KritikFilmdetailsTrailer (1)BilderNewsFilmabo
Film »NewsTrailer (1)
Ente gut! Mädchen allein zu Haus

Prädikat: besonders wertvoll

Ente gut! Mädchen allein zu Haus Kritik

0 Kommentar(e) - 17.05.2016 von FBW - Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).

Ente gut! Mädchen allein zu Haus Bewertung: 4/5

Linh und ihre kleine Schwester Tien leben mit ihrer Mutter Thuy in Halle. Thuy betreibt um die Ecke einen vietnamesischen Imbiss, in dem die elfjährige Linh nachmittags aushilft. Als eines Tages Thuy überstürzt nach Vietnam reisen muss, weil ihre eigene Mutter schwer krank ist, müssen Linh und ihre kleine Schwester allein zu Haus bleiben. Natürlich darf niemand davon erfahren, denn sonst käme das Jugendamt und würde Linh und Tien von zu Hause fortbringen. Leider haben die beiden Schwestern nicht mit Pauline gerechnet. Das freche Mädchen aus dem Wohnblock gegenüber spioniert den beiden hinterher, kommt hinter ihr Geheimnis und versucht Linh zu erpressen. Doch dann merkt sie, wie viel die beiden eigentlich gemeinsam haben. Und dass man als Freunde viel mehr erreichen kann...

Der Videoplayer(11192) wird gestartet

In seinem neuen Kinderfilm Ente gut! Mädchen allein zu Haus verbindet Norbert Lechner mit Humor und Herz viele Themen aus der kindlichen Alltagswelt miteinander. Viele kennen die Situation von Kindern alleinerziehender Eltern, die selbst viel Verantwortung übernehmen und sich dann oft auch noch um kleinere Geschwister kümmern müssen. Auch geht es in der Geschichte um die Position als Außenseiter in einer Gruppe, weil man anders aussieht oder sich für andere Dinge interessiert als die anderen. Zusätzlich erzählt der Film von Kindern mit Migrationshintergrund, die sich hier in Deutschland zuhause fühlen, aber auch Teil einer ganz eigenen Kultur sind.

All diese Themen behandelt Ente gut! Mädchen allein zu Haus mit einer wundervollen Leichtigkeit, so dass nie eine traurige oder dramatische Schwere beim Zuschauen entsteht. Genau deshalb können sich schon junge Kinofans mit den Figuren identifizieren und ihre Probleme und Herausforderungen nachvollziehen. Dazu wird die Botschaft vermittelt, dass nur durch Miteinander und Toleranz wirklich etwas gelingen kann.

Mit seinen Hauptdarstellerinnen ist Lechner etwas ganz Großes gelungen: Lynn Dortschack als Linh, Linda Phuong Anh Dang als Tien und Lisa Bahati Wihstutz als Pauline sind in ihrem Spiel und ihrem Umgang miteinander so natürlich, dass man das Inszenierte fast vergisst. Glaubhaft verkörpern sie, wie die Mädchen langsam zueinander finden und sich aus anfänglichem Argwohn eine tiefe Freundschaft entwickelt. Pauline wird ein Teil der Familie und schafft es so, auch sich selbst besser anzunehmen. Und Linh erfährt, dass man im Leben nicht alles alleine schaffen muss. Lechners Ente gut! Mädchen allein zu Haus ist eine zauberhafte Geschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft, die nicht nur großen Spaß, sondern auch Mut macht.

Prädikat: besonders wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Ente gut! Mädchen allein zu Haus Bewertung
Bewertung des Films
810
0 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 27.11.2016 von FBW
Mohammed Assaf wächst mit seiner Schwester Nour und seinen Freunden im kriegsgeschüttelten Gazastreifen auf. Eine unbeschwerte Kindheit ist kaum möglich, überall um sie herum ist alles zerstört. Doch Mohammed und seine Clique lassen sich nicht unterkriegen und haben trotzdem ihren Spaß. Auf Nours Drängen hin, gründen sie eine Band, in der Mohammed, der eine großartige Stimme hat, singt und von den an ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 27.11.2016 von FBW
Tobbi ist 10 Jahre alt und in seiner Klasse der Außenseiter. Er ist ein kluger Kopf und erfindet tolle Sachen, die seine Mutter nach seinen Plänen baut. Aber er ist weder sportlich noch besonders beliebt. Und so wird Tobbi oft von den stärkeren Jungs in der Klasse geärgert und hat keine wirklichen Freunde. Das ändert sich, als Tobbi eines Tages Zeuge wird, wie ein Raumschiff vom Himmel stürzt und "Robbi" a ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil II - Die Ära 2000-2007Das war knapp: Filmhelden, die eigentlich sterben solltenDarsteller, die beim Dreh fast gestorben wären - Teil 1

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.