AnzeigeN
Anzeige
Anzeige

Batman v Superman - Dawn of Justice

Kritik Details Trailer Galerie News
Warum nicht gleich so?

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik
15 Kommentare - 26.03.2016 von TiiN
In dieser Userkritik verrät euch TiiN, wie gut "Batman v Superman - Dawn of Justice" ist.
Batman v Superman - Dawn of Justice

Bewertung: 4 / 5

Batman v Superman - Dawn of Justice ist eine Comicverfilmung von Zack Snyder aus dem Jahr 2016 und der eigentliche Auftakt zum DC Cinematic Universe. Die nachfolgende Kritik ist spoilerfrei.

Trailer zu Batman v Superman - Dawn of Justice

Handlung

Der Name sagt es im Grunde schon. Wer zudem die Trailer gesehen hat, der geht mit mehr Wissen als nötig ins Kino. Die Handlungsbeschreibung halte ich deshalb auch entsprechend kurz.

Der Film schließt nahtlos an Man of Steel an, hat seinen Fokus jedoch zuerst auf die Figur des Bruce Wayne. Dieser steht dem Mann aus Stahl äußerst kritisch gegenüber, erst recht, nachdem dieser in seinem Kampf in Metropolis Großteile der Stadt in Schutt und Asche gelegt hat. Zudem befasst sich auch der Staat mit Superman und man fragt sich, wie weit so ein Held gehen darf. Neben Bruce Wayne alias Batman ist Lex Luthor ein weiterer Hauptcharakter, welcher es gezielt versteht, Salz in die Wunden nach den Ereignissen von Man of Steel zu streuen. Damit ist zur Handlung auch schon mehr als genug gesagt

Kritik

Für meinen Geschmack hatte Man of Steel zwar extrem viele gute Ansätze, vor allem in der Darstellung und der musikalischen Untermalung, jedoch krankte der Film extrem an einem schlechten Erzählfluss und in eigen Stellen am holprigen Drehbuch. Die Tatsache, dass sowohl Regisseur Zack Snyder, wie auch Drehbuchautor David Goyer, erneut die Verantwortung übernahmen, lies nichts Gutes ahnen. Dabei haben beide in der Vergangenheit durchaus bewiesen, dass Sie ihr Handwerk beherrschen. Snyder überzeugte mit 300 und Watchmen, Goyer war bei Nolans Batman-Trilogie beteiligt.

Überraschenderweise hat man offenbar tatsächlich aus den Fehlern in Man of Steel gelernt. Evtl. ist dies auch auf Chris Terrio zurückzuführen, der das Drehbuch abgerundet haben soll. Jedenfalls präsentiert sich Batman v Superman in einem wirklich guten Erzählfluss. Der Film bringt zwar über 150 Minuten auf die Filmrolle, jedoch merkt man es ihm nicht an. Keine Längen sind spürbar und man hat immer etwas Relevantes zu erzählen.

Getragen wird der Film von den beiden Hauptcharakteren. Henry Cavill ist erneut als Superman im Einsatz und Ben Affleck schlüpft erstmals in das Kostüm des dunklen Ritters. Vor allem die Darstellung von Batman ist äußerst gelungen, man orientiert sich stark an gewisse Comics von Frank Miller und zeigt einen reifen, abgehärteten und schonungslosen Batman. Bei Superman wird endlich das thematisiert, was diese Figur eigentlich aus macht. Er ist ein Gott, er vollbringt Wunder und die Menschen sehen zu ihm auf. Zwar konnte die Leichtigkeit von Superman (1978) erneut nicht erreicht werden, aber der der Trend ist eindeutig erkennbar.

Als Schurke steht Lex Luthor parat, darstellt von Jesse Eisenberg und dieser Mann kann in der Rolle des wahnsinnigen Milliardärs voll aufgehen. Neben Michael Rosenbaum (Smallville) die beste Darstellung Luthors, die man je gesehen hat. Batman steht der Butler Alfred zur Seite, dargestellt von Jeremy Irons. Man bekommt eine leicht neue Interpretation des Butlers und Irons kann der Rolle wunderbar seinen eigenen Stempel aufdrücken. Superman agiert überwiegend, wie sollte es anders sein, mit Lois Lane, erneut gespielt von Amy Adams. Lane übernimmt eine wichtige Rolle und treibt verschiedene Handlungsstränge voran. Die im Trailer oft gezeigte Gal Gadot ist äußerst dezent platziert, was dem Film sehr zu Gute kommt. In ihren wenigen Szenen weiß sie jedoch zu überzeugen.

Auf diverse kleinere Nebenrollen soll an dieser Stelle nicht eingegangen werden, aber kurz gesagt: Der Cast sitzt.

Musikalisch darf erneut Hans Zimmer ran. Im Vorgängerfilm hat er ein tolles Superman-Theme erschaffen. Dies weiß auch in Batman v Superman zu überzeugen. Ansonsten ist die Musik vom Zimmer-typischen Gedonner geprägt, was zwar wirkt, aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen kann.

Schnitt und Kameraführung wirken einen Blockbuster entsprechend würdig. In diesen Kategorien wird nirgendwo aufgetrumpft, aber solide Arbeit verrichtet.

Die Laufzeit von über 150 Minuten fühlt sich wie eingangs gesagt nicht so lang an, wie sie letztendlich ist. Tatsächlich ist es so, dass man sich zwischendurch ein paar mehr Szenen und Erklärungen gewünscht hat. Hier macht der angekündigte 30 Minuten längere Directors Cut Hoffnung. So wird beispielsweise das auslösende Ereignis des Kampfes zwischen Batman und Superman etwas zu schnell abgehandelt. Für manche Szenen hätte man sich durchaus mehr Zeit nehmen können. Die Kämpfe selbst erinnern nicht mehr an das Finale der Matrix-Trilogie sondern sind etwas geerdeter und angenehmer zu verfolgen.

Die Trailer haben zwar sehr viel verraten, kleinere Überraschungen sind trotzdem hier und dort gesät. Gerade Leute, die sich mit den Comics zu Batman und Superman etwas auskennen, werden etliche Parallelen finden. Man hat sich an ein paar ganz besonderen Comics orientiert, damit ist nicht nur das legendäre The Dark Knight Returns gemeint. Jedoch muss man anmerken, dass es die ganz großen Wow-Momente nicht gibt, sondern der Film seine Stärke aus dem Gesamtbild nimmt.

Verglichen mit Marvel zieht DC den zu erwartenden ernsten Stil konsequent durch. Gelegentlich ist zwar Platz für einen kleinen Wortwitz, aber bei DC mag man es ernst und düster und das konnte man auch authentisch umsetzen.

Fazit

Die ersten Kritiken die man lesen und sehen konnte wirkten teilweise vernichtend. Meine Erwartungen an diesen Film waren, vor allem nach Man of Steel, nicht sehr hoch gesteckt und ich wurde positiv überrascht. DC hat den Startschuss für sein Filmprojekt erfolgreich umgesetzt. Man hat sich klar von Marvel distanziert und beschreitet seinen eigenen Weg. Weiterhin konnte man sich auch von Christopher Nolans Batman lösen und der Figur eine neue Darstellung verleihen. Es ist nicht alles perfekt in Batman v Superman, aber die Fehler bewegen sich in einem Rahmen, der das Seherlebnis nicht großartig trübt. Zwar fehlen die ganz großen Wow-Momente und auch Nolans dunkler Ritter bleibt unerreicht, trotzdem ist eine deutliche Steigerung nach Man of Steel erkennbar. Comicleser werden zudem zwischendurch ausflippen und gerade das Erde überrascht dann vielleicht doch ein wenig.

Man of Steel erhielt von mir gerade so 6 von 10 Punkte. Die Nolan-Trilogie pendelte zwischen 9 und 10 Punkten. Batman v Superman - Dawn of Justice, erhält sehenswerte 8 von 10 Punkte und ich freue mich auf den Directors Cut.

Batman v Superman - Dawn of Justice Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Titane Kritik

Gender Gore durch die Linse von Cronenberg

Poster Bild
Kritik vom 23.10.2021 von MB80 - 3 Kommentare
Die junge Alexia (Agathe Rousselle, die Neuentdeckung 2021) führt ein Leben eher am sozialen Rand als in der Mitte: als Kind bei einem Autounfall schwer verletzt, läuft sie seither mit der titelgebenden Titanplatte im und einer deutlichen Narbe am Kopf herum. Innerlich scheinbar mit Fremdg...
Kritik lesen »

Nosferatu - Phantom der Nacht Kritik

Nosfertau - Phantom der Nacht Kritik

Poster Bild
Kritik vom 23.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Der Anwalt Jonathan Harker (Bruno Ganz) lebt zusammen mit seiner Frau Lucy (Isabelle Adjani) in Wismar. Eines Tages bekommt Jonathan den Auftrag, nach Transisilvanien zu reisen, um dort das Haus des Grafen Dracula (Klaus Kinski) zu verkaufen. Die Reise ist beschwerlich und zudem wird ihm von einigen...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
15 Kommentare
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
27.03.2016 17:45 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237

@ TiiN

Auf The Batman freue ich mich nach diesem Film ganz besonders. Vor allem wenn Affleck tatsächlich die Regie übernehmen würde.

Ja ich auch. Zum Glück muss für die Umsetzung dieses Vorhabens nur das finanzielle Einspielergebnis einschlagen und die Fans weiterhin ihren Zuspruch für Ben Affleck als Batman befeuern. Dann kann man nämlich dem negativen Presse Gelaber vorab entgegenwirken. Das ist nämlich so ein Beispiel mit dem Batman Film mit Ben Affleck. Da muss man aufpassen in wie weit das von schlechten Presse Kritiken beeinflussbar ist, also ich meine auf wen Warner Bros. am Ende hört. Auf die Kinozuschauer (was das einzig richtige wäre von der Logik her) oder auf die negative Presse?

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
26.03.2016 23:41 Uhr | Editiert am 26.03.2016 - 23:46 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.875 | Reviews: 141 | Hüte: 422

@ChrisGenieNolan

Danke für den Hut! smile
Klingt ja ganz gut was du über den Film sagst, aber ich hätte mehr Euphorie erwartet laughing Vielleicht find ich ja die Jubelschreie bei der MovieJones Kritik? Gleich mal gucken. wirst du deine zweite Kritik schreiben?

EDIT: Nun hab ich den Kommentar von dir gelesen, alles gut laughing

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
26.03.2016 22:13 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.813 | Reviews: 9 | Hüte: 360

@TiiN:

Der Film war deutlich besser und strukturiert und durchaus durchdacht als MoS ... Und das muss man WB/Snyder nach viele Kritik und planunglos loben.., aus BvS Grundstück von DCEU bzw JL aufgelegt haben und das mit schmerzen. Ich kann nur hoffen, das WB mehr aus DCEU rausholen

und hier hut für Deinen Kritik smile

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
26.03.2016 19:21 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.487 | Reviews: 168 | Hüte: 566

Nachdem Ben affleck letztlich genau den Batman geliefert hat den ich ihm von Beginn an zugetraut hatte glaube ich auch, dass The Batman richtig fetzen wird wenn er kommt.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
26.03.2016 18:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.875 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Auf The Batman freue ich mich nach diesem Film ganz besonders. Vor allem wenn Affleck tatsächlich die Regie übernehmen würde.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
26.03.2016 15:51 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.487 | Reviews: 168 | Hüte: 566

@TiiN:

Ja ist es, ich vermute spätestens "The Batman" wird aufklären wie es dazu kam.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
26.03.2016 15:43 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.875 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Freut mich, dass euch meine Kritik gefällt smile Das Schwanken zwischen verschiedenen Schwerpunkten im Film fand ich nachvollziehbar. Man musste eben sowohl Batman wie auch Superman unterbringen. Mir gefiel auch die Idee, dass man Luthor quasi als gemeinsamen Feind platziert hat und nicht lediglich nur Superman vor die Nase setzte. So nahm ich immer nur einen Wechsel zwischen der Superman- oder Batman-Thematik wahr, wobei Figuren wie Luthor eher als verbindende Elemente dienten.

Die teilweise fehlenden bzw. nicht eindeutigen Motive hatte ich ja auch angemerkt. Ich hoffe, dass der Ultimate Cut mit seinen 30 Minuten Laufzeit etwas nachlegen kann.
Darüber hinaus wünsche ich mir ein paar Kleinigkeiten. Beispielsweise als Bruce Wayne nachts aufwacht sieht man im Hintergrund eine Frau liegen. Wird natürlich total unwichtig sein, aber das man ein bisschen mehr davon mitbekommt fänd ich ganz nett.

@Hanjockel79 & dingelbofel

Danke für die Hüte smile

Nochmal meine Frage vom ersten Kommentar:

Ist die Ruine die Batman aufsucht das abgebrannte Wayne Manor und er selbst wohnt stattdessen in einem modernen Haus am See?

