Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gefangen im Netz

Kritik Details Trailer Galerie News
Prädikat: besonders wertvoll

Gefangen im Netz Kritik

Gefangen im Netz Kritik
0 Kommentare - 24.01.2021 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).

Bewertung: 4 / 5

Gefangen im Netz thematisiert in Form eines experimentellen Dokumentarfilms ein verbreitetes Problem unserer Gesellschaft: dem Umstand, dass viele Kinder und Jugendliche unkontrolliert von den Eltern einen Großteil ihrer Zeit im Internet verbringen. Dort kommt es häufig zu virtuellem sexuellem Missbrauch, was der Film nachdrücklich bestätigt.

Die Mehrdeutigkeit des Titels Gefangen im Netz verweist bereits auf das Thema: In einem Studioversuchsaufbau werden drei erwachsene Schauspielerinnen, die erheblich jünger aussehen, als 12-13-Jährige situiert und antworten in konstruierten Kinderzimmern am Computer auf Anfragen von älteren Männern. Das Experiment beginnt bereits Minuten nach dem Anlegen der Profile auf bekannten Internetplattformen, denn umgehend melden sich Nutzer mit Kontaktanfragen - auch Männer mittleren Alters. Der komplexe Versuchsaufbau bemüht sich um eine möglichst authentische Grundsituation, die ein ungehemmtes Verhalten der potenziellen Missbrauchstäter ermöglicht. Der Film macht dabei die Kommunikationsmuster deutlich und diskutiert sie in Ansätzen sexualpsychologisch.

Trailer zu Gefangen im Netz

Die Radikalität der dokumentierten Gespräche und die Konsequenz der Darstellerinnen ermöglichen einen intimen und verstörenden Einblick in die verborgene Welt sexueller Übergriffe. In den Gesprächen werden feste Muster, aber auch individuelle Bedürfnisse deutlich, die ein mitunter differenziertes Bild der Belästiger ermöglichen. Das wird auf der nächsten Stufe, den persönlichen Treffen im zweiten Teil des Films, noch deutlicher. Hier wird teilweise die kriminelle Energie der Täter spürbar, sowie auch deren Uneinsichtigkeit, da die Männer sich als gewöhnlicher Teil der Gesellschaft zu begreifen scheinen. Sie sehen ihre Taten nicht als Übergriffe, sondern als virtuelles Spiel.

Es kommt der konsequenten Versuchsanordnung zugute, dass der Film einen überzeugenden und schockierenden Einblick in die dunkle Seite des Internets bietet. Er ist daher als Aufklärung für Eltern und Erzieher*innen gut geeignet. Zugleich ermöglicht er einen psychologischen Blick auf die Täter, die auch vor Erpressung nicht zurückschrecken.

Prädikat: besonders wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Gefangen im Netz Bewertung
Bewertung des Films
810
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 07.07.2021 von FBW - 0 Kommentare
Jede Menge Abwechslung, inspirierende Botschaften und viele originelle Figuren machen die Fortsetzung des Bigfoot-Abenteuers zu einem Riesenspaß für die ganze Familie. Drei Jahre nach dem großen Erfolg des ersten Teils kehrt das Team rund um die Regisseure Ben Stassen und Jér...
Kritik lesen »

Kaiserschmarrndrama Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 13.04.2021 von FBW - 1 Kommentar
Erneut begibt sich der bayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer zusammen mit seinem physisch lädierten Kollegen Rudi auf die Jagd nach einem Verbrecher, der Niederkaltenkirchen in Angst und Schrecken versetzt. Und privat hängt der (Neubau)-Haussegen mal wieder mehr als schief.Auch in s...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige