Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Wohl eher "Keine Zeit zu floppen"!

"Keine Zeit zu sterben" der teuerste aller "James Bond"-Filme

"Keine Zeit zu sterben" der teuerste aller "James Bond"-Filme
11 Kommentare - Fr, 08.11.2019 von R. Lukas
Offenbar wird für "Keine Zeit zu sterben" richtig was aufgefahren. 250 Mio. $ lässt man sich die Produktion des Films kosten, das ist schon eine Hausnummer. Und auch neuer "James Bond"-Rekord!
"Keine Zeit zu sterben" der teuerste aller "James Bond"-Filme

Wenn Keine Zeit zu sterben am 2. April 2020 ins Kino kommt, steht viel auf dem Spiel. Nicht nur ist es Daniel Craigs fünfter und letzter James Bond-Film, es soll auch der teuerste aller Zeiten sein.

In einem Artikel über die neuen Bond-Girls Lashana Lynch und Ana de Armas - oder "Bond-Women", wie es jetzt zu heißen hat, da wir ja in der #MeToo-Ära leben - erwähnt der Hollywood Reporter, dass sich das Budget auf 250 Mio. $ beläuft. Und das dürfte das reine Produktionsbudget sein, also noch ohne Marketing und andere Ausgaben. Mit diesem Preisschild wird Spectre um 5 Mio. $ übertroffen.

Bond hat den aktiven Dienst verlassen und genießt ein ruhiges Leben in Jamaika. Sein Frieden währt jedoch nur so lange, bis Felix Leiter (Jeffrey Wright), sein alter Freund von der CIA, bei ihm aufkreuzt und ihn um Hilfe bittet. Die Mission, einen entführten Wissenschaftler zu retten, erweist sich weitaus tückischer als erwartet und führt Bond auf die Spur eines mysteriösen Schurken (Rami Malek), der mit gefährlicher neuer Technologie bewaffnet ist.

Unterstütze MJ
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
11 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
09.11.2019 22:01 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 920 | Reviews: 0 | Hüte: 65

Ich finde diese Budgets einfach nur dekadent. So als ob es nicht möglich ist, mit weniger Geld einen guten Film zu produzieren. Auch ein Bondfilm kann mit weniger Geld auskommen.

Dabei interessiert es mich auch nicht, ob durch Werbedeals schwarze Zahlen geschrieben werden.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
08.11.2019 22:40 Uhr | Editiert am 08.11.2019 - 22:44 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.302 | Reviews: 20 | Hüte: 190

"Skyfall" profitierte vom beliebten, gleichnamigen Titelsong der im Prinzip als kostenlose Werbung im Radio rauf und runter lief. Auch die Olympia-Einlage und das Bond-Jubiläum konnten den Film auf einen Event-Charakter heben, welche eben schwer zu wiederholen sind, weshalb der "Spectre"-Drop in den USA vorhersehbar war. Auch die Konkurrenz war stärker.

Ich sage es immer wieder, man darf internationale Einspiele nicht ohne Hinblick auf den Dollar-Wechselkurs vergleichen. Zwischen den Novembern 2012 und 2015 rutschte dieser um rund 15% ab, was lustigerweise exakt der internationalen Differenz entspricht.
"Spectre" konnte laut Deadline übrigens einen Profit von knapp 100mio einfahren.

Die Werbekosten sind bei einem "Bond"-Film immer sehr niedrig, da eben Werbepartner kooperieren und die ein oder andere Produktplatzierung im Film selbst einige Millionen einbringen dürfte.

"No Time to Die" traue ich international unter Universal einiges zu, die Wechselkurse sind besser, kleinere Märkte wachsen und man startet am Oster-Wochenende, bevor man einen Monat außer Konkurrenz läuft. Tippe hier auf rund 740mio.
In den USA ist der Vertrieb durch das finanziell angeschlagene Studio Annapurna etwas kritisch, aber unter 160mio kann ich mir trotzdem nicht vorstellen, dafür ist die etwas ältere Zielgruppe zu verlässlich. Meine Prognose ist also rund 900mio und somit wieder ein kleiner Anstieg vom Vorgänger.

Nebenbei, "Quantum of Solace" kostete bereits vor beinahe 12 Jahren unfassbare 230mio ohne Werbung und spielte weltweit 586mio ein und gilt trotzdem als finanzieller Erfolg. Wobei man also in etwa abschätzen kann wie viel die Produktplatzierungen kosten müssen...

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
08.11.2019 22:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.483 | Reviews: 5 | Hüte: 42

@FlyingKerbecs u.a.

Ich persönlich freue mich sehr auf den letzten Auftritt von Daniel Craig als Bond und hoffe das sie hier nochmal einen raushauen werden. Ich mochte die beiden Mendes Bonds zwar auch, aber es würde der Reihe denke ich gut tun, wenn jetzt wieder ein knackiger, kurzweiliger und kompakter Bond-Film ala "die letzten MI-Filme" rauskommen würde. Da ich Casino Royale immernoch für den stärksten Craig-Bond halte, wäre ein bisschen Abschlussfilm nach dieser Rezeptur auch nicht das Schlechteste.

Das hier wieder so ein Aufhebens um das Budget gemacht wird, liegt doch ganz im Interesse der Verantwortlichen. 5 Mio. über Spectre. Ich bitte euch...da wurden wohl nochmal alle Tischtücher und Pappteller vom Catering mit eingerechnet, damit man auch ja die bisherige Höchstmarke um eine Nasenspitze übertrifft. Letztendlich ist das doch nur eine Zahl und je irrer die Summen werden, desto weniger genau wird auf die letzte Million geschaut. Natürlich nehmen sie die "teuerster Film der Reihe"-Karte beim letzten Craig-Bond auch noch mit. Sie werden es wohl kaum darauf anlegen die Leute vorab zu unterwältigen in dem sie hier den "viertteuersten Bond-Film aller Zeiten" präsentieren. Da wird wohl noch die eine oder andere Hype-Meldung auf uns warten, um das Interesse an dem Film auf ein Maximum zu steigern.

Von meiner Seite darf es aber gerne etwas bodenständiger sein und mehr handgemachte Agentenaction enthalten. Gigantische Sets und riesige Lawinen etc. brauche ich hier eigentlich nicht mehr. Eine persönliche Abschlussstory für Craigs Bond, bei dem für ihn nochmal eine Menge auf dem Spiel steht und ein paar harte Auseinandersetzungen, wo er auch mal verletzlich dargestellt werden darf, das wünsche ich mir vom 25 Bond.

Ich bin wie jedes Mal allerdings wirklich gespannt, wer hier den Bond-Song abliefern darf. Der letzte war für mich leider absolut vergessenswert und ein Skyfall kann nun mal nur eine Adele abliefern...naja abwarten.

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.11.2019 21:48 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.424 | Reviews: 19 | Hüte: 105

@Tiin

Zudem wird der Geheimagent, welcher weltweit beliebt ist, die 750 Mio. relativ locker schaffen und ist dann auch aus Filmbudgetsicht ein Gewinn.

Spectre ist sehr gedroppt im Vergleich zu Skyfall. Sowohl in den USA als auch international mehr als 100 Mio Dollar. Zudem ist der Film nur mäßig angekommen. Und dann noch das ganze Debakel mit Craig etc... das alles hat der Reihe eher geschadet als geholfen.

Der Film wird sehr wahrscheinlich wieder im Box Office zurückgehen. Einen Lauf wie Fantastic Beasts 2 in den USA halte ich für am wahrscheinlichsten. International werden es bestimmt zwischen 500-600 Mio Dollar (Chinas Ergebnis ist irrelevant, da nur 25% der Einnahmen zählen und da sicher weniger als 100 Mio im Box Office bei rumkommen).

Ein weltweites Ergebnis von 660-760 Mio Dollar, von dem nur 160 Mio aus den USA kommen und 50-100 Mio Dolllar aus China führt bei einem Budget von mindestens 250 Mio Dollar (und sicher mehr als 150 Mio Dollar Werbung etc.) zu sehr geringem Profit, wohl eher aber wird es eine Nullrunde oder sogar ein Verlust. Das ist zwar alles noch im Rahmen und mit den Home Media Einnahmen wird der Film am Ende sicher schwarze Zahlen schreiben, aber das wird dann vermutlich auch das letzte Mal sein, wo die mit nem blauen Auge davonkommen.

Es sei denn, sie verringern endlich das Budget (Craig soll ja eh Unsummen an Gage bekommen (80 Mio Dollar oder so?), was beim nächsten Darsteller sicher viel weniger ist) und schaffen dasselbe wie Universal seit Fast Five.

Glücklicherweise ist es aber endlich Craigs letzter Bond. Und ein frischer Wind tut der Reihe sicher gut...

Ein Flop wird der Film wahrscheinlich nicht, ein großer Gewinn aber ebenso wenig.

Und z.B. 750 Mio Dollar weltweites Einspiel kann man generell auch nicht als "Gewinn" ansehen, vor allem wenn das Budger sehr hoch ist (wie bei Justice League z.B.) und nur ein geringer Teil aus den USA kommt, oder halt sehr viel aus China.

FB2 hat sicher auch keinen Gewinn gemacht, zumindest nicht durch die Kinoeinnahmen. Aber im Gegensatz zu Bond hat das Wizarding World Franchise einen riesigen Merch-Markt, dessen Einnahen jeden Verlust wieder weg machen. Daher bin ich auch zuversichtlich, dass wir alle 5 Teile bekommen werden, es sei denn, irgendwas anderes geht noch mächtig schief. shockdrop

Wenn du das liest...dann bist du am Ende des Kommentars angelangt.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.11.2019 20:59 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.191 | Reviews: 3 | Hüte: 289

Zudem wird der Geheimagent, welcher weltweit beliebt ist, die 750 Mio. relativ locker schaffen und ist dann auch aus Filmbudgetsicht ein Gewinn.

@ TiiN:

Nicht in den Staat. Ist das nicht für die Studios am allerliebsten, das der Film erst in den Staat das 2-4x von seinen Budget einspielen, damit die schwarzen Zahlen schreiben können? Zum Beispiel, der Joker, der für WB mehr als plus ist ? So habe ich immer verstanden.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
08.11.2019 18:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.899 | Reviews: 118 | Hüte: 216

Nichts was überrascht. Filme werden nicht günstiger sondern eher teurer in der Produktion. Der Neuling wird sich inetwa wie Spectre verhalten. Die 5 Mio. machen nicht viel aus.
"teuerster aller James Bond-Filme" klingt erstmal spektakulär, aber für einen vernünftigen Vergleich kann man maximal bis Casino Royale zurückgehen.

Wie MisfitsFilm schon sagte macht man mit nem neuen Bond an vielen anderen Stellen Kohle. Zudem wird der Geheimagent, welcher weltweit beliebt ist, die 750 Mio. relativ locker schaffen und ist dann auch aus Filmbudgetsicht ein Gewinn.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.11.2019 13:41 Uhr | Editiert am 08.11.2019 - 13:43 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.191 | Reviews: 3 | Hüte: 289

250 mio Budget ? Oh je, wenn das nichts zu eine Mr. 00 0 Nummer endet? Ist Pony immer noch der Geldgeber? Die müssen verrückt sein. Lerne die nur dazu ?

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
08.11.2019 13:34 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.971 | Reviews: 0 | Hüte: 66

Nun, bei Bond ging es selten um Einspielergebnisse. Das meiste Geld wird mit den Dingen drumherum verdient, wie Handys, Autos, Uhren, Parfum etc.

Und das meiste Geld stammte von Autoherstellern, Modedesignern etc für die Filme wie Bond ein über 2 Stunden langer Werbeclip sind

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
08.11.2019 12:04 Uhr | Editiert am 08.11.2019 - 12:05 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 779 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Die Story klingt jetzt schon schrecklich. Eine halbe Stunde lang Rumgesülze, dass die Figur im Ruhestand ist nicht mehr arbeitet, bis dann etwas einschneidendes passiert und der Held wieder aufläuft. Gewusst haben wir dass ohnehin schon die ganze Zeit.

Nach drei unfassbar grottigen Storys hätte man lieber mal etwas mehr ins Drehbuch investiert...

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
08.11.2019 11:51 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.172 | Reviews: 6 | Hüte: 67

Ich bin auch gerade etwas geschockt. Bei 250 Mios wo ja anscheinend noch nicht mal die Werbekosten mit einbezogen sind, muss ja wohl schon ne Millarde reinkommen um von einem Erfolg zu sprechen. Wenn man sich da mal nicht verhauen hat. Ich sehe das wie FlyingKerbecs, der große Hype um Craig als Bond war schon nach Skyfall etwas abgeflaut und wird wohl auch nicht mehr groß entzündet.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.11.2019 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.424 | Reviews: 19 | Hüte: 105

Soll das ein Witz sein? Spectre war schon lächerlich teuer und hat bei seinem starken Einspiel nur wenig wenig Profit gemacht, da dachte ich, die werden mal klüger und verringern das Budget für den nächsten. Denn der wird mit Sicherheit weniger einspielen wie Spectre...

Naja die werden ja sehen, was sie davon haben. Aber wenn es so weiter geht, wird es bald keine Bond Filme mehr geben...

Wenn du das liest...dann bist du am Ende des Kommentars angelangt.

Forum Neues Thema