Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Avengers - Infinity War gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Avengers - Infinity War (2018)

Ein Film von Joe Russo mit Robert Downey Jr. und Chris Evans

Meine Wertung
Ø MJ-User (68)
Mein Filmtagebuch

Avengers - Infinity War Inhalt

Thanos kommt, und alle Avengers so "OHHHHH!"... Da es seine Handlanger nicht gebacken kriegen, ergreift der verrückte Titan nun selbst die Initiative und steigt von seinem galaktischen Thron, um die sechs Infinity-Steine einzusacken. Hat er seinen Handschuh damit bestückt, winkt ihm grenzenlose Macht, während der Galaxie, wie wir sie kennen, der Untergang droht. Das können die mächtigsten Helden der Erde natürlich nicht zulassen, und sie müssen sich ihrem übermächtigen Feind nicht allein stellen - die Guardians of the Galaxy wollen auch mitspielen. Aber werden die gebündelten Kräfte beider Superhelden-Teams ausreichen, um Thanos und seine Armee zu stoppen?

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Alle News zum Film
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Avengers - Infinity War und wer spielt mit?

OV-Titel
Avengers - Infinity War
Format
2D/3D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Zur Filmreihe The Avengers gehören ebenfalls Marvels The Avengers (2012), Avengers - Age of Ultron (2015) und Avengers 4 (2019).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
35 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.06.2018 17:47 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.344 | Reviews: 24 | Hüte: 308

@kamao und sublim
Das Problem ist, dass wir anders wie Dr. Strange keine 14 Millionen Möglichkeiten gesehen haben und wir deshalb nur munkeln können. Ich denke schon, dass den Handschuh auszuziehen eine Lösung war die Strange einkalkuliert hatte. Sonst hätte er ja gar nicht zu Kämpfen gebraucht. Ab wann die letzte Möglichkeit eintrifft können wir nicht sagen (nachdem Star-Lord ausrastet?, nachdem Strange selbst mit der Spiegelwelt keine Chance hat?). Ich denke Strange sah immer die Möglichkeit zu gewinnen bis zu dem Punkt als er keine Möglichkeit mehr hatte das Schicksal anders zu schreiben. Ab diesem Punkt musste er das Risiko eingehen, den Stein abgeben und darauf hoffen, dass Tony den einzigen Weg zum Sieg finden kann. Ich denke es gab mehrere Wege zur Lösung, die Lösung ist aber nun wohl die schwerste und muss auch noch ohne ihn ergriffen werden.

Mittlerweile gibt es ja auch die Theorie, dass Strange in seiner Trance tatsächlich durch die Zeit reiste und sein früheres Ich darauf vorbereitet um Tony zu helfen oder sogar Captain Marvel mit ins Boot holt.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
10.06.2018 10:46 Uhr | Editiert am 10.06.2018 - 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.157 | Reviews: 24 | Hüte: 214

@Kamao:

Moin und erstmal herzlichen Willkommen hier auf MJ!

Ich sag`s mal so (ist aber nur meine ganz persönliche Theorie):

Vorsicht Spoiler!

Dr.Strange hat ja unzählige Versionen durchforstet(oder vorhergesehen) und entschieden, dass dieser Weg der einzige ist, um zu gewinnen. Als er Thanos den Stein gibt, deutet er das nochmal an und auch als er "verweht" wird, wiedeholt er, dass es nur so geht. Darum bin ich mir sicher, dass er Star Lords Reaktion absout vorausgesehen hat und für seinen Plan Iron Man notwendig ist. Darum hat er auch so eine irrationale Entscheidung getroffen und Starks Leben vor die Mission gestellt. Es gehört zu dem Plan, den er vorhergesehen hat. Ein zurückdrehen der Zeit (oder ähnliches) gehört mit Sicherheit auch dazu. Auch, oder ganz besonders, dass die Geschehnisse am Ende dazu führten, dass Nick Fury sich an Captain Marvel wendete, sollte wohl genauso geschehen, da sie mit Sicherheit essentiell für den Erfolg der Mission sein wird.

So meine Theorie.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Kamao : : Moviejones-Fan
10.06.2018 10:18 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.18 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Moin.

Gestern Abend (spät ich weiss) habe ich ihn gesehen.

Und wollte nun hier mal sehen ob ich richtig liege. Ich denke da ist etwas sehr, sehr unlogisches.

Im Kampf auf Titan gegen Thanos haben sie fast den Handschuh von Thanos Hand. Da kommt die Sprache auf den Tod von Gamora und der Star-Lord rastet so aus, dass er Thanos "weckt". Verloren. Aus.

Nun bin ich der Meinung wenn Dr. Strange, wie im Finale seines Films, einfach mit seinem grünen Infinity die Zeit zurück laufen lässt, Star Lord rechtzeitig mit so einem "Energiedings" fesselt...dann ist gewonnen...Sieg.

Thanos selbst nutzt ja später diese Fähigkeit des Steins um die Vernichtung des Seelensteins zu verhindern.

Ist das ein erheblicher Filmfehler oder habe ich was übersehen?

Netter Gruß

Kamao

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
16.05.2018 01:04 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.066 | Reviews: 2 | Hüte: 64

Kritik kommt, aber nicht von mir wink

Meine Bewertung
Bewertung
After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
BigBadWulf : : Moviejones-Fan
14.05.2018 16:35 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.13 | Posts: 111 | Reviews: 8 | Hüte: 5

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Avengers - Infinity War" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

Mein Name ist Wulf. Ich löse Probleme!

Avatar
Magneto : : Moviejones-Fan
14.05.2018 11:29 Uhr
0
Dabei seit: 21.12.15 | Posts: 24 | Reviews: 3 | Hüte: 0

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Avengers - Infinity War" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
10.05.2018 13:34 Uhr | Editiert am 10.05.2018 - 13:34 Uhr
1
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 1.875 | Reviews: 29 | Hüte: 44

@koratos et al

Also, wenn ich damit jemanden beleidigt habe, tut es mir leid. Böse war es sicher nicht gemeint. Aber das nehme ich auf meine Kappe. Vielmehr frag ich mich sehr ernsthaft, wo der Reiz (noch) ist und warum das solche Massen in die Kinos zieht. Aus genannten Gründen.
Von der Produktionsseite her sollte man sich echt schämen. Ich habe selten so sehr das Gefühl gehabt, dass das nur noch vom Fließband kommt und man wirklich gar nicht mehr versucht, noch etwas zu erzählen. Die immer gleiche Prämisse (Superhelden retten Universum vor Bösewicht) und der Rest ergibt sich dann, wie unten beschrieben. Überspitzt gesagt: ein paar Leute in nem grünen Raum, Schauplatz ändern, Bösewicht ändern und fertig. Formal völlig identisch inszeniert. Letztlich alles dasselbe, was dazu beiträgt, dass nichts mehr irgendwas bedeutet.
Und natürlich schreibe ich auch aus der Erinnerung an meine eigene Kindheit. Vor zwanzig Jahren konnte ich mich auch noch an solchen Actionszenen erfreuen, aber ich denke, irgendwann muss es doch mal langweilig werden - insbesondere eben, wenn es auf so faule Art und Weise wie hier zusammengesetzt wird. Das hat jetzt weniger mit Verstand zu tun, als mit Sehgewohnheiten, Seh-Häufigkeiten und natürlich auch mit der Art und Weise des Films.
Es gibt schließlich/natürlich auch heute noch Actionfilme/szenen, die irgendwie interessant gestaltet sind und/oder einen gewissen Aufwand betreiben, eine Geschichte zu erzählen, was ich hier eben nicht mehr erkenne.

Zum Thema, "was der Film sein möchte", habe ich schon öfter etwas gesagt. Nur weil ein Film ganz tief zielt, heißt das ja nicht, dass er dadurch besser wird oder man das dann nicht kritisieren darf. Darüberhinaus gibt es ja durchaus auch im Popcornkino qualitative Unterschiede - das muss ja nicht per se schlecht sein. Und was soll das überhaupt heißen? In wessen Augen möchte der Film was sein? Das ist so ein bisschen ein Totschlag-Argument.
Nur weil es einen Krieg gibt, heißt das ja nicht, dass man darum nicht eine halbwegs interessante Geschichte und Figuren bauen kann und nur 2 Stunden aufeinander einprügeln muss. Genauso wie viele Handlungsstränge nicht gleichbedeutend mit inhaltlicher Leere sind - ich bin selbst ein großer Fan von Ensemble- und Episodenfilmen.

Und ja natürlich habe ich mit diesem Ergebnis gerechnet. Und ja normalerweise hätte ich den Film sicher vermieden. Aber ich werde auch gerne überrascht. (Habe ich mitunter doch auch auf dieser Seite gelesen, dieser Film sei mutiger als einige der anderen, wovon ich nun absolut nichts gemerkt habe). Und jetzt habe ich ihn nun mal gesehen und bewerte ihn entsprechend. Ich finde grundsätzlich nichts verkehrt daran, sich auch Dinge anzusehen, die einem nicht zusagen. Man kann schließlich erst dann wirklich mitreden und man lernt ja auch - manche mögen sagen gerade - an schlechten Beispielen immer etwas dazu. Jedenfalls danke für den Hinweis und @koratos fürs Diskutieren.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
10.05.2018 10:46 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 611 | Reviews: 39 | Hüte: 52

@Koratos:

"aber vieles was du kritisierst, hätte man doch vorher erahnen können und hätte den Film von Anfang an vermieden?"

Es geht doch nicht darum, ob man das erahnen konnte. Man kann das ganze ja Konzept schon ablehnen. Und persönlich würde ich auch keinen Film vermeiden, nur weil er mir unter Umständen nicht gefallen könnte.

Könnten sich mal alle bitte wegen dem polemischen Seitenhieb wieder einkriegen? Dadurch wird die Kritik nicht ad absurdum geführt, aber wenn man sich darauf versteift, braucht man inhaltlich halt nicht diskutieren...

Avatar
Koratos : : Moviejones-Fan
09.05.2018 10:27 Uhr | Editiert am 09.05.2018 - 10:30 Uhr
0
Dabei seit: 23.09.14 | Posts: 464 | Reviews: 0 | Hüte: 32

@eli4s

Ich kann das was du schreibst nachvollziehen. Überspitzt gesagt hast du auch nicht mal Unrecht mit dem was du schreibst. Dennoch kritisierst du meiner Meinung nicht Fair und beleidigst so ganz nebenbei auch noch alle die etwas mit dem Film anfangen können und degradierst deren Verstand auf maximal 12. Jeder Mensch geht nun mal mit seiner eigenen Erwartungshaltung in diese Filme, da kannst du dir dein Argument des Verstandes das nächste Mal wirklich sparen.

Man darf nicht vergessen was der Film letztendlich sein möchte. Das einen hier Popkornkino erwartet, war sicherlich auch dir klar als du Geld für die Tickets ausgegeben hast? Dass dieser Film das Zusammentreffen vieler Handlungsstränge beinhalten wird solltest du auch gewusst haben. Das man sich während eines Krieges dauerhaft bekämpft, solange bis eine Seite gewinnt finde ich jetzt auch nicht unlogisch. Opfer gab es jeweils auf beiden Seiten. Konsequenzlosigkeit wirst du dem Film auch vor... In manchen Dingen ja und in anderen wiederum nicht... klingt für mich nicht so als könnte ich dafür das Wort „konsequenzlos“ verwenden.

Was ich mit meinem ersten Absatz sagen wollte ist, dass ich nichts gegen Kritik gegen den Film habe. In deinem Fall sollte dir die Art und Weise aber auch das inhaltliche echt mal zu denken geben. Ich Zweifel, im Gegensatz zu dir, nicht an deiner geistigen Stärke aber vieles was du kritisierst, hätte man doch vorher erahnen können und hätte den Film von Anfang an vermieden?

Edit: @ WiNgZzz

Manche werden nie erwachsen und machne scheinen nie Kind gewesen zu sein. Ich persönlich bin froh ohne Schnurrbart zur Welt gekommen zu sein.

Kommunikation ist alles, alles ist Kommunikation

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.05.2018 08:52 Uhr | Editiert am 09.05.2018 - 08:53 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.344 | Reviews: 24 | Hüte: 308

Man sagt ja Liebe macht blind. Anders kann ich mir nicht erklären, wie jemand älter als 12 Jahre daran noch gefallen finden kann.

Und daraus wird eine Kritik, die man ja sogar noch irgendwie folgen kann, absurdum geführt und deshalb gibt es einen verdienten Hut für WiNgZzz.

@luhp
Ich bin momentan leider nicht wirklich up to date was alle Serien betrifft.
Aber bei den Netflix-Serien können wir es komplett ausschließen - der Luke Cage-Trailer gab zumindestens keinen Hinweis darauf. Liegt aber auch daran, dass die Serien nicht wirklich richtig zuzuordnen sind. Da "The Raft" in Jessica Jones 2 genannt wurde, würde ich mal behaupten, dass die Serie so um Civil War spielt, Luke Cage 2 dann wohl auch. Aber wenn man konsequent bleibt (Avengers 1 war ja der Katalysator für den Start der Netflix-Serien), dann müsste auch Infinity War ne Rolle spielen. Ich bezweifele es aber, weil die Serien sich bis auf Easter Eggs und Anspielungen von diesem Korsett befreien konnten.
Bei Agents of Shield bin ich leider noch nicht gestartet mit Staffel 5 - allerdings geht es da um Zeitreisen und Abenteuer im All , weshalb man nicht so wirklich weiß in welcher Kontinuität die Serie spielt. Da ich aber auf FB in verschiedenen Gruppen unterwegs bin, bekommt man schon was mit. So spielte die vorletzte Folge um den Zeitpunkt, als NY attackiert wurde, was scheinbar erwähnt wird. Die letzte Folge nennt nun erstmals Thanos. Einige User haben dann (wegen der Zeitzonen) erklärt, dass die aktuelle Folge nun erscheinen müsste, wenn Wakanda attackiert wird. Heißt, das Staffelfinale müsste quasi ebenfalls mit dem Schnipp enden, bzw. es gibt eine Folge mit den Konsequenzen. Da AoS sich immer sehr nah an den Filmen hielt, denke ich einfach, dass man auch hier ein Tie-In vollführt. Könnte dann erklären, weshalb Coulson z.B in einer möglichen Staffel 6 nicht mehr auftritt, weil er ja Dreharbeiten zu Cpt. Marvel hat.
Runawys und Inhumans sind ja schon beendet, die spielen wohl auch zu einem anderen Zeitpunkt. Bleibt noch die nun startende Cloak&Dagger und hier denke ich, dass man die Serie wie bei Netflix nur schwer zeitlich einordnen kann. Mich würde ein Crossover mit Infinity War mehr als wundern.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.05.2018 22:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.942 | Reviews: 127 | Hüte: 311

Eine wichtige Frage, die sich nun nach "Infinity War" stellt:

Wird auch im Serien-MCU die Hälfte aller Charaktere sterben oder wird sich das Serien-MCU nun vollständig vom Film-MCU trennen?

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
08.05.2018 22:36 Uhr
2
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.662 | Reviews: 0 | Hüte: 50

Und mich erschüttert es immer wieder, wenn ich lesen muss, das manch "Achso-Erwachsener" nicht mehr dazu in der Lage ist wie ein Kind einfach nur Spaß zu haben.

Ach komm...

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
08.05.2018 19:31 Uhr
1
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 1.875 | Reviews: 29 | Hüte: 44

So, da bin ich doch auch noch mit einem Kumpel drin gelandet. Ich werde wohl gesteinigt, aber was soll ich sagen, was ich nicht schon zu dem ein oder anderen Film der Art gesagt habe... ich bin zwar nicht die Zielgruppe, kann aber auch generell nicht nachvollziehen, was hier jetzt besonders sein soll, außer, dass es mehr Helden auf einem Haufen sind als sonst, was an für sich wohl mittlerweile schon ausreicht - für mich ein Nachteil, da umso weniger Zeit bleibt für Story.

Der Streifen ist filmische Redundanz auf höchstem Niveau. Nicht nur in Bezug auf sich selbst, sondern das gesamte Genre. Es ist an sich nichtmal so grauenvoll, sondern vor allem so grauenvoll faul und langweilig.

Sechs Steine, sechs mal MacGuffin, um verschiedene Actionsequenzen an verschiedenen Schauplätzen zu platzieren. So ein bisschen Baukastenprinzip. Actionszene 1, Stein 1, Ort 1, Superhelden 1, 3 und 7. Actionszene 2, Stein 2, Ort 2, Superhelden 2, 4, 6... und so weiter. Dabei sind alle im Grunde gleich. Setdesign, Charakterdesign und eigentlich keine Geschichte.
Es wird fleißig geprügelt, jeder darf/muss mal wo vorkommen, draufhauen, rumballern und seine Fähigkeiten präsentieren (wobei letztlich eigentlich eh fast alles gleich aussieht). Austauschbare Choreografien von austauschbaren Figuren, die man alle schon eine Million mal gesehen hat und die, wenns nach mir geht, schon beim ersten Mal nicht spektakulär waren... Auch eine große Fantasy-Schlacht darf natürlich nicht fehlen - auch die brauche ich spätestens seit Herr der Ringe vor 15 Jahren eigentlich nicht nochmal sehen, wenns nichts gibt, was sie interessant macht.
Punktuell unterbrochen von ironischem Witz und Superhelden-Smalltalk und weiter gehts in die nächste Runde. So ein bisschen wie beim Wrestling. Ein paar der Witze sind ja ganz lustig... (vor allem der eine Typ der Guardians, der scheinbar unsichtbar wird, wenn er sich nicht bewegt... wie immer er noch heißt), aber so what? Vielleicht sollte man besser eine Superhelden-Sitcom darauß machen, wäre vermutlich unterhaltsamer. Platz für Story oder Drama gibts kaum und wenn wird er meist im selben Moment wieder vom Humor unterminiert. Die einzige Figur, die noch ansatzweise interessant ist, ist Thanos. Der Rest weht im Wind des Plots.

Warum verhauen sich eigentlich immer alle, anstatt, dass mal wirklich jemand zu Tode kommt? Wo wir beim zweiten großen Stichwort sind, das auch hier an anderen Stellen lesbar war: Konsequenzlosigkeit. Man muss ja schon dankbar sein, dass nach zweieinhalb Stunden - zumindest mal vorübergehend - das ewige Gekloppe auch zu etwas führt.

Gar nicht anfangen will ich von der ein oder anderen dämlichen Wendung, um meist nur die Handlung hinauszuzögern...

Nebenbei: Warum können seit Jahren eigentlich in Actionfilmen generell fast alle Martial Arts? Und was macht Thanos abgesehen von seinem Handschuh eigentlich so mächtig? Schien mir wie ein kräftiger Schlägertyp, aber sonst?

Man sagt ja Liebe macht blind. Anders kann ich mir nicht erklären, wie jemand älter als 12 Jahre daran noch gefallen finden kann.

Und wie das jetzt "toppen"? Noch einen böseren Bösewicht, noch einen unendlicheren Infinity War? Größer, höher, lauter... aber keinen Schritt vorwärts.

Größtenteils belangloses cineastisches Vakuum.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Koratos : : Moviejones-Fan
02.05.2018 10:32 Uhr
0
Dabei seit: 23.09.14 | Posts: 464 | Reviews: 0 | Hüte: 32

Auch wenn natürlich ein bisschen das Fanherz mit in die Bewertung mit eingeflossen ist, kann ich trotzdem guten Gewissens 5 von 5 Hüten geben. Ich kann diesen Film einfach nur empfehlen!

Meine Bewertung
Bewertung

Kommunikation ist alles, alles ist Kommunikation

Avatar
DrGonzo : : Mr. Fantastic
02.05.2018 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 437 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Der Film macht vieles richtig und nur sehr wenig falsch. Für mich persönlich der beste MCU-Film bis dato.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema