Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
The King’s Man - The Beginning gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The King’s Man - The Beginning (2021)

Ein Film von Matthew Vaughn mit Ralph Fiennes und Harris Dickinson

Meine Wertung
Ø MJ-User (21)
Mein Filmtagebuch
The King’s Man - The Beginning Bewertung

The King’s Man - The Beginning Inhalt

Eine Reihe der gefährlichsten Tyrannen und kriminellen Masterminds versammelt sich, um einen Krieg zu planen, der Millionen von Leben auslöscht. Ein Mann kämpft gegen die Zeit, um sie aufzuhalten.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von The King’s Man - The Beginning und wer spielt mit?

OV-Titel
The King’s Man
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.04.2022 19:15 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.207 | Reviews: 164 | Hüte: 540

@2Cents

Oben rechts kannst du den Filme unter "Meine Wertung" bewerten, wenn du auf die Sterne klickst. dann öffnet sich auch ein Texteditor, wenn du dort deinen Text eingibst und postest, erscheinen die Sterne darunter.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
08.04.2022 18:35 Uhr | Editiert am 08.04.2022 - 18:39 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 72 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Nach den, zum Teil, doch recht durchwachsenen Kritiken, fand ich "The Kings Man - the Beginning" doch überraschend unterhaltsam. Auch wenn er nicht der Film war, der er, meiner Meinung nach, hätte sein können und müssen.

Zum einen der Humor: Ein Hauptvorwurf an den Film ist ja, das er sich zu ernst nehmen würde. Ich bin, im Gegenteil, der Meinung, er ist - bei weitem - noch nicht ernst genug. Nur weil in Teil Eins und Zwei sich ein paar Millenials durch die frühen 2000er blödeln, heißt ja noch lange nicht, das es 100 Jahre davor genauso zugehen muss. Da ist das Thema "erster Weltkrieg" dann doch zu brisant. Also von mir aus einen knallharten Action Film als überraschenden dritten Teil.

Zweitens, die Zeit in der er spielt: Sollte eigentlich NACH dem ersten Weltkrieg sein und nicht darin. Da, laut Erklärung in Teil Eins, die Kings Man aus den Nachwirkungen des Krieges entstanden sind, weil viele wohlhabende Familien ihrer Erben beraubt worden waren und das Geld daher in einen privaten Sicherheitsdienst investiert haben. Also, als Zeit der Handlung, lieber die frühen 1920er, vielleicht bis Anfang 30er. Der Weg zum zweiten Weltkrieg wurde bisher, ebenfalls meiner Meinung nach, viel zu wenig beleuchtet.

Drittens, der Protagonist: Ralph Fiennes hätte der einzige Protagonist sein sollen. Ruhig auch dauerhaft behindert, durch sein verkrüppeltes Bein und, natürlich, sein Alter. Da wäre die Fallhöhe doch gleich eine andere gewesen, wenn ein Mann, der eigentlich keinerlei Fähigkeiten und Voraussetzungen als Action Held hat, gezwungen wird, die Arbeit eines jüngeren und gesünderen Mannes ( hier, in Rückblenden, den gefallenen Sohn einfügen ) zu verrichten. Und ihm das auch angemessen schwerfällt.

Fazit: Auch wenn der Film eigentlich missglückt ist, was sowohl Tonalität, als auch Handlung, anbelangt, so ist es doch eine flott durcherzählte Räuberpistole gewesen, die gerade durch ihren "Alternative History" Ansatz , zum Nachdenken und Nachlesen animiert. Dafür noch drei von Fünf Hüten von mir. (Hab noch nicht herausgefunden, wie man die tatsächlich Anzeigt frown )

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
03.04.2022 23:29 Uhr | Editiert am 03.04.2022 - 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.384 | Reviews: 10 | Hüte: 161

Film ist ganz gut, Rhys Ifans als Rasputin ist alles. Unglaubliche Performance. Das Jahr ist noch jung aber es dürfte unwahrscheinlich sein, dass seine perfekt zu Tschaikowskys Ouvertüre 1812 choreographierte Kampfszene noch getoppt wird (und nee, auch Batsy im Mündungsfeuer kommt an diesen Wahnsinn nicht ran).

Rasputin Dance Video

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
13.03.2022 15:23 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 853 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Unfassbar belanglos...

Fortsetzungen gehören verboten.. Der erste war echt cool... Aber das geht gar nicht.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
08.03.2022 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 662 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Ich habe mir den Film am 08. März 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

geht es noch schlechter als Teil 2? Leider ja und das trotz Ralph Fiennes.

Meine Bewertung
Bewertung

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.03.2022 08:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.146 | Reviews: 42 | Hüte: 637

Es war schon damals bei Ankündigung eine Überraschung, dass Fox zuerst ein Prequel zur Kingsman Reihe rausbringt anstatt die Trilogie zu beenden. Schon Teil 2 schwächelte immens, die Trailer zur Origin-Story wirkten generisch und wie ein Aufguss der bekannten Elemente - nur in anderer Zeitepoche. Ein Disney-Ankauf und eine Pandemie später, erschien der Film mittlerweile unter dem Radar und ist bereits auf Disney+ verfügbar.

Der Film an sich ist ein zweischneidiges Blatt und ich tue mich schwer ihn zu bewerten. Als Prequel ist es wichtig bekannte Elemente zu haben, mit denen man sich identifizieren kann. Umso überraschter war ich, dass anders als durch die Trailer befürchtet, der Film komplett sein eigenes Ding macht. Wenn der Titel The King´s Man heißt, dann muss man sagen, dass der Name Programm ist. Die bekanten Kingsman spielen eigentlich gar keine Rolle, es geht wirklich um die Entstehung dieser Gruppe und dies eingetaucht in den politischen Wirren um den ersten Weltkrieg. Ähnlich wie bei Der Liga der außergewöhnlichen Gentlemen wird ein fiktives Szenario erstellt warum dieser Krieg begann und weshalb er so verlief. Politik steht im Vordergrund und so nimmt der Film sich viel Zeit zu erklären, reale Begebenheiten dieser Zeit mit fiktivem zu vermischen, um ein "What if"-Szenario des ersten Weltkriegs zu schaffen.

Der Krieg und die Rolle unserer Hauptcharaktere darin steht definitiv im Vordergrund und so kann der Film durchaus überraschen. Die Kriegsszenen an der Front sind dreckig und heroisch dargestellt, erinnern teilweise an die Machart von Wonder Woman. Der Film kann dabei überraschen, mehrere Twist einbauen, angehaucht von tollen Bildern, markanter Musik und toler Action.
Aber diese Action wird nur dosiert eingesetzt, erst spät kommt die eigentliche Handlung ins Laufen und dabei wird allerdings nie der Charme des ersten Kingsman: The Secret Service (mittlerweile fast 10 Jahre alt :O) erreicht. Denn das ist das große Problem: der Film nimmt sich selbst zu ernst, der erste Weltkrieg und seine Auswirkungen liegt wie ein Stein auf dem Film und zu selten kommt der Charme, Wortwitz und das "Spielerische" durch, was Teil 1 damals so ausmachte.
Eigentlich ist der überdrehte Actionteil nur in einer Szene mit dem großartigen Rhys Ifans als Rasputin vorhanden - dies ist dann doch zu wenig um in die Fußstapfen der Reihe zu treten.

The King’s Man - The Beginning ist sicherlich kein schlechter Film und hat sein Schattendasein auf Disney+ eigentlich nicht verdient. Es war aber ein Trugschluss von Fox damals zu glauben, dass diese Reihe sich von selbst verkauft, besonders nachdem The Kingsman: Golden Circle bereits schwächelte und zu krampfhaft versuchte diese Welt mit möglichen Spin-Offs auszuweiten. Dies ist auch hier der Fall, die Origin ergibt Sinn und vieles wird mit Easter Eggs nochmals spannender, dabei ist der Film aber zu lang, zu zäh und nimmt sich selbst zu ernst. Die Leichtigkeit fehlt, besonders wenn die Twists nur wirken um den lahmen Showdown am Ende ins Rolle zu bringen - da fragt man sich anschließend: wofür diese langen politischen Debatten? Wenn die Action aufkommt, dann macht der Film Spaß, aber auch hier fehlt die Coolness und Besonderheit des Erstlings und so wirkt das Prequel weder wie Fleisch noch wie Fisch.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
06.03.2022 21:20 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.308 | Reviews: 15 | Hüte: 373

Teil 2 hat schon geschwächelt. Aber der hier war die Krönung der Enttäuschungen. Dank Rasputin. Auftritt. Akzent, und seinen Balletttanz-Fight, war der Highlight dieser Film. Was ist nur mit M. Vaught los? Hat er verlernt, Drehbücher guten Drehbücher zu schreiben? Jetzt bin ich tatsächlich, skeptisch, was Kingsman 3 angeht. Den die Prequel hat nichts geboten oder etwas beigetragen. Ich glaube vaughn weiß selber nicht so recht. Schade schade schade

