Black Swan 12x nominiert für Kritikerpreis | Moviejones
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Black Swan

News Details Kritik Trailer Galerie
Black Swan

"Black Swan" 12x nominiert für Kritikerpreis

"Black Swan" 12x nominiert für Kritikerpreis
18 Kommentare - Di, 14.12.2010 von D. Vogel
Die Broadcast Film Critics Association (BFCA) hat ihre Nominierungen bekannt gegeben. "Black Swan" sticht mit seinen 12 Nominierungen heraus. Ein heißer Oscar Kandidat 2011?

Wie die renommierte Broadcast Film Critics Association (BFCA) gestern bekannt gab, wird Aronofskys neuer Film Black Swan ganze 12-mal nominiert. Unter anderem in den Kategorien:

  • Bestes Szenenbild
  • Beste Hauptdarstellerin - Natalie Portman
  • Beste Nebendarstellerin - Mila Kunis
  • Beste Regie
  • Bestes Originaldrehbuch


Daneben gibt es 7 weitere Nominierungen für technische Arbeiten. Das ist ein neuer Rekord in der Geschichte des seit 16 Jahre verliehenen US-Kritikerpreises. Ebenfalls starke Kandidaten sind Tom Hoopers The King's Speech, sowie der neue Film der Kultregisseure Joel und Ethan Coen True Grit, welche jeweils 11 Nominierungen für sich beanspruchen konnten.

Die BFCA rühmt sich damit, dass ihre Nominierungen jeweils denen der Academy Awards sehr ähneln. Wenn also nicht alles total schief läuft, dürfte Black Swan mit ein Top-Anwärter für einen Oscar sein. Wer am Schluss das Rennen macht, steht natürlich noch offen, aber eins ist schon mal sicher: Es wird ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen werden.

Und als ob das noch nicht reicht, gibt's hier noch den offiziellen deutschen Trailer zu Black Swan:

Quelle: Comingsoon
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
Avatar
Nothlia : : Man in Black
16.12.2010 10:07 Uhr
0
Dabei seit: 04.05.10 | Posts: 1.150 | Reviews: 54 | Hüte: 6
Donnie hat ja schön kurz und knackig erklärt, was einen Independentfilm ausmacht. Die schauspielerische Besetzung spielt dabei keine Rolle. Viele große Namen machen ja durchaus zwischendurch Independentfilme, um mal was anderes auszuprobieren oder besser gefordert zu werden usw. Und im Independentbereich gibt es eine ganze Reihe grandioser Filme. Diese Streifen werden nicht so glattgebügelt wie die Blockbuster, haben eine kleinere Zielgruppe, behandeln oft ungewöhnliche Themen oder breitere Themen aus ungewöhnlicher Sicht. Einige werden zum Kult, andere fallen hinten raus (wie auch bei den Blockbustern).
Zu Avatar und Hurt Locker: Hurt Locker habe ich leider noch nicht gesehen, aber aus meiner Sicht hat Avatar die Oscars bekommen, die er verdient hatte. Von den zehn Nominierten waren aus meiner Sicht noch andere dabei, denen ich vor Avatar die Auszeichnung als bester Film gegeben hätte. Avatar ist sicher ein guter Film, vielleicht sogar soetwas wie ein Meilenstein (im Bereich Kamera und Tricktechnik), aber als Gesamtwerk fand ich im letzten Jahr andere Filme überzeugender.
Ich denke, dass im kommenden Jahr Inception durchaus auch größere Chancen hat als Avatar dieses Jahr hatte. Trotzdem tippe ich auf einen anderen Film als Gewinner.
Avatar
DonnieBrasco : : Moviejones-Fan
16.12.2010 00:44 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 58 | Reviews: 0 | Hüte: 1
Rein vom Begriff her ist ein Film dann "Independent", wenn er nicht von einem der großen Studios, sondern von einem kleinen UNABHÄNGIGEN Studio produziert wird.

