Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Joker gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Joker (2019)

Ein Film von Todd Phillips mit Joaquin Phoenix und Zazie Beetz

Meine Wertung
Ø MJ-User (39)
Mein Filmtagebuch
Alle 4 Trailer

Joker Inhalt

Arthur Fleck versucht in der kaputten Gesellschaft Gothams seinen Weg zu finden. Verdingt er sich tagsüber als Clown, strebt er danach, nachts als Stand-up-Comedian Karriere zu machen - doch immer scheint der Witz auf seine Kosten zu gehen. Gefangen in einer zyklischen Existenz zwischen Gleichgültigkeit und Grausamkeit, trifft Arthur eine falsche Entscheidung, die eine Kettenreaktion eskalierender Ereignisse auslöst.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Joker und wer spielt mit?

OV-Titel
Joker
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Zur Filmreihe Suicide Squad gehören ebenfalls The Joker & Harley Quinn, Harley Quinn, Joker Spin-off und Suicide Squad (2016).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
104 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
15.11.2019 18:59 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.704 | Reviews: 39 | Hüte: 175

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Joker" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.11.2019 19:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

@PaulLeger
Schön, dass dir "Joker" insgesamt gefallen hat smile

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
08.11.2019 00:19 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 21 | Reviews: 0 | Hüte: 7

@luhp92

War auf jeden Fall gut, würde 7/10 vergeben. Lebt in erster Linie von der großartigen Performance von Phoenix, wobei mir Sounddesign und Score auch noch ausgesprochen gut gefallen haben. Gerade bei einem Charakter wie dem Joker, der zu einem guten Teil von seinem Mysterium lebt, wurde mir sein Weg in den Wahnsinn aber zu eindeutig gezeichnet, das hätte man mMn subtiler und ambivalenter lösen können. Die Bezüge zu Batman wirkten auch eher reingequetscht als wirklich zwingend.

@Duck-Anch-Amun

Not Ledger, Leger. Its french and it means born to act.

Hast mir da eine Vorlage für ein Zitat der Filmfigur gegeben, nach der ich mich benannt habe wink

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.11.2019 19:23 Uhr | Editiert am 07.11.2019 - 19:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

@PaulLeger
Ok, die Spiegelszenen habe ich jetzt nicht als Referenzen wahrgenommen, könnten oder dürften aber als solche konzipiert worden sein, da gebe ich dir Recht. An die Sache mit dem Notizblock in "Taxi Driver" kann ich mich nicht mehr erinnern.

Dass Gotham wie New York aussieht, war ja auch schon in Nolans TDK und TDKR der Fall, das ergibt in solchen bodenständigeren Batman-Adaptionen wie dann auch "Joker" mehr Sinn, als Gotham wie in den Burton-Filmen, der Zeichentrickserie oder den Arkham-Videospielen darzustellen. Nichtsdestotrotz kommt es natürlich nicht von ungefähr, dass "Joker" in den 80er Jahren angesiedelt ist. Als den Moloch und Sündenpfuhl mit atmosphärischem Eigenleben, wie Scorsese New York in "Taxi Driver" inszeniert, empfand ich Phillips Gotham allerdings nicht.

Für so ausbuchstabiert halte ich "Joker" gar nicht, in der zweiten Hälfte bleibt es meinem Eindruck nach offen und uneindeutig, was in der Realität geschieht und was Arthurs Psychosen entspringt.

Wie fandest du den Film eigentlich?

@Duck-Anch-Amun: Dankeschön!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.11.2019 12:55 Uhr | Editiert am 07.11.2019 - 12:57 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.360 | Reviews: 40 | Hüte: 442

@luhp92
Vielen Dank für diese Informationen. Umso mehr ein Beweis, dass man mit Phoenix bei den Oscars rechnen muss!

Zu Taxi Driver: da hat PaulLedger schon Recht, auf Youtube findet man übrigens auch genügend Material, welche die Ähnlichkeiten zeigen.

Ansonsten hatte ich deinen Kommentar verpasst, schöne Review zu einem tollen Film!

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
06.11.2019 23:36 Uhr | Editiert am 06.11.2019 - 23:39 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 21 | Reviews: 0 | Hüte: 7

@luhp92

Die Vergleiche mit "Taxi Driver" kann ich übrigens kaum nachvollziehen, explizit könnte ich keine speziellen Szenen nennen, die an den Scorsese-Film erinnern.

Die berühmteste Szene aus "Taxi Driver" wird doch ganz explizit zitiert, Fleck dabei noch "You talkin to me" sagen zu lassen wäre aber wohl selbst Mister Holzhammer Todd Phillips zu dick aufgetragen gewesen. Dazu schreibt Fleck wie Bickle seine Gedanken in einem Notizblock auf und führt öfter mal Konversationen vor einem Spiegel. Die letzteren beiden Dinge könnten natürlich auch nur Zufall sein aber bei so einer Häufung sind sie wohl auch beabsichtigte Referenzen. Ebenso sieht das New York-Setting 1 zu 1 wie bei Scorseses 70er-Filmen, vor allem eben "Taxi Driver", aus, obwohl es ja eigentlich Gotham sein soll... Und natürlich ist die Grundstory im Prinzip dieselbe, nur dass Phillips alles ausbuchstabiert was Marty den Zuschauer noch wunderbar selbst herleiten ließ.

Die "Taxi Driver"-Vergleiche sind absolut berechtigt und werden ja auch von den Machern eingeräumt. Dass der Film daneben noch eine Reihe weiterer Filme der Zeit referenziert, ist auch klar.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.11.2019 19:36 Uhr | Editiert am 06.11.2019 - 19:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

Über Joaquin Phoenix´ Improvisationen im Film:

"Joaquin created that whole [bathroom] dance and, after the success of that scene, we started creating more moments like that. Like when he´s playing with the gun and fires it into the wall. All we knew was that he´d fire the gun into the wall at some point, but we never planned when or knew that he´d stand and have that conversation with himself and begin dancing. We just had two cameras in there and let it happen, which became a major part of how we did a lot of things."

(@Kayin und CINEAST, zur Kühlschrank-Szene)

"While some scenes were very planned out, like when he’s in the phonebooth or walking up the stairs, others had no plan at all. When he climbed in the refrigerator, we had no idea he was going to do that. We set up two camera positions, and Joaquin just thought about what he would do if he was a massive insomniac. Again, we lit it so he could go anywhere, and the first and only time he did it, we were mesmerized. I remember thinking, ‘What is he doing? Did he just crawl in the fridge?’ It was as fun and weird for us to watch it too."

https://www.cinemablend.com/news/2483243/joaquin-phoenix-shocked-jokers-crew-with-that-improvised-fridge-scene

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
05.11.2019 11:27 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 872 | Reviews: 0 | Hüte: 21

Ich habe mir den Film am 02. November 2019 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Sehr guter Film. Phoenix spielt die Rolle brilliant.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
02.11.2019 23:11 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.192 | Reviews: 3 | Hüte: 289

900 mio wird morgen geknackt ... Whoop Whoop laughing

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
02.11.2019 21:18 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.428 | Reviews: 19 | Hüte: 105

@luhp92

Mal schauen.^^ ich befürchte aber, dass der Film erst recht nichts für mich ist.^^ Schon wenn ich an ihn denke hab ich das creepige Gesicht von Nicholsons Joker vor mir.^^ shock

Und Keaton und Nicholson sind vom Alter her nur knapp 14 Jahre auseinander, was noch im Grenzbereich ist denk ich.

Wenn du das liest...dann bist du am Ende des Kommentars angelangt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.11.2019 19:34 Uhr | Editiert am 02.11.2019 - 19:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

@FlyingKerbecs
Ich habe mir hier die gerade nochmal die Kommentare durchgelesen und ich bin bei deinen Anmerkungen zum Altersunterschied zwischen Joker und Batman bzw. dem Zusammenhang zwischen dem Joker und dem Mord an Thomas und Martha Wayne hängengeblieben.

Schau dir da mal Tim Burtons "Batman" an, da funktioniert das ziemlich gut.

@Stahlking
"um herauszufinden was andere User über das Ende denken und ob wirklich alles nur in sein Kopf abgespielt hat und er im Endeffekt nicht der Joker ist den wir kennen..."

Da kann ich dir abseits von ZSSnake auch mit meinem Text (siehe unten) weiterhelfen :-)

@CINEAST
Was empfandest du denn speziell als nur gut gemeint, aber nicht gut gemacht?

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.11.2019 15:28 Uhr | Editiert am 02.11.2019 - 15:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

Joker - A Breaking Bad Movie

Im Prinzip wurde schon alles zum Film geschrieben, ich möchte nur kurz festhalten: Believe the hype^^

"Joker" zeigt eindrucksvoll, unschön und radikal, wohin eine kapitalistische Gesellschaft mit mangelhaftem Arbeits- und Sozialsystem führen kann. Überragend gespielt von Joaquin Phoenix und ebenso hochwertig musikalisch untermalt von Hildur Guðnadóttir ("Chernobyl", "Sicario 2"), die ihren Score im Bezug auf das Pompöse und Melodische zum Teil an Hans Zimmers "The Dark Knight"-Score angelehnt hat.

Folgend ein paar Beobachtungen und Gedanken meinerseits, die ich noch zum Ausdruck bringen möchte:

Der "The Killing Joke" referenzierende Dialog zwischen Arthur Fleck und der Psychotherapeutin in der Endszene des Films stellt sich als außergewöhnlich pointiertes Schlussbild heraus, welches nicht nur Arthur Flecks Geisteszustand und seine Entwicklung hin zum Joker resümiert, sondern darüberhinaus auch Bruce Waynes Geisteszustand und dessen Wandel hin zu Batman allumfassend skizziert bzw. vorankündigt. In der Szene fängt Arthur an zu lachen und die Therapeutin fragt, was so witzig sei. Arthur meint, ihm sei ein Witz eingefallen, den sie aber nicht verstehen würde. Darauf folgt ein Schnitt zu Bruce neben seinen toten Eltern, meiner Einschätzung nach kann hier also nur der Witz gemeint sein, den der Joker Batman in "The Killing Joke" erzählt. Den Witz kann eben nur jemand verstehen, der Traumatisches erlebt hat und psychisch so kaputt ist wie Arthur, zudem schwingt sich wie Arthur Fleck auch Bruce Wayne zu einem maskierten Rächer auf, der von der Bevölkerung gefeiert und nachgeahmt wird.

Zu den oft genannten Kritikpunkten zählt das abermalige Ausbuchstabieren des Mordes an Thomas und Martha Wayne, eine implizite Andeutung wäre viel schöner gewesen. Da bin ich anderer Meinung, das eindeutige Zeigen des Mordes fungiert wunderbar als inhaltliches und formales Ausdruckselement des Realitäts-Psychosen-Gefüges, mit nichts weiter als einer Andeutung hätte das weniger gut funktioniert. Arthur Fleck leidet unter Psychosen, die medikamentös behandelt werden, im Verlauf der Handlung werden in Gotham allerdings die Sozialleistungen gekürzt, sodass seine nun arbeitslose Psychiaterin ihm keine Medikamente mehr verschreiben kann. Infolgedessen verschlechtert sich sein Geisteszustand, Psychosen treten häufiger auf, in der ersten Filmhälfte werden die Psychosen noch durch Plottwists entlarvt, in der zweiten Hälfte verzichtet der Film allerdings darauf oder bessert gesagt: Es gelingt dem Film nicht mehr, zwischen der Realität und den Psychosen zu unterscheiden. Sowohl die Realität als auch die Psychosen werden von Todd Phillips gleich deutlich und ausbuchstabierend (in der Kritik: unsubtil) inszeniert, hätte er den Mord an den Waynes also nur implizit angedeutet, würde das dementsprechend eine inszenatorische Anomalie darstellen und deutlicher als Realität zu erkennen sein.
Diese Mehrdeutigkeit in der zweiten Filmhälfte finde ich ziemlich faszinierend, es ist nie genau klar, ob Arthur Flecks Morde, die gesellschaftlichen Aufstände und Arthurs Wandel zum maskierten Rächer und Volkshelden tatsächlich geschehen oder nur seinem psychotischen Minderwertigkeitskomplex entspringen.

Die Vergleiche mit "Taxi Driver" kann ich übrigens kaum nachvollziehen, explizit könnte ich keine speziellen Szenen nennen, die an den Scorsese-Film erinnern. Ähnlich ist hier nur die allgemeine Rahmenhandlung, also dass Arthur Fleck psychisch durchdreht und sich an der Gesellschaft rächt. Abseits davon finden sich vermehrt Verweise auf "The King of Comedy", nicht zuletzt das Casting Robert De Niros als von Arthur Fleck geliebter Comedian und Host eine Late-Night-Show, ansonsten musste ich persönlich anstelle von "Taxi Driver" wie oben erwähnt mehr an "Breaking Bad" denken.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Zeltan : : Moviejones-Fan
29.10.2019 23:58 Uhr
0
Dabei seit: 14.06.13 | Posts: 56 | Reviews: 4 | Hüte: 1

Joaquin Phoenix überzeugt. Der Film nicht.

Einen Film über einen der interessantesten, grausamsten und doch besten aller Bösewichte zu inszenieren ist keine leichte Aufgabe. Ihn zu verkörpern erst recht nicht. Joaquin Phoenix schafft diese Herausforderung. In jeder Minute des Films weiß er zu überzeugen und ich kaufe ihm seinen Arthur Fleck zu jeder Zeit ab. Ja, Arthur Fleck, nicht den Joker.

Und genau um diesen Charakter dreht sich der Film: Arthur Fleck. Der Mann hinter dem Joker. Den leidenden, gedemütigten, minderbemittelten, armen Pechvogel, aus dem ein wahnsinniger Killerclown wird. Hier liegt die Schwäche des Films. Ich kaufe dem Charakter "Joker" diese Hintergrundgeschichte nicht ab. Dieser hat nänlich wesentlich mehr Qualitäten und Fähigkeiten zu bieten als Arthur Fleck sie präsentiert. Das ist sehr schade umd wird dem Charakter einfach nicht gerecht.

Avatar
MW3NZ3L : : Moviejones-Fan
29.10.2019 22:21 Uhr
0
Dabei seit: 23.07.12 | Posts: 112 | Reviews: 16 | Hüte: 0

Ich habe mir den Film am 29. Oktober 2019 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ich musste dieses Meisterwerk einfach ein zweites Mal sehen. Überragend!

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.10.2019 23:46 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.192 | Reviews: 3 | Hüte: 289

@ Duck-Anch:

Was sagt man dazu smile wirklich eine interessante Thema. Snyder hat es schon vorgemacht mit seinem The watchmen.. keiner hat es kapiert und die Zeit war nicht reif... jetzt legt Phillips im Grunde das, was snyder schon damals gemacht hat. Das gefällt mir xD

Forum Neues Thema