Scott Cooper & Guillermo del Toro

"Antlers" im Comic-Con-Fokus: Wendigo-Horrorfilm vorgestellt

"Antlers" im Comic-Con-Fokus: Wendigo-Horrorfilm vorgestellt
2 Kommentare - Mo, 27.07.2020 von R. Lukas
Für die Comic-Con@Home sind Scott Cooper und Guillermo del Toro virtuell zusammengekommen, um "Antlers" und das Filmemachen an sich zu besprechen. Neues Material bekommt man auch zu sehen.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Antlers" im Comic-Con-Fokus: Wendigo-Horrorfilm vorgestellt

Eine Lehrerin (Keri Russell) in einer Kleinstadt in Oregon und ihr Bruder (Jesse Plemons), der örtliche Sheriff, finden heraus, dass ein junger Schüler (Jeremy T. Thomas, Lore) ein gefährliches Geheimnis mit furchterregenden Konsequenzen hütet. Das ist die Synopsis für Antlers, und in einem Comic-Con@Home-Panel-Video sprechen Regisseur Scott Cooper (Crazy Heart) und Produzent Guillermo del Toro über ihren Horrorfilm.

Dieses Panel beginnt mit einer neuen Featurette, in der Cooper erklärt, dass sich Antlers um die indianische Legende des Wendigos dreht. Um auch ja alles richtig zu machen, hat er Chris Eyre (Smoke Signals), der ihm zuvor schon bei Feinde - Hostiles eine große Hilfe war, als First-Nations-Berater an Bord geholt und Grace L. Dillon, eine Professorin an der Portland State University und ausgewiesene Wendigo-Expertin, konsultiert. Was den Wendigo selbst angeht, so ist es del Toro wichtig, zu betonen, dass er nicht nur ein Monster ist - sondern ein Gott! Das spiegelt sich auch im Design der Kreatur wider, außerweltlich, uralt und mächtig, aber eins mit der Natur. Zum Leben erweckt wurde sie mit einer Mischung aus praktischen Effekten und digitalen Verbesserungen, es ist also glücklicherweise keine reine CGI-Kreation.

Der Film untersuche die Schrecken dessen, was es bedeute, heute ein Amerikaner zu sein, und all die Krisen, mit denen man sich als Amerikaner konfrontiert sehe, wie die Klimakrise, die Drogenabhängigkeit der breiten Masse, den Umgang mit den amerikanischen Ureinwohnern und die bittere Armut, sagt Cooper. All diese Dinge verpackt in einen Monsterfilm, ohne dass es ein Thesenfilm sei. Und es soll auch wirklich ein Scott-Cooper-Film sein, darauf legt del Toro großen Wert. Ihm zufolge ähnelt Antlers stark Coopers Auge um Auge. Sein eigenes Wunschprojekt ist ein Frankenstein-Film (ja, immer noch), während Cooper eine Mordgeschichte geschrieben hat, die im 19. Jahrhundert an der Militärakademie West Point spielt und deren Hauptcharakter Edgar Allan Poe ist. Außerdem plant er noch ein paar Filme mit Christian Bale und bereitet einen mit Elisabeth Moss vor.

Erfahre mehr: #Horror, #Trailer, #ComicCon
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
mor : : Moviejones-Fan
27.07.2020 18:55 Uhr
0
Dabei seit: 29.05.19 | Posts: 177 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Klingt besser und besser.

Avatar
Bibo : : Moviejones-Fan
27.07.2020 09:44 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.19 | Posts: 41 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Auf den bin ich so verflucht heiß!

"Zitierst Du da jemanden oder ist das auf dein Steißbein tätowiert?"

Forum Neues Thema