Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Stirb langsam 4.0 gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Stirb langsam 4.0 (2007)

Ein Film von Len Wiseman mit Bruce Willis und Timothy Olyphant

Kinostart: 27. Juni 2007130 Min.FSK16Action
Meine Wertung
Ø MJ-User (12)
Mein Filmtagebuch
Stirb langsam 4.0 Bewertung

Stirb langsam 4.0 Inhalt

Ein Mann zur falschen Zeit am falschen Ort - niemand stellt diesen Situation besser dar als John McClane (Bruce Willis) in der "Stirb langsam"-Reihe. Folgt auf den überfallenen Nakatomi Plaza der ins Ziel von Terroristen geratene Washingtoner Flughafen im zweiten Teil, so hat er im aktuell letzten Film Anschlägen mitten in New York City zu begegnen. Kurzum, John McClane schafft es mühelos, sich in brenzlige Situationen zu manövrieren.

Gerade dieses Zusammenspiel zwischen Verletzlichkeit und kühler Besonnenheit im richtigen Moment macht ihn zu einer sympathischen Identifikationsfigur neben sonst gängigen stereotypen Helden. Hand aufs Herz - wer möchte nicht einmal gern seiner unsympathischen Schwiegermutter oder dem notorisch nörgelnden Chef zurufen "Jippiejajeh, Schweinebacke!"?!

In "Stirb Langsam 4.0" schlüpft Bruce Willis nach 12 Jahren wieder in seine Paraderolle als New Yorker Polizist John McClane, der zufällig immer zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Diesmal stehen die USA nach einem Anschlag auf das sensible Computernetzwerk kurz vor dem totalen Zusammenbruch. Ein mysteriöser Hacker hat jedes technische Detail seines digitalen Knockouts genau durchdacht, aber mit einem hat er nicht gerechnet - einem "analogen" Kämpfer der alten Schule: John McClane.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Alle News zum Film
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Stirb langsam 4.0 und wer spielt mit?

OV-Titel
Live Free or Die Hard
Format
2D
Box Office
383,53 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Auror
14.10.2018 18:57 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.046 | Reviews: 7 | Hüte: 33

@Raven13

Das ging ja flott jetzt.

Jup, hatte Lust drauf heute.^^

So richtig Spaß hatte ich leider nicht, außer was einige Action-Szenen angeht.

Ja naja auch wenn es vermutlich verschwendete Zeit ist, will ich die Reihe komplettieren, daher will ich mir den 5. ansehen. Dass er dir nicht gefällt heißt vermutlich, dass ich ihn grottenschlecht finde, unser Film-Geschmack ist größtenteil ja ziemlich ähnlich...hm das verringert meine Lust noch mehr...könnte also dauern, bis ich den 5. sehe.^^

@Silencio

Oh, da hab ich da wohl nicht drauf geachtet oder es schon wieder vergessen.^^ Danke für die Aufklärung. smile

Ask yourself, are you willing to fight?

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
14.10.2018 18:18 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 951 | Reviews: 41 | Hüte: 78

FlyingKerbecs:

"Hier auch schon ein Negativpunkt: Wie bzw. ist es überhaupt möglich, durch einen Hack oder was auch immer die PC’s der Hacker explodieren zu lassen??"

Die Hacker haben ihre Computer von Olyphant gekriegt, die waren mit Sprengstoff versehen. Das wird im Film gezeigt. ;)

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
14.10.2018 18:01 Uhr | Editiert am 14.10.2018 - 18:01 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 526 | Reviews: 15 | Hüte: 51

@ FlyingKerbecs

Das ging ja flott jetzt. wink

Ich bin da ganz bei dir, der Film hat zum Teil extrem geil in Szene gesetzte Actionsequenzen, aber auf der anderen Seite sind sie so extrem übertrieben unrealistisch, dass ich am Ende mit einem weinenden und einem lachenden Auge zuschaue.

Am Ende würde ich ihm 7 / 10 geben, weil ich ihn halt von der coolen Machart dennoch toll finde und immer wieder Spaß dran habe.

Also dass du dir jetzt noch den fünften Teil ansehen willst, ist sehr mutig von dir. laughing

Teil 5 ist einer von den wenigen Filmen, die ich als "schlecht" empfinde, egal in welcher Hinsicht.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Auror
14.10.2018 15:54 Uhr | Editiert am 14.10.2018 - 15:59 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.046 | Reviews: 7 | Hüte: 33

So nun hab ich auch den 4. gesehen.

Der Anfang war etwas verwirrend, da ich nicht wusste, wer wer ist. Ich dachte erst, dass das FBI die Hacker umgebracht hat bis mir klar wurde, dass sie das nicht sind und die "Bösen" ne eigene Gruppe sind. Entweder wurde es im Film nicht gut dargebracht oder mein Hirn hatte sich noch nicht auf den Filmschaumodus umgestellt.^^

Hier auch schon ein Negativpunkt: Wie bzw. ist es überhaupt möglich, durch einen Hack oder was auch immer die PC’s der Hacker explodieren zu lassen??

Der Darsteller von Ferrell hat mir nicht so gefallen, alle anderen fand ich gut.

Wie auch in den vorherigen Filmen war auch hier McClane wieder ein Antimagnet für Kugeln (zumindest zu 98%). Mittlerweile find ich gehört es ja irgendwie zu der Reihe dazu, das ändert aber nicht daran, dass es total unlogisch ist. In dem Taxi z.B. stirbt nur der eine Typ, der kein Hauptcharakter ist...oder als der Jet auf den Truck geschossen hat, ich meine der hatte doch ein so großes Kaliber, dass die Kugeln dicke durch den Truck hätten gehen müssen, d.h. McClane hätte auf jeden Fall getroffen werden müssen...

Auch die Entscheidungen einiger Charaktere waren wie in den letzten Teilen ziemlich dumm. Z.B. als der eine Typ McClane und Ferrell gefunden hat und sie nicht gleich erschossen hat, sondern nur "Keine Bewegung" und so ein Kram. Wieso?? In Echt hätte das keiner gemacht. Aber es ist ja ein Film und wenn beide Hauptcharaktere abgeknallt werden, wärs ja vorbei...

Kommen wir zu der besten/dümmsten Actionszene mMn aller bisherigen Stirb Langsam Filme: Die Truck/Jet/Brücken-Szene. Mal die Logik ausgenommen, war die echt geil. Aber zum einen glaube ich nicht, dass ein Pilot der/des FBI(?) oder was auch immer einfach so auf Befehl auf eine Straße/Brücke schießt und Raketen abfeuert, auf der so viele Zivilisten sind. Überhaupt nur wegen einer Person so viel Schaden anzurichten...sowas würde doch keiner machen. Der Einsturz der Brücke und wie McClane darauf gefahren ist bis zu der Beschießung des Trucks, der Zerstötung des Jets und McClanes Absprung.total hirnlose, aber geile Action. Ich weiß nicht, ob ich das gut oder sehr schlecht finden soll.

Etwas langweilig fand ich, dass es letztendlich wie in Teil 1 und 3 wieder nur ums Geld ging und das auch nur hinterrücks. Alle ablenken (wie im 3. Teil) nur hier mit dem Stromausfall, dem Verkehrschaos usw. aber eigentlich gehts ums Geld...

Den Bösewicht fand ich zumindest besser als den in Teil 2, ich verstand seine Motivation und ich mag Timothy Olyphant.

Trotz der vielen Action hat sich der FIlm gezogen und im Endeffek wenn ich versuche, ihn mir nochmal durch den Kopf gehen zu lassen geht es nicht, weil ich das meiste schon vergessen habe. Mir fehlt einfach ein roter Faden, an dem ich mich orientieren könnte. Die Story war halt mau.

Als ich eben fertig war mit schauen hab ich mir mal die Kritiken angesehen und konnte meinen Augen nicht trauen. Die besten Kritiken seit dem ersten...und auch die meisten Zuschauer fanden ihn anscheinend gut, z.B. 7,1 auf IMDb.

Von daher steht es nun fest: ich kann mit der Reihe nicht wirklich was anfangen. Bin wahrscheinlich doch zu jung, anderes gewohnt oder was auch immer.

Ich hab ja vor, die Reihe nächstes Jahr oder so noch mal zu sehen oder einzelne Teile, mal sehen. Vielleicht funkts ja bei der zweiten Sichtung. Zumindest beim ersten Teil hab ich ein gutes Gefühl.

Der 5. geht nur 97 Minuten, was ich schon mal gut finde. Ich denke, ich seh ihn mir doch an, einfach um die Reihe zu vervollständigen. Hier hab ich die Kritiken schon gesehen, die echt mies sind und hier gibt es auch wenige oder keinen, die den Film mögen. Von daher bin ich gespannt, wie er mir gefällt, wobei ich da schon ne Tendenz habe...^^

Ich schwanke zwischen 2,5 und 3 Hüten, da ich diesen allerdings nach der ersten Sichtung weniger mag als SL3 und ich dem Film 3 Hüte gegeben habe, ist für diesen hier

Meine Bewertung
Bewertung

Ask yourself, are you willing to fight?

Avatar
TiiN : : Pirat
23.12.2016 21:06 Uhr | Editiert am 23.12.2016 - 21:07 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.976 | Reviews: 94 | Hüte: 147

So gehen die Meinungen auseinander, für mich wurde John McClane hervorragend in das 21. Jahrhundert transportiert. Als alter Haudegen kämpft er gegen eine überspitzt dargestellte digitale Welt. Mit seinem Sidekick harmoniert er wunderbar, die Tochter macht das Szenario facettenreicher und McClane selbst bleibt sich trotz digitale Welt treu und verkörpert den Altstar.

Die Action passt in meinen Augen zur überspitzt dargestellten digitalen Welt. Der Jet war vielleicht grenzwertig, ansonsten steht der Film seinen Vorgängen kaum in was nach. smile

Edit: Hier herrscht nen Bewertungsfehler vor. Ich gab dem Film 4 von 5 Sterne.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.12.2016 03:48 Uhr | Editiert am 23.12.2016 - 03:54 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.557 | Reviews: 146 | Hüte: 337

Der Name ist Programm:
In Teil 1-3 war die Reihe quicklebendig.
Mit Teil 4 stirbt die Reihe langsam.

Inhaltlich macht "Stirb Langsam 4" an sich viel richtig. Der Technikskeptiker John McClane muss sich nun mit Cyberterrorismus und Hackern (deswegen also 4.0, aha!^^) rumschlagen und ist dementsprechend des Öfteren mit der Situation überfordert. Gleichzeitig verleiht ihm das auch ein gewisses Maß an Bodenständigkeit. Für Internet-Verschwörungstheoretiker hat er nur ein müdes Lächeln übrig, Fire-Sale-Begeisterten begegnet er in ruppigerem Ton mit einem Appell an die Empathie. Mit seiner Tochter Lucy wird ein hintergründiger Handlungsstrang integriert, welcher McClanes Charakter mehr Profil verleiht. Zusammenhängend mit der Terrorismusbekämpfung und seinem Familienleben fand ich die Szene besonders schön, in der über McClanes Heldenstatus diskutiert wird.

Mit der Action und der Optik habe ich allerdings so meine Probleme. Meiner Meinung nach nimmt die Action mit zunehmend krasseren Stunts einen zu großen Stellenwert ein und verdrängt die Charaktere aus dem Zentrum des Films. Für "Stirb Langsam" ist das ein No-Go! Des Weiteren sehen die Actionszenen zu sauber und zu digital aus, sodass sich die altbekannte Stirb Langsam Atmosphäre für mich nicht einfalten konnte. Als eigenständiges Werk würde dies mit Sicherheit einen tollen Film abgeben, als Stirb Langsam Teil leider weniger.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema