"Der silberne Sessel" früher als gedacht?

Letzter Film für Joe Johnston: "Narnia 4" soll "stranger" werden

Letzter Film für Joe Johnston: "Narnia 4" soll "stranger" werden
3 Kommentare - Do, 09.11.2017 von N. Sälzle
Regisseur Joe Johnston verabschiedet sich aus der Filmbranche. "Die Chroniken von Narnia - Der silberne Sessel" soll diesen Abschied besiegeln - als letzter Film, bei dem er Regie führt.
Letzter Film für Joe Johnston: "Narnia 4" soll "stranger" werden

Update: Allmählich wird es ernst. Der Stein ist ins Rollen gekommen. und allzu lange scheint es nicht mehr zu dauern, bis die Dreharbeiten für Die Chroniken von Narnia - Der silberne Sessel beginnen. Was noch fehlt, sind natürlich die Darsteller. Für eine Hauptrolle scheint man bereits einen Schritt weiter zu sein. Offenbar haben die Verantwortlichen Stranger Things-Star Millie Bobby Brown die Rolle der Jill Pole angeboten, die gemeinsam mit Eustace Scrubb nach Narnia gerufen wird, um den verschwundenen Prinz Rilian zu finden. Ob Brown interessiert ist und vielleicht schon zu- oder abgesagt hat, ist derweil unklar.

++++

Es blieb lange Zeit offen, ob die Chroniken von Narnia-Trilogie jemals fortgeführt würde. Lediglich drei der sieben Bücher aus der Feder von C.S. Lewis wurden verfilmt und folgten der Geschichte der Pevensie-Geschwister. Der große Kinoerfolg blieb bei allen drei Filmen, die mit Die Chroniken von Narnia - Der König von Narnia 2005 ihren Auftakt feierten, aus. Dennoch legte man mit Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia und Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte nach. Und was dann folgen sollte? 

Auf der Comic Con Paris sprach Regisseur Joe Johnston (Captain America - The First Avenger, Jurassic Park 3, Jumanji) über seine Zukunftspläne und die Pläne für Die Chroniken von Narnia - Der silberne Sessel, die durch David Magee (Wenn Träume fliegen lernen) vorgenommene Adaption des vierten Buchs in der Reihe. Es wird sein letzter Film, kündigte Johnston an. Die Vorproduktion soll bereits im nächsten Sommer starten, der Dreh im Winter 2018, möglicherweise auf South Island in Neuseeland. Als Veröffentlichungsjahr wird 2019 angestrebt.

Obwohl sich die lange Pause zwischen dem Abschluss der Narnia-Filmtrilogie und den Dreharbeiten von Die Chroniken von Narnia - Der silberne Sessel mit der Handlung vereinbaren ließe, stellt Die Der silberne Sessel einen Neuanfang dar. Schon länger ist bekannt, dass der Film ein Reboot wird, der die Welt von Narnia zumindest auf der Kinoleinwand auf Null zurücksetzt. Dies bestätigte Johnston dem Publikum auch in Paris. Man wolle etwas völlig Neues beginnen und nicht mehr auf die anderen Filme Bezug nehmen, sagte er.

Ob das der Marke Narnia zuträglich ist, sei vorerst dahingestellt. An der Handlung des Romans dürfte man sich trotz allem Neuen dann aber doch orientieren. In dieser ruft ein weit älterer König Kaspian (bislang von Ben Barnes gespielt) Aslan herbei, der ihm dabei helfen soll, Prinz Rilian zu finden. Dieser ist nicht nur sein Sohn, sondern auch sein einziger Erbe und spurlos verschwunden. Unterstützung holt sich Aslan bei Eustace Scrubb (bisher Will Poulter) und Jill Poole.

Quelle: Comingsoon
Erfahre mehr: #Fortsetzungen, #Fantasy
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
Lehtis - Gejagter Jäger
06.11.2017 14:07 Uhr | Editiert am 06.11.2017 - 14:25 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Kommentare: 767 | Kritiken: 1 | Hüte: 12

Ich fand Teil 2 sogar besser als Teil 1. Teil 3 war leider nicht so gut, was aber auch an der Buchvorlage lag.

Ich freu mich auf Teil 4, aber das ganze mit dem "Reboot" macht mir sorgen. In wie fern soll das ein Reboot sein? Prinzipiell sind in Buch 4 doch eh fast alle Charakter neu. Von dem her verstehe ich nicht so ganz was es mit dem "Reboot" auf sich hat. (Vll nur ein Marketingblabla damit man mehr Leute anzieht?)

Es ist eh klar, dass man Will Poulter nicht nochmal als Eustachius zeigen kann. Dafür ist er zu alt geworden. Kaspian ist so oder so viel älter und auch hier müsste man wsl neu besetzen. Und Aslan ist Aslan. Da wird sich auch nicht so viel ändern.

Von dem her ist es gar nicht möglich. dass das Reboot bei 0 startet. Das liegt schon alleine an der Vorlage. Auch die Welt hat sich schon von Narnia 1 auf Narnia 2 stark verändert. Aber auch hier lag es einfach an der Vorlage. Da sind ja 1000de Jahre vergangen.

Man kann nur bei der Musik völlig neu ansetzen und vll beim Stil. Aber da sollte man dann doch nicht zu weit weg von Teil 1. Immerhin hat jeder dadurch ein ungefähres Bild von Narnia.

Aber alleine der Grundgedanke, dass man beim vorletzten Buch der Filmreihe ein Reboot durchführen will ist einfach albern.
Und wenn man dann noch das letzte Buch verfilmt macht das ganze gar keinen Sinn. Immerhin spielen da die Kinder aus dem 1. Film als Erwachsene mit. Daher könnte man ganz einfach die Darsteller von damals nehmen, das würde ja vom Alter passen.

Avatar
fbDeni - Moviejones-Fan
06.11.2017 13:15 Uhr
0
Dabei seit: 14.09.17 | Kommentare: 16 | Kritiken: 0 | Hüte: 0

Also Sorry aber das kann ich so nicht unterschreiben. Vielleicht waren 2 von 3 nicht der übererfolg aber definitv hat der erste mit 745 Millionen eine Fortsetzung mehr als gerechtfertigt!

Avatar
Duck-Anch-Amun - Moviejones-Fan
06.11.2017 09:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Kommentare: 4.221 | Kritiken: 16 | Hüte: 223

Ich bin nach wie vor skeptisch, ob der Film als Reboot funktionieren kann, wenn es eigentlich ein Sequel sein müsste und nur noch der Name "Narnia" an die alten Filme erinnert. Wäre ja so wie wenn der Herr der Ringe 3 Jahre später erschienen wäre mit anderem Cast und einem komplett anderen Look der Welt.
ich kann akzeptieren, dass Poulter aufgrund seines Alters nicht mehr zur Verfügung steht. Allerdings sollte wenigstens die Welt oder Aslan selbst beibehalten werden. Dann wird das Projekt auch für mich spannend, da ich bis auf Teil 3 die Filme eigentlich mag und sie sogar besser fand als die Bücher.

Forum Neues Thema