Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Avengers - Infinity War

Kritik Details Trailer Galerie News
Leider enttäuscht...

Avengers - Infinity War Kritik

Avengers -  Infinity War Kritik
38 Kommentare - 04.05.2018 von kermit80
In dieser Userkritik verrät euch kermit80, wie gut "Avengers - Infinity War" ist.
Avengers -  Infinity War

Bewertung: 2.5 / 5

Das ist meine erste Kritik hier auf Moviejones, daher seht mir bitte nach wenn ich sachliche Fehler machen sollte. Vorab möchte ich auch gleich eine Spoilerwarnung geben, da ich nicht immer sicher bin ob ich doch eventuell etwas direkt oder indirekt verrate was andere noch nicht wissen. Ich versuche mein Bestes um Spoiler zu vermeiden.

Trailer zu Avengers - Infinity War

Meine Bewertung des Filmes: 2,5 / 5

Mir persönlich gefällt nicht was Marvel seit Jahren mit den Comicvorlagen macht und darüber hinaus die ständige Irreführung in den Trailern etc. Es werden Dinge gezeigt die dann so im Film nicht vorkommen oder nur für den Trailer gedreht wurden. Ich möchte keine Debatte führen über Marvel und DC führen geschweigedenn wer von beiden besser oder schlechter ist. Das ist meiner Meinung nach Geschmacks- und Ansichtssache sowie subjektiv und nicht objektiv diskutierbar.

Die Handlung des Filmes kann man auf ein Post-It mit wenigen Worten schreiben. Keinerlei Überraschungen, die Dialoge sind teilweise plumb und manchmal sogar völlig belanglos. Handlungsstränge werden zum Teil ohne Erklärung begonnen, abrupt gestoppt, ein neuer Handlungstrang beginnt, wird ebenfalls nicht richtig erklärt oder zu Ende erzählt und schon beginnt der nächste Handlungsstrang. Am Ende beginnt das Ganze von vorn und springt ständig hin und her zwischen Gruppen und Standorten die traurigerweise dem Fan einfach vor die Füsse geworfen werden. Nidavellir, Knowhere, Titan, Red Skull (der übrigens diesmal nicht von Hugo Weaving gespielt wurde) sind da nur ein paar Beispiele.

Wieso ist Thanos so locker leicht stärker als Hulk? Keine Erklärung. Wieso kann sich Banner nicht mehr in Hulk verwandeln? Keine Erklärung. Wieso kann Starlord nicht noch 10 Sekunden warten dann wäre der Feind besiegt? Dumme Handlung von ihm die das Ende dann erst herbeiführt. Wieso können Iron Man, Strange, Spidey und die Guardians Thanos fast besiegen, aber alle Helden des Planeten zusammen schaffen es nicht? Unglaubwürdig. Auch wenn Thanos bis dahin schon mehr der Steine besitzt. Wo war Cap die ganze Zeit? Keine Erklärung. Banner und Black Widow waren verliebt und sich emotional nahe. Er sagt mehr oder weniger nach Jahren einfach mal kurz "Hi." und das war es dann zwischen den beiden? Und so weiter... Mir sind so viele Logik- und Erzählungsfehler aufgefallen, dass ich teilweise echt sauer war beim schauen des Films.

Im Comic gibt es zwei Szenarien die auf Thanos zukommen werden beim vierten Avengers Film. Erstens, Adam Warlock verwandelt ihn zu Stein und tötet ihn somit . Oder, zweitens Thanos ist unsterblich und unbesiegbar (auch ohne Gauntlet) und wird am Ende seinen Frieden finden und friedlich an einem Ort seiner Wahl leben. Es gibt zwar noch zahlreiche andere Versionen die über "Was wäre, wenn..."-Szenarien in den Comics existieren aber keine davon wird wohl wirklich eine Umsetzung für die Leinwand finden.

Avengers - Infinity War Kritik

Thanos hat sich endlich selber aufgerafft um sein angeblich hehres Ziel zu verwirklichen. Die halbe Bevölkerung des kompletten Universums zu vernichten. Grund? Überbevölkerung. Ressourcenknappheit. Chancengleichheit. etc. *sigh* Serious? o.O Das sollte mal ein Staatsoberhaupt als Lösungsansatz für die gleichen Probleme bei uns vorschlagen. Disney und Marvel wollen mir das ohne weitere plausible Erklärung wirklich verkaufen? Das führt dann auch zu dem inneren Konflikt von Thanos? Auf der einen Seite ist er ein despotischer Tyrann und Zerstörer, Völkermörder und Verräter am eigenen Volk und auf der anderen Seite ein ach so liebender "Vater" der die Eltern anderer Kinder (und natürlich auch Kinder selbst) tötet? Die Waisenkinder zieht er dann auf als seine Krieger(innen)? Echt jetzt?

Naja, weiter im Text es gibt also diese sechs Infinity Steine, welcher jeder für sich allein schon mächtig genug ist um riesigen Schaden im kompletten Universum anzurichten. Diese wurden seit dem Urknall im GANZEN Universum verteilt. Und rein zufällig befinden sich zwei Steine auf der Erde. Das wird zwar durch die Vorgängerfilme erklärt, wirkt aber unglaubwürdig in einem UNENDLICHGROßEN Universum. Warum sollte das Leben etwas erschaffen, dass das Leben wieder auslöschen kann wenn man diese Mächte zusammenführen würde? Das ist alles nicht wirklich logisch erklärt geschweigedenn vom Comic in den Film adaptiert worden.

Dieser Film lebt nur davon was Marvel in den letzten zehn Jahren aufgebaut hat. Wobei, wenn man fair und ehrlich alle MCU-Filme kritisch betrachtet waren nicht mal die Hälfte davon wirklich gute Filme. (Iron Man 2 und 3, Thor 2, Der unglaubliche Hulk, Avengers 2 - Age of Ultron, Black Panther etc.) Aber das wollen die meisten Fans nicht wirklich wahrhaben.

Ich bin Fan der Comics seit ich drei Jahre alt bin. Einer meiner ersten Comics war ein Iron Man Comic den ich noch heute im Schrank habe. Nach mittlerweile über 30 Jahren. Ich habe in den letzten Jahren und Jahrzehnten so viele verschiedene Superhelden- und Comicverfilmungen gesehen. Immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zum einen sieht man endlich die Helden seiner Kindheit vor sich freut sich wie ein (wieder) Dreijähriger, zum anderen ärgert man sich wie bei den meisten Verfilmungen, dass zuviel geändert wurde, was essentiell und episch in der Comicvorlage war.

In diesem Film versucht Marvel alle Register zu ziehen und bringt fast alle bisher vorgestellte Helden (wo war Ant-Man zum Beispiel?) zusammen und lässt sie mehr oder weniger Seite an Seite kämpfen. Von dem was Marvel sich von Beginn an auf die Fahnen geschrieben hatte und mit dem ersten Iron Man Film noch richtig gut gemacht hat, ist fast nichts mehr geblieben. Ich bin wie gesagt Fan, aber ich den Film kann ich nicht wirklich gut finden oder sogar lieben. Dafür wurden einfach viel zuviele Fehler gemacht. Meiner Meinung nach muss man jeden Film auch immer für sich allein betrachten und dann beurteilen. Bei diesem Urteil muss jedem klar werden, dass der Film vieles unerklärt und unlogisch lässt und macht.

Avengers - Infinity War ist eine reine Actionorgie ohne Herz. Sehr oft dachte ich mir; "Könnt ihr auch mal einfach eine Handlung sauber erzählen und einen längeren sinnvollen Dialog führen?" Es war sehr müßig auf Dauer wurde es sogar langweilig. Da das MCU noch sehr viele Filme angekündigt hat, wird immer lang oder kurz klar werden, dass auch Thanos nur ein weiterer verheizter Bösewicht sein wird. Genauso wie Ultron, der Mandarin, Abomination, Red Skull, Whiplash, Hel(a), Killmonger, Ego, Dormammu, Ronan, Malekith etc. um nur ein paar zu nennen.

Was macht der Film trotzalledem gut?

Bisher liest sich meine Kritk ausschließlich negativ, das ist mir durchaus bewusst. Avengers - Infinity War hat aber trotz der deutlichen Mängel auch sehr viel Positives zu bieten. Mir gefiel der Ansatz, dass jeder - wirklich JEDER - sterben kann und wird. Sogar die After Credit Szene zeigt das nochmal ganz gut. Die gut gestreuten witzigen aber leider zu kurzen Dialoge haben mir zwischendurch immer wieder ein Schmunzeln oder sogar Lächeln auf die Lippen gezaubert. Das immer wiederkehrende "Ich bin Groot." wird trotzdem jederzeit verstanden da der Kontext einem hilft. Mir hat da sogar gut gefallen wie sich Groot und Cap am Ende gegenseitig "vorstellen". Trotz vieler Logiklöcher für die Motivation von Thanos, gefällt mir die Darstellung des Charakters sehr gut. Marvel versucht wirklich mir die Figur und ihre Beweggründe nahe zubringen. Auch wenn ich selbst als Vater viele seiner Handlungen nicht wirklich nachvollziehen geschweigedenn rechtfertigen kann.

Wer dem Englischen fähig ist, sollte sich den Film wenn er unbedingt sehen möchte im OT anschauen. Es lohnt sich wirklich. Der versteckte Wortwitz sowie die deutlich besser passenden Stimmen als die deutschen Synchronstimmen sind jeden Cent wert. Die Kameraführung war trotz der vielen teilweise unübersichtlichen Kampfszenen und Schauplätze immer klar und führte dazu das Gezeigte ruhiger und deutlicher wahrzunehmen als es die Situation im Film eigentlich erlaugt hätte. Auch die Farben wirkten an jedem Schauplatz satt und passend gewählt. Mal ganz abgesehen vom bombastischen Sound und der gut eingestreuten und den Moment perfekt untermalenden Filmmusik.

Fazit:

Mir ist klar, dass ich mit meiner Kritik und Meinung sehr wohl anecke und vielleicht sogar beinahe alleine stehe. Es ist und war nie mein Ziel, Fans und die die solche Filme einfach gern schauen und lieben, Avengers - Infinity War schlecht zu machen. Diese Comicverfilmung ist neutral betrachtet ein mittelmäßiger Film der nur aufgrund der 10jährigen Vorarbeit erfolgreicher ist als alles was DC derzeit versucht auf die Beine zustellen mit Ihrem Filmuniversum. Ich finde Justice League und Avengers - Infinity War sind für sich betrachtet gleichwertig gut oder eben schlecht.

Dieser Film wird auf alle Fälle aufgrund des für viele epischen Endes einen riesigen Einfluss auf viele kommende Marvelfilme haben. Bin wirklich gespannt zu sehen wie sich das auf zum Beispiel Ant-Man and the Wasp auswirken wird. Ich wünsche abschließend jedem viel Spass beim Schauen dieses Filmes völlig losgelöst von meiner Meinung und Ansicht dazu.

Greez

Robert

Avengers - Infinity War Bewertung
Bewertung des Films
510
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Braveheart Kritik

Ein Epos der Sonderklasse!

Poster Bild
Kritik vom 14.11.2018 von sublim77 - 12 Kommentare
Zum Anlass der Veröffentlichung von Outlaw King möchte ich hier einmal den Film näher beleuchten, der (ohne damit zu übertreiben) mein Leben maßgeblich beeinflusst hat: Braveheart Ich muss zugeben, dass ich diesen Film wahrscheinlich nie gesehen hätte, wenn meine dama...
Kritik lesen »

Die fantastische Welt von Oz Kritik

Rewatch: Sehenswertes Prequel

Poster Bild
Kritik vom 14.11.2018 von luhp92 - 0 Kommentare
Nach dem MGM-Klassiker von 1939 und der Disney-Fortsetzung von 1985 habe ich die Oz-Trilogie, falls man sie so nennen möchte, jetzt mit Sam Raimis "Oz the Great and Powerful" vollendet. Langjährige Moviejonesler werden eventuell noch wissen, dass ich damals zu Kinozeiten vom Film sehr entt...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
38 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.08.2018 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.814 | Reviews: 26 | Hüte: 334

@Endo
Ja, die Erklärung kam mittlerweile sehr ähnlich auch von den Verantwortlichen. Thanos hatte all die Jahre keine Ahnung wo der Seelenstein ist und erst mit dieser Information beginnt er das große "Sammeln".

Mir reicht diese Erklärung aber nicht wirklich, da Avengers 1 und GotG 1 ja zeigen, dass er schon sehr früh die Steine vereinen wollte.
- vor 2012: irgendwann bekam er den Mindstone, welchen er dann verlor
- 2012: er versucht den Tesseract zu bekommen
- 2014: er versucht den Orb zu bekommen

2012 scheitert er und verliert den Stein. Ich zumindestens hätte dies als Anreiz genommen die Erde nun zu attackieren und nicht noch 6 weitere Jahre zu warten. Ich sehe da weiterhin die Kombi aus AndyStark und TheGreatWhiteHype Theorien als bessere Erklärung an, weil sie Gründe geben, weshalb Thanos wartete. Denn Infinity War macht ja auch deutlich - bereits ohne den Seelenstein ist er das mächtigste Wesen des Universums zu diesem Zeitpunkt. Und mehr Aktionismus in Punkto die 5 anderen Steine zu bekommen hätte ihm vielleicht auch geholfen den letzten Stein zu bekommen.

Avatar
Endo : : Moviejones-Fan
08.08.2018 13:30 Uhr
0
Dabei seit: 27.07.17 | Posts: 33 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich kann vielleicht aufklären warum Thanos erst so spät die Infinity Steine einsammelt.

Nebula wurde bei Ihrem versuchten Mordanschlag auf Thanos gefangen genommen und beim Verhör hat doch Thanos heraus gefunden, dass Gamora hinsichtlich des Seelensteins von von Gamora belogen wurde und er nun doch alle 6 Steine vereinen könnte - mit der Aussicht beginnt Thanos seinen großen Feldzug nach den Steinen. Vorher hat er mit den einzelnen Steinen herkömmliche Attacken geführt und Welt um Welt dezimiert.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.05.2018 22:44 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.418 | Reviews: 142 | Hüte: 332

@Tim
"Warum auf einmal dieser Trieb alles auszulöschen"

Im Prinzip hätte Thanos die Macht der vereinigten Infinity Steine auch dafür einsetzen können, neue Planeten zu erschaffen^^ Ein Witz, den ich dazu im Internet gelesen habe:

Sechs Kinder, aber nur drei Stühle, was soll man tun?
- Avengers: Drei weitere Stühle bauen.
- Thanos: Drei Kinder töten.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TheGreatWhiteHype : : Moviejones-Fan
08.05.2018 18:09 Uhr
0
Dabei seit: 21.03.14 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@duck

Beim powerstone verläuft es wie mit dem seelenstein.

Thanos lässt seine schergen per schnitzeljagd, u.a. rhonan und gamorra, durch die galaxis.

Gamorra findet den weg zum soul stone, behält ihn aber für sich.

Genauso findet rhonan den weg zum orb und beauftragt die ravegers den orb zu besorgen.

Avatar
AndyStark : : Mr. Unglaublich
08.05.2018 15:48 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.16 | Posts: 132 | Reviews: 0 | Hüte: 8

@Duck: Vielen Dank für den Hut smile Mir gefällt die Theorie auch sehr gut.

Hör zu. Lächle. Stimme zu. Und dann mach, was auch immer du sowieso gemacht hättest.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.05.2018 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.814 | Reviews: 26 | Hüte: 334

@Kermit

Wie gesagt, deine Kritik ist nicht schlecht. Es waren nur manche Passagen drin, wo ich etwas verdutzt war und wo du dir vielleicht selbst wiedersprochen hattest. Ansonsten mach weiter so!

@AndyStark
Hut für deine Theorie! Holymoly, die finde ich ja mal sehr geil und die finde ich sogar passend. Meienr Meinung nach hätte man dies sogar in den Film einbauen können, da Thanos ja sogar mit Thor und Strange diskutiert.

@GreatWhiteHype
Finde ich ebenfalls passend, danke für die Erinnerung an dieses Detail. Einzig der PowerStone passt da so nicht mehr ganz, weil Ronan und Star-Lord diesen schon schnappen wollen, bevor er aktiviert wird. Ansonsten ebenfalls ein interessanter Gedanke

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
08.05.2018 13:43 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 797 | Reviews: 0 | Hüte: 10

@ Kermit80

danke für den Hut und die objektive Kritik.

Mich stört das Quill / Thanos szenario auch extrem. Dumm gelöst von Marvel, finde ich.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
TheGreatWhiteHype : : Moviejones-Fan
08.05.2018 13:18 Uhr
0
Dabei seit: 21.03.14 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@duck und generell dazu warum thanos so lange gewartet hat um die steine zu bekommen.

Für mich ist das eines der logischsten Szenarien im MCU und wird auch im Film angedeutet.

“Der Tesserakt ist erwacht. Er ist auf einer Menschenwelt.“ Avengers 1

Lässt für mich darauf schließen, dass der Tesserakt 70 Jahre inaktiv war und nicht erspührt werden konnte.

Ähnlich wie mit dem orb, dem seelenstein und dem äther welche versteckt waren.

Thanos wusste schlicht nicht wo sie waren und hat seine schergen durch das Universum. Rhonan verrät ihn und auch Gamorra, an deren Loyalität er aber natürlich noch nicht zweifelt.

Der Timestone ist ebenfalls inaktiv und wird erst unbedacht von Strange benutzt.

Folglich hatte er nur den Gedankenstein welcher dank loki auch noch verloren ging.

Für mich geht aus IW hervor dass sich die aktivierten Steine gegenseitig erspüren können. Da thanos aber zwischenzeitlich gar keinen hat und auch nicht geklärt ist, wann der Handschuh gefertigt wurde, sehe ich kein Problem warum Thanos so lange brauchte um los zu legen.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
08.05.2018 12:36 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.161 | Reviews: 29 | Hüte: 182

Kermit und Kayin:

Danke für die Hüte :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
kermit80 : : Moviejones-Fan
08.05.2018 12:00 Uhr
0
Dabei seit: 23.11.15 | Posts: 15 | Reviews: 1 | Hüte: 3

Vielen Dank für eure konstruktive Kritik und die Verbesserungsvorschläge sowie Denkanstöße. Besonderen Dank an Duck-Anch-Amun, AndyStark (alles okay, habe Deine Kritik als sehr hilfreich empfunden und keineswegs beleidigend oder ähnliches^^), Silencio, Swarley, Tarkin, WiNgZzz, Kayin, Tim und MobyDick

All die Dinge die ihr angesprochen habt, helfen mir für die Zukunft mich detailierter und expliziter auszudrücken. Im schlimmsten Fall wird die nächste Kritik dann noch etwas länger. wink Dann muss ich nur noch lernen wie ich das Wesentliche deutlicher erkläre. :-)


Eines war mir von Anfang sehr wichtig bei meinem Review und meinen Kommentaren. Ich mag es selber nicht, dass dieser ewige Vergleich und Kampf zwischen Marvel und DC für Erklärungen und Rechtfertigungen herhält. Daher vermeide ich auch eine Debatte dazu wer besser oder schlechter ist. Aber das ist nochmal ein gänzliche anderes Thema.

wink

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
08.05.2018 11:19 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 797 | Reviews: 0 | Hüte: 10

@ WINgZzz

These:

Ja das kann natürlich auch sein

Es kommt jetzt demnächst ein Thanos-Buch (Comic?) heraus, wo dieses Thema und einige andere Details erörtert werden sollen.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
AndyStark : : Mr. Unglaublich
08.05.2018 09:35 Uhr | Editiert am 08.05.2018 - 09:37 Uhr
1
Dabei seit: 11.04.16 | Posts: 132 | Reviews: 0 | Hüte: 8

@Duck:
"Damit Disney weitere Filme machen und Kohle scheffeln konnte. Ist so, da die komplette Zeitspanne natürlich wenig Sinn ergibt - aber dann würde die gesamte Filmreihe keinen Sinn ergeben. Ich kann mir nur erklären (billige Erklärung), dass im All die Zeit anders vergeht als auf der Erde. Dann kommt eben hinzu, dass er Ronan und Loki, also Lakaien die Aufgabe vermittelt"

Habe letztens erst eine interessante Theorie diesbzgl. gelesen, warum Thanos so lange wartet und die klingt mMn gar nicht mal so abwegig. Immerhin beginnt Thanos mit dem Einsammeln der Steine erst so richtig nach Thor 3 (in dem Odin stirbt).

Bild

Hör zu. Lächle. Stimme zu. Und dann mach, was auch immer du sowieso gemacht hättest.

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
08.05.2018 09:26 Uhr | Editiert am 08.05.2018 - 13:48 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.803 | Reviews: 0 | Hüte: 62

@Duck: Strange hatte in der "Übergabe-Szene" so einen gewissen Blick (zumindest habe ich das so empfunden), würde mich nicht wundern, wenn er irgendwas mit dem Timestone angestellt hat (ohne zu wissen was und ob er dazu überhaupt in der Lage wäre).

Interessant finde ich auch, das man bei mancher Deutung und Argumentation beinahe meinen könnte, der eine würde vom anderen abschreiben. laughing

Ach komm...

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.05.2018 09:11 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.814 | Reviews: 26 | Hüte: 334

@WiNgZzz
Trotzdem interessant zu sehen, dass ich es nicht als Einziger so gesehen hatte. Die Black Widow-Sache wurde auch von MJ kritisiert, obwohl ich darauf extra beim zweiten Mal achtete.
Und die Thanos-Sache haben wir dann nun schon zu dritt so verstanden^^

Bei Star-Lord bin ich der gleichen Meinung, dass man es vielleicht hätte eleganter lösen können. Aber es war doch klar, dass die nicht damit davonkommen. Andere Lösungen wären gewesen, dass genau in diesem Moment Mantis die Kraft verloren hätte oder die Steine sich HDR-mäßig nach ihrem Herren sehnen und zurückgelangen oder Thanos einfach alle platt gemacht hätte, bevor Strange den Handschuh wegteleportieren konnte...Alles nicht wirklich elegant, so hat man aber eben ne schöne Charakterisierung von Peter, welcher ja bereits in GotG 2 (Teil 1 weiß ich nicht mal mehr) ebenfalls so ausflippt. Passt also zur Figur, dass sie sich nicht beherrschen kann.

wobei das ganz sicher zu der einen positiven von 14 Mio. möglichen Zukünften gehört (was natürlich ganz geschickt und gleichzeitig überaus billig geschrieben ist, weil nie erklärt werden kann, warum nur diese eine positiv ausgeht).
Wobei da ja gerade die Spannung liegt? laughing Es gibt scheinbar eine Möglichkeit Thanos zu besiegen und Strange hat gesehen, welche dies ist. Er opfert den Stein schlussendlich doch (obwohl er anfangs noch erklärt, dass er eher den Jungen opfern würde) und dies wohl, weil es passieren muss.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
08.05.2018 09:08 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.240 | Reviews: 2 | Hüte: 95

@Kermit80, danke für den Hut

@duck, du weißt, wie es gemeint ist -)

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Forum Neues Thema