Valerian - Die Stadt der tausend Planeten (2017)

Ein Film von Luc Besson mit Dane DeHaan und Cara Delevingne (Original: Valerian and the City of a Thousand Planets)

Valerian - Die Stadt der tausend PlanetenBewertung
Kinostart: 20. Juli 2017137 Min.2D / 3DAltersfreigabe - FSK ab 12Abenteuer, Action, Science Fiction
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Film-Handlung

Valerian und Laureline arbeiten als Spezialagenten für die Regierung der menschlichen Territorien. Ihr Job ist es, die Ordnung im Universum aufrechtzuerhalten. Während Frauenheld Valerian mehr als eine berufliche Beziehung im Sinn hat und seiner Partnerin ständig romantische Avancen macht, weist Laureline ihn immer wieder zurück. Auf Anweisung ihres Kommandanten reisen sie zur atemberaubenden intergalaktischen Stadt Alpha, einer ewig wachsenden Metropole, die Tausende unterschiedlicher Spezies aus allen vier Winkeln des Universums beherbergt. Alphas 17 Millionen Einwohner haben sich einander im Laufe der Zeit angenähert, ihre Talente, Technologien und Ressourcen zum Gemeinwohl vereint. Doch nicht jeder auf Alpha teilt die gleichen Ziele. Es sind unsichtbare Mächte am Werk, die die Menschheit in große Gefahr bringen...


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(13650) wird gestartet

Filmgalerie zu "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten"Filmgalerie zu "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten"Filmgalerie zu "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten"Filmgalerie zu "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten"Filmgalerie zu "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten"Filmgalerie zu "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten"

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten Kritik

Zwiegespalten, dies ist wohl das passendste Wort, um Valerian - Die Stadt der tausend Planeten unserer Meinung nach zu beschreiben. Visuell beeindruckend, abwechslungsreich und voller Ideen und faszinierender Kreaturen bietet der Film vor allem etwas für das Auge. Leider bleiben dabei Figuren und Dramaturgie auf der Strecke. Dennoch sollten nicht nur Fans von Das fünfte Element dem Film eine Chance geben, denn allein schon um zu sehen, wie die Comicvorlage andere Science Fiction-Werke maßgeblich inspiriert hat, ist den Kinobesuch wert.

Die ganze Kritik lesen
610

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" und wer spielt mit?
Drehbuch

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Heimliche Helden: Welcher coole Sidekick wärst du?James Bond 007: Die Legende, die Schurken, die Bond-GirlsDie Geschichte des MARVEL-Universums

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

3 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Naasguhl
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.07.2017 | 14:46 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 24.07.2017 11:21 Uhr editiert.

Auszug aus meiner Kritik...

Sa. 22.07.2017... ca.20:00 Uhr
Nach ungefähr 30min Werbung und Trailerprogramm startet Der Film "Valerian",... nach kurzer Einführung zur Entstehung der "Stadt der 1000 Planeten" hätte man sich denken können es wäre NICHT 2017 sondern 1997 und Luc Besson präsentiert uns "Das 5te Element"...
"Valerian" wirkt wie herrausgetrennt aus der Welt die Luc Besson und 1997 präsentierte...

es hätte mich überhaupt nicht gewundert, sondern sogar sehr gefreut, wenn in einer Scene in einer schmierigen Bar "Corben Dallas" alias Bruce Willis einen Oneliner zum besten gegeben hätte oder gar "Milla Jovovitch" als LiLu irgendwo mit einem mächtigen Badabumm durchs Bild gelaufen wäre...
Wer Spass an "Das 5te Element" hatte und immernoch hat, der sollte sich "Valerian" NICHT entgehen lassen...

Ich würde den Film gerne mit 10/10 Hüten werten aber weil er mich in optik und Machart so sehr an "Das 5te Element" erinnert hat aber dann doch keine (offensichliche) Anspielung dahin geliefert hat gibt es hier leider "NUR"
9/10 Hüten

Meine Bewertung
Bewertung von Naasguhl

Regel Nummer 16: "Wenn jemand denkt er hat die Oberhand, brich sie ihm!!"

violettabeauregard
Moviejones-Fan
21.07.2017 | 11:48 Uhr21.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Auf jeden Fall sehen!

Beim sehen merkt man, dass es ein Herzensprojekt von Besson ist. Liebevoll und kreativ gemacht. Sehr Detailverliebt. Die Spezialeffekte sind großartig. Man vegisst, dass man CGI guckt.

Die Verfilmung bleibt dem Original treu. Ich habe schon als Kind den Comic geliebt. Das ist meiner Meinung nach ein Ausschlaggebender Punkt. Ich habe die Charaktere "wiedererkannt". Sie waren so wie im Comic, hatten aber keine Erklärung oder richtige Vorstellung. Es wirkt als ob Luc besson vergessen hätte, dass nicht alle die Comics kennen. Den Film hat er wirklich für sich selbst gemacht. Mir ist aufgefallen, dass den Leuten die fifth element geguckt und Valerian gelesen haben der Film sehr gut gefallen hat.

Die Szenen mit Rihanna waren anziehend und rührend. Die vielen Alien Rassen waren nicht "bahnbrechend neu" aber eben genau so wie im Comic (wo die meisten Sci-Fi Filme von kopiert haben). Cara Delevingnes Schauspielkünste fand ich jetzt garnicht schlecht. Dane Dehaan ist ein grandioser Schauspieler. Schaut euch Kill your Darlings, in Treatment, life after Beth und a cure for wellness an. Mich wundert dass diesen unglaublich talentierten Mann außer mir gefühlt keiner kennt. Wie gesagt, die Spezialeffekte und Kostüme sind der Hammer.

Meine Empfehlung: auf jeden Fall im Kino gucken! Allein schon für das Seherlebnis. Vorher aber mit Valerian vertraut machen, mindestens den ersten Teil lesen. Lohnt sich wirklich. Dann wird das Kino Erlebnis auch spektakulär. Wäre ratsam vorher Fifth Element geguckt zu haben, muss aber nicht.

Ich hoffe mit ganzem Herzen dass es eine Fortsetzung gibt, denn ich will mehr sehen. Wird aber schwierig weil der Film für ein Sequel Kassenschlager werden muss. Bei dem Budget keine leichte Aufgabe.

Also geht rein!

Anubis
Moviejones-Fan
Geschlecht | 26.05.2017 | 12:17 Uhr26.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Soll offenbar auf einer Comicreihe basieren. Mal schauen. Also der Trailer sieht sehr intressant aus und sticht mit seinen unglaublichen Effekten heraus.

KINO. DAFÜR WERDEN FILME GEMACHT