Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (1999)

Ein Film von George Lucas mit Ewan McGregor und Natalie Portman

Meine Wertung
Ø MJ-User (31)
Mein Filmtagebuch
Alle 3 Trailer

Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung Inhalt

Der Planet Naboo wird von den Sith-Lords der Handelsföderation bedroht. Jedi-Meister Qui-Gon Jinn und sein Lehrling Obi-Wan Kenobi sollen sich um die Schlichtung des Konflikts bemühen, doch sie können nur noch Königin Amidala befreien. Sie retten sich auf den Planeten Tatooine, wo sie auf den jungen Sklaven Anakin Skywalker aufmerksam werden. Qui-Gon merkt schnell, dass die Macht in Anakin sehr stark ist und dieser ein großer Jedi werden kann.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung und wer spielt mit?

OV-Titel
Star Wars: Episode I - The Phantom Menace
Format
2D/3D
Box Office
1.027,04 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
29 Kommentare
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
20.05.2019 11:23 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 938 | Reviews: 19 | Hüte: 64

luhp92:

Öhm... jetzt habe ich den Artikel in Ruhe gelesen, weiß aber immer noch nicht was den Film jetzt gut macht.

So steht da z.B. zu Jar Jar Binks:

"Es repräsentierte alles, was an Episode 1 verachtenswert sei, die Kindlichkeit, das kommerzielle Kalkül, den Rassismus."

Nur wird dann überhaupt nicht darauf eingegangen woher das kommt bzw. es werden Gegenargumente angeführt. Dann gibt es da noch interne Widersprüche wie dies:

" Die sogenannte Macht sollte nicht länger diffus-religiöse Befähigung sein, sondern ideologisches Werkzeug, Gegenstand eigener Verwaltungsränge und in biologistische Kategorien unterteilter Vorherbestimmungsnachweis.

Episode 1 beschritt also den Weg totaler Durchgeknalltheit."

Und letztendlich, dass der Film anders aussehen und etwas anders machen will, was auch stimmt, heißt halt leider nicht dass das auch gut gemacht ist, was für mich ein viel dickerer Kritikpunkt ist, und dafür liefert der Artikel leider auch wenig.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.05.2019 00:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.664 | Reviews: 166 | Hüte: 381

Sehr viel Wahres.

https://www.moviepilot.de/news/zu-unrecht-verhasst-star-wars-episode-1-ist-besser-als-ihr-denkt-1118748

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
AgentSmith : : Moviejones-Fan
28.12.2018 01:18 Uhr
0
Dabei seit: 11.07.18 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Für mich immer noch der beste Star Wars Film. George Lucas hat alles rein geworfen was er hat und das war genau der richtige weg Star Wars neu zu erfinden. mit der neusten technik des filme machens mit ideenreichtum wie man sie nur selten findet und mit einer liebe diesem projekt dass mir nur eins übrig bleibt zu sagen. DANKE George Lukas für dieses tolle erlebnis

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.02.2017 19:02 Uhr | Editiert am 06.02.2017 - 19:02 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.664 | Reviews: 166 | Hüte: 381

@eli4s

Ich schaue erst jetzt hier vorbei, bin in der Zwischenzeit aber schon auf den Gedanken gekommen, dass du genau diese Szenen meinst.

Der Youtube-Kanal "CinemaSins" ist dir wahrscheinlich ein Begriff, oder? Falls nicht, dann erkläre ich dir das kurz. Wie der Kanalname schon sagt, beschäftigt er sich mit Fehlern in Filmen, welche er in Videos auflistet. Den wahren Kern schmückt er dabei gerne mit ein paar humoristischen Übertreibungen und Nichtigkeiten aus, heutzutage leider mehr als früher.

"CinemaWins" ist quasi der Gegenpart dazu, indem der Typ im Video das Positive anspricht und dies mit ein paar Übertreibungen ausschmückt. Die Witze ändern aber nichts an dem wahren Kern. Des Weiteren sollte man hier bedenken: Nur weil er das Positive anspricht, bedeutet dies nicht, dass er den Filmen ein sehr gute Bewertung geben würde. Er mag zwar die PT, sofern ich das richtig verstanden habe, hält er aber nur Episode 3 für einen guten Film.

