Tenet

Kritik Details Trailer Galerie News
Nolan, der Prätentiöse

Tenet Kritik

Tenet Kritik
41 Kommentare - 25.08.2020 von Moviejones
Wir haben uns "Tenet" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Tenet

Bewertung: 3 / 5

Tenet hat auf IMDb wenig überraschend aktuell eine sehr hohe Note und auch viele deutsche Kinomagazine sind voll des Lobes. Wir stimmen ihnen zu, was die Inszenierung der Actionszenen angeht, die zugrundeliegende Idee und insbesondere den Soundtrack betreffend, der uns mitgerissen hat. Aber für uns gibt es - bestimmt wenig überraschend für einige Leser - auch ein B-Moll.

Tenet Kritik

Ein unbenannter Agent (John David Washington) wird mit einem neuen Auftrag betraut, dem es obliegt, den Dritten Weltkrieg zu verhindern. Doch ein simpler Atomkrieg wäre zu wenig, die Gefahr droht von anderer Stelle. Das Codewort "Tenet" fällt und plötzlich ist nichts mehr, wie es scheint: Der Protagonist erfährt, dass die sogenannte "Inversion" eine Rolle spielt, wenn z.B. Pistolenkugeln aus der Zukunft ins Jetzt gelangen - eine Tatsache, die Wissenschaftlern Kopfschmerzen bereitet. Der Agent setzt nun alles daran, hinter das Geheimnis zu kommen und geht mit seinem Partner Neil (Robert Pattinson) an die Grenzen des Menschenmöglichen, um an Informationen zu gelangen...

Trailer zu Tenet

Christopher Nolan ist unbestritten einer der größten Regisseure unserer Zeit, dem es eine Freude ist, das Publikum mit Wendungen und abgefahrenen Geschichten zu beeindrucken. Ähnlich wie Shyamalan sucht er stets nach dem gewissen Extra, etwas, das seine Filme von anderen Regisseuren abhebt. Schon mit der Batman-Trilogie schaffte er Überraschendes, doch Filme, die auf eigenen Ideen beruhen wie sein Memento oder Inception, haben nicht ganz zu Unrecht den Ruf, etwas Neues und Großartiges den Zuschauern zu präsentieren. Die Einspielergebnisse sprechen für ihn und so ist es auch kein Wunder, dass Tenet nach langer Corona-bedingter Atempause sehnsüchtig von vielen Fans erwartet wird.

Verständlicherweise werden wir in unserer Kritik wieder nichts zur Handlung verraten, um euch nicht zu spoilern, aber fangen wir doch damit an:

Inszenatorisch spielt Tenet auf sehr hohem Niveau, speziell was die Actionszenen angeht, die in Echtzeit und Zeitlupe begeistern, und auch der Anne-Clark-ähnliche Soundtrack durchwebt den Film fulminant. Durch die eingebauten Zeitreisen und die verkapselten Ebenen wird speziell der Showdown am Ende zu einem nahezu undurchdringlichen Geschwindigkeitsrausch, der viele Fans in seinen Bann ziehen wird. Die Darstellerleistung, insbesondere von Washington und Pattinson ist absolut überzeugend, ohne Kenneth Branagh und Elizabeth Debicki in ihren Rollen zu vergessen. Handwerklich ist Nolan ein Einserkandidat, der weiß, mit welchen Effekten er Aufmerksamkeit generiert und Eindrücke schafft.

Dennoch möchten wir das B-Moll nicht ungehört lassen, denn Tenet gewinnt vor allem durch sein Handwerk an Qualität - doch wie so oft ist der Mindfuck in Nolans Filmen nichts als Illusion. Beginnen wir bei den Stereotypen und der zugrundeliegenden Geschichte: Ein Netter soll die Welt retten, Punkt. Bei dem Film handelt es sich um nichts anderes als ein klassisches Filmdrama, das nur komplex inszeniert wird, um etwas zu erreichen, was es am Ende nicht ist.

Täuschung ist die große Stärke von Nolan, im Positiven wie im Negativen, und seine Begeisterung für Wendungen und verschachtelte Erzählebenen. Nur bedeutet es nicht zwingend, als großer Cineast auch immer Geschichten gut zu erzählen. Persönlich haben uns z.B. die Schnitte an vielen Stellen eher verstört, die den Film teilweise richtig blockartig zerfallen ließen, der dann nur durch den über allem liegenden Soundtrack verknüpft wurde.

Das Gute an Tenet ist, dass der Film wenn auch kühl inszeniert, die Leute nicht kalt lässt (und das wird sich auch an den Reaktionen auf unsere Kritik zeigen ;-). In unserem Saal hat ein Teil der Leute beim Abspann applaudiert, wieder andere haben aber 20min vorm Ende den Kinosaal verlassen. Bei 150 Minuten, die uns auch zu lang vorkamen, kann man das verstehen, da Tenet keine Erklärung auf dem Silbertablett serviert.

Für uns bleibt es im Kern ein extrem typischer Nolan, der eine weitgehend simple Handlung extrem aufbauscht, handwerklich versiert und mit seiner ihm ureigenen Handschrift, aber eben auch zu verkopft und kompliziert, für das was am Ende das Ergebnis ist. Nolan bietet uns seinen Blick aufs Kino an, wenn man so möchte, aber für uns persönlich mangelt es dieser prätentiösen Inszenierung an dem ganz großen Reiz.

Tenet Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

The Devil All the Time Kritik (Redaktion)

Zieht teuflisch in den Bann

Poster Bild
Kritik vom 19.09.2020 von Moviejones - 4 Kommentare
Spidey Tom Holland, der neue Batman Robert Pattinson und Winter Soldier Sebastian Stan in einem finsteren Psychodrama mit reichlich fiesen Thrill-Elementen - klingt spannend, ist es auch! Nicht nur können die Genannten wie auch noch einige andere gut bekannte Stars hier ganz neue Facetten pr&au...
Kritik lesen »

Mulan Kritik (Redaktion)

Back to 1998

Poster Bild
Kritik vom 03.09.2020 von Moviejones - 27 Kommentare
Eine gute Hauptdarstellerin, ein sympathischer Cast und einige wunderschöne Aufnahmen - reicht das für einen guten Film? Bedauerlicherweise versucht Mulan mit Bombast und Pathos zu punkten, verliert sich aber beim Versuch, alles perfekt zu machen. Es muss diesen Realfilm nicht geben, der d...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
41 Kommentare
Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
11.09.2020 12:54 Uhr | Editiert am 11.09.2020 - 12:58 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 224 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Optisch ist der Film durchaus gelungen ohne visuelle Highlights zu setzten. Für solche Filme bin ich grundsätzlich auch erstmal dankbar. Die Mechanik des Filmes sieht aufwendig aus und es ist mit Sicherheit viel Arbeit in die Umsetzung des Konzeptes gesteckt worden. Wahrscheinlich hat die Produktion auch deshalb so lange gedauert (5Jahre?). Die Schauspieler haben überwiegend auch das Beste aus dem gemacht was ihnen vorgesetzt wurde.

Aber. Die Umsetzung der Idee/ des Konzeptes gefiel mir nicht. Alleine der Sound, vor allem das Balancing, ist eine absolute Katastrophe im OT. Bei Dunkirk war er schon haarsträubend, wird hier aber nochmals negativ getoppt. Die Story ist völlig banal und bereits 1000-mal gezeigt worden. Empfand ich als absolut langweilig und unnötig in die Länge gezogen. Die ganze Kreativität wurde wohl in das Konzept gesteckt. Erinnerte am Ende dann auch eher an einen abgedroschenen Bond Film. Die Charaktere sind alle völlig nebensächlich und lassen keinen Bezug zu deren Motivationen oder Emotionen zu. Somit hat sich bei dann auch im ganze Film oder ganz am Ende nichts geregt, ohne spoilern zu wollen. Also keine Spannung oder sonstige Emotionen.

Wenn der Film, Story und Charakter- mäßig nichts zu bieten hat, man sich auf das Konzept fokussiert und dieses dann einige Fehler offenbart und zerfällt, bleibt nicht viel übrig. Der ganze Anfang des Films war für mich nicht nachvollziehbar und machte keinen Sinn. Auch nicht im Nachhinein. Dann sogar noch weniger. Ich fragte mich öfter ob die Story an sich gerade Sinn macht als dass ich mich gefragt habe wie das Konzept in einer Szene funktionieren konnte.

Ich hoffe Nolan macht mal einen echten Bond Film. Dann muss er aber wieder mehr Wert auf die Story und Charaktere legen. Denn dieses Style over Substance wird schnell langweilig, scheint aber seine neue Richtung zu sein. Bei Inception empfand ich das noch nicht so schlimm. Da hat er immerhin noch mehr Wert auf die Charaktere gelegt.

Am besten am ganzen Film gefiel mir überraschend Pattinson. Jetzt kann ich mir ihn als Wayne besser vorstellen. Als Batman.mal sehen.

Bis auf die Effekte und ein paar witzige Sprüche hat der Film wirklich nichts zu bieten. Würde 2,5/5 Hüten vergeben.

