Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Ready Player One gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Ready Player One (2018)

Ein Film von Steven Spielberg mit Tye Sheridan und Olivia Cooke

Meine Wertung
Ø MJ-User (53)
Mein Filmtagebuch
Alle 6 Trailer

Ready Player One Inhalt

Im Jahr 2044 ist die Realität ein hässlicher Ort. Auch Teenager Wade Watts fühlt sich nur dann richtig lebendig, wenn er sich in die virtuelle Utopie, die als die OASIS bekannt ist, eingeloggt hat. Er verbringt seine Zeit damit, die Rätsel zu lösen, die in dieser digitalen Welt verborgen sind - Rätsel, die auf der Obsession des OASIS-Schöpfers für die Popkultur längst vergangener Jahrzehnte basieren und demjenigen, der sie entschlüsseln kann, Macht und Reichtum versprechen. Doch als Wade über den ersten Hinweis stolpert, wird er von Spielern belagert, die über Leichen gehen würden, um diesen ultimativen Preis zu erlangen. Das Rennen ist eröffnet. Wenn Wade am Leben bleiben will, wird er gewinnen und sich der realen Welt stellen müssen, der er immer so verzweifelt entfliehen wollte...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Ready Player One und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
Ready Player One
Format
2D/3D
Box Office
582,89 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
48 Kommentare
Avatar
CMetzger : : The Revenant
22.01.2020 11:19 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 2.265 | Reviews: 10 | Hüte: 103

@luhp92:

Oh, Second Life war was neues für dich? Ja, da gab es voll den Hype zu, und alles und jeder hat sich dort Unternehmen errichtet, sein Leben transferiert und und und. Rainer Callmund war hier, soweit ich weiß, sehr aktiv. Es gab Calli-Island, und ich glaube auch Hochzeiten haben dort stattgefunden. Klar, weitaus nicht auf einem fortschrittlichen Stand, wie eine OASIS, aber dennoch, wie Du sagst: Faszinierund und erschreckend...

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.01.2020 12:56 Uhr | Editiert am 18.01.2020 - 13:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.655 | Reviews: 184 | Hüte: 432

@CMetzger

Wow, ich habe "Second Life" gerade mal gegoogelt. Davon hatte ich bisher noch nie gehört, geht aber schon in eine sehr ähnliche Richtung wie die OASIS. Faszinierend und erschreckend...

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
CMetzger : : The Revenant
17.01.2020 13:07 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 2.265 | Reviews: 10 | Hüte: 103

Den Film habe ich mir ebenfalls vor kurzem angesehen, und mir hat er echt sehr gut gefallen. Ist doch ein unterhaltsamer Film mit tollen Bildern. Die Story fand ich echt gut. Und dennoch etwas schockierend, was denn da so kommen könnte, ich meine, hatten wir nicht mal sowas wie Second Life oder? Und hier geht es halt noch bisschen weiter. Dennoch, sehenswert!

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
15.01.2020 12:00 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.047 | Reviews: 0 | Hüte: 33

@MrBond Danke für die Empfehlung. Dann kommt das Buch auf meine Leseliste.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
15.01.2020 09:47 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.258 | Reviews: 27 | Hüte: 523

@DrGonzo

Wenn Du den Film magst, wirst Du das Buch lieben!

Ich kann es Dir nur wärmstens ans Herz legen (auch als Hörbuch erhältlich).

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
15.01.2020 09:45 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.047 | Reviews: 0 | Hüte: 33

Ich habe mir den Film am 14. Januar 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Vorab, ich kenne das Buch nicht und wusste auch nicht dass es existiert. Der Film an sich hat mich gut unterhalten. Vor allem zu Beginn musste ich aufgrund der Referenzen (Games, Film und Fernsehen) oft schmunzeln "Bergsteigen mit Batman". Optisch sehr gelungen. Zum Schluss hin fand ich ihn nicht mehr ganz so spritzig wie zu Beginn und im Mittelteil. Aber trotzdem würde ich den Film weiterempfehlen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
24.12.2019 13:16 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.963 | Reviews: 48 | Hüte: 484

Wie weit darf eine Verfilmung sich von einer Vorlage entfernen? Schwierige Frage, denn während das MCU sich z.B. manchmal sehr weit von den Comicvorlagen entfernt und trotzdem abliefert, ging dies bei Eragorn schief. Erweiterungen wie bei Narnia taten dem Film gut, bei Tribute von Panem 3 gab es keinen Mehrwert. Letztendlich wird für viele ein Film nie an das Buch rankommen und dies ist bei Ready Player One ebenfalls der Fall. Das Buch welches ich letztes Jahr richtig verschlang, war eines der Überraschungshits. Aber schon damals war klar, dass es eine Verfilmung schwer haben würde. Deshalb war der Buchautor am Film beteiligt und so kann man trotzdem auch mit dem Film an scih zufrieden sein, auch wenn letztendlich nur ein Konstrukt der Buchhandlung übrig bleibt. Dabei sind die Unterschiede oftmals leicht erklärbar - ein Autorennen ist eben spektakulärer auf der Leinwand als das Nachspielen eines 80er D&D-Spiels, welches viele wohl erst durch Stranger Things kennen lernen durften. Und Rechte-Einkauf ist oftmals teuer, weshalb man dann andere Referenzen einstreut.
Letzendlich funktioniert Ready Player trotzdem und Leute, die das Buch nicht kennen, werden den Film sogar höher bewerten. Der Film bleibt dabei wie die Vorlage eine Verneigung vor einem großartigen Zeitalter und kann mit seinen unzähligen Easter Eggs und Referenzen punkten. Abzug gibt es doch für so manch hektische Szene und Klischees, die scheinbar immer noch erfüllt werden müssen, aber nur noch langweilig sind.

Trotz allem ein Film, der Spaß macht, der tolle Bilder und eine Ansich tolle Geschichte erzählt und wo man erkennt, dass ein Spielberg Spaß hatte sich auszutoben.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
07.02.2019 04:26 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.199 | Reviews: 214 | Hüte: 4

"Ready Player One" ist ein großartiges Werk geworden. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und spiegelt auch auch Stück weit Filmgeschichte wieder, womit man auch überrascht wird, denn man erwartet es nicht. Die Ideen sind fabelhaft und es fühlt sich auch sehr innovativ an. Auch verspürt man auch ein Stück Nostalgie. Die Story ist spannend erzählt und sie kann diese sehr gut halten. Es gibt eine Szene, wo der Zuschauer etwas zu zeitig gespoilert wurde (hacking des Stuhls). Wenn man die jeweilige Szenen vertauscht hätte, dann hätte es eine sehr gute Überraschung gegeben, aber leider spoilert sich der Film an dieser Stelle selbst. Sonst ist die Geschichte großartig geworden.

Die schauspielerischen Leistungen sind sehr gut. Des Weiteren ist die Animation der Videospielfiguren unfassbar gut gelungen. Man sieht allein in der Videospielwelt, wie viel Arbeit in den Szenen stecken. Man hat sich auch auf der "realen Welt" sehr viel Mühe gegeben. Die Kameraarbeit ist unfassbar gut. Es gibt zwar 2 Szenen, bei der die Kamera etwas zu doll gewackelt hat, aber man wollte über diese Bewegungen etwas herausarbeiten, was auch gut gelungen ist. Die musikalische Begleitung des Orchesters ist unfassbar gut. Jedes Stück trifft den Punkt der jeweiligen Szenen.

Ich kann Ihnen "Ready Player One" nur ans Herz legen. Er Steven Spielberg hat hier ein weiteres Meisterwerk erschaffen und davor habe ich großen Respekt. Hier ist eine extrem gute Arbeit abgeliefert worden.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
08.09.2018 23:07 Uhr | Editiert am 09.09.2018 - 00:22 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.906 | Reviews: 0 | Hüte: 66

@Raven13: Habe gerade nochmals direkt bei teufel nachgelesen, auf Kopfhörer, sonstige elektronische Geräte, Komponenten und Bauteile gelten (wie in der Branche eigentlich üblich) 2 Jahre Garantie.

Natürlich können elektronische Geräte mal hier, mal da Probleme machen und man kann auch mal "am laufenden Band" richtig Pech haben oder mitbekommen, ein Grund warum mir z.B. nie Samsung-Geräte ins Haus kommen, ich anderen aber nicht davon abrate.

Ansonsten kann ich natürlich weiter nur von mir und Erfahrungen in meinem Bekanntenkreis sprechen, meine teufel-Komponenten inkl. t-1000-Subwoofer laufen heute wie am ersten Tag, die Anlagen anderer mir Bekannter ebenfalls einwandfrei. Fernbedienungen von teufel oder ne Decoder-Station habe ich nie besessen, kann dazu also nichts sagen, außer das mir da auch keine Probleme im Umfeld zu hören gekommen sind.

Ach komm...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
08.09.2018 22:37 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.406 | Reviews: 53 | Hüte: 258

@ WiNgZzz & Kayin

Hmm, ich dachte, da säße eine chinesische Firma dahinter, das hatte ich mal irgendwoe gelesen. Wie auch immer, ich selbst habe in den letzten Jahren oft schlechte Erfahrungen mit elektronischen Kompnenten von teufel gemacht. Auch habe ich über diverse Probleme in diversen Foren gelesen. Meine eigenen Probleme waren zwei Subs, die nach zwei Jahren anfingen, zu gluckern und Störgeräusche von sich zu geben. Am Stromanschluss oder an Einflüssen von außen lag es nicht. Auch drei Fernbedienungen haben nach einiger Zeit herumgezickt und die Tasten haben andere Funkltionen ausgelöst als sie sollten. Und auch die Ein-Aus-Steuerung im eingebauten Verstärker eines Subwoofers hat sich ständig selbst ein- und ausgeschaltet. Des Weiteren habe ich eine Decoder-Station von Teufel im Einsatz, die ebenfalls ständig Probleme macht.

Naja, vielleicht habe ich auch einfach nur viel Pech mit Teufel. Allerdings hatte ich diese Probleme nicht, bevor Teufel umstrukturiert wurde. Nach der Umstrukturierung wurden wohl viele Teile nicht mehr in Deutschland hergestellt.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
08.09.2018 19:16 Uhr | Editiert am 08.09.2018 - 19:28 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.723 | Reviews: 2 | Hüte: 298

Teufel wurde 2010 von einer britischen Investment Firma gekauft. In China sitzen nur 20 Mitarbeiter für Vertrieb und Supply Management laut Wikipedia. Aber nichts von irgendeiner Übernahme durch chinesische Firmen.

Ein guter Freund von mir ist auch Teufel Fanatiker und Technik Freak und er schwört auf Teufel. Er hätte mir auch gesagt, wenn die Qualität abgenommen hätte oder eine chinesische Firma hätte Teufel übernommen.

Gute Sounbars sind schon ab 300 Euro zu haben, wer ein bisschen mehr Geld hat, der sollte 750 bis 1500 ausgeben (zb die yamaha ysp 5600, die auch dolby atmos und dts x kann. Da liebäugel ich auch schon die ganze Zeit damit). Aber mit Teufel oder Yamaha kann man schlecht was falsch machen. Alles besser als der TV Sound

Edit

Im Moment gibt es bei Amazon die Bose Solo für 187 Euro. Da kann man auch nichts falsch machen

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
08.09.2018 18:06 Uhr | Editiert am 09.09.2018 - 00:19 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.906 | Reviews: 0 | Hüte: 66

@Raven13: Zu einer chinesischen Übernahme kann ich im Internet nichts finden, höre auch jetzt zum ersten Mal davon.

Auch von Problemen kann ich nichts berichten, betreibe selber seit ca. 5 Jahren die Ultima 40 mk 2 als Front- in Kombination mit einem teufel-Theater-100-5.1-System als Surround-Lautsprecher an einem 7.1-Receiver von Yamaha. Mag sein das Teufel generell etwas stärker auf Bass ausgerichtet ist, allerdings kommt es ja noch sehr auf die persönlichen Einstellungen an.

Habe auch nie einen wirklich schlechten Test-Bericht lesen können, was zumindest meine Komponenten angeht!?

Ach komm...

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
08.09.2018 14:41 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.258 | Reviews: 27 | Hüte: 523

@Raven13

Okay, das wusste ich nicht. Leute in meinem Bekanntenkreis sind alle zufrieden und wenn man sich so die Testberichte auf areadvd.de durchliest, so gewinnt man auch erst mal den Eindruck, dass es hier Qualität zum niedrigen Preis gibt. Aber selbst gehört habe ich bisher keine (bin selbst ein Yamaha-Jünger ^^).

Grundsätzlich würde ich sowieso immer erst mal dazu raten, Probe zu hören. Wenn man mit der Qualität zufrieden ist, passt es ja.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
08.09.2018 14:30 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.406 | Reviews: 53 | Hüte: 258

@ MrBond:

Von Teufel kann ich heutzutage nur noch abraten. Seitdem Teufel von einer chinesischen Firma übernommen wurde, taugen die elektronischen Komponenten nichts mehr, und genau darauf wird keine Garantie gewährt. Die wissen schon, warum. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Die alten Syteme von vor mehr als 10 Jahren sind alle gut gewesen (für PC das vollaktive Teufel Concept E Magnum oder das alte Theater 3, wobei das bereits einige Probleme hatte. Aber heutzutage würde ich Teufel eher meiden. Zudem sind Teufel-Systeme stark basslastig, aber dafür haben sie ihre Schwächen oft in den Hoch- und Mitteltönen.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
08.09.2018 14:05 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.399 | Reviews: 31 | Hüte: 178

@MrBond

Danke für den Tipp. Mal sehen, vielleicht hol ich mir doch sowas wenns mal im Angebot ist, zu Weihnachten oder so. Aber nur, wenns unter 200 Euro liegt, viel Geld möchte ich wirklich nicht dafür ausgeben.^^

Forum Neues Thema