Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Pacific Rim gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Pacific Rim (2013)

Ein Film von Guillermo del Toro mit Charlie Hunnam und Idris Elba

Meine Wertung
Ø MJ-User (17)
Mein Filmtagebuch

Pacific Rim Inhalt

Als Legionen monströser Kreaturen, Kaiju genannt, aus den Ozeanen entsteigen, beginnt ein Krieg, der Millionen von Menschenleben kostet. Um gegen die gigantischen Kaiju bestehen zu können, wird ein spezieller Waffentypus entwickelt: Gewaltige Roboter, die sogenannten Jaeger. Simultan gesteuert von zwei Piloten, deren Gedanken mit einer neuralen Brücke verbunden sind. Doch selbst die Jaeger scheinen dem nicht enden wollenden Angriff der Kaiju standhalten zu können. Die Menschheit steht kurz vor der Vernichtung, doch im letzten Augenblick scheint das Schicksal der Welt in den Händen zweier untypischer Helden zu liegen. Ein ehemaliger Jaeger-Pilot (Charlie Hunnam) und eine unerfahrene Trainee (Rink Kikuchi) müssen einen legendären, aber anscheinend veralteten Jaeger aus der Vergangenheit steuern. Zusammen sind die die letzte Hoffnung der Menschheit vor der drohenden Apokalypse...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Pacific Rim und wer spielt mit?

OV-Titel
Pacific Rim
Format
2D/3D
Box Office
411,00 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Zur Filmreihe Pacific Rim gehört ebenfalls Pacific Rim - Uprising (2018).
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
19 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
26.11.2019 20:25 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.307 | Reviews: 2 | Hüte: 227

@zssnake

Ich habe bei dem Film auch erst gedacht, er würde mir nicht gefallen aber ich wurde eines besseren belehrt. Das gute an dem Film ist, dass er seiner inneren Logik folgt und eben nicht zu viel erklärt. Wo andere Filme sich ständig selbst widersprechen, folgt er einfach der Geschichte und lässt seine grandiosen Bilder sprechen.

Ich habe PR 2 noch nicht gesehen aber alles, was ich bisher davon gehört habe, ist, dass er eben genau das falsch macht, was der erste Teil richtig macht. Vllt schau ich ihn mir mal an, wenn er auf Netflix oder Amazon prime läuft.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
26.11.2019 20:03 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.170 | Reviews: 168 | Hüte: 486

@MD02GEIST:

"Ohne diese Kenntnisse, kann PACIFIC RIM nicht genossen werden. "

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber n ganz klein wenig arrogant ist diese Aussage schon, findest du nicht? Ich beispielsweise genieße den Film jedes Mal aufs neue dafür, dass er mich brilliant unterhält, mir solche Kämpfe mit unfassbarer Wuchtigkeit beschert und dabei einfach auf ne Indepence-Day-Mäßige Weise übertrieben-Überhöhte, beinahe Anime-Artige Helden präsentiert, bei denen ich am Ende einfach nur feiere. Klar, das is der innere Zehnjährige, aber der ist es halt auch, der Captain America im Solo gegen Thanos Armee anfeuert oder für Stan Lees Cameos applaudiert hat. Da brauche ich kein fundiertes Vorwissen, da muss ich einfach nur in der Stimmung für sein...

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.11.2019 17:32 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.452 | Reviews: 40 | Hüte: 451

Seh es wie ZSSnake, der war einfach der Hammer. Ein Großteil der Logikfehler oder Probleme ist mir bisher nicht aufgefallen. Ich wollte Roboter gegen Monster kloppen sehen und das bekam ich. Frei nach How I met your mother: "Roboter gegen Monster! Rooooboter gegen Moooonster!" Der erste Film gefiel mir sehr, mit dem zweiten konnte ich schon nach dem ersten Trailer nix anfangen, weshalb ich den auch noch nicht sah und bisher auch kein Bedürfnis hatte ihn zu sehen.

Aber ich muss Kayin ebenfalls Recht geben. Man kann nicht von Zuschauern erwarten, dass sie sich mit allen Hintergründen beschäftigen. So ließ mich beispielsweise auch Power Rangers extrem kalt und selbst mit Kenntniss aller Hintergründe, würde ich den nur so lala definieren. Und so ist es auch bei Pacific Rim. Wer bei Roboter gegen Monster Probleme mit der Logik hat, der wird diese auch mit aller Vorkenntniss haben. Ich bin da auch ganz ehrlich und es klingt vielleicht auch hart, aber den Gummi-Anzug-Godzilla find ich heute ebenfalls ziemlich "trashig" und dies obwohl ich auch durch unseren geist mich mehr mit dem Thema befasst habe.

Und passend zur Diskussion muss man dieses Video posten. Wusste doch dass ich so manchen Punkt hier schon mal gehört habe ;)

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
26.11.2019 17:10 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.307 | Reviews: 2 | Hüte: 227

@MD02GEIST

Du kannst nicht von den westlichen Kinobesuchern einfordern, dass sie sich mit der gesamten japanischen Mythologie auseinandersetzen, nur um ein Fantasy film zu schauen. Für mich war der Film sehr gut, ich habe ihn bisweilen schon ca 5 x angeschaut und ich habe mich nur rudimentär mit der Mythologie und den Sehgewohnheiten Japans befasst. MMn sollte man solche Filme einfach nicht so ernst nehmen und sich einfach berieseln lassen. Logik oder einen tieferen Sinn hinter einer Adaption von japanischen Fantasy Geschichten durch westliche Filmstudios zu vermuten, ist doch sehr engstirnig.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
26.11.2019 17:07 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.214 | Reviews: 26 | Hüte: 89

MD02GEIST:

"Allgemein gefragt: wer von Euch hat sich wie ich denn überhaupt mit den Hintergründen diess Filmes beschäftigt?"

Ich schon mal offen gesagt nicht wink Aber ich habe mir auch gerade ne Memo gemacht, später mal deine Kritik zu lesen...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
26.11.2019 16:54 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.336 | Reviews: 24 | Hüte: 184

Allgemein gefragt: wer von Euch hat sich wie ich denn überhaupt mit den Hintergründen diess Filmes beschäftigt?

Ich möchte wirklich hier niemanden vor den Kopf stoßen, aber ohne diese Vorkenntnisse wirken eure Statements nicht gerade hilfreich - zumindest auf mich.

Ohne diese Kenntnisse, kann PACIFIC RIM nicht genossen werden. Der Film hält sich an alle Genre-Regeln, auch sein Nachfolger hat dies zum Teil getan.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
26.11.2019 12:27 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.170 | Reviews: 168 | Hüte: 486

Faszinierend...ich fand den einfach "geil", weil er mir diese Idee der Kaiju-Kämpfe mit einer bisher nie dagewesenen Wucht präsentiert hat. Logik war in dem Moment über Bord als "Riesige Roboter vs Riesige Monster" im Kopf ankam. Und als fanboyish epischer Blockbuster mit geilem Score macht der alles was ich möchte und das besser als vergleichbare Werke wie Transformers.

Der zweite hingegen...der war kacke.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
26.11.2019 09:17 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.214 | Reviews: 26 | Hüte: 89

Raven13:

Dass man da bei del Toro mit ner größeren Erwartung rangeht als bei einem Bay oder Emmerich ist auch völlig nachvollziehbar ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
26.11.2019 08:58 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.173 | Reviews: 23 | Hüte: 470

@Raven13

"Wenn ich mich auf einen Kampf mit einem Bullen einlasse, dann kämpfe ich nicht mit meinen Fäusten, sondern mit Intelligenz und Waffen, die sich nicht erst aufladen müssen"

Stell Dich einfach dumm, wenn Dich der Bulle anhält. Dann kommst Du evtl. um den Kampf herum.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
26.11.2019 08:54 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.791 | Reviews: 39 | Hüte: 182

@ MB80

"Bei so einem pulpy Monster-mash, bei dem es vor allem um Schauwerte geht, würde ich die Messlatte da gar nicht so hoch angelegen."

Eigentlich hast du recht, doch da es sich um einen Film von del Toro handelt und die Trailer im Vorfeld mehr "Tiefe" suggerierten, habe ich einfach mehr Story, mehr Logik und mehr Sinnhaftigkeit erwartet. Jetzt mal ganz ehrlich: Wenn ich mich auf einen Kampf mit einem Bullen einlasse, dann kämpfe ich nicht mit meinen Fäusten, sondern mit Intelligenz und Waffen, die sich nicht erst aufladen müssen. Speere würden sich da am meisten anbieten. Ich erwarte ja keine absolute 100%-Logik, aber eine gewisse Grundlogik sollte ein Film schon bieten. Wenn das, was die Charaktere tun, absolut Null Sinn ergibt, dann ist das einfach zu extrem. Gleiches gilt für mich z. B. auch für den neuen "Godzilla: King of the Monsters".

@ Silencio

"Um fair zu sein: "Pacific Rim" ist locker del Toross schwächster Film."

Eine absolut faire Aussage mit sehr viel Wahrheitsgehalt. laughing

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
26.11.2019 08:52 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.214 | Reviews: 26 | Hüte: 89

Silencio:

So unfair war mein Kommentar jetzt nicht wink Da gibt es andere Wege... Bei "schwächster Film" gehe ich ja durchaus mit.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
26.11.2019 08:33 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.711 | Reviews: 47 | Hüte: 176

Um fair zu sein: "Pacific Rim" ist locker del Toross schwächster Film.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
26.11.2019 08:06 Uhr | Editiert am 26.11.2019 - 08:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.214 | Reviews: 26 | Hüte: 89

Raven13:

Das liest sich so ein bisschen wie eine "everything wrong with..." Liste -) Ich habe das Gefühl, du hast dich da ein bisschen an einem Aspekt des Filmes festgebissen, die Technik oder der Realismus der Kämpfe. Bei so einem pulpy Monster-mash, bei dem es vor allem um Schauwerte geht, würde ich die Messlatte da gar nicht so hoch angelegen.
Ich würde Pacific Rim nicht aufs Blut verteidigen, und halte ihn eher für einen der schwächeren del Toro Filme bei dem er einfach mal Spass haben wollte, aber in dem Aspekt erreicht er sein Ziel. Im Direktvergleich zu den Transformers Filmen gewinnt er eigentlich durchgehend, alleine schon weil man bei den Actionszenen folgen kann und auch sieht, was passiert, und weil er seine Charaktere mit einer gewissen Menschlichkeit behandelt und der Protagonist nicht ein nasser Mehlsack ist, zu dem ich absolut keine Sympathie empfinde.

"Dazu haben die Menschen den Kampf gegen die Kaijus als Spaß und Sport betrachtet, obwohl Menschen bei jedem Angriff in Lebensgefahr waren und sicher auch starben. Die Kaijus haben sich weiterentwickelt, die Menschen über Jahre hinweg leider gar nicht, bis sie die Rechnung für ihre Dummheit präsentiert bekommen haben."

Joa, im Rahmen der Handlung funktioniert das sogar ganz gut als Mini-Kommentar auf so Tendenzen von Gesellschaften, sich selber immer über den Klee zu feiern, und wenn man nicht weiter weiß auf Abschottung zu setzen. Ähnlich wie die Charakterisierung nicht übermäßig clever, nichts Weltbewegendes, aber so als kleine Nuggets im Genre völlig ok.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
25.11.2019 22:51 Uhr | Editiert am 25.11.2019 - 22:52 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.791 | Reviews: 39 | Hüte: 182

Pacific Rim habe ich damals im Kino gesehen. Leider hat er mir gar nicht gefallen. Er war extrem unlogisch und die Charaktere haben den ganzen Film über sehr dumm agiert und nie das Potential ihrer geliebten Roboter ausgeschöpft. Dazu haben die Menschen den Kampf gegen die Kaijus als Spaß und Sport betrachtet, obwohl Menschen bei jedem Angriff in Lebensgefahr waren und sicher auch starben. Die Kaijus haben sich weiterentwickelt, die Menschen über Jahre hinweg leider gar nicht, bis sie die Rechnung für ihre Dummheit präsentiert bekommen haben.

Ich weiß noch, als ich im Kino saß und der erste richtige Kampf mit dem Kaiju zu sehen war. Die Waffe muss aufgeladen werden, nach jedem Schuss mehrere Minuten. Und dazwischen lässt man sich beim Kampf gegen ein Kaiju mit Meterdicker Haut auf einen Faustkampf ein? WIRKLICH? Ich habe von Anfang an gedacht: Wo sind die Nahkampfwaffen wie Schwerter oder Äxte oder auch Armbrüste oder Bögen, mit denen die Kaijus mit Leichtigkeit besiegt werden könnten? Nein, es muss ja die Plasmawaffe sein, die nur einen Schuss alle paar Minuten abfeuern kann, und wenn man nicht trifft, gehts in den Faustkampf, bis die Plasmawaffe wieder aufgeladen ist. Sollte sie beschädigt werden, sind die Roboter / Menschen aufgeschmissen. Lachhaft. Am Ende, als dann jemand eine neue Waffe für die Roboter entwickelt hat, nämlich DAS SCHWERT (!), da musste ich laut lachen. Besser spät als nie. Haben die Menschen echt Jahrzehnte gebraucht, um auf diese grandiose Idee zu kommen, einen einzigen Roboter mit einem Schwert auszustatten? Da hat mich der Film allerdings schon lange verloren und nicht mehr abgeholt.

Ich habe dem Film Jahre später noch einmal eine zweite Chance gegeben, doch danach hat sich mein Eindruck nur noch verschlechtert. Das einzig gute sind die bombastisch inszenierten Kämpfe, dafür dann noch zwei Hüte. Ein unterdurchschnittlicher Film und eines Guillermo del Toro nicht würdig, bedenkt man, was er bis dahin bereits für Filme erschaffen hat.

4/10 Punkte - Kein Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
12.08.2019 08:56 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.155 | Reviews: 214 | Hüte: 4

Die Story von "Pacific Rim" finde ich sehr gut. Das Opening ist sehr gut gelungen, denn man bekommt kurz erklärt, was der "War"-Zustand und was der "Ist"-Zustand ist, danach geht die Story richtig spannend weiter. Der Film ist durchgehend spannend erzählt und hier wird eine ganze Menge gekämpft. Die "Monster" sind sehr sehr gut animiert worden und man hat sich bei den ganzen Formen was gutes dabei gedacht. Es kam viel Abwechslung in diesem Streifen. Ich habe mich zu keiner Sekunde gelangweilt. Die Schauspieler sind sehr gut und sie spielen ihre Rollen sehr gut und sehr überzeugend. Die Special Effects sehen richtig gut aus. Die Musik ist passend und sie ist sehr gut geworden.

Mir hat "Pacific Rim" sehr gut gefallen und Actionfans werden diesen Film lieben, daher kann ich diesen nur ans Herz legen.

Forum Neues Thema