Mittlerweile haben große Studios Unterabteilungen, die sich darauf spezialisiert haben "Independent-Filme" zu machen, weil diese immer erfolgreicher werden.

Kommt also drauf an, von welchem Studio ein Film produziert wird, ob er als Independent-Film bezeichnet werden kann oder nicht.

"Du gehst schon ein Risiko ein, wenn du morgens aufstehst, über die Straße gehst und dein Gesicht in einen Ventilator steckst."[/b] [i]Lt. Frank Drebin, spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei

Avatar
ScorchONeill : : Goldkerlchen 2011
15.12.2010 22:54 Uhr | Editiert am 15.12.2010 - 22:57 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.10 | Posts: 759 | Reviews: 16 | Hüte: 7
Also ich kann dazu jetzt noch nichts sagen, zumal ich alle drei Filme, mit den meisten Noms, nicht gesehen habe. Doch vielleicht sind die Noms gerechtfertigt oder vielleicht auch nicht. Da muss ich mir erst ein genaueres Bild machen.

Inception hat unterdessen fast gleich viele Noms wie Avatar und ich denke, dass Nolans Meisterwerk auch so ein ähnliches Schicksal haben wird, wie Camerons Meisterwerk Avatar.

@Geist. Diese Filme die du so rigoros nennst, das sind auf jeden Fall Independent Filme!!

@1Komma16. Ja da hast du vollkommen recht.   
Ich gehe meistens nach einem eigenen Modell vor. Dabei habe ich 6 Haputpunkte mit unterschiedlicher Gewichtung.
 
-Geschichte
-Schauspieler
-Regie
-Szenenbild
-Optik 
-Akustik
+Pluspunkt, für spezielle Leistungen.

und jeder Hauptpunkt, hat wiederum 2-4 Unterpunkte, mit ebenfalls  unterschiedlichen Gewichtungen.
 
Doch um auf das Gespräch zurückzukommen. Avatar und The HUrt Locker kannst einfach nicht mit einander vergleichen, schon gar nicht die Geschichte usw., wie du schon gesagt hast. Doch als gesamtes, als ein Paket, lassen sich die beiden Filme mit einer Bewertung vergleichen und da ist meiner Meinung nach Avatar einfach gesagt, besser.
Avatar
Jonah : : Antiheld
15.12.2010 18:20 Uhr | Editiert am 15.12.2010 - 18:24 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.579 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Ich frage mich was an Hurt Locker realistisch ist? Ein absolut arrogant und von sich völlig eingenommenes A*loch bringt ständig seine Kameraden in Gefahr und niemand schickt die Pfeife zurück oder legt ihn einfach um. Dann hätte der Film wenigstens noch Sinn gemacht.Ich frage mich immer noch was der Film, überhaupt will?
Ach so und ohne Black Swan gesehen zu haben, der ist definitiv besser als Hurt Locker - weil schlechter wird auf Jahre hinaus nicht gehen! Schlechtester Film aller Zeiten auf meiner Liste!
Avatar
1Komma618 : : Moviejones-Fan
15.12.2010 18:04 Uhr
0
Dabei seit: 28.05.10 | Posts: 136 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Beim Film kommt es ja auch nicht immer nur auf Effekte an. Es geht z.Bsp. ums Handwerk, Qualität der Story und der Schauspielerischen Leistung.
Hurt Locker und Avatar kann man auch nicht miteinander vergleichen.

Bei Hurt Locker gehts um eine möglichst realistische Darstellung der "Arbeitsverhältnisse" der GIs im Irak. Speziell der Bombenentschärfung.
Die Schauspielerische Leistung ist klasse..grade die von Renner.
Ich find Hurt Locker hat die Preise verdient die er bekommen hat.
Avatar
Geist : : Moviejones-Fan
14.12.2010 22:44 Uhr
0
Dabei seit: 28.10.09 | Posts: 91 | Reviews: 7 | Hüte: 0
Ooookei, alles klar. Ich würde jetzt zwar nicht sagen, dass ich mit allem übereinstimme, aber ich verstehe den Standpunkt nun - Der so ja eigentlich nicht falsch ist.

