Anzeige

World Invasion - Battle Los Angeles

News Details Kritik Trailer Galerie
World Invasion - Battle Los Angeles

"Battle: Los Angeles": Aliens neu erfunden

"Battle: Los Angeles": Aliens neu erfunden
1 Kommentar - Mo, 23.03.2009 von Moviejones
Wie soll ein Film über garstige Aliens erfrischend neu sein und gleichzeitig einem Schauspieler wie Aaron Eckhart erlauben, seine Stärken voll auszuspielen? "Battle: Los Angeles" will das Unmögliche jedenfalls hinbekommen.

Regisseur Jonathan Liebesman (The Texas Chainsaw Massacre - The Beginning) hat Großes vor mit dem 2010 startenden Action-SciFi-Streifen Battle: Los Angeles. Mit Aaron Eckhart aka Two Face hat er nicht nur einen talentierten Schauspieler an Bord, Liebesman möchte auch voll und ganz dessen Stärken ausspielen. Auch sonst soll Battle: Los Angeles erfrischend anders werden als andere Alien-Filme. Laut Liebesman sei es das Schwerste an so einem Film, die Eindringlinge auf neue Art und Weise darzustellen. Das Ziel soll es sein, etwas zu machen, was es bisher in der Form noch nicht gab, und damit auch kein zweites Independence Day.

Battle: Los Angeles konzentriert sich auf ein Marine Platoon, welches die Stadt der Engel vor einer Alien-Invasion beschützen muss. Der Film soll so werden als wenn Paul Greengrass (Die Bourne Verschwörung) eine Kamera hätte, ein paar Aliens sieht und es aus der Perspektive eines Platoons filmt. Also ein wenig wie Black Hawk Down, nur eben mit Aliens. Doch nicht nur die Art wie die Szenen gezeigt werden, soll anders als in ähnlichen Filmen sein. Auch die Darstellung der Aliens soll von bekannten Mustern abweichen. Hierzu hat sich Liebesman im Internet nach noch unbekannten Künstlern umgeschaut. Einige der entdeckten Künstler hätten Arbeiten abgeliefert, die ihn sofort überzeugten, aber deren Werke nahezu unbekannt sind.

Als dritte Änderung darf man wohl auch einen Wandel bei Aaron Eckhart erwarten. Seine Figur wird ein wenig wie Clint Eastwood wirken, der ein Platoon anführt. Er bringt eine Gruppe von Jungen in die Schlacht und formt sie zu Männern. Die Ausprägung von Eckharts Charakter basiert sehr stark auf seinen Ideen; anfangs war der Platoon-Leader anders geplant, doch nachdem Eckhart seine Ideen einbrachte, wurde eine Menge umgeschrieben. Für Eckhart wird es damit seine erste richtige Action-Rolle werden.

Obwohl noch kein Starttermin für Battle: Los Angeles feststeht - bisher steht nur ein vages 2010 im Raum - hat Liebesman bereits mit ersten Dreharbeiten in Santa Monica begonnen. Da Los Angeles auch nicht so viele Markenzeichen wie beispielsweise New York hat, müssen andere Dinge gefunden werden, die im Film der Zerstörung zum Opfer fallen. Für Liebesman ist das aber auch weitaus besser, da die Zerstörung von Wahrzeichen über Gebühr strapaziert wurde. Es ist viel schockierender zu sehen, wenn banale und alltägliche Dinge demoliert werden. Zwar handelt es sich bei Battle: Los Angeles um einen Science Fiction-Film, doch verspricht Liebesman, dass es keine Laserwaffen geben wird. Der Film wird bei den Waffen sehr bodenständig bleiben, da die Aliens fantastisch genug seien und die Waffen, die sie benutzen, werden nicht abgedreht sein.

Wenn das Budget stimmt und Liebesman eine gute Regiearbeit abliefert, könnte uns tatsächlich ein interessanter Actionfilm im kommenden Jahr erwarten. Wir sind nach diesen Details schon sehr gespannt.

Quelle: MTV
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Tim : : King of Pandora
23.03.2009 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.928 | Reviews: 192 | Hüte: 79
Klingt das geil und dann mit Aaron Eckhart, ich freu mich schon wie ein kleines Kind wenn ich das lese.
Forum Neues Thema
Anzeige