AnzeigeN
AnzeigeN

James Bond - Keine Zeit zu sterben

News Details Kritik Trailer Galerie
Wer übernimmt nach Daniel Craig?

"Bond"-Nachfolger für Craig: Kein Plan vor 2022 - aber keine Frau

"Bond"-Nachfolger für Craig: Kein Plan vor 2022 - aber keine Frau
12 Kommentare - Di, 28.09.2021 von S. Spichala
Die Weltpremiere von "James Bond - Keine Zeit zu sterben" steht heute in London an. Wie es jedoch nach Daniel Craigs Abschied von 007 weitergeht - darüber will man noch nicht nachdenken.

15 Jahre Daniel Craig als James Bond, eine Ära geht mit James Bond - Keine Zeit zu sterben zu Ende. Seit bekannt und sicher war, dass dies der letzte James Bond-Film mit Craig als ikonischer 007 wird, wird auch reichlich spekuliert, wer die großen Fußstapfen nun füllen soll - und kann. Doch soweit wollen die Produzenten selbst noch gar nicht denken:

In einem Interview mit BBC Radio 4 im Morgenprogramm am Montag nach der Bond-Nachfolge befragt äußerten sich die Produzenten Barbara Broccoli und Michael C. Wilson abwehrend: Vor 2022 wolle man nicht darüber nachdenken. Daniel Craig solle seine Celebration-Zeit haben, nächstes Jahr denke man dann über die Zukunft nach.

Auch auf die Frage, ob vielleicht Craig selbst eine Idee für seine Nachfolge nach James Bond - Keine Zeit zu sterben habe, gab es keine direkte Antwort: Er sei so ein großartiger Bond gewesen, es gebe große Schuhe zu füllen. Er wisse nicht einmal, ob diese zu füllen überhaupt möglich sei, erklärte Wilson.

Zumindest legte Broccoli aber gegenüber UKs Press Association die Spekulationen über eine weibliche Nachfolge ad acta: Agent 007 ist für sie ein männlicher Charakter, und das wird offenbar auch so bleiben. Sie hoffe auf viele Filme mit Frauen, für Frauen, von Frauen, über Frauen - aber sie denke nicht, dass man einen männlichen Charakter nehmen und ihn von einer Frau darstellen lassen müsse. Klare Worte!

Wenn es nach ihr ginge, würde Daniel Craig den britischen Spion für immer spielen, ergänzte sie. Doch all diese Gedanken können auch wir erst einmal ruhen lassen und uns nun auf Craigs Abschiedsfilm mit James Bond - Keine Zeit zu sterben am 30. September im Kino freuen. Das sind nur noch zwei Tage! :-)

Quelle: Variety
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
12 Kommentare
Avatar
Penske1 : : Moviejones-Fan
30.09.2021 20:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.11.13 | Posts: 19 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wie soll das auch ne Frau sein? Heißen Frauen heutzutage James? Dämlicher Genderbullshit! Auf Teufel komm raus überall Ne Frau rein, ob das Sinn macht, oder nicht. Reicht "M" etwa nicht? Ist schon immer ne Frau! Und ne Starke dazu.

Ich freue mich erst mal auf die äußerst spekulative Zeit, bis zur Verkündung des neuen Bonds.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
29.09.2021 19:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.763 | Reviews: 161 | Hüte: 484

@Lethis

Wie Duck schon sagte lagen die 6 Jahre Abstand neben Corona an den Verhandlungen mit Craig, der eigentlich nicht wollte. Normalerweise wäre der Abstand wohl auch bei 3 Jahre gewesen.

Die 4 Jahre zwischen Quantum und Skyfall würde ich auch darin sehen, dass der zweite Craig doch eher kritisch aufgenommen wurde.

@Duck-Anch-Amun

Die Harry Potter Filme erschienen überwiegend im 1 Jahr-Abstand, manchmal auch 2 Jahre.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.09.2021 10:25 Uhr | Editiert am 29.09.2021 - 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.607 | Reviews: 45 | Hüte: 677

@Lethis
Liegt ja auch daran, dass die Verhandlungen mit Craig nicht so einfach waren und dass der ja selbst schon früher mit seiner Rolle abgeschlossen hatte. War es nicht sogar so, dass er nach Teil 3 bereits einen Rückzieher machen wollte?
Zudem hatte er sich dann ja auch noch irgendwann verletzt wenn ich micht richtig erinnere und schlussendlich kam dann noch Corona.

Ich muss ehrlich sagen, dass mich selbst ein 2-Jahres-Rythmus nicht stören würde. Funktionierte für mich bei Harry Potter, Hobbit und halt auch Star Wars. Die machten nur den Fehler, dazwischen ebenfalls - leider uninteressantere - Geschichten erzählen zu wollen. Vielleicht trügt mich aber mein Gefühl und all diese Filme erschienen anders als in meiner Erinnerung^^

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
29.09.2021 09:15 Uhr | Editiert am 29.09.2021 - 09:16 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.524 | Reviews: 5 | Hüte: 47

@TiiN Naja ab den Filmen von Craig war der Abstand ja immer schon größer als früher.

Früher war der Abstand zwischen den Filmen bei 1-2 Jahre. Dann gab es vor Brosnan eine größere Pause und bei Brosnan waren es dann ~2 Jahre Pause zwischen den Filmen.

Mit Craig allerdings wurden die Abtsände größer. Quantum hielt sich noch an die 2 Jahre. Allerdings kam der Film ja auch nicht sehr gut an. Eventuell hat man deshalb umgestellt auf größere Abstände.

Skyfall erschien erst nach 4 Jahren. Spectre dann nach 3 Jahren und Keine Zeit zu sterben jetzt sogar nach 6 Jahren. Wobei hier Corona den Film um ein Jahr noch verzögert hat. Aber 5 Jahre sind auch eine recht lange Pause.

Craig war jetzt auch der längste Bond im Amt:

  1. Craig: 15 Jahre - 5 Filme
  2. Moore: 13 Jahre - 7 Filme
  3. Connery: 8 Jahre - 6 Filme
  4. Brosnan: 8 Jahre - 4 Filme
  5. Dalton: 3 Jahre - 2 Filme
  6. Lazenby: 1 Jahr - 1 Film
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
29.09.2021 02:19 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.624 | Reviews: 17 | Hüte: 380

Wieso nicht Boris Johnson? Noch britischer als er, gehts ja kaum.

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
28.09.2021 20:17 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 1.070 | Reviews: 0 | Hüte: 87

Ich finde es gut, dass man sich Zeit mit der Nachfolge von Craig lässt.

Ungeachtet der Tatsache, dass es meiner Meinung nach marketingtechnisch keinen Sinn machen würde, einen neuen Bond-Darsteller zu küren, bevor der letzte Film mit dem aktuellen überhaupt in die Kinos gekommen ist, passt es auch nicht zur Herangehensweise bei Eon Productions. Dort wurde schon zu Cubby Broccoli/Harry Saltzman-Zeiten nie ein Nachfolger gesucht, solange der Aktuelle 007 spielte. Und diese Tradition haben, soweit man das von außen beurteilen kann, Barbara Broccoli und Michael Wilson beibehalten.

"With great power comes great responsibility!"

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Zauberkraft!"

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
28.09.2021 20:08 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 897 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Da schließe ich mich @jerichocane an. Zeit wieder für einen Bond mit mehr Charme und Eleganz.

Aber ich denke 3-4 Jahre dürfte es dann schon dauern um wieder Vorfreude zu schüren...

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
28.09.2021 20:01 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.536 | Reviews: 25 | Hüte: 292

Oh ich bin gespannt. Craig war der moderne Connery Bond. DEmentsprechend könnte ich mir gut einen Hiddelsten oder Cavill als modernen leicht humorigen Bond vorstellen, ähnlich wie Moore nach Connery. Beide kann ich mir gut als Gentleman Spy vorstellen.

Ein Tom Hardy, den manche im Netzt ins Gespräch bringen kann ich mir dagegen nicht vorstellen, da er als Bond mMn eher in die Kerbe eines Daniel Craig also Action/Thriller schlagen würde

Wer es acu wird, ich bin gespannt

Avatar
stinson : : Moviejones-Fan
28.09.2021 17:21 Uhr
0
Dabei seit: 20.08.11 | Posts: 1.514 | Reviews: 2 | Hüte: 80

Spannend finde ich die Frage, wie sich Bond neu erfindet, ganz unabhängig vom neuen Darsteller. Craigs Bond hat eigentlich immer schon wie "aus der Zeit gefallen" gewirkt, aber eben bewusst. der Old-School Spion in der schönen neuen, digitalisierten Welt. Nur wird unsere Welt zukünftig ja nicht weniger gläsern, was die Frage aufwirft wie man mit der Figur zukünftig umgehen wird.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
28.09.2021 17:09 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.763 | Reviews: 161 | Hüte: 484

James Bond hat über all die Jahrzehnte geschafft ein Erlebnis zu bleiben. Etwas, was Lucasfilm und Star Wars mit ihrer jährlichen Veröffentlichung schnell in die Tonne getreten haben.

Zwischen Pierce Brosnan und Daniel Craig lagen damals vier Jahre und diese Zeit war durchaus förderlich. Man hatte doch so richtig Lust auf Casino Royale. Noch größer war der Abstand zwischen Timothy Dalton und Pierce Brosnan, hier reden wir von sechs Jahren. Ich erinner mich noch, dass der Hype 1995 für Golden Eye ziemlich groß war, auch ohne Internet, Social Media usw.

Wegen mir können nun gerne vier bis sechs Jahre Ruhe sein und trotzdem freue ich mich auf einen neuen James Bond Film.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.09.2021 17:05 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.607 | Reviews: 45 | Hüte: 677

Das Tolle an James Bond ist ja, dass es, obwohl es sich immer um 007 handelt, immer wieder andere Charakterisierungen im Vordergrund stehen. Auch wenn alle Bonds Bond waren, so sind doch alle Bonds genauso unterschiedlich wie ihre Darsteller.
Nach Daniel Craig und einem Action-Blockbuster-lastigen, teils gar Thriller-mäßigen Bond, der gerne austeilte und einsteckte, wäre ich dann tatsächlich für Tom Hiddleston. Ich denke, dass er eine neue Charakterisierung darstellen könnte, den Charme der Figur toll hervorbringt und sich damit genug von Craig abhebt.

Gut finde ich, dass auch die Produzentin nochmals klare Worte sprach.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
28.09.2021 15:55 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.333 | Reviews: 0 | Hüte: 122

Schon traurig, wie oft Barbara Broccoli auf die Vergenderung der Figur immer und immer wieder mit den gleichen Worten klarstellt, und trotzdem wird sie danach gefragt. Da soll noch einer sagen, Hollywood hätte keine Ideen.

Verwundert bin ich über die generelle Nachfolge und das Statement. Wurde doch im letzten Jahr mehrfach verkündet, sogar über den offiziellen Account, man würde auch gleich den neuen Darsteller vorstellen. Nun fängt ja dann in meinen Kopf das rätseln an, warum wieso weshalb es nun so ist. Tatsächlich wünsche ich mir hier gerade eine gute, verlässliche Quelle um nicht spekulieren zu müssen. Aber spekulieren macht Spaß, ist ähnlich wie Wetten. Darum tippe ich darauf, dass wer auch immer hätte vorgestellt werden können, nun entweder andere Verpflichtungen eingegangen ist, oder sich nicht mehr jung genug fühlt

Forum Neues Thema
AnzeigeY