Planet der Affen - Survival

News Details Kritik Trailer Galerie
Jason Clarkes Verbleib geklärt

Was wurde eigentlich aus diesem "Planet der Affen"-Charakter?

Was wurde eigentlich aus diesem "Planet der Affen"-Charakter?
2 Kommentare - Mo, 17.07.2017 von N. Sälzle
In einer spoilerlastigen Erklärung geht Regisseur Matt Reeves darauf ein, weshalb das Publikum von einem Charakter in "Planet der Affen - Survival" nichts mehr sieht oder hört.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Was wurde eigentlich aus diesem "Planet der Affen"-Charakter?

Nicht immer wird der Verbleib von Charakteren über eine Filmreihe hinweg eindeutig geklärt, insbesondere dann nicht, wenn zwischen den Filmen aus Sicht der Erzählung mehrere Jahre liegen. Dem findigen Kinogänger fiel natürlich auf, dass Jason Clarke, der in Planet der Affen - Revolution die menschliche Hauptfigur Malcolm spielte, bei Planet der Affen - Survival fehlt. Was aus dem Charakter wurde, das hofften einige, im dritten Film zu erfahren.

Doch dem ist dem nicht so. Vielmehr müssen wir nun dankbar dafür sein, dass Regisseur Matt Reeves im "Happy Sad Confused"-Podcast überhaupt über den Charakter und dessen Verbleib sprach, um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten. Denn die Szene, die Malcolms Schicksal auflöst, fiel der Schere zum Opfer, weil sich der Dialog zwischen dem Colonel (Woody Harrelson) und Caesar (Andy Serkis) nicht natürlich genug anfühlte.

Dabei hätte zumindest der Inhalt perfekt in die Handlung und die Welt von Planet der Affen - Survival gepasst. Der Colonel erzählt von einem Mann, der zu ihm gekommen sei und ihn gedrängt habe, Caesar zu finden und Frieden mit ihm zu schließen. Dass dieser Affe nicht nur ein Affe, sondern ein großer Anführer sei. Doch der Colonel hielt Malcolm für verrückt. In der betreffenden Szene mit Caesar sagt der Colonel, er verstehe jetzt, was Malcolm meinte. Als Caesar ihn fragt, was aus ihm geworden sei, gesteht der Colonel, Malcolm getötet zu haben. Caesar ist fassungslos und will wissen, warum. Weil Malcolms Vorstellungen zu gefährlich gewesen seien und sich wie ein Virus hätten verbreiten können, antwortet der Colonel. Dies sei jetzt ein Kampf um die Menschheit.

Damit wissen wir nun also, was zumindest inoffiziell mit Clarkes Malcolm passiert ist, wenngleich eine On-Screen-Lösung sicherlich die elegantere Variante gewesen wäre. Während die Affen in den USA bereits für Furore sorgen, müssen wir uns noch bis Anfang des nächsten Monats gedulden. Planet der Affen - Survival kommt hierzulande am 3. August in die Kinos.

Quelle: MTV
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Der Videoplayer(13574) wird gestartet
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
Serum - Moviejones-Fan
17.07.2017 21:06 Uhr | Editiert am 17.07.2017 - 21:06 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Kommentare: 176 | Kritiken: 0 | Hüte: 5

Planet der Affen ist mal wieder ein Beispiel dafür, das eine Trilogie mit jedem Ableger an Qualität verliert, weil die Studios versuchen aus jeder Marke, einen 0815 Action Blockbuster zu machen, da dieser mehr Geld generiert, als ein richtger Nachfolger mit Tiefgang.

Der erste Film hatte alles, von guten Darstellern bis hin sehr gut erzählter Handlung und was macht man, man schmeißt die Darsteller über Bord, holt sich neue Darsteller und klatscht dem ganzen noch eine 0815 Handlung hinterhet, das Ergebnis ist ein Katz und Maus Spiel, welches man in jeglichem Action Filmen der letzten Zeit vorfindet, bei Teil drei beginnt das Spiel von Vorne. Wieder einmal neue Darsteller, wieder mal eine komplett andere Erzählweise, mit aktuellen Trends ala Kind als Nebendarsteller und dem ganzen Mitleidskram, wie Arm die Affen doch sind. und dann erwartet man ernsthaft, das sich jemand noch für die Serie interessiert?
Mich verwündert das Box Office keineswegs, denn Teil zwei konnte nur dadurch Punkten, weil die Zuschauer vom ersten Teil begeistert waren und direkt beim zweiten ins Kino gingen, doch so etwas ist bei Teil drei nicht möglich, weil Teil zwei für genug Menschen eine pure enttäuschung war.

Die Trilogie ist so gut gestartet, doch so miserabel geändet, das Ich schon denn nächsten Reboot kommen sehe, denn ohne Hauptdarsteller gibt´s keine Nachfolger, außer man tauscht das letzt gemeinsame Puzzlestück des ganzen Films aus und führt die Geschichte mit einem anderem Affen fort, nur um wie bei Transformers die Marke weiterhin melken zu können.

Avatar
ferdyf - Alienator
17.07.2017 15:35 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Kommentare: 1.911 | Kritiken: 5 | Hüte: 72

Oh man das ist echt schade. Ich frage mich wieso man gerade diese Szene geschnitten hat, denn wichtig wäre sie schon irgendwo, vor allem für die Kinogänger, die diese Story nicht kennen. Ist das nicht auch mit James Franco im zweiten Teil passiert? Wenn ja hoffe ich nicht, dass Reeves das bei Batman bringt

Forum Neues Thema