Ad Astra - Zu den Sternen

News Details Kritik Trailer Galerie
Ein Epilog mit mehr Liv Tyler

Neues Ende: Entfallene Szene aus "Ad Astra - Zu den Sternen"

Neues Ende: Entfallene Szene aus "Ad Astra - Zu den Sternen"
3 Kommentare - Di, 10.12.2019 von R. Lukas
Wer von Liv Tyler in James Grays "Ad Astra - Zu den Sternen" gern mehr gesehen hätte, bekommt seinen Wunsch nachträglich noch erfüllt. Ein entfallener Epilog gestaltet das Ende etwas anders.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Neues Ende: Entfallene Szene aus "Ad Astra - Zu den Sternen"

Ad Astra - Zu den Sterne war mal wieder was für Fans bildgewaltiger Weltraum-Abenteuer - Brad Pitts Roy McBride auf einer Mission quer durch ein gnadenloses Sonnensystem, um die Wahrheit über seinen verschwundenen Vater (Tommy Lee Jones) und dessen dem Untergang geweihte Expedition herauszufinden, die jetzt, dreißig Jahre später, das Universum bedroht.

Ab dem 6. Februar 2020 können wir uns Ad Astra - Zu den Sternen nach Hause holen, und der Heimkino-Release bringt zwei entfallene Szenen mit sich, von denen eine jetzt ins Netz gestellt wurde. Es ist ein Epilog, also eine Szene ganz am Ende des Films, die ein wenig dafür entschädigt, dass Liv Tyler als Eve, Roys Ehefrau, in der Kinofassung nicht so wirklich viel Screentime hatte.

Quelle: 20th Century Fox
Erfahre mehr: #ScienceFiction, #Weltraum
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
10.12.2019 22:33 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.068 | Reviews: 145 | Hüte: 465

Das starke Abhängig Machen und Überbewerten von Logiklücken vieler Filmfans werde ich wohl nie nachvollziehen können.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
10.12.2019 09:04 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.731 | Reviews: 127 | Hüte: 297

Die Szene hat es denke ich nicht gebraucht. Sicher ganz nett zu sehen, aber als Abschluss seiner langen Reise fand ich das Ende im Film sehr stimmig.

Die Menschen sind zwar technisch so hoch begabt das sie ohne Mühe mal eben Leute zum Mars fliegen können, aber eine Audiodatei können sie anscheint nicht versenden.

"Mal eben so" ist in dem Film meiner Meinung nach nichts passiert sondern jeder Reiseschritt war ein großer Kampf mit Gegenwind. Mal abgesehen vom Einkaufszentrum auf der Mondstation. Ich müsste den Film nochmal sehen um diese Szene bewerten zu können, ist aber nichts was mich rausgerissen hat.

Avatar
MacFilm : : Moviejones-Fan
10.12.2019 01:14 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.14 | Posts: 144 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Eigentlich fand ich den Film ja gut, aber die Logikfehler die einen derartig ins Auge springen machen den Film doch leider etwas kaputt. Da haben sich die Drehbuchautoren etwas zu leicht gemacht. Die Menschen sind zwar technisch so hoch begabt das sie ohne Mühe mal eben Leute zum Mars fliegen können, aber eine Audiodatei können sie anscheint nicht versenden. Da muss man den Film eher wie seichte Actionunterhaltung nehmen, Hirn irgendwo abgeben und versuchen den Film zu genießen, leider ist dafür widerum der Film nicht Popcornmässig genug

Forum Neues Thema