Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Mad Max - Fury Road

Kritik Details Trailer Galerie News
Apocalypse Max

Mad Max 4 - Fury Road Kritik

Mad Max 4 - Fury Road Kritik
78 Kommentare - 12.05.2015 von Moviejones
Wir haben uns "Mad Max - Fury Road" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Mad Max 4 - Fury Road

Bewertung: 4.5 / 5

Vom australischen Independent-Streifen zum modernen Mega-Blockbuster. 1980 schuf George Miller mit Mad Max eine der berühmtesten Action-Filmreihen, die 1982 mit Mad Max 2 - Der Vollstrecker fortgesetzt wurde. Dieser Film definierte auch, was wir heute unter Postapokalypse verstehen, rau und tödlich. Leider konnte sich Max des Ruhmes nicht entziehen und so war 1985 mit Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel das Finale erreicht, er verkam zum Mainstream. Die Reihe zeigte jedoch nicht nur Millers Talent, sondern machte Mel Gibson auch schlagartig berühmt. 30 Jahre mussten wir auf eine Fortsetzung warten und mit Mad Max 4 - Fury Road haben wir sie nun bekommen - zwar ohne Gibson, dafür aber nicht minder spektakulär.

Mad Max - Fury Road Videokritik

Max Rockatansky (Tom Hardy), einst aufrechter Polizist, inzwischen gebrochener Einzelgänger. Seine Welt ist Staub und Blut, sein Leben nur noch vom Instinkt getrieben, er will überleben. Er durchstreift das Ödland, auf der Flucht vor seiner Vergangenheit. Irgendwo in der Wüste, an anderer Stelle, hat Immortan Joe (Hugh Keays-Byrne) sein eigenes grünes Reich geschaffen, das er mit Härte regiert. Max, gefangengenommen und zu einem Sklaven degradiert, gerät unvermittelt in einen Konflikt, mit dem er nichts zu tun haben wollte. Furiosa (Charlize Theron), einst Vertraute von Immortan Joe, nun Aussätzige, muss sich mit Max verbünden und das Ödland durchqueren. Zusammen wollen sie mit ein paar entflohenen Frauen eine ferne Zuflucht erreichen. Doch der Weg dorthin ist eine endlose Straße durchs Nirgendwo, vor ihnen nur Staub und Sand und hinter ihnen Immortan Joe mit seiner Bande...

Mad Max - Fury Road Kritik

Die Trailer für Mad Max 4 - Fury Road haben nicht zu viel versprochen. Lange waren wir skeptisch, nicht ganz unschuldig war Warner Bros. im Vorfeld selbst, bis wir innerhalb von wenigen Minuten hineingeworfen wurden in diesen apokalyptischen Höllenritt. George Miller können wir nur loben für das Actionfeuerwerk, welches hier abgefackelt wird. Bereits mit seinen Happy Feet-Filmen hat er bewiesen, welch audiovisueller Meister in ihm steckt, doch in dem Ödland dieses Films lebt er sich auf eine unglaublich kreative Weise aus. Noch nie war die Apokalypse so intensiv und vielfältig, ist diese Endzeit vollgestopft mit unzähligen verrückten Ideen.

Dabei hatte es Miller nicht leicht, Mad Max 4 - Fury Road auf die Beine zu stellen. Jahrelang versuchte er, einen weiteren Teil der Reihe zu drehen und als es endlich soweit war, machte ihm die Natur einen Strich durch die Rechnung: Ganze Sets gingen im Wüstensand nach sintflutartigen Regenfällen unter und die Produktion musste monatelang unterbrochen werden. Aber Mad Max 4 - Fury Road ging gestärkt daraus hervor, denn das Mehr an Zeit, das der Film dadurch gewann, nutzte Miller, um ihn kreativ anzureichern. Nein, die Story wird keinen Preis gewinnen, sie ist Mittel zum Zweck und nur das Vehikel, welches die Protagonisten auf der Straße treibt, hier bleibt sich die Reihe treu. Es ist das Drumherum, welches einen gebannt auf die Leinwand starren lässt - und selbst dies alles als Wahnsinn zu bezeichnen, wird dem Gezeigten nicht gerecht.

Während der ersten 45 Minuten des Films gibt es kaum eine Sekunde, in der man als Zuschauer Luft holen kann, kleines Manko jedoch, dass Max hier ein wenig zum Nebendarsteller verkommt. Furiosa und die Effekte stehen im Mittelpunkt, die Einführung in die staubige Welt. Danach nimmt Miller das Tempo raus, fördert die Story und arbeitet auf den actionreichen Showdown hin und endlich wird auch Max stärker in den Mittelpunkt gerückt. Diese Dreiteilung gibt dem Zuschauer einen roten Faden, ist aber auch Schwäche des Films, denn die einzelnen Teile fügen sich nicht gänzlich zusammen. Vor allem die vieldiskutierte Freigabe im Vorfeld wird offensichtlich. Es scheint fast so, als hätten die Macher sich während der Dreharbeiten entschieden, den Film doch auf eine höhere Altersfreigabe (FSK16) zu trimmen, denn während die erste Hälfte Gewalt fast komplett ignoriert, wird der Blutzoll in der zweiten Hälfte sprunghaft nach oben getrieben. Dabei hätte dem Film noch einen Tick mehr Härte gut getan, ohne zu explizit zu werden. Miller orientiert sich in der zweiten Hälfte an der gesunden, aber nicht übertriebenen Härte von Mad Max 2 - Der Vollstrecker, erreicht diese aber nicht ganz.

Auch Tom Hardy macht als neuer Max eine gute Figur, die Rolle passt zu ihm und zusammen mit Charlize Theron rocken sie zusammen die Endzeit. Schade nur, dass die Verbindung zu den alten Teilen kaum ersichtlich ist, denn wie die Filme zuvor, steht auch dieser für sich allein. Die zeitliche Chronologie war bereits bei den ersten Teilen im Eimer. Zwar kann man Mad Max 4 - Fury Road auch durchaus als Reboot sehen, doch dafür hätte mehr charakterliche Tiefe gebildet werden müssen. Etwas mehr übergeordnete Rahmenhandlung, die auch der Figur Max mehr Kontur gibt, wäre nicht zu viel gewesen.

Kurz vorm Schluss wollen wir Miller noch für ein besonderes Geschenk danken, denn Mad Max 4 - Fury Road zeigt uns endlich mal wieder, wie großartig handgemachte Effekte sein können. Auch wenn in etlichen Sequenzen auf CGI-Tricks zurückgegriffen wurde, die Masse an Effekten in diesem Film ist echt. Die Dynamik der Verfolgungsszenen ist ein Genuss, wie wir es lange nicht mehr erlebt haben. Jede Explosion und jeder Crash ein Fest, denn die Authentizität von echtem zersplitterndem Metall kann kein noch so schneller Computer bieten. Miller setzt auf ein gesundes Maß an Tricktechnik, um Max in die Moderne zu holen, behält aber den Geist der Reihe in jedem Moment am Leben. Eine Meisterleistung, die nur wenigen alten Filmreihen vergönnt ist.

Bewertung

Mad Max 4 - Fury Road ist das Actionfeuerwerk geworden, welches wir eigentlich von Avengers 2 - Age of Ultron erwartet haben. Hier haben die Trailer nicht gelogen. Wo sich auf der einen Seite ohne Konsequenzen Superhelden im CGI-Feuerwerk die Rübe einschlagen, ist hier die Welt noch in Ordnung, denn Effekte dienen nicht nur der Unterhaltung, sondern auch der Spannung. In Max' Welt wird jeder Fehler hart bestraft und jeder Tag könnte der letzte sein. Wir hoffen, dass Max noch viele Tage vor sich hat und dass wir ihn bald wiedersehen werden, dann gern auch mit etwas mehr Story.

Mad Max 4 - Fury Road Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

El Ángel Kritik (Redaktion)

Der will doch nur spielen

Poster Bild
Kritik vom 09.12.2018 von Moviejones - 0 Kommentare
"Der Engel des Todes", so titelten argentinische Medien Anfang der Siebziger Jahre, als der gerade mal zwanzigjährige Carlos Eduardo Robledo Puch festgenommen werden konnte, der als Räuber und Killer Buenos Aires in Angst und Schrecken versetzte. Regisseur Luis Ortega zeichnet das Bild eines ju...
Kritik lesen »

Spider-Man - A New Universe Kritik (Redaktion)

Style & Substance

Poster Bild
Kritik vom 08.12.2018 von Moviejones - 10 Kommentare
Mit einem ungewöhnlichen Stil scheint Spider-Man - A New Universe die Zuschauer erst einmal zu verwirren, doch die gut erzählte Geschichte, die mal nicht auf Peter Parker baut, ist klasse. Nicht nur weiß der Film im richtigen Moment die nötigen Akzente zu setzen, er verbeugt sic...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
78 Kommentare
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
06.06.2015 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236
Ich breche vor Extase und Vorfreude grad bald zusammen. Mad Max Fury Road wird in einer ultrafetten Limited Edition erscheinen samt Max seiner Road Warrior Interceptor Karre als Modell, wuhuuu!! Ja is denn heut scho Weihnachten!?^^

http://www.bluray-disc.de/blu-ray-news/filme/83822-mad-max-fury-road-erscheint-als-blu-ray-sammleredition-inklusive-interceptor-auto-modell Bild
Avatar
Oberlamer : : Moviejones-Fan
06.06.2015 13:10 Uhr
0
Dabei seit: 28.11.12 | Posts: 605 | Reviews: 0 | Hüte: 13
Waren im Kino und ich kann nur sagen: REINGEHEN! Geiler Film. So richtig schön dreckig und versaut. Max hat wohl eher eine Nebenrolle aber Furiosa holt das locker wieder raus. Der Film war jeden Cent Eintritt wert!
Avatar
Umleitung : : Moviejones-Fan
01.06.2015 07:44 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.11 | Posts: 673 | Reviews: 2 | Hüte: 16
Habe ihn am Samstag gesehen...Na ja, also optisch ganz sicher sehenswert, aber mir war er dann doch schon zu überladen mit der ganzen „Äääkschnnn“, es war eine einzige Achterbahnfahrt jedoch ohne Höhen und Tiefen in der Story, außerdem gab es keine Szene, von der ich sagen könnte, dass war ein „magic moment“.

Der Streifen verfügt über keinen Spannungsbogen der auch irgendwie nur hätte aufgebaut werden können, da gings sofort los ohne das man hatte auch nur einem „Luft holen“ können..Und obwohl ich nicht einmal raus war, weiß ich heute bereits nicht, worum es in dem Film überhaupt ging...frown

Ich weiß noch gar nicht ob ich ihn mir überhaupt fürs Heimkino holen werde, für mich ist der Streifen einer von der Sorte, den ich mir eigentlich nur einmal reinziehe...frown

Also ich will den Streifen jetzt wirklich nicht schlecht machen, aber für mich war das halt nix...Vielleicht werde ich einfach nur zu alt für so was...?
Avatar
winstonsmith : : Moviejones-Fan
30.05.2015 08:28 Uhr
0
Dabei seit: 23.04.15 | Posts: 21 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Also ich war gestern drin. Das Highlight des Films ist der Film! Was für ein Brett!
Puuh. Die 2 Stunden waren viel zu schnell rum. Angucken! Angucken! Angucken!
Avatar
Trinity : : Moviejones-Fan
29.05.2015 23:09 Uhr
0
Dabei seit: 04.07.13 | Posts: 345 | Reviews: 1 | Hüte: 20
Hallo Luhp92,

vielen Dank für den Hut! Da kann ich nur sagen:

What a lovely day! *ganz breit grins*
Sei deinen Freunden nah, doch deinen Feinden näher!
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.05.2015 17:58 Uhr | Editiert am 29.05.2015 - 18:05 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.557 | Reviews: 146 | Hüte: 337
@Trinity
Für diesen Megakommentar erstmal einen Hut! Das hättest du genauso gut auch als Kritik veröffentlichen können und nicht nur als Kommentar wink

Ich muss dir zustimmen, Charlize Theron ist echt "Badass" in Fury Road! Ich war ebenfalls ziemlich begeistert von ihr, sie hat einfach mal sämtliche Leinwandpräsenz an sich gezogen. In "Im Auftrag es Teufels" fand ich Theron aber auch klasse. Generell empfand ich die weibliche Komponente in Fury Road als sehr gut ausgearbeitet. Die Frauen dienen nicht einfach nur als "Wichsvorlage" oder "Jungfrau in Nöten", sondern legen auch selbt Hand an und wissen sich zu verteidigen. Sie sind sexy und kampfstark zugleich. Den passendsten Vergleich könnte man da wohl im Bezug auf Rosie Huntington-Whiteley ziehen. Klar hat sie schauspielerisch nicht viel zu tun, aber sie funktioniert in Fury Road 100mal besser als in Transformers 3!

Ich finde deine Interpreation von Tom Hardys Spiel äußerst interessant. Sich extra dumm stellen, damit er auf andere weniger gefährlich wirkt. Eine gewiefte Taktik, die vollkommen Sinn ergibt! Ihm hat es jedenfalls geholfen^^
Wobei ich des Weiteren glaube, dass Max als Einzelgänger ohne häufigen Menschenkontakt generell nicht besonders gesprächsbereit ist. Er spricht halt nur dann, wenn er wirklich was zu sagen hat.
Leider sehen das einige Kinogänger anders, diese stören sich an Hardys Schweigen und Gegrunze. Paradoxerweise hatte Mel Gibson in den alten Mad Max Filmen auch keine große Sprechrollen, was jedoch niemanden zu stören scheint... Außerdem würde ich zu gerne wissen, was solche Leute dann zu Sergio Leone Western o.Ä. sagen, in denen über Minuten nicht gesprochen wird!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Trinity : : Moviejones-Fan
29.05.2015 11:15 Uhr
1
Dabei seit: 04.07.13 | Posts: 345 | Reviews: 1 | Hüte: 20
Mad max fury road wird 30 jahre später erzählt. Die viel gesuchte Story ist wohl schnell erzählt, aber dennoch nicht unrealistisch.

Dass man tatsächlich im Laufe seines Lebens Orte besuchen mag, wo man als Kind gewesen ist, ist durchaus denkbar und nachvollziehbar. Ebenso realistisch, die Tatsache, dass man diesen Ort längst durchfahren hat, ohne es zu bemerken.

Also kehrt man um. Man versucht die Gegebenheiten, die vorhandenen Ressourcen zu nutzen oder im Falle des Mad Max 4, mehreren zugänglich zu machen, um für alle Lebenschancen einzuräumen. Aber das geht eben nicht ohne dafür zu kämpfen..Dazwischen überall in der gesamten Zeit, wilde, durchgeknallte Verfolgungsjagden.

Tolle, handgemachte oldschoolige Action! Man vermisst die sinnfreien und beinahe dummen Dialoge, der letzten Actionfilme kein bisschen. Ein Film, der total auf coole Sprüche verzichtet, keine sinnlosen Blutbäder, einfach nur unterhaltsame, stimmige Action. Die Kameraführung … extrem geil gemacht: Draufgehalten, was das Zeug hält!

Man erkennt die wahren Fähigkeiten der Darsteller, weil die Kampfszenen eben nicht aus 70 verschiedenen Blickwinkeln zusammen geschnippelt wurden, sondern weil eben einfach draufgehalten wurde! Die Darsteller konnten wirklich kämpfen, wirklich gut spielen!
Auch wenn ich gestehen muss, dass Charlize Therone für mich kurzfristig total aus dem Gedächtnis
war. Weil ich mich kaum erinnern konnte, dass sie jemals so für etwas gekämpft hat, so hat sie mich begeistert! In all den anderen Filmen und mir fällt akutell jetzt nur „Im Auftrag des Teufels“ ein, wo sie von Keanu total an die Wand gespielt wurde, so hat sie mich neben Tom
Hardy vollauf begeistert. Eben weil sie nicht zum typischen Weibchen geschrieben und gezwungen wurde, das Utsch und Atsch …. und abgebrochene Fingernägel beweint und sich nicht einfach
den Truck wegnehmen lässt! Coole Rolle und ich glaub, die eine oder andere, die sich Tom Hardy da eingefangen hat, die tat noch Tag später weh!

Ich gebs zu, ich steh eh auf Frauenrollen, die den Jungs zeigen, dass Frauen mehr können, als Kochen, Putzen, Zickig sein und „Nimm mich“-sagen! Frauen, die Männer zum weinen bringen können und das aus wirklich allen erdenklichen Gründen …. ja ich bewundere sie!

Und Tom Hardy …. ich hab ihn in schon so vielen verschiedenen Rollen gesehen, als brutaler Schnapsbrenner, als Mafioso, als Kämpfer, Architekt, Agent und eben nun auch als Mad Max! Natürlich zweifelte man, weil Max war bisher Mel Gibson! Aber man zweifelte nur bis zum ersten Trailer! Dass Tom Hardy ein Kämpfer ist, wussten wir spätestens seit Warrior! Aber dass er tatsächlich mittels Mimik und Lauten, und ich spreche hier nicht von Sprache, spielen kann, das begeisterte mich total! Nicht dass jetzt alle denken, Mad Max kann nicht sprechen … er hat
durch die Gefangenschaft, manchmal nur eine Art Lautsprache, die seinem Schutz dient. So hält man ihn für dumm, nutzlos, weshalb er als Blutbeutel dieses einen Kriegers diente, weil kräftig und gar nicht blutleer wirkte er ja! Eine Paraderolle, die glaube ich nicht jeder hätte so glaubwürdig spielen können. Auch Tom Hardy hat mich mal wieder begeistert. Ich verneige mich in Ehrfurcht, weil ich, nach gefühlt jedem Film behaupte, dass wir von ihm noch Großes erwarten dürfen.

Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht vor Freude, weil ich mich lange nicht mehr so sehr im Kino amüsiert habe! Trotz der abartigen und knallharten Action, ist es
George Miller gelungen, die Geschichte perfekt in die heutige Kinowelt zu transportieren und integrieren, sowie die Charaktere der einzelnen Darsteller zu erklären, bildlich zu erzählen. Für mich der absolute Film für 2015 – da müssen andere Actionstreifen erst einmal beweisen, dass oldschool und handmade schrullig ist und nur die neueste computeranimierte Action on the Top gehört!

Ganz abgesehen davon, dass der Film in der Wüste spielt! Manch einer mag sich nun denken, dass das ja total langweilig sein muss. Doch weit gefehlt! Die einzelnen Sets waren derartig krass und imposant, dass mir echt die Worte fehlen. Fahrten mit Motorrädern durch Felsen und Dünen … wo ich nicht einmal zu Fuß gehen müssen möchte – da
heizen die wie die Gestörten lang, ohne Rücksicht auf Verluste!

Was für ein Mindfuck!!! Kein Wunder gab mir der Typ am Getränkeausschank einen Eimer Cola für den Film! Die Wüste war so allgegenwärtig, dass man von all dem Staub und Dreck der da aufgewirbelt wurde, regelrecht Durst bekam. Wenn ich auch
sonst im Alltag große Mühe habe, einen Liter Cola in 24 h zu trinken, Mad Max Fury Road brachte die Wüste ins Kino und ich trank in nicht einmal 2 Stunden den ganzen Liter leer, ging nach Hause und hatte noch immer Durst!

Und die ganze Schose in 3 D …. Leute, Leute, Leute ….. ich habe noch heute ein Grinsen im Gesicht, das hat die Welt noch nicht gesehen! Das war wirklich ein purer Genuss!

Und wenn ich mich nicht irre, dann haben wir uns draußen am Kino, erst einmal den Wüstensand von der Kleidung geklopft!

Lieber George Miller,
lass doch bitte nicht noch einmal 30 Jahre vergehen, ehe der nächste Mad Max im Kino erscheint!
Sei deinen Freunden nah, doch deinen Feinden näher!
Avatar
EynFilmMarc : : Moviejones-Fan
24.05.2015 02:25 Uhr | Editiert am 24.05.2015 - 02:25 Uhr
0
Dabei seit: 22.01.13 | Posts: 22 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Film war So Geil ich hoffe nur, das wir NICHT wider 30 jahre warten müssen auf Teil 5. ^^
Avatar
fracture : : Xander
21.05.2015 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 25.03.15 | Posts: 111 | Reviews: 0 | Hüte: 4
Hab´s mir gestern Abend im Salzburger Cineplexx angeschaut(leder nur in Saal 3) ,bin immer noch total im Arsch,selten so was geiles gesehn.Avengers war dagegen wirklich einschläfernd.Der Film fing zwar etwas anders an als ich dachte ...aber als die Muttermilch-Mädels und die Warboys und die geilen Karren und und und.... ich kanns gar nicht alles wieder geben,und die kleinen Details ...meine Fresse konnt gar nicht richtig einschlafen.

Sei mein Zeuge...dieser Film hat mein Leben bereichert!!

Und all die Huren und Politiker werden aufblicken und rufen ... Rette uns! Und ich werde flüstern ........ Nein."

Avatar
Schneewittchen77 : : Moviejones-Fan
20.05.2015 20:50 Uhr | Editiert am 20.05.2015 - 20:51 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.15 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Wahre Leinwandpower! Kinospaß der ersten Güte. Hier bekommt der Zuschauer hochintelligente Leinwandunterhaltung. Ein Fest für Augen, Ohren und pure Freude an reiner Unterhaltung -allerdings der Spitzenklasse. Was Miller da abfeuert, ist reine Kino-Magie. Wer hier nach Handlung fragt, hat den Punk der Story versäumt. Seine freche Antwort auf all dieses Einheits-Action-Geballere aus den jüngsten Comic-Verfilmungen, die sich selbst am besten gefallen. Avengers 2 ist ein Mückenstich in Sachen Action-Power !
Mad Max: Fury Road ist ein Lichtblick in diesem Genre. Ich, wir gehen nochmal rein...und noch mal... Und Tom Hardy passt locker in die Fußsstapfen des beinah übergroßen Mel Gibson.
Kino-Empfehlung. Auf der Heimanlage wird der Effekt zum Teil verpuffen.
Uuuhh, und dieser Gitarrist...wunderbar !
"Hoffentlich habt ihr euch den Arsch geputzt, denn ihr bekommt ihn von einem König geleckt."
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.05.2015 00:54 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.557 | Reviews: 146 | Hüte: 337
@Rotschi
Die Filme sind alt, trashig und für die heutige "Erstsichtung" nicht mehr zu gebrauchen.

Einspruch! :-)
Ich habe Mad Max 1+2 Anfang des Jahres zum ersten mal gesehen und Mad Max 3 letzte Woche. Natürlich sieht man den Filmen ihr Alter irgendwo an, aber als schlecht gealtert würde ich keinen der Teile bezeichnen. Und die Beschreibung "trashig" würde ich durch "skuril, abgedreht, etc" ersetzen. Teil 1 ausgeschlossen, der kommt ja noch normal daher.

Mein Bewertungs-Vergleich:
Mad Max: 7/10
The Road Warrior: 8,5/10
Beyond Thunderdome: 7,5/10
Fury Road: 8/10

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
19.05.2015 23:04 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.677 | Reviews: 1 | Hüte: 256
@Rotschi:

Vermute, dass das bei meinen Freunden eben nicht der Fall ist/war. Und damit dass passiert, was Chris passiert ist.

Hahahahha,.. ich bleiben bei Mad Max 4
mit den Alten, komme ich damit nicht klar ^^
Avatar
Rotschi : : M. Myers
19.05.2015 21:35 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.306 | Reviews: 6 | Hüte: 20
Kann mich euch allen nur anschließen. Bisher der Film des Jahres. So sehr mich AoU insgesamt (aufgrund der Trailer) enttäuscht hat, den Film fand ich trotzdem super, so sehr haben die Trailer von Mad Max das gehalten, was sie versprochen haben.

Was hab ich gefeiert in Kino. Die Optik, habt ihr diese Optik gesehen. Wahnsinn. Skuril, abgedroschen und absolut stimmig.

Nie vermutet, dass mich der Film so packen würde. Finde übrigens auch jeden der Mad Max Filme für sich super. Obwohl mir der 3. auch zu "mainstream" war.

Was mir leider wieder aufgefallen ist, dass bei meiner Truppe, mit denen ich im Kino war, kein nerdgasm entstand.
Ich bin mit 27. Jahren hier in der Diskussionsrunde zwar einer der jüngeren, habe aber dennoch schon ziemlich früh (ebenfalls VHS) Bekanntschaft mit Mad Max gemacht. Vermute, dass das bei meinen Freunden eben nicht der Fall ist/war. Und damit dass passiert, was Chris passiert ist.

Die Filme sind alt, trashig und für die heutige "Erstsichtung" nicht mehr zu gebrauchen. Nur meine Meinung.

Einen 5. Teil, absolut, her damit.
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
17.05.2015 21:27 Uhr | Editiert am 17.05.2015 - 21:30 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236
@ Burt

Jo das war wieder einer dieser Kracher Blockbuster zum absoluten genießen. In den Kinosessel setzen und sich einfach visuell wegsprengen lassen. Und als Sahnehäubchen oben drauf das meiste davon in echter Handwerksarbeit! So Filme mag ich und Fury Road ist da ein Fest von einem Feuerwerk in der Hinsicht. Wir haben es genossen wie einen Wellnessurlaub. Also das "Happy End" hatte man auf jeden Fall als Zuschauer. :-D

Bleibt zu hoffen das er genug einspielt und es noch weitere Filme in der Art gibt.

Glaube da müssen wir uns wenig bis gar keine Sorgen machen. 150 Millionen Budget und schon schon nach 3 Tagen weltweit 109 Millionen wieder drin. Läuft!^^

http://www.boxofficemojo.com/movies/?page=main&id=furyroad.htm

BluRay ich warte...

Und ich erst. Die Scheibe läuft dann wieder in Dauerschleife im Heimkino. Und da sollen jede Menge verschiedener Editionen kommen mit denen wohl ab Ende August oder Anfang September zu rechnen ist wegen der üblichen 3 bis 4 Monate nach Kinostart.
Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
17.05.2015 19:55 Uhr | Editiert am 17.05.2015 - 19:58 Uhr
0
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 127 | Reviews: 0 | Hüte: 12
@Hanjockel79

Gut zu wissen das es mehreren so erging ^^
Als die Warboys mit ihren Fahrzeugen ausgerückt sind und die Kriegstrommeln auf dem DoofWagon erklangen, ich die geilen Kisten gesehen und gehört habe, man was hab ich mich im Kinosessel plötzlich wohl gefühlt.
Es ist ewigkeiten her das mir ein Film so Spaß gemacht und ich auch noch 2 tage danach saugute erinnerungen daran habe.
Bleibt zu hoffen das er genug einspielt und es noch weitere Filme in der Art gibt.
BluRay ich warte..

EDIT:
Danke für die Mütze, kann ich gebrauchen da auf meinem Hutständer kaum Haare vorhanden sind und man sich so leicht die Rübe verbrennt laughing
Forum Neues Thema