Danke fürs Licht ins Dunkel bringen :-).
Avatar
Rotschi : : M. Myers
14.12.2010 19:36 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.425 | Reviews: 6 | Hüte: 35
@ Geist

Fast alle von dir erwähnten Filme sind für mich eindeutig Independentfilme/Nischenfilme. Es mag ja sein, das dort viele sehr gut und auch gut bezahlte Schauspieler mitspielen. (Was für ein bekloppter Satz)Und die o.g. Filme werden auch von teils großen Produktionsfirmen produziert und vertrieben.
Aber dennoch sprechen diese Filme keine breite Menge an. Deshalb mMn Nische tongue-out
Hoffe aber inständig, dass dieser Film bei mir im Kino laufen wird, dran glauben tu ich allerdings nicht wirklich.
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
14.12.2010 18:07 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
Vllt kommt meine Einstellung dazu auch daher, dass die Gewinner der letzten drei Jahre (Hurt Locker, Slumdog Millionär, No Country for old men) es mMn alle nicht verdient haben.
Alles keine schlechten Filme, aber auch nicht so gut, dass es dafür den Oscar für den BESTEN Film geben müsste (mMn).
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
14.12.2010 18:01 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
Also Hurt Locker ist mMn absolut kein Blockbuster. Das ist auf jeden Fall eher "Nischenfilm". Merkt man ja auch an den Einnahmen von 15Mio.
Und auch wenn Avatar vllt inhaltlich nicht absolut tiefgründig war, so war er doch auf jeden Fall der klar bessere Film im Vergleich zu Hurt Locker.
Und dass Avatar abgeräumt hat liegt in der Betrachtungsweise. Klar hat er Oscars bekommen, aber eben "nur" für technische Bereiche. Und da war es ja vorher klar. Da hätte sich die Academy lächerlich gemacht, wenn sie da die Preise net an Avatar vergeben hätte.
Wie gesagt, ich will ja Filme wie Black Swan auch nicht schlecht reden. Es kann ja sein, dass er die Preise verdient. Genauso auch bei anderen nicht "kleineren" Filmen.
Mir kommts eben nur manchmal so vor, dass die "großen Filme" oft von Anfang an keine besonders große Chance haben.
Avatar
Geist : : Moviejones-Fan
14.12.2010 16:50 Uhr | Editiert am 14.12.2010 - 16:56 Uhr
0
Dabei seit: 28.10.09 | Posts: 91 | Reviews: 7 | Hüte: 0
Und ich wollte gerade sagen "Na schau letztes Jahr hat doch ein Blockbuster (Hurt Locker) Abgeräumt wie selten zuvor". Ich verstehe eure Definition von "Nischenfilm" nicht so ganz... Oder was war mit Avatar... DEM Blockbuster des Jahres von James Cameron... Inhaltlich eher schwach aber mit genialen Effekten und einem Budget von ein paar Millionen - ansonsten nichts spezielles. Trotzdem räumte der ab wie kein anderer. Und diesen Film als "Nischenfilm" zu bezeichnen geht ja nun wirklich nicht. Helft mir mal :-)
 
Hurt Locker wie auch Black Swan oder True Grit (Kings Speech weiss ich jetzt nicht...) sind alles millionenschwere Hollywoodproduktionen mit Investoren und berühmten Produzenten/Regisseuren. Da ist kein Stück dran independent oder alternativ oder wie eben schon gesagt, "nischig". Ebenso die Rollenbesetzung der Filme - Das sind mitunter die bestbezahlten Schauspieler von ganz Hollywood (und bei True Grit spielt sogar die lebende Legende Jeff Bridges mit).
 
Was sind denn eurer Meinung nach "bekannte Filme" 2010 die eher nominiert werden sollten? Respektive nicht in dieses "Nischenfilm"-Schema passen sondern genau das Gegenteil darstellen? (Inception mal ausgeschlossen, dass der Film ebenfalls irgendwas gewinnen wird, dürfte klar sein)
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
14.12.2010 16:11 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
Ich hab nichts dagegen, wenn auch unbekanntere Filme Preise bekommen. Diese sollten ja nach der Qualität des Films vergeben werden, nicht nach kommerziellem Erfolg.

Aber mir kommt es in den letzten Jahren oft so vor, dass die Preisverleiher (gerade bei den Oscars) eher nach dem Motto "Wir müssen zeigen, dass wir mehr Ahnung haben als das breite Publikum. Deswegen geben wir den Preis an einen kleineren (möchtegern) tiefgründigen Film" die Preise verteilen.
Ich will damit nicht sagen, dass Black Swan die Preise nicht verdient. Vllt ist das ja wirklich ein Topfilm.
Generell ein bissl mehr Objektivität wäre gut. Komplett losgelöst davon, wie kommerziell erfolgreich der Film war.
Ich kann z.B. immernoch nicht verstehen, warum "The Hurt Locker" einen Oscar für den besten Film bekommen hat.
Avatar
hrxuuuu : : Kleider-Tumnus
14.12.2010 15:20 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.10 | Posts: 1.595 | Reviews: 25 | Hüte: 4
Ich denke beste kamera wird inception abräumen...
Avatar
Padawan : : Moviejones-Fan
14.12.2010 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 06.12.10 | Posts: 265 | Reviews: 0 | Hüte: 2
eigentlich finde ich es gerade spannend, dass so ein vom breiten publikum vermutlich eher geschmähter film durch diese nominierungen aufgewertet und ins licht der öffentlichkeit gezerrt wird.

die mega blockbuster sieht und kennt doch eh schon jeder. 

ich finde sowieso, dass kommerzieller erfolg eines films nicht immer gleich auch für qualität steht.

bin sehr gespannt auf den film.
Avatar
Shadow1985 : : Barbarischer Youngster
14.12.2010 12:10 Uhr
0
Dabei seit: 21.08.09 | Posts: 2.714 | Reviews: 1 | Hüte: 0
Eine abschließende Bewertung kann ich natürlich nicht geben, da ich noch keinen der Filme gesehen habe, aber warum so ein fast schon Nischenfilm, den vermutlich eh nur ein Bruchteil aller Kinogänger bis zur Verleihung gesehen haben werden, in fast allen wichtigen Kategorien nominiert ist, finde ich schon merkwürdig. Und True Grit und The Kings Speech hätte ich jetzt auch nicht als die Überfilme und Preisanwärter eingeschätzt. Wobei mein Wissensstand bei den letzten beiden Filmen auch nicht wirklich hoch ist.
 
Wie gesagt: Vielleicht sind ja die Nominierungen sogar berechtigt, aber von dem was ich bisher von den Filmen gehört, gesehen oder gelesen habe, finde ich es trotzdem alles schlicht und ergreifend merkwürdig. wink
Avatar
Geist : : Moviejones-Fan
14.12.2010 11:14 Uhr
0
Dabei seit: 28.10.09 | Posts: 91 | Reviews: 7 | Hüte: 0
@Shadow1985
Inwiefern merkwürdige Nominierungen?
 
Ich war jedenfalls sehr überrascht, dass selbst Mila Kunis nominiert ist. Da muss einiges bei ihr passiert sein. Ihre Leistung beim letzten Film The book of Eli war ja zwar ganz ok aber auch nicht wirklich speziell gut.
 
Und wenn ein Film die Nomination "bestes Originaldrehbuch" erhält, dann ist das eine Garantie, dass er auf einem gewissen Qualitätsniveau spielt, dass nicht so einfach zu erreichen ist.
 
Bin jedenfalls wahnsinning gespannt wie der Film sein wird... Kanns kaum erwarten :-)
Forum Neues Thema
Anzeige