Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fate - The Winx Saga

Reviews Details Trailer Galerie News
"Fate - The Winx Saga" - "Harry Potter" meets "Shadowhunters"

Fate - The Winx Saga Review

Fate - The Winx Saga Review
1 Kommentar - 01.02.2021 von Moviejones
Wir haben uns "Fate - The Winx Saga" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
Fate - The Winx Saga

Bewertung: 3.5 / 5

Gleich vorneweg, wir kennen die Cartoon-Serie nicht, auf der die Fantasy-Realserie Fate - The Winx Saga von Netflix beruht, doch ist schon vielen Fan-Reaktionen zu entnehmen, dass es sich um eine eher eigenständige Interpretation handelt. Erwachsener soll sie sein, das glauben wir gern: Denn abgesehen vom Schul-Szenario a la Hogwarts für Feen sind die Darsteller größtenteils eher Twenties als Teens und auch die Story ist alles andere als Teeniekram. Auch wenn es erst einmal so beginnt - hier unsere Review.

Fate - The Winx Saga Review

Nach einem desaströsen Ereignis kommt Bloom (Abigail Cowen) als neuer Erstsemester auf das magische Internat Alfea in der Anderswelt, wo Feen lernen, ihre Magie zu erkennen und zu trainieren. Zugleich müssen sie sich ihren persönlichen Herausforderungen stellen: Liebe, Rivalität - und Monster, die ihre Existenz bedrohen. Für Bloom ist es dabei nicht nur deshalb besonders schwierig, weil sie eine der wenigen aus der Ersten Welt ist, wo man nichts von Feen weiß, doch das allein ist es nicht, was sie einerseits zur Außenseiterin, andererseits auch zu etwas Besonderem macht...

Trailer zu Fate - The Winx Saga

Dass man bei Fate - The Winx Saga gleich an Shadowhunters - The Mortal Instruments und Harry Potter denkt, liegt rasch auf der Hand: Eine mysteriöse Rothaarige ist die führende Hauptfigur und landet zugleich als Außenseiterin mit besonderem Flair auf einer Schule, in der man mit Magie umgehen lernt, wo die Direktorin wie auch das Lehrpersonal aber offensichtlich auch so manches vor ihrer Schülerschaft verbergen. Die Harry Potter-Referenz wird dann auch gleich in der Premiere erwähnt, denn natürlich kennen die Feen nicht nur den berühmten Zauberschüler, sondern sind auch ansonsten aus der gegenwärtigen Welt mit Handy, Insta und Co. auf den ersten Blick ganz normale Schüler und Schülerinnen mit nur etwas anderem, nämlich magischem Lernstoff.

Je nach Element, aus dem die Feen ihre Magie ziehen, sind sie Feuer-, Luft-, Wasser-, Licht- oder Erdfeen, doch schnell wird klar, dass das Training nicht nur der Selbstentwicklung dient, sondern die Feen auch der Nachwuchs für den Kampf gegen eine finstere Bedrohung darstellen: Die Verbrannten. Was es damit auf sich hat, verraten wir natürlich nicht, doch genau dieser Wechsel von scheinbarer High School- oder eher Collegeserie zum Mysteryhorror und Thrill macht den Unterhaltungswert aus:

Einerseits hat man das nostalgische Gefühl, man kennt das alles schon so gut, die typischen Klischeecharaktere sind als Blooms angehende neue Freundinnen und Freunde in der Klasse vertreten, man ahnt auch sofort, dass Bloom noch etwas Besonderes zu bieten haben wird und natürlich gibt es auch eine schnell erkennbare mysteriöse Bösewichtschülerin, sowie die arrogante Konkurrentin und Schönheitsqueen und einen Sunnyboy-Loveinterest zwischen den Stühlen. Doch irgendwas sagt einem auch von Beginn an, da ist noch mehr - und man behält recht.

Daher lohnt es sich trotz so viel Erahnbarem und gut Bekanntem in Fate - The Winx Saga weiterzuschauen, denn was für eine Entwicklung die Charaktere wie auch die Story in nur sechs Folgen durchmachen, dafür braucht manch andere Serie drei Staffeln! Genau das hält einen aber auch bei der Stange, auch wenn dennoch manches auch im Verlauf vorhersehbar ist: Man ist dann doch gespannt, wie genau es sich abspielt, als was genau sich die erahnbaren Wendungen entpuppen.

Schnell wird die Welt auch bezüglich der Hintergründe größer, immerhin ist von sieben Reichen die Rede, von einer Königin samt Armee und monströsen Bedrohungen, gegen die man sich nicht nur mit Magie, sondern auch gut bewaffnet und mit Kampfkünsten ausgestattet zu verteidigen hat. Genau dieser Mix aus High School-Dramen und Fantasyhorror ist es, der tatsächlich Spaß macht - wenn man nicht allzu viel Raffinesse erwartet und über so manche Macke hinwegschauen kann.

Denn wie sich Bloom verhält ist oftmals nicht ganz nachvollziehbar, sei es, wie leicht sie sich von ihr eigentlich noch Fremden manipulieren lässt, sei es, wie rasch sie bereit ist als Neue an einer Schule sogleich zig Regeln und Anweisungen zu missachten, nur begründet mit einer besessenen Suche nach der Wahrheit. Einem tatsächlich Teenie würde man es abkaufen, so leichtfertig bis leichtsinnig zu handeln, doch so jung sehen die meisten Darsteller inklusive ihr selbst einfach nicht mehr aus.

Sieht man über all das einfach mal achselzuckend hinweg, macht Fate - The Winx Saga richtig Spaß und gruselt zwischendurch auch durchaus ordentlich, die raschen und brutalen Entwicklungen gegen Ende sorgen dann wiederum für tatsächlich Neugier, wie das wohl in einer hoffentlich Staffel 2 von Fate - The Winx Saga weitergehen mag - so stehen lassen kann man das Ende nicht!

Trotz Erwartbarkeit hat man manches in Fate - The Winx Saga so dann doch nicht gleich so schnell oder etwas anders erwartet, und das macht ebenso Lust auf mehr wie die recht flotten Charakterentwicklungen und Enthüllungen von dunklen Geheimnissen, die manches Klischee dann doch in ein weniger Schwarzweiß abwandeln, und die zu Beginn flach wirkenden Typen zu spannenderen Persönlichkeiten werden lassen. Kurz, anschauen lohnt sich, und wir hoffen auf mehr davon!

Fate - The Winx Saga Bewertung
Bewertung des Films
710
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Reviews

Tribes of Europa Review (Redaktion)

"Tribes of Europa" - Plakativ mit Potenzial

Poster Bild
Kritik vom 21.02.2021 von Moviejones - 5 Kommentare
Da ist sie also nun, die neue deutsche Sci-Fi-Serie der Dark-Macher, die sich mit Tribes of Europa erneut für Netflix an eine größere Welt mit angedacht epischen Abenteuern wagen beim Kampf um einen mysteriösen mächtigen Würfel und die Vorherrschaft in Europa. Mit sech...
Review lesen »

Das Damengambit Review

Userreview von Raven13

Poster Bild
Kritik vom 09.02.2021 von Raven13 - 4 Kommentare
"Das Damengambit" interessierte mich im Vorfeld nur mäßig, bin ich doch kein Fan von Schach. Die positive Resonanz jedoch hat mich überzeugt, doch mal einen Blick zu wagen. Aus einem Blick wurden viele, bis plötzlich der Abspann der letzten Folge über den Bildschirm lief. ...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
01.02.2021 17:19 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 682 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Also ich bin da jetzt nicht die Zielgruppe aber das sieht aus wie eine Serie für Mädchen.

Forum Neues Thema
Anzeige