Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lupin

Reviews Details Trailer Galerie News
"Lupin" - Der Gentlemangauner von Paris

Lupin Review

Lupin Review
1 Kommentar - 25.01.2021 von Moviejones
Wir haben uns "Lupin" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
Lupin

Bewertung: 3 / 5

Zwar vermag die neue französische Netflix-Serie Lupin Filmen wie Die Unfassbaren - Now You See Me oder auch der spanischen Serie Haus des Geldes nicht das Wasser reichen, deren Fokus durch ein Ensemble und spektakulärer angelegte Vorhaben und Mysterien schon ganz anders gelagert ist. Warum Omar Sy als der charmante Solo-Gentlemangauner dennoch sehenswert ist, erfahrt ihr in unserer Review.

Assane Diops (Omar Sy) Vater starb als dieser noch ein Jugendlicher war. Man bezichtigte den Vater eines Verbrechens, das er nicht begangen hatte. 25 Jahre später lässt er sich von der literarischen Figur des Arsène Lupin, dem Gentleman-Gauner, inspirieren, um seinen Vater zu rächen - und macht sich dabei das, was ihn und seinen Vater schon immer Ungerechtigkeit erfahren ließ, zum Vorteil...

Trailer zu Lupin

Review Lupin

Die Premiere von Lupin bietet bezüglich Hintergrundrätsel wenig Überraschungen, da man das Rätsel schon durch die Serienbeschreibung aufgelöst bekommt - und das ist eine Art Grundmuster, dass sich durch die ganze Serie zieht. Eigentlich sieht man viel voraus, auch in den weiteren Folgen, so manches Mal wissen die Zuschauer auch ohne eigene Knobelbegabung mehr als die Polizei, die dem Meisterdieb auf die Spur kommen möchte.

Der hat immerhin sehr trickreich ein 60 Mio.-Diamant-Collier aus dem Louvre geklaut, und wie er das anstellt samt einem erahnbaren Clou dabei beherrscht dann auch die Spannung im Auftakt. Dabei ist es vor allem Omar Sy, dessen Charme als Gentlemangauner und wandlungsfähiger Meisterdieb  nicht nur die Premiere, sondern die gesamte fünf-episodige Miniserie trägt. Zwar gibt es auch weitere wichtige Figuren, die alles aus ihren kurzen Szenen herausholen, inklusive seines Beihelfers, und doch bleibt es eine überdeutliche One-Man-Show.

Die Polizei ist wiederum dümmer als die Polizei erlauben würde, und ignoranter gegenüber den eigenen Kollegen als man glauben könnte. Allzu sehr müssen sich die Figuren um Lupin in seine Konstrukte einfügen, wodurch die ganze Serie etwas zu konstruiert rüberkommt, und selbst dieses Konstrukt ist nicht so meisterhaft wie es scheint: Denn über so manche Logikmacke muss man dabei hinwegschauen. Diese betreffen neben Storymacken auch mal Requisiten, zahlreiche Hinweise finden sich bereits dazu im Netz.

Doch das tut der aktuellen Beliebtheit von Lupin keinen Abbruch, und die ist vor allem Omar Sy wie auch Lupins Jungdarsteller aus den Flashbacks zu verdanken und einer unterhaltsamen, spritzig-amüsanten Inszenierung. Die Ladys bedienen Eycatcher-Szenen und geben der persönlichen Note etwas mehr Gehalt, mehr aber auch nicht - und so ist es eher der gesellschaftskritische Faktor, der dem Ganzen etwas mehr Tiefgang verleiht:

Nämlich die Tatsache, dass nicht wahrgenommen zu werden genau das ist, was Lupin zu seinem Vorteil nutzt, um seinen persönlichen Rachefeldzug durchzuziehen. Alltagsrassismus aufgrund der Hautfarbe oder minderwertiger betrachteter Jobs und Stellungen, Schwarz gegen Weiß, reich gegen arm, privilegiert gegen erzwungen unprivilegiert - es ist mehr als nur ein persönlicher Kampf für Gerechtigkeit, auch wenn dieses Potenzial in den fünf Folgen (noch) nicht wirklich voll ausgeschöpft wird.

Doch es ist ein Fass erkennbar, das tiefer ausgeschöpft werden möchte, eine Fortsetzung von Lupin wird dies hoffentlich dann auch mit volleren Zügen tun. Mit fünf Folgen ist Lupin auf jeden Fall ein unterhaltsamer Happen für zwischendurch, der nicht nur Paris-Liebhabern und Sy-Fans gefallen wird, ist man jedoch ein bereits gut vorerfahrener Knobelfan, wird man aufgrund der doch allzu leichten Vorhersehbarkeit trotz kleinerer Überraschungen enttäuscht. Doch der Charme von Sy macht das meiste dann gleich wieder wett.

Lupin Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Reviews

Sweet Tooth Review (Redaktion)

"Sweet Tooth" - Wenn "Hanna" ein Hirsch-Hybridjunge wär

Poster Bild
Kritik vom 06.06.2021 von Moviejones - 5 Kommentare
Ein Hirsch-Hybrid-Kind als Hauptstar einer postapokalyptischen Comicadaption - das klingt erstmal nach Kinderserie. Doch das ist Sweet Tooth keineswegs, mit Robert Downey Jr. und seiner Frau als Produzenten lässt die neue Netflix-Serie doppelt aufhorchen. Kann der Mix aus Hanna-like Kids-Star, ...
Review lesen »

Lucifer Review (Redaktion)

"Lucifer" - Auch das ist DC - und teuflisch gut!

Poster Bild
Kritik vom 31.05.2021 von Moviejones - 1 Kommentar
Wer hätte damals je gedacht, dass es so kommt, dass FOX Lucifer in den USA nach Staffel 3 cancelt, Netflix rettet und wir die Serie hierzulande weiter beim Stream-Konkurrent Amazon Prime sehen? Zu verdanken ist die Rettung einer treuen Fangemeinde und ihren Petitionen, und das hat sich ausgezah...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.01.2021 01:21 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.593 | Reviews: 7 | Hüte: 355

Ich war mit der Serie zufrieden. Umso mehr bin mal gespannt, wie weitergeht. Ich hab lupin 3rd als Anime serie sehr geliebt und liebe es immer noch xD

Forum Neues Thema
Anzeige