Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Peter Hase

Kritik Details Trailer Galerie News
Hasenstark

Peter Hase Kritik

Peter Hase Kritik
2 Kommentare - 20.03.2018 von Moviejones
Wir haben uns "Peter Hase" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Peter Hase

Bewertung: 4 / 5

Sony Pictures Animation gilt immer irgendwie als Schwarzes Schaf unter den CGI-Firmen, doch was sie mit Peter Hase bieten, erhellt in dieser winterfrischen Woche die Laune. Nicht nur wird hier ein Kinderbuchklassiker überaus süß auf die Leinwand gebannt, auch die nette Geschichte unterhält und selbst die echten Schauspieler wirken nicht fehl am Platze, was in Mischproduktionen immer so eine Sache ist. Nehmt die Kleinen an die Hand und ab ins Kino!

Peter Hase Kritik

Peter Hase und seine Geschwister haben ein Hassobjekt: Mr. McGregor (Sam Neill)! Blöd nur, dass der grantige alte Hasenhasser zugleich auch das schmackhafteste Gemüse und Obst anbaut, das die jungen Hasen nur zu gerne mopsen würden. Aber Achtung, schon ihren Vater ereilte ein gar grausames Schicksal und das darf nicht noch mal geschehen. Zum Glück gibt es die nette Nachbarin Bea (Rose Byrne), die sich um die kleinen Pelzträger liebevoll kümmert. Als Mr. McGregor eines Tages das Zeitliche segnet, übernimmt ein ferner Verwandter den Hof: Ob es mit Mr. Jeremy Fisher (Domhnall Gleeson), einem piekfeinen Stadtbürger, aber besser wird...?

Trailer zu Peter Hase

Vielleicht ist "Die Geschichte von Peter Hase" der Britin Beatrix Potter (1902) nicht jedem geläufig, die Bilder aber sicherlich. So süß wurden Hasen selten gezeichnet und so flauschig-weich wurden die Nager auch selten auf Leinwand gebannt. Ein Frevel, wer da noch Pelz trägt. Sony Pictures Animation hat mit viel Liebe den Kinderbuchklassiker in die Neuzeit geholt und einen in Details an die Ursprungsgeschichte angelehnten Rundumwohlfühlfilm geschaffen.

Der Kinostart von Peter Hase kurz vor Ostern Anfang April dieses Jahres passt wunderbar und wenn jetzt auch noch das Wetter mitspielen würde, wäre es perfekt. Kinder werden in diesem Film ihre helle Freude haben, dafür sorgen das Timing der Witze und viele lustige Szenen. Untermalt wird das Ganze mit poppiger Musik, die das frühlingshafte bäuerliche Landleben auf ein ganz neues Level hebt und die Füße mitwippen lässt. Dass sich einige empfindliche Zeitgenossen jedoch an einer Brombeer-Szene reiben, die angeblich Allergiker auf die Schippe nimmt, ist ein untrügliches Zeichen unserer Zeit, für seinen Frust gerne andere verantwortlich zu machen. Vielleicht mal durchatmen, über etwas hinwegsehen (einen Scherz!) oder am besten mal den wunderbaren Stephen Hawking als Beispiel nehmen, der bemerkenswert mit seinem überaus harten Schicksal umging und auch stets Humor bewahrte.

Besonders Spaß macht es, Domhnall Gleeson zuzuschauen. Der Rotschopf dieses Mal brünett, die Attitüde britisch-stocksteif, aber im Kern liebenswert - fertig ist der "Antagonist", der seine liebe Mühe mit dem Hasenvolk hat. Ihm gegenüber spielt die elfengleiche Rose Byrne mal wieder eine liebenswerte Rolle, die in Spy - Susan Cooper Undercover zeigte, dass sie auch anders kann. Insgesamt liefert der Film zwar keine Geschichte, die Bäume ausreißt, aber in 100 Minuten richtig gut unterhält und dem Zuschauer nicht nur einmal ein "Oooooooh, wie süüüüüß!" entlockt.

Wer Kinder im richtigen Alter hat, kommt diesen Frühling um Peter Hase nicht herum. Aber auch die Großen können ihren Spaß haben, denn einen dieser kleinen pelzigen Kollegen wollten doch die meisten von uns früher, oder? Reingehen, Spaß haben und sich an den tollen Animationen erfreuen!

Peter Hase Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

The Darkest Minds - Die Überlebenden Kritik (Redaktion)

Déjà-vu

Poster Bild
Kritik vom 12.08.2018 von Moviejones - 2 Kommentare
Unverkennbar zielt The Darkest Minds - Die Überlebenden auf eine bestimmte Zielgruppe ab und ist darauf aus, wenn möglich eine erfolgreiche Filmreihe zu begründen. Doch was bei relativ jungen Zuschauern funktionieren kann, kippt, wenn man als erfahrener Konsument die ganzen Versa...
Kritik lesen »

MEG Kritik (Redaktion)

Hai geht immer

Poster Bild
Kritik vom 09.08.2018 von Moviejones - 23 Kommentare
MEG macht eine ganze Menge richtig, auch wenn sich die Story genau genommen auf "gigantischer Hai hat Hunger" reduzieren lässt. Doch sie bringt genug Substanz mit, um zwei launige Stunden im Kino zu garantieren. Hai geht immer und wenn ein Hai so viel Biss mitbringt, kann wirklich keine Langeweile ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
04.04.2018 21:39 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.441 | Reviews: 15 | Hüte: 319

Die Bond-Kinder und Nichte + Neffe waren ebenfalls mit dem besten Geheimagenten in Peter Hase und ich kann Elwood sr. nur beipflichten. ^^

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
04.04.2018 21:25 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 519 | Reviews: 3 | Hüte: 47

Elwood jr. hat den Streifen mit seinem Onkel im Kino gesehen und ist begeistert. Er möchte seit dem gerne mal einen Elektrozaun anfassen. . . Ich kann die Empfehlung von MJ also nur weiter geben: Schnappt euch eure Kinder und guckt euch den Film an!

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Forum Neues Thema