Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Hobbit - Smaugs Einöde

News Details Kritik Trailer Galerie
Der Hobbit - Smaugs Einöde

"Hobbit": Viggo Mortensen enttäuscht von Peter Jacksons CGI-Rausch

"Hobbit": Viggo Mortensen enttäuscht von Peter Jacksons CGI-Rausch
32 Kommentare - Mo, 19.05.2014 von R. Lukas
Viggo "Aragorn" Mortensen findet es schade, dass Peter Jackson den "Herr der Ringe"-Trend fortsetzt und auch beim "Hobbit" auf immer mehr CGI-Effekte zurückgreift.

Dass Peter Jacksons Hobbit-Filme längst nicht so abgefeiert werden wie seine Herr der Ringe-Saga, ist kein Geheimnis und auch der Tatsache geschuldet, dass er immer öfter Computereffekten den Vorzug vor praktischen, handgemachten visuellen Effekten gibt. So modern diese Technologien auch sein mögen, sieht man es den Filmen doch an, was nicht wenige als störend empfinden. Jacksons CGI-Affinität begann aber nicht erst mit dem Hobbit oder King Kong, sondern bereits während Der Herr der Ringe, wo die Menge solcher Sequenzen von Film zu Film zunimmt. Höhepunkt: die effektlastige Massenschlacht von Minas Tirith.

Daran stört sich auch Aragorn-Darsteller Viggo Mortensen, der findet, dass Jackson seine Subtilität und Raffinesse für den CGI-Gebrauch geopfert hat. Der Herr der Ringe - Die Gefährten ist seiner Meinung nach immer noch der beste Teil der Trilogie, weil er in einem Rutsch gedreht wurde und das Drehbuch besser organisiert war. Danach sei alles sehr verwirrend geworden, mit wahnsinnigem Tempo und so vielen Dreh-Units gleichzeitig.

Natürlich habe es auch in Der Herr der Ringe - Die Gefährten schon computergenerierte Sequenzen gegeben, etwa Bruchtal oder Mordor, aber für Mortensen hat der Film so was wie eine organische Qualität, Schauspieler, die miteinander interagieren, echte Landschaften. Bei Der Herr der Ringe - Die zwei Türme, als sich Jackson mehr und mehr technische Möglichkeiten boten, habe es schon angefangen auszuarten, und in Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs war dann alles voller Spezialeffekte - grandios, ja, aber ohne das Subtile des ersten Films. Und bei Der Hobbit - Eine unerwartete Reise und Der Hobbit - Smaugs Einöde sei es jetzt wie das Ganze hoch zehn.

Eigentlich hatte Mortensen gehofft und erwartet, dass Jackson nach Der Herr der Ringe wieder einen Gang runterschaltet und einen kleineren, intimeren Film wie Heavenly Creatures macht. Stattdessen kam King Kong, gefolgt von In meinem Himmel. Da rechnete Mortensen schon mit diesem kleineren Film, aber wofür auch ein 15 Mio. $-Budget gereicht hätte, wurde dann mit einem 90 Mio. $-Budget gedreht. Er zieht den Vergleich zu Ridley Scott, einer Ein-Mann-Industrie mit so vielen Leuten, die auf ihn angewiesen sind.

Teilt ihr Mortensens Ansichten, sollte sich Jackson in seinem CGI-"Wahn" also wirklich etwas bremsen? Oder ist es vielleicht genau das, was ihr sehen wollt? Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere haben wir noch vor uns, am 10. Dezember ist Kinostart.

Quelle: The Guardian
Erfahre mehr: #Fantasy
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
32 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.05.2014 18:57 Uhr | Editiert am 20.05.2014 - 19:03 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.651 | Reviews: 162 | Hüte: 522
@Ganvai

Also ich fand die visuellen Effekte in Peter Jacksons King Kong durch die Bank weg genial.
Und die Animation des Riesenaffen King Kong selbst ist die beste, authentischste und detaillierteste Animation, die zurzeit auf dem Bildschirm zu bestaunen ist! Dem müssen sich selbst Star Wars, Matrix, Herr der Hinge, Harry Potter, Avatar, Planet der Affen, etc etc unterordnen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Ganvai : : Moviejones-Fan
20.05.2014 17:51 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.12 | Posts: 155 | Reviews: 6 | Hüte: 3
@ luhp92

Meinst du das ernst? Ich finde die Canyon Dino Stampede ist das schlimmste aller schlimmsten CGI Übel der letzten Jahre.

Gut, nach dem albernem Zwerg im Fass und der schlechten Pferdeanimation im zweiten Hobbit Film *muhahaha*
Avatar
theAudience : : Moviejones-Fan
20.05.2014 11:38 Uhr
0
Dabei seit: 10.05.14 | Posts: 45 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Erinnert mich an eine Kritik von Ewan Mcgregor, der anschließend auch über zuviel CGI in Star Wars Kritik geübt hat.