Edit:

Ich korrigiere. Es gibt durchaus Motivationen von Charakteren im Film. aber entweder sie sind völlig abgdroschen oder nicht nachvollziehbar bzw. unnahbar.

Avatar
Mabuse : : Moviejones-Fan
07.09.2020 12:25 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.11 | Posts: 52 | Reviews: 0 | Hüte: 4

War gestern im Film. Super Schauspieler, Tolle Efekte. Der score passt auch gut. tolle Bilder: Aber der Film ist echt scheiße. Ich liebe die dark Knight Trilogie, aber sorry Mister Nolan Tanet hätte die Welt echt nicht gebraucht, aber vielleicht bin ich auch nur zu dumm oder sie zu verkopft.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
01.09.2020 20:50 Uhr | Editiert am 01.09.2020 - 23:42 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 635 | Reviews: 0 | Hüte: 15

OK ich fand ihn Klasse 4,5 / 5 würde ich sagen.

Definitiv ein Film den man öfters sehen muss um ihn zu verstehen bzw zu sehen ob er letztlich überhaupt in sich schlüssig ist. Und je nach Ergebnis wirds danach 4 oder 5 Punkte.

War toll wieder im Kino zu sitzen und ehrlich, eigentlich lächerlich das sie überhaupt schließen mussten... Aber andere Baustelle.

Würdiger Film um das Kino wiederzubeleben.

Ach ganz vergessen: "Bei dem Film handelt es sich um nichts anderes als ein klassisches Filmdrama, das nur komplex inszeniert wird, um etwas zu erreichen, was es am Ende nicht ist."

Bis zum Komma stimme ich zu aber die Schlußfolgerung verstehe ich nicht. Was ist der Film am Ende nicht? Bzw was wollte er den sein?

Avatar
RonZo : : Last Jedi
01.09.2020 12:00 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 974 | Reviews: 4 | Hüte: 68

Tenet ist mMn ein 70ziger-Jahre-Bond-Streifen der von Nolan verklausuliert wurde.

Der Plot hat mich extrem an Teile aus Schätzings Die Tyrannei des Schmetterlings erinnert. Ob das Zufall ist würde mich mal interessieren...

Anyway -Der Film war audiovisuell echt schick und hat mich ganz gut unterhalten. 6/10

Avatar
Arieve : : Moviejones-Fan
31.08.2020 10:19 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.15 | Posts: 67 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Interessanter Schlagabtausch hier und wirklich krass wie breit die Meinungen sind. Habe gerade was das Argument "Blender" und "Viel Brimborium um einen dünnen Plot zu kaschieren" angeht eine interessante Analyse beim Youtubekanal Filmanalyse geschaut. Da wird das mMn ziemlich gut widerlegt, dass Tenet eigentlich ein kompliziert aufgeblasenes Nichts wäre, indem die Themen aus der Metaebene von Tenet aufgezeigt und erläutert werden..

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 19:42 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.872 | Reviews: 130 | Hüte: 308

Bei dem Film handelt es sich um nichts anderes als ein klassisches Filmdrama, das nur komplex inszeniert wird, um etwas zu erreichen, was es am Ende nicht ist.

Ich denke genau andersrum wird ein Schuh draus. Tenet ist in erster Linie eine Veranschaulichung über wissenschaftliche Theorien der Zeit, welche durch eine klassische Agentengeschichte begleitet werden. Der Ansatz ist vergleichbar mit Interstellar.

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
30.08.2020 12:30 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.280 | Reviews: 2 | Hüte: 68

So viele verschiedene Meinungen hier, krass.

Ich bin gespannt, ob der Film mich auch holen wird, das werden wir dann in genau 7 Tagen sehen.

In Interstellar war ich drin, ohne einen Trailer gesehen zu haben und der gehört einfach zu meinen LIeblingsfilmen. Ich habe da Nolan einfach blind vertraut.

Dunkirk fand ich auch mega gut.

Dass Nolan unbedingt Mindfuck Filme macht, möchte ich nicht bestätigen. Er macht vielleicht etwas komplizierte Sachen, aber nichts, was den Kopf sprengt. Inception war übersichtlich, nur man wusste halt am Ende nicht, in welcher Realität er sich befand. Interstellar war jetzt auch nichts Anspruchsvolles, man kam auch gut mit und eigentlich war alles selbsterklärend, bis auf die Wissenschaft an sich, die ein Otto nicht einfach so verstehen kann.

Aber eine Frage hab ich: Was sind das bitte für Menschen, die 20 Minuten vor Ende den Saal verlassen?

da Tenet keine Erklärung auf dem Silbertablett serviert.

Umso besser. Vielleicht finden sich wieder wilde Theorien im Internet, oder es ist ein zweideutiger Film. Bin gespannt.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 01:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.872 | Reviews: 130 | Hüte: 308

Habe mir Tenet nun angeschaut und bin sehr angenehm angetan. smile Vermutlich gehe ich in der kommenden Woche ein zweites Mal ins Kino.

Avatar
Zeltan : : Moviejones-Fan
30.08.2020 01:24 Uhr | Editiert am 30.08.2020 - 01:29 Uhr
0
Dabei seit: 14.06.13 | Posts: 58 | Reviews: 2 | Hüte: 1

Ein Film den ich drei Mal sehen muss.

Besser kann man es nicht ausdrücken. Er war nicht so tiefgründig, wie vorherige Nolan-Filme, dennoch hatver durch eine neue Idee frischen Wind reingebracht. Die Story mag der Kritik entsprechend nicht sehr komplex sein, doch die Inversion macht einen richtig fertig. Permanent muss man nachdenken was gerade auf welcher Zeitebene geschieht und inwiefern sich die Handlung auswirken wird bzw. ausgewirkt hat. In einem Durchlauf, an einem einzigen Abend, an dem man keine Zeit hat das Gesehene zu reflektieren, kann man den Film nicht ernsthaft bewerten. Also nichmal gucken und dann bewerten.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
29.08.2020 19:05 Uhr | Editiert am 29.08.2020 - 19:06 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.493 | Reviews: 25 | Hüte: 232

So ich hab ihn nun auch gesehen und muss sehr verärgert und enttäuscht zugeben, dass mir der Film leider gar nicht gefallen hat. MJ stimme ich in ihrer Kritik zu.

Meine Rezension zum Film erfolgt dann wie üblich auf der Seite von Tenet. Entweder heute Abend oder dann morgen. Vielleicht ist es besser, ich schlafe noch mal drüber.

Aktuell bin ich mental total fertig, mir dreht sich alles und ich hab Kopfschmerzen, daher und auch wenig Lust und Kraft dazu, einen langen Text zu schreiben.

Aktuell würde ich ihm vlt. 2,5 Hüte geben, mal sehen, ob ich nach meiner Rezension dabei bleibe.

Es freut mich für jeden, den der Film gefallen hat. Ich könnte kotzen, dass ich mich da nicht anschließen kann. dropscorn

(Mit Inception und Interstellar übrigens mMn gar nicht zu vergleichen, die sind meilenweit besser^^).

Muss übrigens noch sagen, dass ich vor der Sichtung weder die MJ Kritik und Punktzahl gelesen habe noch die Bewertungen anderer User mir angeschaut habe. Wollte möglichst unvoreingenommen an den Film rangehen.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
29.08.2020 16:34 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.980 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ TiiN

Dann viel Spaß! wink

Ich bin gespannt auf deine Meinung.

Avatar
TiiN : : Pirat
29.08.2020 16:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.872 | Reviews: 130 | Hüte: 308

Ich bin nun aus meinem Kurzurlaub zurück und gehe heute Abend ins Kino, ich freue mich voll smile Kritik folgt dann morgen oder heute Nacht.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
28.08.2020 00:24 Uhr | Editiert am 28.08.2020 - 00:42 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.999 | Reviews: 4 | Hüte: 318

So. Da bin ich ... wo fangen ich am besten an? Ok. Der Film fängt typisch nach Inception Schema an und er setzt eins noch drauf ... wer inception liebt und geliebt hat? Wird diese Filmen genau so lieben. "Nolan hat sie selbst übertroffen. Und hat mMn manchen Regisseur gezeigt, wie man Filme/Geschichte/CGI und Handwerkerliche gemacht wird" VERDAMMT NOCHMAL. laughingtongue-outsurprisedEin Film der die Leute dazu zwing mit zu denken. Kompakt und complex ... ein Meisterwerk neben inception. Nur mit moviejones 3 Hütte bin ich nicht verstand und schon ein Beleidigung, an mastermind Nolan Filme ... seis rum. Ich kam auf meine Kosten und den Film werde ich mir nochmal durchziehen

volle Punktzahl von mirheart

@ Rotschi: danke xD

Avatar
Rotschi : : M. Myers
27.08.2020 21:35 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.406 | Reviews: 6 | Hüte: 35

@Scarecrow

Ich selber kann mit seiner Musik als solches auch nicht viel anfangen. Aber wenn der Abspann kommt, mach dich auf was gefasst.

@ChrisGenieNolan

Ganz viel Spaß

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.08.2020 21:15 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.999 | Reviews: 4 | Hüte: 318

Oh hoo, meine Freunden. Jetzt sitze ich auch im Kino und freue mich auf Tenet laughing

Forum Neues Thema