Anzeige
Anzeige
Anzeige
Cast um Meryl Streep improvisiert

Titel ist Programm: Trailer zu Soderberghs "Let Them All Talk"

Titel ist Programm: Trailer zu Soderberghs "Let Them All Talk"
0 Kommentare - Di, 17.11.2020 von R. Lukas
Bei "Let Them All Talk" war Improvisationstalent gefragt. Steven Soderbergh hat auf ein Drehbuch verzichtet und seinen Darstellern freie Hand gelassen, was die Ausgestaltung der Dialoge angeht.
Hilf MJ!
Titel ist Programm: Trailer zu Soderberghs "Let Them All Talk"

Let Them All Talk heißt der neue Film von Steven Soderbergh, sein erster für HBO Max (der zweite wird der Crime-Thriller No Sudden Move). Und genau das hat Soderbergh auch getan - er hat Meryl Streep und Co. einfach reden lassen.

Es gab kein Drehbuch, nur ihn und die nigelnagelneue RED Komodo Dragon-Digitalkamera. Gefilmt wurde Let Them All Talk Ende letzten Jahres an Bord der "Queen Mary 2". Die Schauspieler bekamen die Szenen und die Synopsen der Szenen vorgegeben, den Rest mussten sie dann selbst ausfüllen - mit Gesprächen, sehr vielen Gesprächen. Wenn im Trailer vieles improvisiert wirkt, könnte das also daran liegen, dass es improvisiert ist. Soderbergh und Streep setzen hier ihre mit Die Geldwäscherei begonnene Zusammenarbeit fort.

"Let Them All Talk" Trailer 1

Let Them All Talk erzählt die Geschichte einer gefeierten Schriftstellerin (Streep), die mit zwei alten Freundinnen (Candice Bergen und Dianne Wiest) auf Reisen geht, um Spaß zu haben und alte Wunden verheilen zu lassen. Ihr Neffe (Lucas Hedges) kommt mit, um die Ladys zu hüten, ebenso wie ihre neue Literaturagentin (Gemma Chan), die unbedingt mehr über ihr nächstes Buch herausfinden will.

Galerie
Erfahre mehr: #Streaming, #Poster, #Trailer
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige