R-Rated: "Venom" startet Sonys eigenes Marvel Cinematic Universe

Es geht auch ohne Spidey

R-Rated: "Venom" startet Sonys eigenes Marvel Cinematic Universe (Update)

40 Kommentare - Mi, 29.03.2017 von R. Lukas - Während Spider-Man zwischen Sony und Marvel hin- und herschwingt, werden "Venom" und "Black Cat and Silver Sable" nur Teil von Sonys Marvel-Universum sein.

R-Rated: "Venom" startet Sonys eigenes Marvel Cinematic Universe

Update: Jon Watts, der Regisseur von Spider-Man - Homecoming, bestätigt auch noch einmal, dass Venom weder mit seinem Film noch überhaupt mit dem Marvel Cinematic Universe verknüpft ist. Es gibt keine Überlappungen. Ansonsten weiß er noch gar nichts darüber und konzentriert sich nur auf Spidey.

Ein möglicher Regisseur hat sich für Venom auch schon herauskristallisiert, meldet Splash Report: Dredd-Produzent Adi Shankar. Er ist für sein "Bootleg Universe" bestehend aus ultraharten und ultradüsteren Superhelden-Kurzfilmen bekannt, darunter auch seine eigene Venom-Interpretation namens Venom - Truth in Journalism. Soll wohl einer der Gründe sein, warum Sony Pictures ihn jetzt auf dem Schirm hat.

++++

Bei Spider-Man (Tom Holland) ziehen Sony Pictures und die Marvel Studios an einem Strang. Es wurde vereinbart, dass der Wandkrabbler, der von Rechtswegen Sony gehört, im Marvel Cinematic Universe mitmischen darf, was er ja in The First Avenger - Civil War schon tat und in Avengers - Infinity War erneut tun wird. Sony ist weiter für seine Solofilme zuständig, Spider-Man - Homecoming in diesem Sommer und Spider-Man - Homecoming 2 im Sommer 2019. So profitieren beide Seiten davon.

Allerdings gehören Sony auch an die 900 Marvel-Charaktere, die mit Spidey vernetzt sind, und dieses Potenzial will ausgeschöpft werden! Dante Harper (Alien - Covenant) wurde angeheuert, das Drehbuch für einen Venom-Film zu schreiben - ein Projekt, das schon zu Zeiten von Sam Raimis Spider-Man zur Debatte stand und später dann (wie The Sinister Six) auf The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro folgen sollte. Jetzt also der nächste Versuch. My Entertainment World gibt einen Produktionsstart im Herbst 2017 an, was zum geplanten Kinostart im Oktober 2018 passt, und ordnet Venom im Genre "Action/Horror/Sci-Fi" ein.

Aber es steckt wohl noch viel mehr dahinter. Collider hat erfahren, dass Venom auf ein R-Rating zugeschnitten sein soll und Sony damit sein eigenes Marvel Cinematic Universe starten will. Nicht ohne Grund lässt man Christopher Yost (Thor 2 - The Dark Kingdom) an einem Black Cat and Silver Sable-Film arbeiten, auf einer früheren Drehbuchfassung von Lisa Joy (Westworld) aufbauend. Sonys Marvel-Filmuniversum wird in keinster Weise mit dem MCU verbunden sein, Kevin Feige und Co. haben nichts damit zu tun. Die Ansagen macht einzig und allein Tom Rothman, der Vorsitzende der Sony Pictures Entertainment’s Motion Picture Group. Venom und Black Cat and Silver Sable sind auch keine Spin-offs irgendwelcher existierender Filme. So der aktuelle Plan, wie ihn Collider vernommen hat.

Quelle: Collider

DVD & Blu-ray

Guardians of the Galaxy Vol. 2Alien: Covenant [Blu-ray]Harry Potter - The Complete Collection [Blu-ray]

Horizont erweitern

FSK & MPAA - Film-Freigaben in Deutschland und den USAZum Schmunzeln: Wenn man diese Filme rückwärts schaut...Comics, Spiele, Action, SciFi - Die großen Blockbuster bis 2020!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

40 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 19.05.2017 | 23:35 Uhr19.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Ein Venom v Spidey hätte schon sein reiz gehabt. Vllt nach der erfolg von den Film, über denken sony äähh, ich meinte Pony darüber nach Soß hollandais v Hardy antretten zu lassen smile

ferdyf
Alienator
Geschlecht | 19.05.2017 | 22:11 Uhr19.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Tom Hardy ist wohl der Wirt von Venom und Ruben Fleischer führt Regie

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.03.2017 | 17:50 Uhr29.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Wie schon in der ersten News damals geschrieben wäre das große Plus des Film das R-Rated. Nur bin ich mir absolut nicht sicher ob Venom ein R-Rated braucht. Ich selbst hab den Charakter nie als äußerst brutal und blutig empfunden, aber so wie Moby es beschreibt, könnte es funktionieren. Auch wenn es mich nicht wirklich glücklich macht.

Burnout
Mr. Strange
Geschlecht | 29.03.2017 | 15:19 Uhr29.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@Moby

Ups! schon korrigiert. Mein Fehler!^^

Make Movies!! not War!!

MobyDick
Moviejones-Fan
29.03.2017 | 15:09 Uhr29.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Burnout

Sony hat gar nichts mit F4 gemacht, aber vielleicht weisst du ja mehr als ich wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Burnout
Mr. Strange
Geschlecht | 29.03.2017 | 14:47 Uhr29.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 29.03.2017 15:20 Uhr editiert.

@theduke

Sony wird ihr Ding durchziehen. Hat Fox ja auch mit F4 gemacht. Die nehmen auf niemandem Rücksicht.

Das entscheidende an der Sache ist, dass es R-rated sein wird.

Ein Venom Film mit einem Spidy nur für Erwachsene und

1. Gab es so eine Harte version im Spiderman Universum noch nie.

2. Könnte das interesse an so einem Film, mit dem richtigen Marketing, recht größer ausfallen als du denkst.

Ich denke auch an die Fraktion von Kinogänger die nichts von Spidy wissen wollen, weil es sich so anfühlt wie schon alles mal gesehen, oder halt eben Kindergerecht.

Wenn Sony es richtig anpackt, kann es auf jeden fall was werden.

Make Movies!! not War!!

Kumpeljesus
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.03.2017 | 14:31 Uhr29.03.2017 | Kontakt
Jonesi

DAS nenne ich mal eine Hammer Nachricht, Adi Shankar ist genau mein fall, der Typ macht genau das was ich absolut Liebe. Die Atmosphäre die in "seine" Werken hercht ist Herrlich Düster und passt zu so etwas einfach gigantisch gut. Ich kann es gerade nicht fassen das Sony sich sowas berhaupt traut, aber das sind mal Top Nachrichten.

MobyDick
Moviejones-Fan
29.03.2017 | 13:24 Uhr29.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Adi Shankar - das bedeutet ein ähnliches Gemetzel wie Punisher War Zone und ein komplett anderer Ansatz, schätze ich mal.

Und wenn man dann die neueste nachricht liest bzgl. dem Disney-Sony-Deal, dass nach Teil 2 Schluss sein könnte, könnte man meinen, dass sich Sony wohl für die Zeit nach dem Deal positionieren will und dass hier das Schlagwort wohl R-Rating ist.

Und wenn man dann auch noch sieht, dass sowohl Venom als auch Silver Sable und Black Cat zumindest in den Comics mit einem erwachsenen Spider-Man interagieren, könnte ich mir schon vorstellen, dass Sony hier zweigleisig fährt: Die spassige Highschool Spider-Man Story mit Disney und dann die düstere erwachsenen Spider-Man Story alleine. Möglicherweise kann man dann Spider-Man ähnlich Batman in Suicide Squad erst mal als mysteriösen Gegner und/oder Teilzeitverbündeten einführen und den Fokus erst mal auf die Filmhauptcharaktere legen.

Wie ich ja bereits deutlich gemacht habe, bin ich eigentlich der Meinung, dass Venom zu früh kommt und sehr skeptisch. Aber sollte Sony tatsächlich so einen Plan haben, wäre ich doch sehr neugierig, auch ob es Peter Parker bleibt, Miles Morales, Ben reilly oder wer auch immer.?

Und sollte tatsächlich der düstere erwachsene Ansatz gefahren werden, vielleicht, aber auch nur vielleicht darf ich dann von einer Verfilmung meiner Lieblings Spider-Man Story träumen: Kravens Last Hunt? (Ursprünglich als Geschichte zwischen Batman und Joker erdacht.)

Dünyayi Kurtaran Adam
ferdyf
Alienator
Geschlecht | 29.03.2017 | 01:39 Uhr29.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Mich persönlich würde ein Spiderman 2099 sehr interessieren. Bezüglich der News wäre ein Venom vs Carnage ggf Venom vs Carnage vs Toxin sehr cool.

Ein Horror Venom wäre auch cool, wobei man seine Origin doch einleuchtend erklären sollte.

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.03.2017 | 23:13 Uhr28.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2017 23:26 Uhr editiert.

@Burnout und Jack Ich habe ab Seite 2 mal bewußt abgebrochen, für die Ideen jeweils einen halben Hut an euch. Ich weiß nicht was danach noch für Kommentare folgten, will mich nur mal zu einem neuen Spider äußern. Neuer älterer Spider? Super Idee. Morales als Afro Spider ebenso guter Einwand. Als Fan wäre ich sofort eurer Meinung, doch mein Aber folgt. Wir sind Fans und könnten damit leben, ich sogar ganz gut und wie ich es hier lese, sogar fast alle User hier, doch das Kino ist kein Wunschkonzert ihr habt das übrige Publikum vergessen. Raimi lasse ich mal weg, glaube das neue Marvel Publikum hat ihn teilweise schon vergessen, doch viele kennen noch TASM und lernen gerade Peter den Holländer kennen, wisst schon der mit dem fliegenden Wohnwagen Mentorlaughing Wenn Sony nun gleichzeitig noch einen Spider bringt, egal ob als Adult Parker oder Morales, dann geht Sony unter und Snyder kann einen neuen Film drehen, der sich dann nicht 300 nennt, sondern 900 (Sony Marvel Charaktere) 900 Sons of Sony Wird bestimmt ein Bestseller im Kino.

@Quak quak (burnout nannte Ducki mal so, ich wollte auch mal)wink Mit den ein oder anderen Spider wäre das verwirrend. In 10 Jahren gerne, wenn MCU evtl keine Spinne mehr benötigt, denn ich sehe das auch so, Doppelspinne geht nicht. Entweder handelt man mit Holland weitere Verträge aus und übernimmt ihn für 1-2 Filme mit bei Sony, oder man vergisst das ganze. Ohne Spinnweben keinen Venom. Klar wird es Leute geben die den Film ansehen wollen, weil sie die Figur nicht kennen, aber selbst "Normalos" fragen sich doch dann folgendes: "Warum sieht den Venom wie ein böser schwarzer Spidy aus?" Sonx sollten mal den Arsch aus dem Studio nehmen und die Bosse mal ins Kino gehen und nicht nur in eigene Filme, denn dann wüßten sie was bei denen und bei anderen Studios oft fehl schlägt. Bestes Beispiel war und ist immer noch Green Lantern. Nur die Fans kannten den Helden und der Rest lehnte den Film ab. Warum? Weil sie den Helden nicht mit den bisherigen bekannten Batman in Verbindung bringen konnten, Die Cineasten kannten die letzten Jahre doch nur noch Batman, doch wer soll den dieser Jordan plötzlich sein. Kennen wir nicht, somit keinen Kinogang. Genau das wird auch mit Venom passieren.

Klar bei den Amis blickt kein Mensch mehr durch, aber ich wette die Fans in Europa werden genauso darüber urteilen wie ich es hier gerade tue. FF das gleiche, der Hauh Ruck Teenager FF Film wurde voll in den Sand gesetzt, keiner wollte eine Black Torch sehen, und Fox bekam die Quittung dafür, denn man hört ja nicht darauf was gewünscht ist.

@Mailak 1, Sollte ein MCU Film sein Nur ist das Thema gegessen, denn Sony distanziert sich mit seinen Filmen. 2. Aber dann sollte es auch kein Sologilm sein sondern einfach nur ein Gegner in einem/mehreren Filmen sein . Es ist hier nicht von MCU die Rede, und Venom ist nicht einfach nur ein Gegner. 3..dann aber bitte erst in Phase 3 In was für einer Phase? Sony hat keine Phasen (außer die Phasen im Hirn) und beim MCU sind wir schon lange in Phase 3 angelangt!!

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.