Anzeige
Anzeige
Anzeige

Son of the South

Kritik Details Trailer Galerie News
Prädikat: wertvoll

Son of the South Kritik

Son of the South Kritik
0 Kommentare - 09.08.2021 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).
Son of the South

Bewertung: 3.5 / 5

Wir schreiben das Jahr 1961: Bob Zellner ist ein weißer "Sohn des Südens", aufgewachsen in Alabama, tief im amerikanischen Süden, wo der Rassismus gegen die schwarze Bevölkerung besonders stark verwurzelt ist. Bob ist Jahrgangsbester und gerade auf dem Sprung mit einem Stipendium zu einer Universität. Als mit Unterstützung des Gouverneurs die schwarze Bürgerrechtsbewegung in seiner Heimatstadt brutal niedergeschlagen wird, ist Bob tief getroffen. Gegen die Anfeindungen seiner Collegefreunde, dem Unverständnis seiner Verlobten und den Drohungen seines Großvaters, einem führenden Haupt des Ku-Klux-Klans, schließt er sich dieser Bürgerrechtsbewegung an und gerät dadurch selbst auch in Lebensgefahr.

Son of the South erzählt authentisch die wahre Geschichte von Bob Zellner und den "Freedom Riders". Insgesamt bietet uns der Film eine Reihe sehr eindrucksvoller Szenen. Dazu zählen unter anderem die Predigt des schwarzen Pfarrers in der Kirche, der offen gegen den Gouverneur spricht, dann der Aufmarsch der Freedom Riders, der brutal niedergeschlagen wird, das Gespräch zwischen Bob und seinem Großvater, oder die finale Auseinandersetzung mit seinem ehemaligen College-Kontrahenten. Alles Szenen, die uns den offen ausgetragenen oder nur schweigend geduldeten Rassismus in den Köpfen einer großen Mehrheit der weißen Bevölkerung im Süden offenbaren.

Trailer zu Son of the South

Leider wählte das Drehbuch für diese Erzählung eine eher konventionelle lineare Dramaturgie, die den Erzählfluss etwas hemmt. Eine straffere Montage und der Verzicht auf einige inhaltlich nicht so relevante Szenen hätte eventuell die Spannung erhöht und zudem statt dem abrupten Ende noch einige weitere Episoden aus dem späteren Leben von Bob ermöglichen können, die man gerne noch gesehen hätte.

Lucas Till zeigt eindrucksvoll die Entwicklung eines jungen Mannes aus behütetem Haus, der sich statt eines bequemen Lebens für den engagierten gewaltfreien Kampf gegen Rassismus entscheidet. Lucy Hale als Bobs Freundin und Lex Scott Davis als Bürgerrechtlerin Joanne wissen in ihren Rollen ebenso zu überzeugen. 

Prädikat: wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Son of the South Bewertung
Bewertung des Films
710
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 07.07.2021 von FBW - 0 Kommentare
Jede Menge Abwechslung, inspirierende Botschaften und viele originelle Figuren machen die Fortsetzung des Bigfoot-Abenteuers zu einem Riesenspaß für die ganze Familie. Drei Jahre nach dem großen Erfolg des ersten Teils kehrt das Team rund um die Regisseure Ben Stassen und Jér...
Kritik lesen »

Kaiserschmarrndrama Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 13.04.2021 von FBW - 1 Kommentar
Erneut begibt sich der bayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer zusammen mit seinem physisch lädierten Kollegen Rudi auf die Jagd nach einem Verbrecher, der Niederkaltenkirchen in Angst und Schrecken versetzt. Und privat hängt der (Neubau)-Haussegen mal wieder mehr als schief.Auch in s...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige