Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Death Wish

Kritik Details Trailer Galerie News
Willis sieht rot

Death Wish Kritik

Death Wish Kritik
15 Kommentare - 02.03.2018 von Moviejones
Wir haben uns "Death Wish" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Death Wish

Bewertung: 2 / 5

Death Wish ist der typische Rächerfilm, der ein wenig versucht, die alte Thematik mit einer Social-Media-Komponente aufzulockern. Doch bekannte Darsteller können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Story einfach das gewisse Etwas fehlt, die Schauspieler nur Dienst nach Vorschrift machen und der große Schwachpunkt der Handlung am Ende Bruce Willis ist. Denn dem wird weder die Rolle des trauernden Familienvaters noch der des Gefäßchirurgen abgenommen. Death Wish ist ein Remake, welches ordentlich gemacht wurde, aber letztlich zu wenig Spannung bietet, um den Gang ins Kino zu rechtfertigen.

Death Wish Kritik

Paul Kersey (Bruce Willis) ist Arzt und liebender Familienvater, der mit seiner Frau (Elisabeth Shue) und seiner Tochter (Camila Morrone) ein gutbürgerliches Leben führt, fernab der Gewalt, die zunehmend auf den Straßen herrscht. Doch eines Tages hält diese auch in seinem Leben Einzug, nachdem bei einem Überfall seine Frau ermordet wird und die Tochter schwer verletzt. Da Paul mit der Arbeitsweise der Polizei nicht einverstanden ist, nimmt er das Gesetz in die eigene Hand und macht Jagd auf das Gesindel auf den Straßen. Schnell ist in den Medien vom "Grim Reaper" die Rede und eine öffentliche Debatte über Selbstjustiz beginnt...

Trailer zu Death Wish

Ein Mann sieht rot gehört zu den großen Klassikern mit Charles Bronson, der darin nicht nur weiter seinen Ruf formte, sondern auch den Grundstein für eine fünfteilige Filmreihe legte. Über die Qualität der späteren Episoden lässt sich sicher streiten, aber Klassiker bleibt Klassiker, auch wenn dieser inzwischen ein wenig angestaubt ist. Gründe für ein Remake gibt es also und so entstand wohl auch der Plan, mit Death Wish die Story in ein modernisiertes Gewand zu stecken.

Mit Willis, Vincent D´Onofrio, Elisabeth Shue und Dean Norris will man ein Zeichen setzen und wählte bekannte und talentierte Darsteller aus. Nur Eli Roth passt auf den ersten Blick nicht so ganz ins Bild, der hauptsächlich für Horror- und Trashfilme wie Hostel, Cabin Fever oder The Green Inferno bekannt. Doch gerade was Roth betrifft, wird das Ganze zu einer positiven Überraschung, denn man muss ihm zugutehalten, dass er Death Wish nicht seinen üblichen Stempel aufdrückt und der Film nicht den Roth-typischen Trashcharme versprüht. Auch weil die Darstellerriege nicht durch Stars aus der dritten oder vierten Reihe verwässert wird. Die Regie ist für seine Verhältnisse überdurchschnittlich und Roth setzt verstärkt auf Qualität und das spricht für ihn, nur fehlt es fehlt ihm (noch) an Talent, aus so einer Besetzungsliste das Optimum herauszuholen. So bleiben Willis, Shue sowie D´Onofrio weit hinter ihren Möglichkeiten zurück, gerade weil es oft den Anschein hat, als dass Roth bei vielen Aufnahmen direkt auf den ersten Take setzte.

Doch ihm hierfür allein die Schuld zu geben, wäre falsch. Vielmehr ist es das Drehbuch, das bis auf ein paar frische Ideen die allseits bekannte Rächergeschichte zu sehr wiederkaut und das leider ohne jegliche Überraschungen und Wendungen. Im Innersten ist Death Wish ein ordentlicher Rachefilm, der es aber nie schafft, auch nur irgendwie aus der Masse ähnlich gelagerter Filme hervorzustechen. Der größte Schwachpunkt liegt beim Storygrundgerüst und dem Hauptdarsteller.

Dass Willis in den letzten Jahren immer weniger Lust auf seinen Job hatte, ist bekannt. Für Geld hat er nahezu jede Rolle angenommen und diese lustlos heruntergerödelt. Mehr Engagement legt er auch bei Death Wish nicht an den Tag, setzt auf seine üblichen Markenzeichen, Mimik und Gestik. Nur wirkt es dieses Mal extrem befremdlich, vor allem da letztlich die Person Willis die Figur Paul Kersey überschattet. Weder nimmt man ihm dabei die Rolle des Familienvaters ab, noch die des Arztes und wirklich das Gefühl der Trauer, wird auch nicht von ihm überzeugend vermittelt. Einzig wenn er als Grim Reaper Gangster abknallen kann, dann ist Willis in seinem Element, was aber zu wenig ist.

So bleibt die Wandlung vom Pazifisten zum Killer nicht überzeugend, was auch dadurch verstärkt wird, da man als Zuschauer nicht weiß, was genau die Botschaft des Films sein soll. Will er uns vor Augen führen, wie leicht es in den USA ist, an Waffen heranzukommen und wie paradox die Philosophie, dass im Notfall Hilfe mit einer Beretta nur drei Sekunden entfernt ist? Oder soll genau die Trumpsche Logik manifestiert werden, dass nur ein bewaffneter Bürger ein guter Bürger ist? Stellenweise ist der Film arg widersprüchlich und so würden wir Death Wish im TV oder direkt auf Blu-ray als einigermaßen gute Unterhaltung betrachten, das dem jeweiligen Format geschuldet vielleicht ein paar Mängel hat. Fürs Kino ist es aber dann doch zu wenig.

Death Wish Bewertung
Bewertung des Films
410
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Bumblebee Kritik (Redaktion)

Back to the 80s

Poster Bild
Kritik vom 14.12.2018 von Moviejones - 8 Kommentare
Bumblebee dürfte viele Transformers-Fans wieder etwas versöhnlicher stimmen. Mit einer Optik, die an die Spielzeuge und Cartoons der 80er erinnert, distanziert man sich bewusst von den überladenen Filmen Michael Bays. Auch die Story kommt dieses Mal nicht zu kurz und versucht, den Gei...
Kritik lesen »

Aquaman Kritik (Redaktion)

Die Scham an der Freud

Poster Bild
Kritik vom 13.12.2018 von Moviejones - 84 Kommentare
Wem die folgende Einleitung bekannt vorkommt, richtig, es gab einige Filme, die uns in den letzten ein bis zwei Jahren genau die gleichen Gefühle entlockten - nur hier ist alles noch schlimmer. Selten war es wichtiger, sein Oberstübchen ganz zu deaktivieren vorm Kinogang als bei Aquaman. D...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
13.03.2018 21:13 Uhr | Editiert am 13.03.2018 - 21:16 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 556 | Reviews: 17 | Hüte: 52

Ich war gestern im Kino. Trotz der negativen Kritik hier habe ich mir die Vorfreude auf den Film nicht nehmen lassen. Ich kann für mich nur sagen: Gut so! Ich hatte meinen Spaß mit Death Wish und kenne das "Original" nicht und wusste daher auch nicht, dass es ein Remake ist.

Bruce Willis endlich mal wieder in einer besseren Rolle. Er glänzt vielleicht nicht so wie zu Zeiten von "Stirb Langsam 1-3", aber dennoch hat er mir gut gefallen. Cool, knallhart und brutal. Kein "Bone Tomahawk", aber einige Tötungsszenen waren doch recht heftig und "matschig". Aber "Bone Tomahawk" ist und bleibt für mich der blutigste und ekelhafteste Film aller Zeiten, nur so am Rande.

Und weshalb MJ hier schrieb, dass man Bruce Willis den Chirurgen nicht abnimmt, verstehe ich nicht. Der Film zeigt nur äußerst selten Bruce Willis in seinem eigentlichen Job, aber wenn, dann macht er ihn so, wie es wohl ein Chriurg in der Realität tut. Was genau soll ich denn von einem Chirurgen erwarten? Pure Arroganz? Kaltherzigkeit? Keine Ahnung, für mich wirkte er wie ein bodenständiger Chirurg. Muss ja nicht gleich der weltberühmte Professor-Doktor-Gehirnchirurg sein, der alles weiß und kann und unnahbar ist. Bruce ist halt der nette Chrirurg von nebenan. Habe ich ihm abgekauft.

Der Film wirkt trotz 118 Minuten sehr kurzweilig, ist stellenweise spannend und macht einfach Laune. Gute Unterhaltung.

Von mir gibts für Death Wish daher 4/5 Hüte.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.03.2018 09:32 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

Doch bekannte Darsteller können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Story einfach das gewisse Etwas fehlt, die Schauspieler nur Dienst nach Vorschrift machen und der große Schwachpunkt der Handlung am Ende Bruce Willis ist.

Gerade das Thema "Dienst nach Vorschrift" ist für mich in den letzten Jahren das Hauptproblem bei Bruce Willis. Nicht dass man mich jetzt falsch versteht, ich bin im Grunde ein großer Fan vom lieben "Schweinebacke-Brucielein", aber ich denke, man kann nicht abstreiten, dass man Herrn Willis eine gewisse Gleichgültigkeit, bzw, eine gewisse Langeweile in seinem Schauspiel ansehen kann. Geht es ihm denn wirlich nur noch um den schnöden Mammon? Ich hoffe nicht.

Wie auch immer, die Kritik überrascht mich nicht, obgleich sie natürlich dennoch enttäuscht. Ob wir wohl je wieder eine motiviertere und engagiertere Performance von Mr. Stirb langsam Himself zu sehen bekommen? Oder stirbt er nun nur noch langsam selbst vor sich hin?? (im übertragenen Sinne natürlich^^)

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
willi777 : : Moviejones-Fan
05.03.2018 09:16 Uhr | Editiert am 05.03.2018 - 09:22 Uhr
0
Dabei seit: 18.05.15 | Posts: 82 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich bin echt erschüttert über das negative Urteil. Da ich den Film noch nicht gesehen habe, kann ich mich dazu objektiv gar nicht äußern. Fest steht, ich hatte mich tierisch drauf gefreut, denn ich kenne das Original noch aus VHS Zeiten (vermute, nicht mehr viele haben den gesehen) und ich mag diese "Rächerthematik" - Filme ganz besonders.

Nun bin ich gehemmt ins Kino zugehen, die Trailer waren sehr vielverprechend, ebenbso die (notwendige!) FSK 18.

Ich habe immer ein wenig die Befürchtung, dass auf DVD dann eine gekürzte FSK 16 Fassung auf den Markt kommt, um den Umsatz zu steigern. Ist mir gerade bei "Lucy" wieder hochgekommen, der eindeutig nicht mehr vollständig ist (blutige Schulter mit Kugel darin, am Anfang , woher? ) auf Blueray und DVD, FSK 12, FSK 16 auf DVD nur wegen Zusatzmaterial)

Naja, mal (an)sehen.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
03.03.2018 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 988 | Reviews: 42 | Hüte: 82

@Bartacuda:

Ja, das weiß ich. Aber außer dem Titel hat "Death Sentence" mit der Vorlage nichts gemein, denn die war tatsächlich eine Fortsetzung zu Garfields "Death Wish"-Roman.

Avatar
Striker78 : : Moviejones-Fan
03.03.2018 12:38 Uhr
0
Dabei seit: 26.02.13 | Posts: 87 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@ Silencio Das ist mal eine gute Idee. Der hätte echt besser gepasst.

Death Sentence ist wirklich ein guter Film.

Avatar
RonZo : : Mad Titan
03.03.2018 01:09 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 478 | Reviews: 3 | Hüte: 29

@MJ

Danke für die Antwort!

Mmhhh... Das klingt jetzt nicht so toll und mindert meine Vorfreude doch extrem.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
Moviejones : : Das Original
03.03.2018 01:01 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.745 | Reviews: 820 | Hüte: 76

@RonZo

Ein bis zwei kurze Gewaltspitzen, ein paar typische Actionszenen, aber der Rest ist sehr zahm. Auch hier alles nicht typisch Roth.

Avatar
RonZo : : Mad Titan
03.03.2018 00:53 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 478 | Reviews: 3 | Hüte: 29

Naja... Eure Kritik mit 2 von 5 ließt sich mies. Aber ein Teil der bisherigen User-Reviews bei IMDb machen mir Mut. Kurze Frage an MJ bzgl. des Härtegrads: Ihr lobt und kritisiert gleichzeitig Eli Roth in der Review. Aber kein Wort zu Gewaltdarstellung... R-Rated hin oder her? Ist der der Film denn wenigstens schön blutig?

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
02.03.2018 22:55 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.020 | Reviews: 0 | Hüte: 263

Huih! da bin ich aber überrascht . NICHT! War, mMn einer meiner ersten Kommentare zum geplanten Remake. Rache-Film, warum nicht? Aber nennt ihn doch nicht Death Wish!

@Silencio

Kleine Anmerkung, Death Sentence ist nicht wirklich in Remake. Es ist die Verfilmung eines anderen Romans, des gleichen Autors wie von Death wish. Das sie sich ähneln ist unbestritten.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Asgrimm86 : : Moviejones-Fan
02.03.2018 22:31 Uhr
0
Dabei seit: 23.03.16 | Posts: 167 | Reviews: 2 | Hüte: 6

Sehr gut Iceman, jetzt bitte noch ein Remake von "Wodoo - Schreckensinsel der Zombies", "Braindead" und "Cannibal Holocaust. Vielleicht sogar eins von Dawn of the dead... Moment!

Irre explodieren nicht, wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal, wie irre sie sind!

Die trinken Wasser! — Heißes Wasser mit Milch! — Diese Barbaren!

Avatar
Iceman : : Moviejones-Fan
02.03.2018 21:57 Uhr
0
Dabei seit: 12.08.14 | Posts: 18 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Etwas gutes hat das Remake ja. Das Original wurde vom Index gestrichen, und ist neu geprüft wurden.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
02.03.2018 20:32 Uhr
1
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 988 | Reviews: 42 | Hüte: 82

Wenn man "Death Wish" ernsthaft hätte remaken wollen und gleichzeitig ein bisschen mehr zu Brian Garfields Vorlage hätte finden wollen,hätte man durchaus jemanden wie Patrick Wilson in die Hauptrolle packen können. Der wäre der optimale Allerweltsmann, der eben ohne Willissche Actionhelderwartungen daherkommt.

Da ist James Wans "Death Sentence" anscheinend das bessere Remake, auch wenn der auch schon ein bisschen angestaubt ist...

MJ-Pat
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
02.03.2018 19:43 Uhr | Editiert am 02.03.2018 - 19:45 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 645 | Reviews: 3 | Hüte: 12

Schade der Trailer sah viel versprechend aus. Also Kinogang sparen und auf die BluRay warten.

Kann mir jmd. erklären wieso Stars, wie Bruce Willis, immer mehr B-Movies drehen? Geld kann ja nicht wirklich ein Grund sein? Wollen sie es sich selbst beweisen? Aber die lesen doch vorher das Drehbuch? Merkt man dann nit, dass der Film nit "gut" werden kann?

Ich fand den letzten Film von Steven Seagal richtig erbärmlich, ein halbes Hütchen ist schon too much. Dabei fand ich den mal richtig toll, früher, so vor gefühlt 20 Jahren.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
02.03.2018 18:52 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.299 | Reviews: 23 | Hüte: 179

Leider wurde meine Befürchtung wahr. Ein weiteres Remake das die Welt absolut nicht gebraucht hätte.

Die Kritik hat alles gesagt und ich brauche hier nicht weiter sagen als: bringt die alten Filme wieder ins Kino!

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
TiiN : : Pirat
02.03.2018 16:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.999 | Reviews: 96 | Hüte: 148

Naja, mit Glass wird Bruce Willis auch wieder einen Hit landen smile Hoffe ich zumindest.

Forum Neues Thema