Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Jetzt nimmer wundern!

Als Alice mit Peter Pan... David Oyelowo bespricht "Come Away"

Als Alice mit Peter Pan... David Oyelowo bespricht "Come Away"
0 Kommentare - Fr, 10.05.2019 von R. Lukas
"Come Away" kann man sich so vorstellen, als hätten sich J.M. Barrie und Lewis Carroll zusammengesetzt und eine Vorgeschichte zu ihren größten Werken geschrieben - mit Peter Pan und Alice als Bruder und Schwester.

Die Idee, zwei berühmte Fantasy-Welten miteinander verschmelzen zu lassen, wie sie Netflix mit Dorothy and Alice verfolgt, ist nicht neu. Bei Come Away hatte man sie auch, und dieser Film befindet sich schon in der Postproduktion. Brenda Chapman, die erste Regisseurin, die einen Zeichentrickfilm eines großen Studios inszenieren durfte (Der Prinz von Ägypten), und die erste Frau, die den Oscar für den besten Animationsfilm gewonnen hat (Merida - Legende der Highlands), stand hinter der Kamera - ihr erster Realfilm übrigens.

Damit alle im Bilde sind, hier die Story: Bevor Alice (Keira Chansa) ins Wunderland ging und bevor Peter (Jordan A. Nash, Dom Hemingway) zu Pan wurde, waren sie Bruder und Schwester. Als ihr älterer Bruder bei einem tragischen Unfall stirbt, versuchen sie ihre Eltern aus dem Strudel der Verzweiflung zu retten, bis sie sich schließlich zwischen ihrem Zuhause und ihrer Fantasie entscheiden müssen. Dies ebnet den Weg für ihre Reisen ins Wunderland und nach Nimmerland.

Die Eltern spielen Angelina Jolie und David Oyelowo, und Oyelowo ist es nun, der ein wenig über Come Away spricht. Er habe das Drehbuch gelesen und es als sehr kreativ empfunden, diese beiden beliebten Geschichten - Alice im Wunderland und Peter Pan - zu nehmen und ihre Titelhelden als Geschwister neu zu erfinden, ihnen eine gemeinsame Vergangenheit zu geben. Was Jolie und er gemein haben, sei, dass sie einen Haufen Kinder haben, so Oyelowo. Für sie beide sei es das gewesen, was sie zu dem Projekt hingezogen habe. Sie wollten einen Film machen, der die Fantasie eines Kindes betrachtet, aber auch die Realität dessen, wenn ein Kind mit Trauer und Verlust umgehen muss. Und was das im Kontext eines Märchens eigentlich bedeutet.

Es sei ihm ein riesiges Vergnügen gewesen, schließt Oyelowo. Und man kann nur hoffen, dass dies auch für die anderen Come Away-Castmitglieder wie Michael Caine, Gugu Mbatha-Raw, Derek Jacobi, Anna Chancellor (Vier Hochzeiten und ein Todesfall), David Gyasi (Interstellar), Clarke Peters (The Wire) und Roger Ashton-Griffiths (Game of Thrones) gilt.

Quelle: Collider
Erfahre mehr: #Fantasy
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?