Anzeige

Star Trek - Discovery

News Details Reviews Trailer Galerie
Der Plan steht

"Star Trek" auf Jahre hinaus: Alex Kurtzman hat schon alles durchgeplant

"Star Trek" auf Jahre hinaus: Alex Kurtzman hat schon alles durchgeplant
3 Kommentare - Mi, 14.10.2020 von N. Sälzle
Bei der Menge an "Star Trek"-Serien, die derzeit ausgestrahlt und/oder geplant sind, muss man ordentlich im Voraus denken.
"Star Trek" auf Jahre hinaus: Alex Kurtzman hat schon alles durchgeplant

Star Trek bis zum Abwinken. Das ist es, auf was sich Trekkies in den kommenden Jahren freuen dürfen. Denn Alex Kurtzman und seine Kollegen haben große Pläne für das Franchise.

Im TV´s Top 5-Podcast vom Hollywood Reporter ging Kurtzman hinsichtlich seiner Pläne für die TV-Zukunft des Star Trek-Franchise ins Detail. Gemeinsam mit Heather Kaden und Aaron Baiers, mit denen er bei der Produktionsfirma Secret Hideout zusammenabeite, hätte er gerade erst das Star Trek-Seriennetzwerk bis ins Jahr 2027 geplant.

Das bedeutet noch viele weitere Jahre Star Trek-Unterhaltung in Serienform. Doch Kurtzman will die Hoffnungen auch ein klein wenig herunterschrauben. Dies sei lediglich ein Plan, nichts sei in Stein gemeißelt. Man mache sich Gedanken dazu und auch dazu, wie und wann die ganzen Serien ins Konzept und den Zeitplan passen.

Da müsse man auch bedenken, dass es in der Regel ein Jahr dauere, bis eine Serie nach Produktionsstart ausgestrahlt werden könne. Das seien ebenfalls Faktoren, die geplant werden wollen. Dass man mit dem Zeitgeist gehe, käme noch obendrauf.

Mit Star Trek - Discovery belebte man das Star Trek-Franchise im TV erfolgreich wieder. In Kürze geht die Serie bereits in ihre dritte Staffel. Auch Star Trek - Picard ist angelaufen und wurde schnell zum Erfolg, eine zweite Staffel prompt bestellt. In Arbeit befinden sich außerdem Star Trek - Strange New Worlds, ein Star Trek - Discovery-Spin-off mit Pike (Anson Mount), Spock (Ethan Peck) und Number One (Rebecca Romijn) in den Hauptrollen, und eine noch titellose Section 31-Serie mit Michelle Yeoh als Philippa Geogiou, die man ebenfalls aus Star Trek - Discovery kennt.

Mit Star Trek - Lower Decks startete man obendrein eine Animationsserie für Erwachsene, während man mit Star Trek - Prodigy auf ein jüngeres Publikum abzielt.

Im Kino tut sich derweil nicht viel. Weiterhin ist unklar, wie es mit den Filmen weitergeht - und ob überhaupt.

Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
14.10.2020 16:33 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Der unfähigste Mensch für Star Trek, darf Stark Trek machen. SInd doch tolle Aussichten.

In Season 2 von Picard erwarte ich von ihn, dass er Picard zum Gangsta macht, der ala "Du Hurensohn" nennt. Wäre gar nicht so abwägig.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
14.10.2020 12:49 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.196 | Reviews: 8 | Hüte: 30

Meine Hoffnung liegt in allererster Linie bei "ST - Strange New Worlds", weil Pike mit seinem Auftritt in "Discovery" definitv einen Lichtblick dargestellt hat und mir scheint es, als ob man hier wieder mehr in die klassische ST Ecke gehen will.

Picard war eine schöne Sache. Zwar mehr Nostalgie, als Nährwert... aber gerade optisch sehr gekonnt umgesetzt. Über die Qualität eines Patrick Stewart zu sprechen, wäre sowieso Eulen nach Athen tragen. Aber wieviel Staffeln sollen hier noch kommen ? Eine ? Zwei ? Gar keine ? Von Picard alleine kann das Franchise leider nicht leben.

Somit bleibt (solange nichts Neues nachgereicht wird) der gegenwärtige Status eigentlich weiter gleich. Nämlich mit "The Orville" als die beste ST Serie, welche leider gar nicht zum Franchise gehört. Schade eigentlich...

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
14.10.2020 12:15 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 242 | Reviews: 0 | Hüte: 26

"Gemeinsam mit Heather Kaden und Aaron Baiers, mit denen er bei der Produktionsfirma Secret Hideout zusammenabeite, hätte er gerade erst das Star Trek-Seriennetzwerk bis ins Jahr 2027 geplant."

"Doch Kurtzman will die Hoffnungen auch ein klein wenig herunterschrauben. Dies sei lediglich ein Plan, nichts sei in Stein gemeißelt."

Diese beiden Sätze lassen aufhorchen.

Ich habe eher den Eindruck das Kurzman nächstes Jahr seine Koffer packen wird. Die Star Trek Marke läuft nicht so wie CBS es sich vorstellt, weswegen wohl auch in keine Filme unter Kurzman inverstiert wird. Erinnert an die Zusammenarbeit mit Bad Robot. Lower Decks hat bisher weiterhin keinen internationalen Show runner so weit ich weiß und weder CBS noch Steward selbst scheinen mit Picard zufrieden zu sein. Ob da überhaupt eine 2. Staffel kommt ist für mich unsicher. Discovery wird zwar von Medien gepusht aber erfoglreich und beliebt ist diese Serie nicht. Sogar die Serie im TV auf CBS zu bringen hat nicht den gewünschten Effekt erzielt und die Zuschauerzahlen waren schlecht. Ob da wirklich die 4. Staffel kommt ist wohl abhängig von der 3. Ich denke eher nach Staffel 3 ist schluss, alle aktuellen Projekte werden eingestellt (wenn es überhaupt konkrete Pläne dafür gibt) und die Marke wird in Hände gegeben die sich damit auskennen, siehe Star Wars Mandalorian.

Forum Neues Thema
Anzeige