Analog gilt das natürlich auch für den oben genannten "CinemaSins", der nimmt des Öfteren auch Filme durch die Mangel, die er selber mag und für gut hält.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
05.02.2017 23:47 Uhr | Editiert am 05.02.2017 - 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.003 | Reviews: 29 | Hüte: 48

@LuckyLoop

Naja. Er versucht ja die positiven Dinge rauszupicken, um dem Film was abzugewinnen und hält das in dieser Zahl auch für alle sichtbar fest - aber ich finde er zählt da nicht nur jede Kleinigkeit mit rein, die eigentlich selbstverständlich oder offensichtlich ist, sondern teilweise auch Sachen, die überhaupt nichts mit der Qualität des Films zu tun haben. Ich fang mal ein bisschen an, nur um zu zeigen, was ich meine.

Schon vom ersten Punkt an. Nach nur zwei Sekunden "Sound design ist okay und ganz Star Wars" ... das kann man ja wohl voraussetzen. Dass der Sound nicht das Problem des Films ist, bestreitet glaube ich niemand.
"No feelings were harmed in the making of this scene" - ?!?!? das kann ja gar nicht ernst gemeint sein...
Dass dann die Figuren eingeführt werden, kann man auch nicht als Pluspunkt zählen, das ist ja nun mal am Anfang eines (nicht-experimentellen) Films immer so.
Die Qui-Gon Obi Wan Beziehung, die dann gleich im Dialog etabliert wird, das kann man gelten lassen, obwohl das jetzt auch nichts außergewöhnliches ist.
Dass erstmal Leute wissen, dass Jedis mächtig sind und sich vor ihnen fürchten... finde ich jetzt auch nichts, wo ich jetzt sagen würde, wow, haben sie sich jetzt aber Gedanken gemacht. Ist doch klar, dass zu dieser Zeit die Jedi noch bekannt sind. Später waren sie ja eigentlich nur noch ein Mythos.
Ob die jetzt auf ein oder zwei Schiffe gehen sollten... kann man drüber streiten. Macht den Film jetzt nicht besser oder schlechter...
Dann ein Pluspunkt für den verzerrten Sound in der Stimme des Holograms...
Dass der Konflikt gleich einsetzt, okay kann man gelten lassen.
Dann gibt er einen Punkt für Jar Jar Binks? Warum hab ich nicht verstanden.
Neue Welten/Designs- okay. das ist der erste Punkt, wo ich jetzt wirklich zustimmen könnte...
dann irgendwas mit Netflix?
nachher auch einen Punkt dafür wie "slinky" Ewan McGregors Stimme klingt...
oder für den Bart des komischen Politikers... genau aus diesen Gründen frage ich mich, ob das ernst sein soll. Oder ob er vielmehr zeigen will, wie überaus großzügig man sein muss, um dem Film etwas abzugewinnen... mal so weit...

Und so weiter... der Großteil seiner Punkte erscheint doch vollkommen banal oder Quatsch zu sein...


PS: ich stimme auch nicht zu, dass das Red Letter Media Review zu stark auf Comedy drückt und deshalb, vielleicht manches zu negativ deutet - das lustigste daran war ja gerade, dass es neben der lustigen Aufmachung so wahr war - zumindest viel davon.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.02.2017 01:14 Uhr | Editiert am 05.02.2017 - 01:16 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.664 | Reviews: 166 | Hüte: 381

Natürlich ist das ernst gemeint. Warum findest du seine Erklärungen denn nicht überzeugend? Ich finde das sehr wohl, alle drei Videos eröffnen mir eine neue Sichtweise auf die Prequels, die mir bisher gar nicht aufgefallen war. Qui-Gon Jinn und die Jedi, Qui-Gon Jinn und Obi-Wan, Obi-Wan und Anakin, Anakin und Padme, die Ignoranz der Jedi und letztendlich wie das alles Anakins Wechsel auf die dunkle Seite erklärt.

