Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Kein dritter Kenneth-Branagh-Film

Agatha Christies "Und dann gabs keines mehr" kommt wieder

Agatha Christies "Und dann gabs keines mehr" kommt wieder
3 Kommentare - Do, 13.02.2020 von R. Lukas
Die 20th Century Studios (ehemals 20th Century Fox) kriegen von Agatha Christie gar nicht genug. Auch "And Then There Were None" soll neu adaptiert werden, allerdings nicht von Kenneth Branagh.

Während Rian Johnson mit Knives Out - Mord ist Familiensache angefangen hat, seine eigenen Agatha-Christie-ähnlichen Mordgeschichten zu erzählen, und Kenneth Branagh mit Mord im Orient Express und Death on the Nile, seiner kommenden Adaption von Christies "Tod auf dem Nil", eine Art Hercule-Poirot-Franchise aufbaut, wurde der nächste Klassiker der berühmten Krimi-Autorin für eine Neuverfilmung auserkoren: And Then There Were None, hierzulande unter dem Titel "Und dann gabs keines mehr" bekannt.

Wie die Branagh-Filme entsteht dieses Projekt bei den 20th Century Studios, also bei Disney, aber es soll kein dritter Teil, sondern ein eigenständiger Film werden. Anna Waterhouse und Joe Shrapnel, die (miteinander verheirateten) Autoren von Zeit für LegendenNiemandsland - The Aftermath und Jean Seberg - Against All Enemies, sind fürs Drehbuch zuständig, Shawn Levys 21 Laps Entertainment produziert And Then There Were None gemeinsam mit der Christie-Familie. Man will die Geschichte in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg belassen, als Christie den Roman schrieb, sie aber auffrischen: Zehn scheinbar völlig verschiedene Personen werden auf eine abgelegene Insel eingeladen und während ihres Aufenthalts einer nach dem anderen ermordet.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Adaption
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
14.02.2020 09:02 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.424 | Reviews: 134 | Hüte: 374

Avenger5555

Stimmt, die deutsche 1960er Version finde ich sogar richtig gut, hat eine schöne Atmosphäre...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Avengers5555 : : Moviejones-Fan
14.02.2020 00:09 Uhr
0
Dabei seit: 28.04.19 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Stimme dem zu, Poirot würde wirklich bei originalgetreuer Umsetzung überhaupt nicht passen.

Allerdings hatte das Bühnenstück ja auch ein anderes Ende, was ich persönlich auch besser finde.

Aber es ist bis heute die meistverkaufte Kriminalgeschichte, schon etliche Male verfilmt.

10 kleine Negerlein von 1989 ist mit einigen Stars, und erst 2015 mit Sam Neill eine 3teilige Miniserie von der BBC.

Ende der 60er gab es auch eine deutsche Version mit damals bekannten Schauspielern wie Peter Fricke, Elisabeth Volkmann und Rolf Boysen.

Sabotage von 2014 mit Arnold Schwarzenegger ist auch eine Variante der Geschichte. Dabei geht es um ne Drogen Spezialeinheit, von denen auch einer nach dem Anderen gekillt wird.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.02.2020 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.424 | Reviews: 134 | Hüte: 374

Also erstens einmal hieß das Ding zu meiner Jugendzeit entweder Zehn kleine Negerlein oder Ten little Indians. Das ist ein zwar rassistischer Abziehreim, aber die Grundprämisse hätte man beibehalten können, wie zB zehn kleine Hosenscheisser. Und dann war da keines hört sich für mich einfach falsch an und ist zudem auch noch komplett im Spoilerterritorium angesiedelt. Sehr ärgerlich!

Zweitens macht es natürlich auch keinen Sinn das Ding mit Poirot zu vermengen, Kenner der Vorlage - nicht der Verfilmungen - werden wissen warum.

Drittens halte ich den Roman mittlerweile auch für recht schlecht gealtert, klar er ist ein Klassiker, der aber mittlerweile in der einen oder anderen Art auch schon zu häufig nachgeäfft wurde. Da einen weiteren Gilm hinterher zu schieben, ist ein bisschen wie John Carter: Zwar das Original, aber wird vielen Leuten wie ein Abklatsch bereits bekannter Leitmotive vorkommen.

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema