Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Eddie Murphy hat freie Bahn

Innovativer Deal: Netflix schnappt sich "Beverly Hills Cop 4"!

Innovativer Deal: Netflix schnappt sich "Beverly Hills Cop 4"!
16 Kommentare - Fr, 15.11.2019 von R. Lukas
Detective Axel Foley kehrt in den aktiven Dienst zurück - auf Netflix. Der Streaming-Gigant und Paramount machen bei "Beverly Hills Cop 4" einmal mehr gemeinsame Sache. Inklusive "Beverly Hills Cop 5"?
Innovativer Deal: Netflix schnappt sich "Beverly Hills Cop 4"!

Eddie Murphy hatte es schon angekündigt: Nach Der Prinz aus Zamunda 2 sollte Beverly Hills Cop 4 drankommen. Und das scheint auch einzutreten, nur etwas anders als erwartet, denn es wird ein Netflix-Film!

Paramount Pictures hat einen einmaligen Lizenzvertrag abgeschlossen, der es dem Streamingdienst ermöglicht, Beverly Hills Cop 4 mit Murphy (wieder als Detective Axel Foley) und Produzent Jerry Bruckheimer zu machen. Und er beinhaltet auch eine Option für ein Sequel, also für einen fünften Teil. Dieser Deal gibt Netflix einen "sexy Titel" mit einem großen Star, wie Deadline es ausdrückt, und Paramount die Gelegenheit, damit abzukassieren. Zudem wird dadurch die Beziehung zwischen Netflix und Murphy weiter gestärkt, aus der ja bereits Dolemite Is My Name - ein Hit für beide Seiten - hervorgegangen ist.

Zwischen Paramount und Netflix ist es der dritte Deal nach denen für The Cloverfield Paradox (fka God Particle) und Auslöschung, die allerdings anderer Art waren. In beiden Fällen handelte es sich schließlich um fertige Filme, was man von Beverly Hills Cop 4 noch lange nicht behaupten kann. Netflix arbeitet nun mit Murphy und Bruckheimer daran, ein Drehbuch und einen Regisseur zu beschaffen, um die langersehnte Fortsetzung zu finanzieren und auf der Streaming-Plattform zu veröffentlichen. Merkwürdig nur, dass Deadline ständig von einem Beverly Hills Cop-Reboot spricht...

Quelle: Deadline
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
16 Kommentare
Avatar
theMagician : : Steampunker
15.11.2019 17:44 Uhr | Editiert am 15.11.2019 - 17:47 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.460 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Mich würde es nicht wundern, wenn Paramount mit Netflix fusioniert. Auf diese Art braucht Paramount keinen eigenen Streamingdienst und kann auch mal Filme machen die dann nur auf Netflix laufen. Evtl mit einem kurzen Lauf im Kino um vielleicht Geld zu verdienen. Später kommt der Film zu Netflix und Paramount verdient an den Lizentrechten oder sowas in der Art.

P.S.

Ich habe "Dolemite is my Name" gesehen und finden den Film sehr gelungen. Hat mir richtig Spaß gemacht. Finde ich sehr gut das Eddie Murphy bei Netflix ist. Hier kann gegebenfalls Filme machen oder mal eine eigene Serie an Start bringen. Evtl wird aus Beverly Hills Cop doch noch eine Netflix Serie. Evtl ist das als Reboot zu verstehen

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.11.2019 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.834 | Reviews: 78 | Hüte: 322

Zur Diskussion Anti-Maus:

WB hat ja schon sicherheitshalber ein Mission Statement zu ihrer 100 Jahr-Feier bekannt gegeben - und da ist keine Rede von Franchises oder so. Da wird von innovativen Filmemachern und solchem Quatsch geblubbert. Wirkt fast so, man hat die Zeichen der Zeit erkannt und sieht, dass man derzeit nicht mit der Maus mithalten kann?

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
15.11.2019 16:33 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.314 | Reviews: 2 | Hüte: 227

Ich hoffe doch, dass das amerikanische Kartellamt so manche Fusion in den nächsten Jahren verhindert, besonders wenn Disney daran beteiligt ist. Wenn sich Disney nämlich noch einen Big Player schnappt, dann ist es wirklich aus mit der Konkurrenzsituation. Ob die verbleibenden Studios das dann längerfristig überleben, glaube ich nicht.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
15.11.2019 15:53 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.305 | Reviews: 20 | Hüte: 190

@Kumpeljesus:
Ersteinmal gehen nur 40-60% der Kinoeinnahmen an Paramount zurück, der Rest bleibt bei den Kinobetreibern. Nehmen wir doch mal das Beispiel "Rocketman" etwas genauer unter die Lupe:

Box Office/Einnahmen Paramount:
USA: 96mio / ca. 55mio
Intern.: 98mio / ca. 46mio
Gesamt: 195mio / 101mio

Kosten:
Produktionskosten: 40mio
Für die Werbekosten gibt es keine genauen Angaben. Laut Variety wurden allerdings nur in den USA, nur für TV-Spots, ganze 19mio ausgegeben. Hinzu kommen andere Werbezeigen in verschiedenen Medien. Auch international dürfte man sich auf dem US-Niveau bewegen.
Vermutlich liegen die weltweiten Marketingkosten irgendwo bei 75-85mio.
Das aggressive, über einen längeren Zeitraum laufende Marketing war übrigens höher als man für Biopics eigentlich einsetzt, da man an den großen Erfolg von "Bohemian Rhapsody" anknüpfen wollte.

Gesamtkosten: 115-125mio
=>Gewinn aus Kinoauswertung: -10 bis -20mio.
Und selbst das deckt nicht sämtliche Vertriebskosten und Gewinnbeteiligungen ab, jedoch auch keine TV-Rechte und Heimkinoauswertung, welche sich ungefähr ausgleichen.

Hoffe es wird nun etwas verständlicher, warum außer "Crawl" keiner der Paramount-Streifen 2019 im Kino Gewinne einfahren konnte. Ein großer Flop mit "Wonder Park" wäre da auch nicht zu vergessen, welcher ein Budget von 80-100mio besitzt, alleine in den USA TV-Werbung für knapp 40mio inklusive Super-Bowl-Spot betrieb und weltweit unter 120mio einspielen konnte. Da gehen die Verluste schon in Richtung 80-100mio.

@GeneralGrievous:
Wie aus deinem Artikel hervorgeht liegt dies allerdings nicht an miserablen Kinoeinnahmen...

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
15.11.2019 15:25 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.470 | Reviews: 0 | Hüte: 45

Wie gut, dass Paramount immer noch Ethan Hunt als Zugpferd hat. :-) Ohne diesen Garant für Erfolg würde es sicherlich sehr düster für das Studio aussehen.

Zum Thema Paramount noch ein Link (gestern veröffentlich), in dem steht, dass Paramount für 2019 (vermutlich?) schwarze Zahlen schreiben wird:

http://beta.blickpunktfilm.de/details/445553 ("Paramount schreibt wieder schwarze Zahlen", 14.11.2019)

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
15.11.2019 14:20 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.267 | Reviews: 3 | Hüte: 292

@ RonZo:

Fox beherbergen auch vielen Projekten, die man verfilmen, Serie usw machen können. Jetzt befinden sich in Disney Krallen. Und ich glaube vor Paramount Pictures, wird sich Disney nicht halt machen. Wenn man schon Attitüde haben, AT&T Werbung auf Disney + zu verbieten. Dabei bezieht die deren Zugang über AT&T... aber das wurde wieder abgehoben von Disney selbst smile

Avatar
RonZo : : Mad Titan
15.11.2019 12:07 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 777 | Reviews: 4 | Hüte: 54

@ChrisGenieNolan & Kumpeljesus

Also Paramount Pictures gehört wie Dreamworks, MTV Pictures, Nikelodeon Movies, Republic Pictures, und UIP der (neuen) Viacom.

Da wird Disney nicht einfach mit dem Scheckheft wedeln können und von Kartellrechtlichen Aspekten hat man da noch gar nicht gesprochen.

Aber generell sehe ich es auch so, dass Paramount aktuell den schwersten Stand von allen 5 Major Studios hat.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
15.11.2019 11:50 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.267 | Reviews: 3 | Hüte: 292

@ Kumpeljesus:

Das ist eben des... Disney hat momentan die Macht und für manchen Studios wird eng. Nur WB ist noch in der Lagen Disney die Stirn zu bieten. Was ist mit dem anderen Studios ? Die landen ein Flop nach der anderen, Ware Disney 2-3 Flops in Jahr, nur ein kleinen Husten ist, ist für Paramount, Sony usw eher bitter ...

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
15.11.2019 11:31 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 330 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@ChrisGenieNolan Ja Traurigerweise ist das garnicht unrealistisch, für die Maus läuft es einfach zu glatt finde ich.

@WangChi Die befürchtung habe ich auch, aber andererseits schmerzt es mich doch ein wenig das teil 4 nicht wirklich ins Kino kommt.