Ferner festigen seine Erklärungen eine der Theorien zum kommenden "The Last Jedi". Luke wird der letzte Jedi sein, weil Rey sich vom fragwürdigen Kodex der Jedi abwendet und einen neuen, liberaleren Ritterorden gründet.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
04.02.2017 21:46 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.003 | Reviews: 29 | Hüte: 48

@luhp92

irgendwie ist mir nicht ganz klar, ob das ironisch sein soll, oder ernst... wenn es ernst ist, ist es nicht im geringsten überzeugend...

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.02.2017 18:28 Uhr | Editiert am 04.02.2017 - 18:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.664 | Reviews: 166 | Hüte: 381

Maybe everyone is wrong about The Phantom Menace. Whether you´ll concede or not there are some great things you can´t deny. So here´s everything right with Star Wars Episode I: The Phantom Menace.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.12.2015 23:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.664 | Reviews: 166 | Hüte: 381

Interviews mit (berühmten) Kinogängern vor und nach dem Kinobesuch 1999.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.11.2015 05:19 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.771 | Reviews: 3 | Hüte: 284

@Chewie:

Klar hat meine kleinen Ausführung nen kleine Haken. GL Selber weiss, das sein Baby bei RH oder S.Spielberg und RZ sicher sind, als beim anderen Regissueren damals... aber mann muss auch zugeben, Howard kennen Lucas art und weisse, wie er arbeitet.. deswegen lehnte er das auch ab. Er hatte seinen gründen ^^

Avatar
Chewbacca : : Copilot
27.11.2015 00:29 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.379 | Reviews: 8 | Hüte: 62

@Chris: An Deiner Ausführung gibt es nur einen kleinen Haken! George Lucas wäre bestimmt nicht auf Ron Howard zugegangen, wenn er sich nicht sicher gewesen wäre, dass sein Baby bei Ron gut aufgehoben wäre, oder?!
Zudem, derzeit, gibt es soviele Gerüchte und Theorien, dass ich da genauer hinlese...denn, jetzt folgt eine gegebene Schwemme an Begleiterscheinungen zum kommenden FIlm, somit gebe ich kaum einen Cent drauf, was nun an Theorien usw auf der Welle mitschwimmt! ;)

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.11.2015 00:08 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.771 | Reviews: 3 | Hüte: 284

@luph92:

Ich glaube Ron Howard, hatte nur keine Böcke mehr gehabt, wieder mit GL zu arbeiten. Bei Willow, war GL nicht nur Producer und Story Lieferant ? Sondern auch Co-Regissuer und hat immer reingepfuscht, was Howard nicht gepasst haben und bei Episode I, wollte sich das nicht wieder Antun. Deswegen lehnte er die Regie auch ab ;)

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.11.2015 23:44 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.664 | Reviews: 166 | Hüte: 381

Interessante Neuigkeiten:

Wäre es nach George Lucas gegangen, hätte er bei der Prequel Trilogie gar nicht auf dem Regiestuhl gesessen. Ursprünglich hat er diesen Job Robert Zemeckis, Steven Spielberg und Ron Howard angeboten. Alle drei Regisseure haben jedoch abgelehnt, weil sie sich einem neuen Star Wars Film nicht gewachsen fühlten. Stattdessen haben sie George Lucas geraten, selbst Regie zu führen, weil es schließlich sein Baby sei.

http://screencrush.com/star-wars-phantom-menace-directors/

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
14.03.2012 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.003 | Reviews: 29 | Hüte: 48
wos doch grad wieder im kino war ... hier ein sehr lustiges review, das aber auch ne menge wahrheiten enthält

http://redlettermedia.com/plinkett/star-wars/star-wars-episode-1-the-phantom-menace/
Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
20.02.2012 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
:-) Kampf der Titanen
Forum Neues Thema