Anzeige
Anzeige
Anzeige

M3GAN

Kritik Details Trailer Galerie News
Toyfluencerin

M3GAN Kritik

M3GAN Kritik
2 Kommentare - 09.01.2023 von Moviejones
Wir haben uns "M3GAN" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
M3GAN

Bewertung: 3 / 5

Die Handschrift von James Wan, der beim Drehbuch mitgewirkt hat, ist spürbar und der Horrorfilm passt wunderbar in unsere heutige technologisierte Zeit, die Umbruchphase der KI. Megan sieht süß aus, lernt aber flott und wenn sie ein Ziel verfolgt, dann nimm dich in Acht. Alles in allem ein unterhaltsamer Film, der so manche feministische Züge aufweist, aber nichts wirklich Neues beisteuert.

M3GAN Kritik

Robotik-Expertin Gemma (Allison Williams) ist nach dem Tod ihrer Schwester und deren Ehemann dazu gezwungen, sich um ihre verwaiste Nichte Cady zu kümmern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten raufen sich die beiden aber mehr und mehr zusammen, was auch an M3GAN liegt, einer Hightech-Puppe, die Gemma Cady zum Spielen überlässt. Doch Beta-Testing kann manchmal unschöne Probleme zutage fördern und die mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Puppe nimmt ihre Aufgabe als beste Freundin todernst...

Trailer zu M3GAN

Viele von euch erinnern sich an Chucky - Die Mörderpuppe, den Horrorklassiker aus den 80ern, über eine vom Geist eines Killers besessene Puppe, einen widerlichen kleinen Rotschopf. Auch M3GAN macht dabei von Anfang an ein ungutes Gefühl und erinnert darin frappant an Chucky. Wenn auch ungleich hübscher. Zwar fragt man sich nun nicht, warum Kinder diese hässliche Puppe gut finden, hingegen, was um alles in der Welt dieser gestylte Barbie-Klon im Kinderzimmer macht, der auch äußerliche Begehrlichkeiten bei Mädchen wecken kann.

Besonders auffallend wirkt der Gedanke beim Vergleich mit Gemmas noch sehr grobschlächtigem Ur-Prototyp und der Tatsache, dass der Film eine sehr feministische Handschrift trägt: muss die beste Freundin deiner Töchter so aussehen? Vielleicht ist Gemma als Single und Programmiererin wirklich zu sehr Anti-Mutter (ja, wir wissen, übelst klischeehaft), dass ihr dieser Gedanke beim Entwerfen nicht kam, aber man fragt sich schon, warum plötzlich eine Mini-Lolita mit dem zickigen Gesichtsausdruck einer x-beliebigen Influencerin als Spielzeug-Prototyp entwickelt wird.

Natürlich ahnen die Zuschauer von Anfang an, was passieren wird und auf Gemma, ihre Kollegen und Cady zurollt, aber das ist gut 100 Minuten lang ganz kurzweilig gemacht. M3GAN geizt nicht mit Brutalität, erwartet jedoch nicht allzu drastische Szenen abseits von dem einen oder anderen blutigen Moment. So mancher Moment ist gespickt mit Ironie und positiv fiel uns auch die teils erquickliche Musikauswahl auf.

Unweigerlich denkt man beim Thema KI auch an den Terminator, aber die Ansätze beider Filme sind grundverschieden und M3GAN kann im Jahr 2023 kein Meilenstein des Genres sein. Was etwas bedauerlich ist, denn Cady ist einsam und Cady wünscht sich Wärme, Liebe und Freunde. Das alles scheint ihr diese künstliche Person geben zu können. Der Gedanke dahinter, ob wir uns von Generation zu Generation immer weiter weg von menschlicher Nähe hin zu artifiziellem Miteinander bewegen, ist spannend, wird aber nicht betrachtet und M3GAN belässt es beim Offensichtlichen, dass aufmerksame Technik auch in deinem und meinem Leben schon Platz gefunden hat, man denke nur an Alexa. Damit erwartet uns ein generischer, wenn auch kurzweiliger Horrorfilm.

Wiederschauwert: 50 %

M3GAN Bewertung
Bewertung des Films
610

Weitere spannende Kritiken

Knock at the Cabin Kritik (Redaktion)

Apokalypse ahoi!

Poster Bild
Kritik vom 02.02.2023 von Moviejones - 3 Kommentare
Nach Old wagt sich M. Night Shyamalan wieder an die Öffentlichkeit und präsentiert mit Knock at the Cabin einen übersinnlichen Thriller, der die Hauptfiguren an den Rand des Wahnsinns bringt. Nur hirnverbrannte Story oder Realität? Das fragt man sich auch als Zuschauer währe...
Kritik lesen »

Plane Kritik (Redaktion)

Absturzaction

Poster Bild
Kritik vom 01.02.2023 von Moviejones - 5 Kommentare
Gerard Butler hat sich seit mehreren Jahren in soliden Actionfilmen einen Namen gemacht, der Mann, der mit seinen Spartanern einst die Perser dahinmetzelte und dabei genüsslich einen Apfel verschmauste. Inzwischen nicht mehr ganz so taufrisch und in seinen Rollen vom Leben gezeichnet, stapft er...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
09.01.2023 16:34 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 801 | Reviews: 477 | Hüte: 35

Trailer sah absolut dämlich aus. Kritik liest sich recht gelangweilt. Mal sehen, ob ich mir das ansehen werde.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
09.01.2023 07:31 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 2.182 | Reviews: 53 | Hüte: 252

"Die Handschrift von James Wan, der beim Drehbuch mitgewirkt hat, "

Vor allem hat den die Autorin von "Malignant" geschrieben. Hoffentlich ist "M3gan" auch nur halb so beknackt.

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

Forum Neues Thema
AnzeigeY