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.03.2016 14:46 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.620 | Reviews: 38 | Hüte: 590

Sehr schöne Kritik und vor allem deine Kritikpunkte und deine Ansicht zum Cast sehe ich ähnlich. Man erkennt aber vielleicht gerade an deiner Kritik was für viele das Problem ist: einige legen bei einem Film dann wohl einen anderen Schwerpunkt. Ich sehe gerade im Erzählfluss eine Schwäche und mir wurde dazu viel zu oft und schnell die Perspektive gewechselt. Deshalb ist für mich der Schnitt auch ein Problem, einige Szenen würden an anderer Stelle vielleicht sogar besser fuktionieren. Durch die ständigen Perspektivwechsel erscheinen dann auch 5 Filme in einem Film, weshalb ich so meine Probleme mit der Art und Weise der Darstellung hatte: größte Schwäche ist deshalb die für mich fehlende nachvollziehbare Motivation von Luthor und Superman. Dies lässt mich dann auch z.B den Auslöser des Kampfes schlechter berwerten, vom Ende dieses Kampfes will ich gar nicht sprechen.
Ansonsten geb ich dir Recht: ich bin froh, dass man sien Ding durchzieht und wir alle können nur profitieren wenn Marvel und DC verschieden bleiben und eigene Stils und Themen bearbeiten.

@Hanjockel
Also wenn eine Kritik den Film nicht grundlos zeriss, dann ja wohl die von Moviejones. Auch Arnedias und Jericho und ich haben neben zahlreichen anderen mit Argumenten gezeigt, woran der Film hakt. Grundloszerissen ist, wenn man den Film schlecht findet, da er ein düsterer, ernsteres Thema hatte, sowas habe ich auf MJ aber noch nicht gelesen. Eher ist es ja andersrum, dass negative Kritiken als ahnunglsos, keine Fans oder kein Geschmack oder DC-Hater abgestempelt werden.

Avatar
dingelbofel : : Moviejones-Fan
26.03.2016 12:57 Uhr
0
Dabei seit: 25.08.11 | Posts: 6 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@ TiiN

Deine Kritik ist Super und deckt sich voll und ganz mit meiner Meinung ich habe echt nach der MJ Kritik gedacht das BvS voll schlecht sein muss bin aber am Mittwoch mit meinen 2 Söhnen 17 und 25 J alt in der Vorpremiere gewesen und wir haben und Prächtig unterhalten der Film war in keinster weise Langweilig und ich fand auch die Story gut und ich kann auch nicht verstehen was an dem Film verwirrend war.

also mach weiter so,tolle Kritik

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
26.03.2016 11:44 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237

@ TiiN

Bin von deiner Kritik an BvS sehr angenehm überrascht und kann das gut alles nachvollziehen. So in der Art hatte ich eigentlich mit der Moviejones Kritik gerechnet was leider in die "Bathose" ging.^^ Na jedenfalls freut es mich zu lesen, wie schon bei ZSSnakes Kritik, das vieles im Film anerkennend aufgenommen wurde und nicht einfach nur grundlos in der Luft zerrissen wurde. So muss das sein. So macht das Spass mitzulesen, dankeschön.

@ ChrisTheDarkKnightNolan

Hier bei mcu hätte wir was lockeres und in DCEU was düsteres

Ja mir hat der düstere und ernste Stil von BvS, der meiner Meinung nach in der MJ Kritik sehr zu unrecht kritisiert wurde, auch sehr gefallen und ich möchte eigentlich das Marvel und DC im Kino diese Unterschiede beibehalten. Beide machen auf ihre Weise geile Filme und ich mag es gar nicht das die Presse allgemein in ihren "Kritiken" das DCCU in Richtung Marvel Kopie drängen will.

Auf der einen Seite will man immer was neues, erfrischendes sehen und auf der anderen Seite nötigt man fast schon DC dazu mit dem schlechtreden Marvel zu kopieren. Was wollen die Kritiker eigentlich wirklich? Ich bin in der Beziehung rat und sprachlos.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
26.03.2016 11:15 Uhr | Editiert am 26.03.2016 - 11:16 Uhr
3
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.875 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Auf das 3D bin ich gar nicht eingegangen ... kurz gesagt: Ich fands überflüssig und es brachte mir keinen Mehrwert. Die Filme, wo es wirklich etwas bringt, kann man an einer Hand abzählen. (Avatar, Gravity, Tron Legacy ...)

@ChrisGenieNolan

Weil dir Man of Steel so gut gefallen hat, wird dir Batman v Superman vermutlich auch gut gefallen. Ist durchaus ähnlich, aber ausgereifter.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
26.03.2016 08:28 Uhr
1
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.813 | Reviews: 9 | Hüte: 360

@TiiN:

die vielen kritischen Stimmen nur so erklären, dass Leute einen Avengers-Film erwartet haben.

Ich kann mich auf einen Artikeln hier von mj erinneren, das WB im sorgen sei sollen. Weil BvS nicht das geworden ist bzw die Mainstream sei Marvel verwöhnen und nicht auf DC Richtung abspringen. Und was du hier geschildert hast, scheint so zu kommen. Ich liebe Marvel Filme nach wie vor, und ich meckern auch gerne über mcu ... Aber DC hat doch schon angedeutet das die deren Filme anderen lecken als mcu und vlt ist das einer der viele Gründen , warum der Film bei vielen Kritikern nicht gut ankam. Weil die mehr Marvel like erwartet haben und nicht bekommen

Ich werde mir den Film selber beurteilen.. In positives und negatives Aspekt.

Von mir aus kann DC und Marvel in dieser Richtung bleiben. Hier bei mcu hätte wir was lockeres und in DCEU was düsteres und mehr erwachsenen drücken ich mich mal so aus. Ich will ja nicht sagen, das mcu Filme nur für Kinder sei. Nein das nicht, aber Disney will mehr Familienfreundlich... Und bei BvS hört man das der Film total in anderen Richtung geht als manchen mcu Filme ... Das is kein Kritik an mcu ...

BvS wird nicht viele wow Effekte bitten.. Dafür verdanken wir WB kackenting voll und ganz. Aber wenn Snyder aus MoS Fehler gelernt hat und Fans Meinung beherzigen hat ? Dann bin ich zufrieden

und ja, mittagsvorstellung hat auch was in Hinsicht smile

was die Kritiken angeht ? In paar Std gebe ich auch meine Negative und Positive Feedback von BvS smile

und merci :-)

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
26.03.2016 07:55 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.875 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Na dann viel Spaß nachher, ChrisGenieNolan! :-) So eine Nachmittagsvorstellung ist auch sicher nicht verkehrt.

Wie gesagt, es gibt hier und da manches zu kritisieren, aber nichts was den Film für mich merklich abwerten müsste.

Das Gesamtpaket stimmt und ich kann mir die vielen kritischen Stimmen nur so erklären, dass Leute einen Avengers-Film erwartet haben.
Der Film bot nichts, was negativ überrascht hat, wenn man mit den Trailern vorher etwas anfangen konnte.

Mein Gesamteindruck nach dem Film war übrigens auch besser als bei Star Wars: Das Erwachen der Macht. (mit dem ich zugegeben nicht gänzlich zufrieden war)

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
26.03.2016 07:46 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.813 | Reviews: 9 | Hüte: 360

Hey TiiN das ist aber einen schönen Kritik. Heute um 12:00 ist. Bei mir auch endlich so weit. BvS ... Ich werde mir den Film selber begutachten. Das die Kritiker oft überteiben ist nichts Neues... Wenn der Film genau solche Aspekt hat, wie du ihn beschrieben hast ? Dann hat Snyder sich sehr an Frank Millers orientieren und einigen DC Comics Elemente bedient haben und wenn man sich mit DC Comics kennen? Hört man nur positive über das was Snyder gemacht haben und man geht sogar weiter und sagt, Snyder hat Eier in der Hose, hat etwas gemacht, was manchen Comicverfilmung noch nie vorgemacht haben. Dennoch in 4std ca sitze ich in Kinosaal und bin voll aufgeregt smile

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
26.03.2016 00:26 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.875 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Wer meine Kritiken hin und wieder liest, der weiß, dass ich 8 von 10 Punkten bzw. 4 von 5 Hüten nicht leichtfältig vergebe und mir ein Film dort wirklich gefallen muss.

Insgesamt verstehe ich nicht, was die Kritiker an Batman v Superman zu meckern haben. Vielleicht muss man dazu auch sagen, dass es vom Namen her zwar Mainstream ist, die inhaltliche Umsetzung jedoch teilweise eher was für Kenner ist und Gelegentlich der künstlerische Aspekt sehr zum Tragen kommt (hier sehe ich Parallelen zu 300 und Watchmen).

Zum Ende noch ein paar Spoilerthemen

Ich hätte nicht gedacht, dass man sich so nah an The Death of Superman orientiert. Ob, man zeigte zwar Doomsday, aber dass man dann alles auch so fortführte hat mich dann doch überrascht.

Mir gefiel besonders, wie man Bruce Waynes Zuhause dargestellt hat. Diese Ruine war das ehemalige Wayne Manor? Die Villa am See war ja hingegen total modern... und der Zugang zur Bathöhle, klasse!

Forum Neues Thema
Anzeige