Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fast and Furious - Mein Ranking
Auf welchem Platz liegt The Fast and the Furious?

Fast and Furious - Mein Ranking

Eine Liste von Raven13 mit 8 Filmen (Letztes Update: 17.11.20)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Mein bisheriges Ranking der "Fast & Furious"-Reihe.

Die Teile 1-6 habe ich mir bereits erneut angesehen, um meine Erinnerung aufzufrischen und sie mit heutigen Augen zu bewerten zu können.

Teil 8 sowie Hobbs & Shaw fehlen noch.

Fast & Furious Five
#1
Filmstart: 28.04.2011
In meiner Erinnerung war immer Teil 1 der beste Teil der Reihe, aber ich habe auch lange nicht mehr die ganze Reihe durchgeschaut. Fast & Furious Five war heute an der Reihe. Was für ein Brett von einem Film! In der Tat der bisher beste Teil der Reihe! Hatte ioch so genial gar nicht mehr in Erinnerung, obwohl es der erste Film der Reihe war, den ich im Kino gesehen habe damals.

Alle Stars sind hier beisammen, was schonmal echt geil ist. Dazu merkt man an jeder Ecke, dass die Qualität merklich zugenommen hat, sei es bei den Effekten, bei den Dialogen, den schauspielerischen Leistungen oder dem Storytelling. Hier haben alle Aspekte einen Gang zugelegt. Dazu noch Dwayne Johnson als Neuzugang, einfach nur geil! Und auch Elsa Pataky als Elena ist äußerst sympathisch. Brian ist und bleibt aber mein Lieblingscharakter, ebenso Paul Walker als Schauspieler.

Der Film ist sehr abwechslungsreich und spannend von Anfang bis Ende.

9/10 Punkte - Mittlerer Wiederschauwert
The Fast and the Furious
#2
Filmstart: 18.10.2001
Klar, der Film ist stellenweise echt peinlich und dumm, aber er hat auch seine echt krass geilen Momente und extrem viel Coolness. Und irgendwie liebe ich den Film dafür, auch heute noch, obwohl ich älter geworden bin. Das hängt wohl mit der Nostalgie zusammen, denn 2001 war ich 15 und habe ihn geliebt. Ich habe ihn bestimmt schon zehn Mal gesehen.

Was mir an Teil 1 noch mit am besten gefällt, ist der stärkere Fokus auf den Autos und den Rennen. Zudem ist dieser Teil auch noch der bodenständigste von allen, hier wird noch nicht so massiv übertrieben. Auch soundtechnisch heute noch grandios, auch auf DVD mit alter dts-Tonsspur. Vin Diesel und Paul Walker sind einfach toll zusammen.

Ich mag den Film sehr und werde ihn auch immer mögen. Früher hätte ich ihm die volle Punktzahl gegeben, doch heute gehe ich einen Punkt herunterm weil der Film halt auch wirklich seine schlechten Momente hat. Michelle Rodriguez ist hier noch mega-bekloppt und hat überhaupt keinerlei positive Ausstrahlung oder Charaktertiefe. Kaum zu glauben, wenn man sie in den späteren Teilen so sieht.

9/10 Punkte - Hoher Wiederschauwert
Fast & Furious 7 - Zeit für Vergeltung
#3
Filmstart: 01.04.2015
Fast & Furious 7 ist für mich wieder etwas besser als F&F6, aber nicht so grandios wie F&F5. Die Action ist noch geiler inszeniert und die Abwechsung ist höher. Allerdings wird natürlich hier noch mehr übertrieben. Diese Tatsache darf man sich bei der Reihe einfach nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen, dann kann man wunderbar viel Spaß damit haben, und den hatte und habe ich definitiv.

Paul Walkers Abschied ist natürlich extrem rührend, vor allem dann, wenn man, wie ich, einfach ein großer Fan von ihm war und ist. Ich mochte ihn damals von Anfang an, als ich ihn das erste Mal in F&F1 sah. Dann sind da noch seine grandiosen Filme wie "Antarctica" oder "Running Scared". Was wäre wohl noch alles mit ihm gekommen, wäre er damals nicht gestorben. Wahrlich traurig...

8/10 Punkte - Hoher Wiederschauwert
Fast & Furious 6
#4
Filmstart: 23.05.2013
Fast & Furious 6 ist der erste Teil der Reihe, der so dermaßen übertreibt, dass es unglaubwürdig wird. Leider. Fast Five hat gezeigt, dass das nicht notwendig ist und war noch relativ bodenständig (nach Hollywood-Maßstab), aber Fast & Furious 6 übertreibt das Übertriebene schon so extrem, dass die Action ermüdend und austauschbarer wird. Nichtsdestotrotz ein spaßiger Film, der nach wie vor von den tollen Stars und der "Familie" lebt.

Als Film insgesamt eigentlich nur 5 Punkte wert, doch ich vergebe als Fan der Reihe dennoch gute

8/10 Punkte - Mittlerer Wiederschauwert
Fast & Furious 8
#5
Filmstart: 12.04.2017
Was soll man dazu noch sagen? Das ist die personifizierte Übertriebenheit. Und was noch? Es macht mir einfach nur Spaß. Und klar, die beiden Shaw-Brüder haben massenhaft Unschuldige auf dem Gewissen und es ergibt absolut keinen Sinn, weshalb sie hier nun Dom helfen. Aber was solls... völlig egal! Jason Statham rockt einfach die Bude und macht einfach nur Laune! Und auf der guten Seite gefällt er mir einfach besser als auf der bösen Seite. Und da Han ja noch lebt, hat er ihn auch nicht mehr auf dem Gewissen. Und Charlize Theron ist echt eine unglaublich grausame und kaltblütige B***h. Ich hasse sie so sehr, dass dies schon wieder für den Film spricht, denn er weckt Emotionen in mir, was untypisch ist für solche Art Edel-Trashfilme. Traurig finde ich aber, dass Elena nun tot ist. Das ist einfach nur unfair und grausam! Hat ein Baby und wird kaltblütig erschossen. Cypher, ich hasse dich!

Schade natürlich auch, dass Paul Walker als Brian nicht mehr dabei sein konnte.

8/10 Punkte - Mittlerer Wiederschauwert
2 Fast 2 Furious
#6
Filmstart: 19.06.2003
In meinen Augen wird "2 Fast 2 Furious" zu Unrecht so verurteilt. Er ist vielleicht nicht mehr so genial wie Teil 1, aber er macht immer noch sehr viel Laune. Die Autos, die Autorennen und die Verfolgungsjagden stehen im Vordergrund, was mir gut gefällt. Paul Walker macht seine Sache wie immer toll und die Neuzugänge (Tyrese Gibson als Roman Pierce, Ludacris als Teil) gefallen mir auch gut. Eve Mendes mag ich allerdings nicht so sehr. Zudem ist der Film auch recht spannend. Meinen Nerv trifft der Film.

8/10 Punkte - Mittlerer Wiederschauwert
Fast & Furious - Neues Modell. Originalteile.
#7
Filmstart: 02.04.2009
Bei Teil 4 fehlt mir ein wenig das "Familiengefühl", das Teil 1 schon viel mehr ausgemacht hat. Der Zusammenhalt kommt erst recht spät im Film und selbst dann sind Helfer wie Han völlige Gastdarsteller. Und Vin Diesel kann offenbar nicht eine einzige Träne herauspressen, der alte Eisblock. laughing

Die Action fängt mit diesem Teil auch an, richtig zu übertreiben. Mit 100 Sachen durch einen Minenstollen fahren und engste Knicke mit Leichtigkeit zu nehmen, ohne gegen Stützpfeiler oder die Felsen zu fahren... völlig Banane. Der Bösewicht ist auch eher langweilig und flach. Dennoch macht mir der Streifen Spaß, aber nicht ganz so viel wie Teil 2 und längst nicht so viel Spaß wie Teil 1.

7/10 Punkte - Geringer Wiederschauwert
The Fast and the Furious - Tokyo Drift
#8
Filmstart: 13.07.2006
Nachdem ich so einige positive Meinungen zu "Tokyo Drift" hier gelesen habe, dachte ich mir, dass ich mir den Teil auch mal ansehen muss. Sagen wir es mal so: Ich tat bisher gut daran, ihn zu ignorieren.

Achtung SPOILER:

Der Hauptdarsteller Lucas Black ist mal extrem unsympathisch und dazu frei von jeglichem schauspielerischen Talent. Im relativen Vergleich dazu ist Vin Diesel ein meisterhafter Schauspieler, obwohl auch der objektiv gesehen kein großes Talent hat. Aber Vin Diesel hat Coolness und er strahlt ein gewisses Charisma aus. Lucas Black hat einfach gar nichts davon. Zudem nervt mich sein Getue. Am Anfang sagt er noch voller Selbstvertrauen: "Nicht das Auto zählt, sondern der Fahrer!". Bedeutungsschwangere Aussage. Nach dem selbstsicheren Auftritt dachte ich: "Okay, der weiß, was er tut. Mach den anderen Penner fertig!". Danach fährt er, als würde er zum allerersten Mal Auto fahren. Er fährt alles zu Schrott. Später dann in Tokyo hat er nichts dazu gelernt. Er nimmt das super teure Auto eines wildfremden, tritt wieder einmal selbstbewusst auf, ohne auch nur einen Funken Verstand zu aktivieren. Das Wort "Selbstreflektion" ist Sean wohl absolut fremd. Es kommt, wie es kommen muss: Er fährt das Superauto zu Schrott und legt sich dazu auch gleich mal mit den Yakuza an. Hat ja auch ncihts besseres zu tun, muss einem Yakuza-Jüngling die Freundin ausspannen.

Bei der Verfolgungsjagd durch Tokyo fährt er volle Kanne auf einem riesige Menschenmenge zu, hupt und geht einfach mal davon aus, dass ihm alle Platz machen. Wie durch ein Wunder, aht die Menschenmenge aus über 5.000 Leuten ihm eine Spur frei gemacht. Sorry, ein guter Junge hätte abgebremst, statt einfach weiterzubrettern. In der Realität wären dabei viele Menschen getötet oder verletzt worden. Solch eine Art Wagnis geht nicht einmal jemand von Doms Crew ein. Gut, auch die brettern manchmal schnell durch die Straßen, aber irgendwie nie auf eine solche Menschenmasse zu, die gar nicht reagieren KANN.

Auch der Konflikt zwischen ihm und seinem Vater kommt überhaupt nicht richtig zur Geltung. Der Film fängt an, da etwas Dramatik reinzubringen und würgt diese Geschichte sogleich auch wieder ab. Völlig unwichtig und nebensächlich, obwohl man daraus hätte mehr machen können... einen guten Schauspieler vorausgesetzt.

Sorry, die Story ist dämlich (viel dämlicher als in einem Fast & Furios 1, 2, 4, 5, 6, 7 oder 8), die Schauspieler spielen mies, die Dialoge sind dumm und der Film versprüht keinerlei Charme und nicht einer der Charaktere wächst mir ans Herz, nicht einmal Han, den ich in F&F 5 & 6 mag.

Ein Glück, dass der Film ab etwa der Hälfte ein wenig interessanter und spannender wird, als der böse Yakuza-Onkel auf den Plan Tritt.

Leider wurde uns das Rennen gegen Dom am Ende vorenthalten.

Ein Film zum Vergessen. Selbst die anderen übertriebenen und dummen F&F-Filme sind dagegen wahre Meisterwerke.

4/10 Punkte - Unteres Mittelmaß - Kein Wiederschauwert
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige