AnzeigeN
AnzeigeN

Red Dawn

News Details Kritik Trailer Galerie
Red Dawn

"Red Dawn": Fiese Chinesen werden zu Nordkoreanern

"Red Dawn": Fiese Chinesen werden zu Nordkoreanern
14 Kommentare - Do, 17.03.2011 von Moviejones
Es mutet seltsam an, doch das Kapital siegt. Die Schurken in "Red Dawn" werden kurzerhand von Chinesen in Nordkoreaner umgewandelt.

Eigentlich sollte Red Dawn bereits letztes Jahr erscheinen, aber die Probleme bei MGM verhinderten dies. Inzwischen wurde fleißig die Invasion auf amerikanischem Boden gedreht, doch im Gegensatz zum Original sollten dieses Mal nicht die bösen Russen in Amerika einmarschieren, sondern das neue Feindbild China musste herhalten. Bis jetzt. Denn die Verantwortlichen denken lieber weitsichtig an den Sieg des Kapitals und damit nicht der Wachstumsmarkt China brüskiert und besonders dessen Kinos und die Einspielergebnisse terminiert werden, wurde das Feindbild flugs umgeändert. Aus Chinesen sind jetzt böse Nordkoreaner geworden.

Die Änderungen an Red Dawn sollen höchstens 1 Mio. $ an Kosten verursachen, dabei werden die Eröffnungsszene des Films, die eine Kurzzusammenfassung der fiktionalen Geschichte liefert, geändert und zwei weitere Szenen neu editiert. Des Weiteren werden chinesische Symbole in nordkoreanische per digitaler Technik umgewandelt - doch warum eigentlich? Wenn der Kölner Dom wie in Das A-Team - Der Film nach Frankfurt verlegt und angenommen wird, das merkt schon keiner, warum dann umständlich chinesische in nordkoreanische Zeichen ändern?! Wer von uns doofen Zuschauern soll das denn merken? - Doch tatsächlich ist das diffizile Vorhaben sehr löblich und Produzent Tripp Vinsion verspricht, dass die Änderungen vorsichtig vonstatten gehen und nach reiflicher Überlegung ein Weg gefunden wurde, den Film angsteinflößender, cleverer und viel gefährlicher zu machen. Mike Vollman von MGM ergänzt, dass man so auch die kommerziell beste Version des Films für alle Zuschauer dieser Welt erschafft. Klar, die bösen Nordkoreaner nerven die Ägypter bestimmt genauso wie Spanier oder Kanadier - und in Nordkorea schaut sich ja eh keiner den Film an!

Finanziell ist die Entscheidung für Red Dawn sicher nachvollziehbar, aber mal ehrlich, wie oberflächlich denken manche Produzenten eigentlich? Ist die Änderung letzten Endes aber auch logisch begründbar? China als kampfstarke Nation, der der erste Platz auf dem Siegertreppchen gebührt, wenn es nach dreister Industriespionage geht, würde sich doch super als neue Sowjetunion machen! Wie soll es bitte dem unfassbar armen Nordkorea gelingen, unbeobachtet eine große Invasion zu starten? Auch dürfte es jetzt befremdlich wirken, dass alle Nordkoreaner plötzlich chinesisch aussehen - oder hört hier die Detailverliebtheit auf, liebe Leute von MGM, denn die Asiaten sehen eh all gleich aus?! Mal abgesehen davon erinnert die Story stark an das neue Videospiel Homefront, welches die nordkoreanische Invasion der USA thematisiert.

Ist Red Dawn jetzt also eher eine Videospielverfilmung als ein Remake?


Quelle: Comingsoon
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
Avatar
ArneDias : : CG Grinch
18.03.2011 16:04 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.473 | Reviews: 29 | Hüte: 246
Tausend gut ausgebildete Soldaten? Ich weiß nicht ob man damit in den USA so weit kommt. Man kann vermutlich ein wenig Schaden in ein oder zwei Städten anrichten, viel mehr aber auch nicht. In den USA gibt es ja genug Amerikanische Soldaten, hinzu kommen noch etliche Spezialeinheiten (SWAT, FBI, Polizei). Und man darf nicht vergessen: So ziemlich jeder Haushalt in den USA ist bewaffnet. Eine Invasion sehe ich da kaum realisierbar ohne die nötigen technischen Mittel und Ausrüstungen. China könnte das vielleicht schaffen, aber selbst da wäre ich mehr als skeptisch.

Also ich denke bei solchen Filmen sollten wir besser nicht versuchen mit Realismus an die Sache zu gehen^^
Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
18.03.2011 15:53 Uhr | Editiert am 18.03.2011 - 15:56 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 890 | Reviews: 0 | Hüte: 34
Also, man muss die Story doch bloß richtig erzählen:
Zunächst mal: Nordkoreas Diktator ist ein Wahnsinniger von ich zu wissen glaube, dass er eine sehr realitätsferne Sicht auf die Welt hat. Wenn er die Möglichkeit einer Invasion in den USA sieht, so gering die Aussichten auf Erfolg auch wären, er würde sie vermutlich ergreifen. Menschenleben sind ihm völlig egal. Angenommen er nimmt einige Spezialeinheiten seiner Armee (und militärische Cracks leiden in keinem Land dieser Erde Hunger) und gibt ihnen den Auftrag, zunächst eine Flucht nach Südkorea zu inszenieren, sich dort aufzuhalten, möglicherweise die Staatsbürgerschaft anzunehmen und nach und nach in die USA zu emmigieren.
Natürlich wäre das ein Prozess, der ein paar Jahre dauert. Dann könnten einige Tausend gut ausgebildete Soldaten tatsächlich versuchen, sowas wie eine Invasion möglich zu machen oder zumindest Amerika ernsthaft zu schaden. Wer Jong Te Se bei der WM hat weinen sehen, als Nordkoreas Nationalhymne gespielt wurde, kann erahnen, dass vollkommen vom Regime vereinnahmte Menschen  sich durchaus von einer solch gefährlichen und wohl halsbrecherischen Mission überzeugen ließen. Sicher, einige würden wohl abtrünnig werden, aber bei ein paar tausend Soldaten wäre das nicht ganz so schlimm und vermutlich sogar einkalkuliert.

Das wäre so keine Story, die mehr an den Haaren herbeigezogen wäre als beispielsweise bei "Salt"

@ Sully:
Ja, ich hab dich auch vermisst...
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
18.03.2011 12:37 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
@Petra
Danke! Habs schon mitbekommen! Daran merkt man doch, dass sich hier tatsächlich schon eine kleine eingeschworene Gemeinschaft gebildet hat! Gefällt mir gut! ;o)))))

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Petra82 : : Schneefeger
18.03.2011 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 2.005 | Reviews: 15 | Hüte: 80
Sully ist wieder da! smile) Wir haben uns schon Sorgen gemacht...

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
17.03.2011 23:47 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
Eigentlich Schade. Ich fand dass Original damals wirklich spannend, auch wenns natürlich nicht wirklich realistisch war! Aber das muss es ja auch nicht immer sein. Der Film war seinerzeit gut gemacht und eine kleine Talentschmiede für spätere Stars.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
BlackSwan : : Moviejones-Fan
17.03.2011 23:16 Uhr
0
Dabei seit: 05.02.11 | Posts: 0 | Reviews: 22 | Hüte: 57
Muuahaha - is nich wahr... bei sowas werden die dann plötzlich pingelig... und Nordkorea schnorrt sich gerade Nahrung und bunkert sie für ihre Invasionsarmee, damit sie es auch bis übern Teich schaffen - - oder was? laughing
Avatar
Petra82 : : Schneefeger
17.03.2011 22:45 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 2.005 | Reviews: 15 | Hüte: 80
@Arne: Ich ...Dummchen. Du hast recht smile

Wird aber auch bestimmt kein Film, der mich ins Kino ziehen wird. Ob nun mit Chinesen oder Nordkoreanern.

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Avatar
ArneDias : : CG Grinch
17.03.2011 22:21 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.473 | Reviews: 29 | Hüte: 246
@Petra
Erwartest du etwa, das die Herren in Hollywood sich hinsetzten und sich ernsthaft Gedanken machen? Das die sich eine neue Story ausdenken? Ihr Gehirn benutzen? Das kannst du von diesen schlecht bezahlten Hollywood Bossen doch nicht ernsthaft erwarten, oder?^^ :-P
Avatar
Petra82 : : Schneefeger
17.03.2011 22:07 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 2.005 | Reviews: 15 | Hüte: 80
@Winter: Die alle Hunger leiden und an der Grenze zu Südkorea stationiert sind.

Jepp, ich pauschalisiere und ja, ich kann Hollywoods Entscheidung nachvollziehen. Aber es ist trotzdem Banane, denn außer ne Atombombe werfen, hat Nordkorea doch kein wirkliches Gefahrpotential, wenn es um eine plötzliche Invasion in Übersee geht.

Wer weiß, China kommt vielleicht auch nicht so über Nacht über die Grenze, aber ich will mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass der 80er-Film so banal in die Neuzeit übersetzt wird. Das wäre so eine dämliche Story...warum nicht Hackerangriffe, Atombomben oder sowas thematisieren?! Das wäre wenigstens real und nicht ein lauwarmer Aufguss.

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
17.03.2011 15:24 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 890 | Reviews: 0 | Hüte: 34
Ja, die sehen gleich aus. Deutsche und Österreicher doch auch weitestgehend.

Und es gab schon wahrhaft beknacktere Storys. Immerhin hat Nordkorea über 1,2 Millionen Soldaten.
Avatar
ArneDias : : CG Grinch
17.03.2011 13:22 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.473 | Reviews: 29 | Hüte: 246
Den letzten Abschnitt des Artikels unterschreibe ich sofort :-) Hatte genau die gleichen Gedanken beim lesen. Das wirkt doch mehr als nur unglaubwürdig wenn die Nordkoreaner ne Invasion starten. Das Land hat vor kurzem seine Nachbarländer um Nahrung gebeten weil sie keine mehr haben...und die sollen eine Invasion gegen die Mächtigen USA starten? Aber natürlich.laughing

Da wäre das mit China schon eher glaubwürdig. Und das Argument, dann würde in China der Film von der Regierung verboten werden...als ob das jetzt nicht auch der Fall sein könnte. Immerhin ist in dem Film die USA ja die gute Nation und es wird um amerikanische Helden gehen. Sowas sieht man in China auch nicht so gern. Und China pflegt immer noch diplomatische Kontakte zu Nordkorea.

Aber gut...ist halt Hollywood. Da erwartet ja niemand Entscheidungen die auf überlegungen und nachdenken beruhen.
Avatar
hrxuuuu : : Kleider-Tumnus
17.03.2011 12:20 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.10 | Posts: 1.595 | Reviews: 25 | Hüte: 4
Ich denke es wird eher eine Videospielverfilmung, da ich shon früher über diesen Film gelesen hatte, klingt für mich interessant, da ich früher das Spiel "Vietcong" spielt, wo es auch ein Add-On mit Red Dawn gab.

Nach meiner Meinung wird der Film eine Mischung aus Tunnelrats und A-Team. Aber ich könnte mich auch sehr irren, wenn das Drehbuch nicht stimmt, können wir den Film gleich vergessen, weil eine gute Videospielverfilmung und Kriegverfilmungen brauhen eine konstruktive Story sowie eine gute Atmosphäre.
Avatar
Nothlia : : Man in Black
17.03.2011 10:43 Uhr
0
Dabei seit: 04.05.10 | Posts: 1.150 | Reviews: 54 | Hüte: 6
Muhahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha ... Was für ein Stuss. Das Original war schon ... schwierig, was die Invasionsgeschichte angeht. Neben den Russen waren ja auch die Mexikaner beteiligt. War trotzdem ein annehmbarer Film.

Das wird langsam aber einfach nur dämlich. Glaubwürdigkeit nun vollkommen ade. Aber na ja, mal schauen, wie die ersten fertigen Sachen aussehen. Es siege der Kapitalismus. Lächerlich.
Avatar
Shadow1985 : : Barbarischer Youngster
17.03.2011 10:12 Uhr
0
Dabei seit: 21.08.09 | Posts: 2.714 | Reviews: 1 | Hüte: 0
Mensch, die machen sich ja mal viele Gedanken über so ein belangloses Thema. Wenn die diesen Enthusiasmus und diese Detailverliebtheit mal in vernünftige Drehbücher stecken würden, hätten wir die nächsten Jahre nur noch große Blockbuster zu erwarten.
Forum Neues Thema
AnzeigeN