Anzeige
Anzeige
Anzeige

Star Wars - Andor

News Details Reviews Trailer Galerie
Ein Weg raus - mit Erfolg?

Review "Star Wars - Andor" Episode 10: 52T out of Control

Review "Star Wars - Andor" Episode 10: 52T out of Control
4 Kommentare - Mi, 09.11.2022 von S. Spichala
Ein Neuer trifft ein, und so bietet sich in "Star Wars - Andor" Episode 10 die eine Chance für die Hoffnung auf eine bessere Zukunft - werden sie es schaffen?
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Star Wars - Andor" Episode 10: 52T out of Control

Seit Andor (Diego Luna) und Co. auf Ebene 5 klar ist, dass sie niemals entlassen, sondern höchstens verlegt werden, wo alles von vorne beginnt, breitet sich in Star Wars - Andor Staffel 1 Episode 10 "Ein Weg raus" der Wille zur Rebellion wie ein Lauffeuer aus. Und schließlich bietet sich auch die Chance für einen Fluchtversuch! Natürlich beginnt alles an Tisch 2, Ulf muss, wie man sich schon denken konnte, tatsächlich ersetzt werden, es kommt also ein Neuer.

Für Andor die eine Chance, einen Fluchtplan in die Tat umzusetzen, an dem er wortwörtlich täglich gefeilt hat, ihr erinnert euch sicher an ein gewisses Metallrohr, an dem er herumgesäbelt hat. Die neue Episode von Star Wars - Andor liefert also, worauf wir alle gewartet haben, den Kampf der Insassen gegen ihre Wächter für einen Weg raus!

Der Fluchtversuch gestaltet sich wie erwartet spannend und actionreich in Star Wars - Andor Episode 10, ob und wie viele es auch tatsächlich in die Freiheit schaffen, ob Andor selbst diese Zwangsmühle hinter sich lassen kann, das verraten wir natürlich nicht. Das dürft ihr selbst herausfinden.

Auch Mon Mothma (Genevieve O´Reilly) sehen wir wieder, bei ihrem Versuch, mächtige Verbündete für ihre Seite zu gewinnen. Allzu einfach macht es ihr derjenige, den sie im Visier hat, allerdings nicht, er verlangt einen für sie inakzeptablen Preis - ob sie diesen dauerhaft wird ablehnen können, wenn ihre Optionen schwinden?

Und dann wird auch noch etwas über Luthens (Stellan Skarsgård) Netzwerk offenbart, das ihn zugleich als das zeigt, worauf schon zuvor manches hinwies: Jemand, der bereit ist, wirklich alles für die Rebellion zu opfern, auch sein Gewissen, seine Moral. Finstere Abgründe tun sich auf, und so bekommen wir eben auch den Blick auf die dunkle Seite einer Rebellion geliefert. Wieder eine tolle Folge, die einen befriedigt zurück lässt, doch auch um einen Charakter bangen lässt, den wir gern wiedersehen würden.

Zwei Folgen sind nun noch offen von Star Wars - Andor Staffel 1, welche uns sicher den Kampf zeigen, den Luthen ansprach in dieser Episode und zudem den Boden für das Staffelfinale bereiten - sowie für eine bereits gebuchte Staffel 2. Wir sind gespannt, ob alles auf ein Cliffhanger-Finale hinausläuft oder es so etwas wie einen runden Abschluss mit Anteaser geben wird, der einem die Wartezeit auf die nächste Season etwas erleichtern wird. Eine weitere Frage bleibt offen: Werden wir jemals erfahren, was an diesem finsteren Ort eigentlich gebaut wurde?^^

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
10.11.2022 01:40 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.624 | Reviews: 17 | Hüte: 380

Die Serie ist Konsequenz und lässt nichts anbrennen. Was ich damit meine,. Abgesehen von Cpt Andor und Senatorin Mothma, Können alle Charaktere dort ins Grass beißen. Das finde ich sehr interessant und begrüße, diesen Radikale weg

Avatar
JackSined : : Moviejones-Fan
09.11.2022 22:09 Uhr
0
Dabei seit: 20.12.12 | Posts: 194 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Genau das was @Darkstar sagt.

Im Internet hat man das mal durchgerechnet und in der Folge wird es ja gesagt, es waren halt ziemlich genau 5000 Gefangene gegen wahrscheinlich knapp 100 Aufseher.

Wieder eine sehr geile Folge. Sehr spannend inszeniert und kein Nebencharakter ist sicher. Da fiebert man halt auch mal richtig mit.

Leider kommen nur noch zwei Folgen und dann heißt es warten.

Avatar
Darkstar : : Moviejones-Fan
09.11.2022 21:53 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.14 | Posts: 49 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Geatrix - Das war doch schon Thema und untermauert die Aussage Andors aus einer der ersten Episonden, dass das Imperium völlig abgehoben, überheblich und überzeugt von sich selbst ist. Das war mit ein Grund weshalb sie so einfach in den Damm gelangt sind, um die Credits zu erbeuten. Im Gefängnis selbst war er ebenfalls absolut davon überzeugt, dass sie nicht abgehört werden. Auch war das Gefängnis u.a. aus oben geannten Gründen so unterbesetzt. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Serie.

Avatar
Geatrix : : Moviejones-Fan
09.11.2022 15:33 Uhr
0
Dabei seit: 17.01.21 | Posts: 91 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Die Serie gefällt mir. Aber teilweise unlogisch. Der Boden kann erhitzt werden. Es gibt alle technischen Fähigkeiten in diesem Gefängnis. Aber Gefangene können sich stundenlang (ja ist übertrieben) miteinander unterhalten und den Ausbruch planen. Natürlich gibt es dort nirgends Mikrofone etc.

Forum Neues Thema
AnzeigeY