Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bones and All

News Details Kritik Trailer Galerie
Erster Clip mit Chalamet & Russell

Appetithappen zu "Bones and All" gefällig? Verstörende Einblicke im Trailer (Update)

Appetithappen zu "Bones and All" gefällig? Verstörende Einblicke im Trailer (Update)
3 Kommentare - Mi, 05.10.2022 von A. Seifferth
MGM gibt uns einen kurzen Einblick in das verquere Beziehungsleben von Maren (Taylor Russell) und Lee (Timothée Chalamet). Das Videomaterial zu "Bones & All" macht Lust auf mehr.

++ Update vom 05.10.2022: Nachdem der erste offizielle Trailer zu Bones and All in der letzten Woche veröffentlicht wurde, liefert MGM nun eine längere Version des Videomaterials. Die neuen Einblicke verdeutlichen, dass es in dem ungewöhnlichen Coming-of-Age-Drama um eine fragile Liebesbeziehung geht, die von unterdrücktem Verlagen und unendlicher Sehnsucht flankiert wird.

"Bones and All" Trailer 2

++ Update vom 29.09.2022: Endlich ist der erste offizielle Trailer zu Bones and All veröffentlicht worden. Nun dürft ihr euch an Taylor Russell und Timothée Chalamet satt sehen und dem Kinostart im November entgegenfiebern:

"Bones and All" Trailer 1

++ News vom 06.09.2022: Wohl bekomms? Bei den Filmfestspielen von Venedig wurde Bones and All zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Neben minutenlangen Standing Ovations für das Team des Kannibalen-Dramas interessiert aber vor allem, dass der Film tatsächlich nicht mit blutigen und schonungslosen Eindrücken sparen soll. Es ist in verschiedenen Reviews nicht nur von blutige Angriffe die Rede, sondern auch von Szenen, in denen Gliedmaßen zerkaut und gegessen werden.

In Anbetracht der schockierenden Bilder, die gänzlich ohne humoristischen Unterton serviert werden, soll aber auch die Romantik keinesfalls zu kurz vorkommen. Als besonders eindringlich wird das Schauspiel des Leinwandpaars Taylor Russell und Timothée Chalamet klassifiziert.

++ News vom 01.09.2022: Neben Crimes of the Future verspricht Luca Guadagninos Bones and All, einer der kontroversesten Filme des Jahres zu sein. Das Paar Maren (Taylor Russell) und Lee (Timothée Chalamet) hat nicht nur mit dem Problem des Erwachsenwerdens zu kämpfen, sondern muss auch mit einem grausigen Verlangen zurechtkommen: Marens Lust auf Menschenfleisch. Nun hat MGM einen kleinen Clip veröffentlicht, der einen Dialogausschnitt zwischen den beiden Stars des Films zeigt:

Man muss zugeben, dass man aus der Szene noch nicht sonderlich viel mitnimmt. Was in jedem Fall ins Auge sticht, ist die Gelassenheit, mit der der Dialog zwischen Russell und Chalamet gefilmt wurde. Auch die Wahl der verschiedenen Bildausschnitte lässt die Handschrift des italienischen Regisseurs durchaus erkennen. Es kann als wahrscheinlich angesehen werden, dass derartige Gespräche im Zentrum von Bones and All stehen. Wie gefällt euch die Herangehensweise in dem kurzen Filmschnipsel?

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Camille DeAngelis aus dem Jahr 2015, wird Bones and All als romantische Coming-of-Age-Geschichte mit Horroreinschlag beschrieben. Im Zentrum geht es um die Reise einer jungen Frau quer durch die USA. Dabei hofft sie ihren Vater zu finden, der in ihren Augen der einzige Mensch ist, der beantworten kann, warum sie den Drang verspürt, die Menschen, die sie liebt, zu töten und zu essen. Ihr unaufhörlicher Selbsthass ist dabei ein ebenso treuer Begleiter wie ihr Partner Lee.

Die Weltpremiere des Dramas ist für diesen Freitag, den 2. September, bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2022 geplant. Der deutsche Kinostart von Bones and All ist für den 24. November festgesetzt.

Quelle: MGM
Erfahre mehr: #Trailer, #Adaption, #Drama
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
01.10.2022 12:13 Uhr | Editiert am 01.10.2022 - 12:13 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.518 | Reviews: 43 | Hüte: 232

Ich glaube der Film wird hier irgendwie falsch beworben oder die Erwartungen hängen schief. Wir reden hier von Luca Guadagnino, der das Suspiria Remake gemacht hat. Wer hier ein reines Gorefest erwartet liegt denke ich daneden. Hatte irgendwie vergessen, dass der noch dieses Jahr in die Kinos kommt, definitiv auf meiner List. Vorher gebe ich mir glaube ich aber nochmal Raw. Der hat auch ätzende Szenen, aber noch mehr Schichten.

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
MicCell : : Moviejones-Fan
30.09.2022 15:41 Uhr
0
Dabei seit: 30.01.12 | Posts: 295 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Vor ungefähr einem Monat sagte der Regisseur noch folgendes über seinen Film:

Der 51-jährige Filmemacher weist Cineasten außerdem darauf hin, dass Bones and All kein schockierender Film werde, der die Leute verstört und mit ständig grausamen Bildern aufwartet.

Hab Bones and All schon länger im Auge, aber ich glaube nicht, dass der Streifen wirklich heftig wird.

Feed ist auch ganz schön verstörend. Zwar gehts nicht um Kannibalismus, aber um Nahrungsaufnahme^^

Du kannst atmen... du kannst zwinkern... du kannst heulen... Oh, das werden gleich alle hier!

Avatar
Bibo : : Moviejones-Fan
30.09.2022 08:19 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.19 | Posts: 214 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Verstörend? Naja, darüber kann man streiten. Der Serbe war verstörend. Extrem sogar. Oder 120 Tage von Sodom. Das hier lässt mich völlig kalt.

"Zitierst Du da jemanden oder ist das auf dein Steißbein tätowiert?"

Forum Neues Thema
AnzeigeY