AnzeigeN
AnzeigeN

Star Wars - Andor

Reviews Details Trailer Galerie News
Userreview von FlyingKerbecs

Star Wars - Andor Review

Star Wars - Andor Review
0 Kommentare - 24.11.2022 von FlyingKerbecs
In dieser Userreview verrät euch FlyingKerbecs, wie gut "Star Wars - Andor" ist.
Star Wars - Andor

Bewertung: 3 / 5

Vorwort:

Ich hatte nie groß Interesse an der Serie, da ich den Charakter Andor nicht interessant finde und von der Story her konnte ich mir auch denken, dass es mich vermutlich nicht interessieren wird.

Trailer zu Star Wars - Andor

Und so war es auch. Der Trailer war super und ich hab mich wieder mal veräppeln lassen, wobei zu große Hoffnungen hatte ich mir nicht gemacht.

Dabei ist die Serie generell gesehen nicht schlecht, die Story, das Writing und da Acting ist überwiegend besser als bei den anderen der jüngsten SW-Serien, auch die Effekte waren sehr gut. Nur ist die Serie leider zu fast 0% interessant und todlangweilig...wie ich es befürchtet hatte. Politik interessiert mich nicht die Bohne, Weltall-Politik ist leider genauso langweilig wie die auf der Erde. Aber alles nacheinander:

Story:

Die Story ist in mehrere Parts aufgeteilt: Folge 1-3, 4-6, 7-10 und 11 und 12 sind das Finale. Leider war meistens nur das Finale des jeweiligen Parts interessant und spannend, der Rest war viel Filler und sehr langweilig. Erschwerend hinzu kommt die länge der Episoden. Wo die anderen Serien teilweise länger hätten sein können, fand ich die Episoden hier wiederum zu lang, was alles noch langweiliger gemacht hat.

Die Finale der jeweiligen Parts konnte ich dann auch kaum genießen, weil es einfach zu spät war, da war mein Interesse längst weg.

Ganz schlimm fand ich das Ende von Folge 6, selten eine so dermaßen forcierte Story gesehen, Andor ist als Tourist auf einem Planeten und wird ohne wirklichen Grund als Bedrohung angesehen und bekommt eine unrealistisch harte (Gefängnis!)Strafe, obwohl er nix gemacht hat. Da war ich echt sprachlos, das übertraf an faulem Writing fast jede Szene aus Obi-Wan.

Großes Problem waren auch die einzelnen Storylines. Wir hatten die von Andor, von Stellans Charakter, Mon Mothma, dem Security Typen und der blonden Imperiumstussi. Die ganzen Side-Plotlines waren kaum interessant und ich hab mich echt gefragt, wozu es die (vor allem in dem Ausmaß) gebraucht hat. Aber selbst Andors Story war kaum interessant...also war das wohl der Grund, man hatte über ihn so wenig zu erzählen, dass man zig Nebenplotlines für andere überwiegend lahme und irrelevante Charaktere einführen musste. Selbst Mon Mothmas Story war öde und darauf war ich eigentlich gespannt. Am schlimmsten war aber die Story mit dem Security-Typen, selten einen so dermaßen uninteressanten und überflüssigen Charakter gesehen, der zudem nicht mal sympathisch war. Jedes Mal, wenn zu ihm gewechselt wurde, hätte ich am liebsten vorgespult. Gleiches gilt auch für die blonde Tussi vom Imperium und dem Imperiumsrat oder was auch immer das war, die haben alle viel zu viel Screentime bekommen. Und über was die gelabert haben war so sterbenslangweilig, mein Gehirn hat sich vor Langweile abgeschaltet teilweise.

Und ich dachte öder als Bad Batch geht es nicht.

Cast und Charaktere

Der Cast war gut und die schauspielerischen Leistungen ebenso. Am besten fand ich Fiona Shaw als Andors Mutter. Leider zu wenig Screentime gehabt. Genevieve OReilly als Mon Mothma war auch ganz gut. Der Rest war überwiegend gut. Luna war ok, hatte fast immer denselben Gesichtsausdruck.

Die Charaktere waren überwiegend uninteressant, selbst Andor. Ich konnte zu keinem eine Verbindung aufbauen.

Effekte. Soundtrack etc.

Die Settings, Kostüme, Make-Up etc. hat mir alles sehr gut gefallen. Nur gab es wieder mal zu wenig verschiedene Spezies, überwiegend nur Menschen. Ich kanns teilweise verstehen, es ist so weitaus günstiger und viel weniger Aufwand, aber trotzdem...

Der Soundtrack war gut, aber rückblickend gesehen gab es kaum Stücke, die mir im Gedächtnis geblieben sind.

Emotionen

Die Serie hat mich emotional kaum abgeholt. Wäre ich in die Story und die Charaktere investiert gewesen, wären sicher mehr Emotionen da gewesen, aber das war ja leider nicht der Fall.

Fazit:

Andor ist keine Serie für mich, das hatte ich immer befürchtet und so ist es nun auch. Viele andere scheinen die Serie zu mögen und die Bewertungen und Kritiken sind überwiegend sehr gut, also scheint es wirklich überwiegend an mir zu liegen. Daher kann man meine Meinung, diese Kritik inkl. Bewertung gerne als irrelevant ansehen.

Nichtsdestotrotz, das schlimmste, was ein Film oder eine Serie sein kann ist langweilig zu sein. Dann lieber schlecht und dafür unterhaltsam als solide/gut und langweilig. Am besten ist natürlich gut und interessant. Aber das hat Disney mit den meisten seiner Serien noch nicht hinbekommen, was sicher auch an der Masse an Produkten liegt.

Auf jeden Fall kann ich dann bestenfalls nur 3 Hüte geben.

Staffel 2 werde ich mir dennoch anschauen, hauptsächlich weil ich aufs Ende und die Überleitung zu Rogue One gespannt bin.

Star Wars - Andor Bewertung
Bewertung des Films
610

Weitere spannende Reviews

Wednesday Review (Redaktion)

Mörderischer Highschool-Wahnsinn - herrlich!

Poster Bild
Kritik vom 26.11.2022 von Moviejones - 1 Kommentar
Wednesday, die Grufti-Tochter der Addams Family, bekommt auf Netflix mit Wednesday ihre Solo-Bühne - wie ergeht es der jungen Addams, welche selbst in einer Schule für Außenseiter die Außenseiterin ist? Jenna Ortega ist die perfekte moderne Titeltochter, doch reicht das fü...
Review lesen »

Attack on Titan Review

Staffel 4.1

Poster Bild
Kritik vom 24.11.2022 von luhp92 - 0 Kommentare
Staffel 4.1 Zusammengefasst: ein Meisterstück, welches die Serie im Vergleich mit den Vorgängerstaffeln als charakterliches und gesellschaftspolitisches Drama um Einiges komplexer, vielschichtiger, ambivalenter und erschütternder gestaltet. Anbei mein Review, die Schilderung von Beo...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY