar oder widersprüchlich...

Das einzig negative an Trumps Abwahl ist, dass ich jetzt mit Trump-Witzen und Memes unterversorgt bin, also immer her damit ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.04.2021 16:02 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.233 | Reviews: 153 | Hüte: 481

MB80

Drüben schon geschrieben, dass WW sicherlich nicht die Vollkatastrophe ist, wie ich ihn immer mache, nur ich mag den halt einfach nicht, der eifert mir den offensichtlichen Vorbildern zu sehr nach und hat kaum was Eigenes, womit ich was anfangen könnte. Da ist mir der empathische und emotionale Aspekt beim objektiv deutlich schlechteren WW2 einfach viel sympathischer und lieber, auch wenn Gal gadot von ihrer Rolle eigentlich überfordert ist wie wenn Donald Trump davon überfordert ist, mal jemand anderen als sich selbst zu loben (ist es eigentlich zu spät für Trump Witze?)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
15.04.2021 15:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.944 | Reviews: 35 | Hüte: 169

FlyingKerbecs:

Ich glaube mit der Platzierung von "Suicide Squad" am Ende werden die wenigsten ein Problem haben ;)

"Shazam" hatte mich anfangs sogar interessiert, weil es so aussah, als würde WB endlich mit ihrer "no jokes" Politik aufhören, aber dann kam glaube ich "Aquaman" davor und der war ja schon deutlich leichtgängiger.

PaulLeger und MobyDick:

Danke für die Hüte ;)

Das "WW" bei Moby schlechter wegkommt habe ich in der Parallel-Liste schon gesehen, aber der ist tatsächlich einer der seltenen DCEU Filme, die handwerklich und auf Handlungsebene echt gut sind, daher...

Hier extra für Paul: batman smashes supermans head with a sink

Die Szene lässt mich immer wieder kichern. Es würde den Film fast retten, wenn Batman einfach eine Toilette benutzen würde. So plump, und völlig ernst gemeint... große Kunst.

zodiwil:

Birds of prey: hmmm, ich kann verstehen, dass man die Witze bei "Justice League 2017" für aufgesetzt hält, weil hier ist auch recht offenischtlich dass sie als Studio Mandate später reingeschnitten wurden, witzig or not. Bei "BoP" und "Thor 3" konnte ich das nie ganz verstehen, gerade bei den Brids fand ich diesen Kontrast zwischen den bunteren Szenen zu dem finsteren Gotham, oder sogar dem bis hierhin bierernsten DCEU, recht angenehm.

zu den Verbindungen zum DCEU, ich denke hier versucht man sich bewusst von "Suicide Squad" und Konsorten zu distanzieren und das ganze mal als semi-Solo Film zu testen.

Zu WW84, die Love Story fand ich tatsächlich auch schwach, vor allem wenn man bedenkt, dass sie diesen Typen für ein paar Tage gekannt hat und sie wortwörtlich jahrhunderte alt ist.

"Justice League 2017", die CGI gerade bei Steppenwolf ist nicht gut. Ist aber bei "ZSJL" auch nicht viel besser.

"Der fehlende Hintergrund von Flash und Cyborg lassen die beiden Figuren zudem blass und oberflächlich wirken, weswegen einem das Schicksal der beiden z.B. in den Auseinandersetzungen mit Steppenwolf und dem auferstandenen Clark völlig kalt lässt."

Generell ist der Spannungsaufbau in beiden Filmen schwach, weil der Villain einfach fürn A... ist. Und gerade hier ist die Snyder Version nicht wirklich besser, bei machen halt ihr Ding, beim Flash muss ich sagen hier ist sogar ein kleiner Arc drin. Aber gerade die ganze Erzählung um Cyborg ist für die Tonne, das ist inkonsistent und treibt die Handlung nicht voran. Das hat Whedon fast sogar zeilführender gemacht.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
zodiwil : : Moviejones-Fan
15.04.2021 09:25 Uhr
0
Dabei seit: 11.12.10 | Posts: 66 | Reviews: 0 | Hüte: 4

3 Filme in deiner Liste würde ich für mich deutlich tiefer ansiedeln.

Birds of Prey

Mit dem aufgesetzt wirkenden Humor kann ich persönlich (ähnlich wie bei Thor 3) leider wenig anfangen. Die eigentlich traumatische Kindheit von Huntress wirkt beispielsweise, als hätte sie Seth MacFarlane für The Orville geschrieben. Zudem wird die Stadt im Film durchgehend extrem grell (und bunt) dargestellt, was einfach überhaupt nicht zum gewohnten Charakter von Gotham passt. Und zumindest ein kurzer Auftritt von Gründungsmitglied Barbara Gorden hätte ich mir bei einem BoP-Film gewünscht, auch als weitere Verbindung zum restlichen DC-Universum.

Wonder Woman 1984

Die Stunde von 0:17 bis 1:17 fand ich einfach quälend langatmig. Diana schaut Trevor verliebt an, in den sie vor über 40 Jahren für wenige Tage verliebt war, und Maxwell versucht erfolglos Ölgeschäfte einzufädeln. Den Abschnitt hätte man problemlos spannend in 10 - 20 Minuten mit ausreichend Tiefe erzählen können.

Justice League (2017)

Man merkt dem Film einfach durchgehend an, dass Whedon den Film in wenigen Wochen für Warner fertigstellen und auf max. 2 Stunden Laufzeit bringen musste. Das CGI wirkt wie in einem billigen Computerspiel oder einem 90er-B-Movie und verhindert, dass man in die Filmwelt eintauchen kann. Der fehlende Hintergrund von Flash und Cyborg lassen die beiden Figuren zudem blass und oberflächlich wirken, weswegen einem das Schicksal der beiden z.B. in den Auseinandersetzungen mit Steppenwolf und dem auferstandenen Clark völlig kalt lässt.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
15.04.2021 01:13 Uhr | Editiert am 15.04.2021 - 01:14 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 848 | Reviews: 7 | Hüte: 115

Bei den letzten beiden Einträgen musste ich so lachen, dass du dir die nächste Narrenkappe redlich verdient hast. laughing

Das mit dem Waschbecken, rofl. Das muss ich verdrängt haben, klingt wenn man es liest aber wirklich großartig.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
14.04.2021 23:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.233 | Reviews: 153 | Hüte: 481

Tja, das gibt ein Hut, auch wenn bei mir Wondie niemals auf Platz 1 käme, wer da den Olymp erklimmt müsste ich mir in der Tat noch überlegen, aber ich habe WW1 wirklich ziemlich mies in Erinnerung.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
14.04.2021 22:43 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.502 | Reviews: 37 | Hüte: 301

Hmh, interessantes "Ranting". tongue-out

Zumindest mit dem letzten Platz bin ich zufrieden.^^

Eine Sache, die das DCEU übrigens wirklich positiv vor dem MCU auszeichnet: bei diesen Filmen kann man, zum guten wie zum schlechten, deutlicher eine individuelle Handschrift von den Regisseuren ablesen

Da stimme ich dir zu.

Was Shazam angeht, ich finde ja er ist mega überbewertet. Fand ihn ganz nett, aber mehr auch nicht. Umso gespannter wäre ich, wo er bei dir landen würde. Deinem bisherigen Ranking nach zu urteilen wohl in der Mitte.^^

I’ve got 24 hours to get rid of this... bozo, or the entire scheme I’ve been setting up for 18 years goes up in smoke, and YOU ARE WEARING HIS MERCHANDISE?

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
14.04.2021 22:08 Uhr
2
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.944 | Reviews: 35 | Hüte: 169

Jetzt ist es soweit, ich habe allen ernstes eine DCEU Liste gemacht. Habe mir kurz überlegt, die Whedon League vor "ZSJL" zu stellen, aber das hätte mir direkt den Vorwurf des trollens eingebracht auch wenn es gute Argumente gibt denke ich...

Eine Sache, die das DCEU übrigens wirklich positiv vor dem MCU auszeichnet: bei diesen Filmen kann man, zum guten wie zum schlechten, deutlicher eine individuelle Handschrift von den Regisseuren ablesen... Beim MCU gibt es weniger Filme, die klar heraus stechen, die sind in der Regel einheutlich "gut", mit einigen Variationen ("Thor Dark World" als Negativbeispiel, "Thor Ragnarok" dagegen als einer meiner Favourites).

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Forum Neues Thema
Anzeige