Leider ist das ein Prozess der sich nicht mehr aufhalten lässt. Aber den Bogen zu finden und dennoch eine gute Story zu kreieren mit guten schauspielerischen Leistungen, ist nur nun die Herausforderung für die Regisseure. CGI kann nun jeder, aber eine gute Story und Begeisterung hervorrufen?
There is Always Something ;)
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.05.2014 22:18 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.651 | Reviews: 162 | Hüte: 522
@Firebird

Man ahnte ja bereits, was kommen würde mit Jacksons King Kong …

Wobei die Effekte in King Kong ebenso authentisch und detailliert waren wie in Herr der Ringe.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
19.05.2014 22:07 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.340 | Reviews: 22 | Hüte: 286
@Frebird
(Zum Thema CGI: Ich hoffe, es ist jedem hier bewusst, dass praktisch JEDER Film nicht mehr ohne digitale Nachbearbeitung auskommt. Sei es bloß ein Farbfilter, ein paar Dreck-Partikel oder eben ein digitales Heer. Doch zu viel davon ruiniert das Gesamtwerk eben doch … )


Du weißt schon das deine Aussage falsch ist!?
Digitale Nachbearbeitung, durch Filter oder ähnliches hat nichts mit CGI zu tun. CGI nennt man ausschließlich 3D- generierte Effekte.

Obwohl mir die Hobbit Filme gefallen, muß ich auch sagen das mir HdR realistischer und einfach homogener vorkommt. Am meisten stören mich die CGI Orks im Hobbit!
Avatar
Firebird : : Moviejones-Fan
19.05.2014 21:38 Uhr | Editiert am 19.05.2014 - 21:42 Uhr
0
Dabei seit: 26.04.13 | Posts: 247 | Reviews: 0 | Hüte: 7
Viggo hat schlicht recht. Was in LOTR sich zwar bis zu einem gewissen Punkt aufbauschte, diesen aber nie überschritt, war bei der neuen Trilogie um den titelgebenden Hobbit bereits ab Teil 1 der Fall. Und es wird noch arger kommen im großen Finale.

Man ahnte ja bereits, was kommen würde mit Jacksons King Kong

Jetzt kann er sich wohl offiziell zum George Lucas der Jetzt-Zeit krönen lassen.

(Zum Thema CGI: Ich hoffe, es ist jedem hier bewusst, dass praktisch JEDER Film nicht mehr ohne digitale Nachbearbeitung auskommt. Sei es bloß ein Farbfilter, ein paar Dreck-Partikel oder eben ein digitales Heer. Doch zu viel davon ruiniert das Gesamtwerk eben doch … )
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
19.05.2014 17:34 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.341 | Reviews: 0 | Hüte: 22
Sehe das wie die meisten hier auch eher kritisch, was den doch sehr häufigen CGI Einsatz bei den Hobbit Filmen angeht.
Allerdings wird diese Art von Diskussion jetzt schon seit dem ersten Hobbit immer und immer wieder durch gekaut.
Fakt ist, das sich viele daran stören, da die Filme insgesamt doch recht künstlich wirken. Wozu ich mich ja auch zähle.
Fakt ist aber auch, dass sich PJ eben für dieses Weg entschieden hat, und die Filme jetzt eben so sind, wie sie sind. Ändern können wir jetzt eh nichts mehr daran, außer vielleicht zu hoffen, das man im dritten Teil nicht mehr ganz so deutlich sieht, wie viel CGI wirklich zum Einsatz gekommen ist.
Ein Ring, sie zu knechten...
MJ-Pat
Avatar
sid : : Gojira
19.05.2014 16:00 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.612 | Reviews: 17 | Hüte: 49
Gegen toll animierte Welten oder Riesenspinnen oder was es auch sein mag, hab ich eigentlich nichts, die fand ich bei der "Herr der Ringe"- Trilogie sogar ziemlich gelungen (ok, die eine oder andere Szene war schon etwas künstlich und auch zu schnell geschnitten, bei manchen Kämpfen konnte ich kaum noch was erkennen). Trotzdem kann ich die Kritik ab dem Hobbit nachvollziehen. Passend zu der Aussage von Viggo Mortensen meinte auch McKellen, dass er dafür eigentlich nicht Schauspieler geworden ist, dass er vor einer weißen Wand steht und erst später der gesamte Rest eingefügt wird.
Leider kann ich mir nicht vorstellen, dass das für die weiteren Hobbit-Teile wieder geändert wird.
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
19.05.2014 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.393 | Reviews: 169 | Hüte: 501
Noch einmal zur Verdeutlichung, ich habe nirgendwo was von Beleidigtsein geschrieben, nur nachtreten.
Und mit Nachtreten meine ich jetzt auch was anderes als ihr vielleicht verstehet:
Mein Punkt ist, dass Peter Jackson nie der subtile Regisseur war, für den er jetzt plötzlich gemacht wird, der sich erst durch seinen Erfolg so verändert hat.
Im Grunde genommen war er seit jeher relativ brachial (daher der Verweis auf Meet the Feebles, ich kann gerne bei Interesse ein paar Filme mehr aus seiner Schatztruhe fischen), nur jetzt nutzt er halt die zeitgemäße CGI anstatt früher Puppen und handgemachte Splattereffekte.
Was ich mit Nachtreten meine ist, dass Mortensen jetzt, wo er das Glück hatte, dank Cronenberg usw als seriöser Schauspieler wahrgenommen zu werden, plötzlich die Meinung vertritt, dass Jackson sich nachteilig verändert hätte. Ich meine Mortensen hat sich verändert, Jackson hat sich nur in der Anwendung seiner Effekte technisch weiter entwickelt.

Und noch einmal, ich bin kein Jackson Fan.
Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
hekra : : Moviejones-Fan
19.05.2014 14:26 Uhr | Editiert am 19.05.2014 - 14:51 Uhr
0
Dabei seit: 18.07.12 | Posts: 1.382 | Reviews: 0 | Hüte: 17
@MobyDick

ich seh das wie strubi auch nicht als "nachtreten" und "beleidigt sein" seitens viggo. er hat seine meinung dazu geäußert (die offenbar wirklich viele menschen teilen) und das kann er doch machen, ohne dass ihm da neid unterstellt wird, finde ich.
ich finds sogar eigentlich super, dass ein schauspieler auch mal eher negative kritik zu filmen bzw regisseuren äußert und nicht immer nur herumschleimt...
Avatar
Eastwood : : Moviejones-Fan
19.05.2014 13:23 Uhr
0
Dabei seit: 21.11.12 | Posts: 875 | Reviews: 0 | Hüte: 18
Mr. Mortensen hat es perfekt auf den Punkt gebracht. Genau deswegen, kann ich mit den Hobbit Verfilmungen nichts anfangen. Die sehen überwiegend wie Computerspiel Zwischensequenzen aus, in denen (zum Teil) reale Schauspieler eingefügt wurden.
Und da ich mit diesen künstlichen Filmen seit der neuen Star Wars Trilogy (bzw. eigentlich noch nie) nichts anfangen kann bzw. keinen Charme haben, bin ich von dem Ergebnis sehr enttäuscht. Wie Viggo Mortensen. Und die Unterstellung er würde das nur sagen da ihm keine Rolle angeboten wurde ist, sorry, absoluter Blödsinn.
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.05.2014 13:19 Uhr | Editiert am 19.05.2014 - 13:22 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.651 | Reviews: 162 | Hüte: 522
@kajovino

An dem Punkt in Teil 3 waren die Filme für mich gestorben.

Welcher Punkt?
Und wie hätte man den Zeitraum von neun Monaten deiner Meinung nach denn darstellen sollen?

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
19.05.2014 12:57 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
@MobyDick
Naja, finde nicht, dass das wirklich "nachtreten" ist. Er beleidigt ihn ja nicht oder spricht ihm die (Regisseurs-)Fähigkeiten ab. Für mich hört sich das eher nach einer ehrlichen Meinung zu der Entwicklung von Jackson im Bezug auf den Einsatz von CGI an. Und wie man sieht, steht er mit dieser Meinung ja auch nicht ganz alleine dort. Finde das daher nicht verwerflich.
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
19.05.2014 12:17 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.393 | Reviews: 169 | Hüte: 501
Strubi:
Grundsätzlich hat er ja nicht unrecht, unwahr ist aber, dass Jackson erst nach seinem Herr Der Ringe Erfolg seine Subtilität verloren hat, wie meine leicht ironische Anmerkung verdeutlichen sollte. Wie schon gesagt, ich bin der letzte, der jetzt für Jackson in die Bresche springen muß.

Außerdem finde ich, dass dieses Nachtreten seitens Morgensen nicht wirklich mit seinem ach so seriösen Auftreten vereinbar ist.
Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
19.05.2014 11:45 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
@Moby Dick
Ob Mortensen sauer ist, dass er nicht dabei ist oder ob er Jackson einfach einen "rein würgen" will oder ob es ihm wirklich nur um sachliche Kritik geht, weiß ich nicht.
Aber findest du nicht, dass er grundsätzlich Recht hat (egal welche Motivation jetzt von ihm dahinter steckt)?
Forum Neues Thema
AnzeigeN