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
06.03.2022 21:07 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.720 | Reviews: 43 | Hüte: 326

Enttäuschendes Prequel, zu langer, zäher Film, der sich sehr belanglos angefühlt hat. Die Story fand ich nicht interessant. Ich dachte hier soll es um den Anfang von Kingsman gehen, aber das war nur Nebensache. Stattdessen war es ein Film über den ersten Weltkrieg, wen interessiert sowas? Mich nicht und wenn ich mir sowas schon anschaue dann wenigstens, wie es wirklich passiert ist.

Der Cast war gut, bis auf Dickinson, mit dem ich nix anfangen kann. Ich hatte damals ja nur den ersten Trailer gesehen, wann war der rausgekommen? 2020? Wusste also kaum was von der Story und was den Cast angeht konnte ich mich nur noch an Fiennes, Dickinson, Ifans und Arterton (geil wie immer) erinnern. Alle anderen bekannten Gesichter wie Hounsou, Tom Hollander, Daniel Brühl, Charles Dance, Aaron Taylor-Johnson, Stanley Tucci und David Cross waren eine nette Überraschung. Überhaupt ein geiler Ensemble-Cast, sowas mag ich ja.

Der Soundtrack war solide, wie bei den Vorgängern. Die Effekte und Sets sahen gut aus, das Budget war aber auch ordentlich. Mehr geile Kingsman-Action wäre aber toll gewesen.

Aber eines muss ich den Kingsman-Filmen lassen, sie überraschen immer mit unerwartet plötzlichen Toden. Hier war es zum einen Rasputin (von dem ich dachte, er sei der Hauptbösewicht) und vor allem natürlich Conrad (der es verdient hat, er war ein Idiot). Aber selbst Kitcheners Tod war unerwartet.

Die Enthüllung des Oberschurken war eine Enttäuschung. Ich dachte, man zeigt ihn nicht, weil er von einem bekannten Schauspieler gespielt wird, den man am Ende enthüllt. Aber nein, es war nur dieser komische Typ, der mir von Anfang an komisch vorkam und dessen "Tod" ich längst vergessen hatte . So war es zwar eine mini kleine Überraschung, als er sich gezeigt hat, aber wirklich abgeholt hat es mich nicht.

Letzendlich ist The King’s Man ein solider, aber unnötiger Film, nur bedingt unterhaltsam und nicht das, was ich mir von diesem Prequel erwartet habe. Mit Kingsman 2 ging es schon bergab und mit diesem Film nun noch weiter.

Für Kingsman 3 und King’s Man 2 (unfassbar, dass der wirklich produziert wird trotz des Misserfolges von King’s Man 1) sind meine Erwartungen nun im unteren Bereich.

Meine Bewertung
Bewertung

Ich bin nicht kreativ.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
28.02.2022 20:44 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.071 | Reviews: 0 | Hüte: 118

Ich habe mir den Film am 28. Februar 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Leider sehr belanglos. Als eigenständiger Film okay. Als Teil des Kingsman Franchise und Vorgeschichte nicht lohneswert

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MicCell : : Moviejones-Fan
24.02.2022 20:19 Uhr
0
Dabei seit: 30.01.12 | Posts: 252 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich habe mir den Film am 24. Februar 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ein gelungenes Prequel. Starker Cast, tolle Action, emotional wird’s auch und Humor kommt nicht zu kurz.

Meine Bewertung
Bewertung

Du kannst atmen... du kannst zwinkern... du kannst heulen... Oh, das werden gleich alle hier!

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
27.12.2021 18:09 Uhr | Editiert am 27.12.2021 - 18:11 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.432 | Reviews: 153 | Hüte: 457

Ich bin mal eben die Release Termine zu diesem Film durchgegangen:

  • 08.11.2019
  • 14.02.2020
  • 18.09.2020
  • 26.02.2021
  • 11.03.2021
  • 20.08.2021
  • 22.12.2021 (Start in den USA)

Und am

  • 06.01.2022

soll er tatsächlich auch in Deutschland anlaufen.

Soweit ich es mitbekommen habe war der Film Ende 2019 tatsächlich fertig. Die ersten Verschiebungen waren planungstechnisch und danach ging es mit der Pandemie weiter.

Forum Neues Thema
AnzeigeN