@AldrichKillian Nicht das ich mich weiss Gott wie auskenne, aber das kommt mir doch echt ein wenig überzogen vor, findest du nicht ? zB. Rocketman hat doch gerade mal 40 Millionen gekostet und knapp 200 eingespiel Weltweit, davon schon mal knappe 100 in den Staaten. Ich weis ja nicht ob dort die Werbung wirklich dermassen gross war.

Avatar
WangChi : : Pennywise
15.11.2019 09:22 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.19 | Posts: 180 | Reviews: 7 | Hüte: 2
Unabhängig davon weshalb man es so macht, bin ich der Meinung, dass es die richtige Entscheidung ist.
Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein 4. Teil nach der langen Zeit so viele Leute ins Kino gelockt hätte. Auf Netflix erreicht man da sicherlich mehr Zuschauer.
Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
14.11.2019 22:33 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.305 | Reviews: 20 | Hüte: 190

@Kumpeljesus:
Von deinen als "erfolgreich" genannten Filmen dürfte lediglich "Crawl" einen kleinen Gewinn hervorbringen. "What Men Want" und "Pet Sematary" decken in den USA gerade so das Budget, spielen international aber bei weitem nicht genug ein um die zusätzlichen Werbekosten zu decken. "Rocketman" dürfte recht hohe Werbekosten haben und im besten Fall eine schwarze Null ergeben. Auch "Dora" verliert auf jeden Fall einige Millionen bei einem weltweiten Einspiel von 115mio bei einem 49mio Budget plus Marketing.

Auch die vergangenen Jahre über stehen den wenigen moderaten Hits einige Flops gegenüber und es fehlt eben an großen Tentpole-Franchises, welche die Flops etwas dämpfen können.
Dass Paramount selbst schon seit Jahren von einer schweren finanziellen Lage spricht, viele Mitarbeiter entlassen muss und desöfteren auf Netflix zurückkommt macht dies auch recht offensichtlich.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
14.11.2019 22:22 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.267 | Reviews: 3 | Hüte: 292

Ja, und in paar Jahren, wird sich Disney—>Paramount Pictures ankrallen...

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
14.11.2019 22:15 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 330 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@AldrichKillian

Also so Tragisch kann es doch garnicht sei TDF wird ja durch drei geteilt. Gemini Man war wirklich ein echter Flop, aber die hatten ja auch erfolgreiche Filme. What Men Want, Pet Sematary, Rocketman, Crawl, Dora and the Lost City of Gold.

Jeder einzelne Film also ein ordentlicher gewinn, sehe da nur keinen Extremen Blockbuster, aber mehr als Solide gewinne.

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
14.11.2019 22:10 Uhr | Editiert am 14.11.2019 - 22:10 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.305 | Reviews: 20 | Hüte: 190

Paramount ist in einer finanziell brenzligen Lage, fast jede Kinoveröffentlichung resultiert in roten Zahlen, teilweise im Fall von "Gemini Man" und dem koproduzierten "Dark Fate" sogar ziemlich heftig.

Da man es auch über die Jahre trotz mehreren Anläufen nicht geschafft hat einen vierten "Beverly Hills Cop" in Produktion zu bringen, dürfte Netflix gelegen kommen.
Vermutlich hofft Paramount auch in Zukunft enger mit dem Streaming-Anbieter zusammenzuarbeiten, nachdem es im Kino nicht rund läuft. Lieber ein paar Millionen sicher für die Rechte bekommen, als ein weiteres Risiko einzugehen.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
14.11.2019 21:59 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 330 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Ich bin mir jetzt irgendwie nicht ganz sicher.

Einnerseits ist ja Dolomite wirklich Cool geworden, aber im Kino hätte es der Film nicht weit gebracht, da bin ich mir recht sicher. Und man merkt dem Film natürlich schon an das er kein Blockbuster ist, aber das hat es ja auch nicht gebraucht.

Und BHC, das wäre für mich schon ein Kinofilm, der ein richtiger Blockbuster werden sollte. Andererseits befürchte ich, das der Zug eh abgefahren ist den noch im Kino zu bringen. Ich Traue dem Braten halt noch nicht ganz, weil ich extrem selten mal bei Netflix nen Film sehe, den ich mir sogar im Kino angesehen hätte.

Und so ganz vertehe ich nicht ganz, wie da Paramount gut daran verdienen kann ? Beio den anderen erwähnten Filmen wäre ein Flop im Kino aller vorausicht nach dagewesen, und Netflix hat doch nur 1x nen Betrag bezahlt, und die Produzenten könnten sich sicher sein Ihr gehld zu erhalten. Aber bei BHC ist es ja anders.

Forum Neues Thema