Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Aaron Paul im Mittelpunkt

"Breaking Bad" der Film: Als Sequel bestätigt, zuerst auf Netflix

"Breaking Bad" der Film: Als Sequel bestätigt, zuerst auf Netflix
2 Kommentare - Do, 14.02.2019 von R. Lukas
Weitere Details zum "Breaking Bad"-Film kommen ans Licht. Ja, es ist eine Fortsetzung der Serie, und ja, sie konzentriert sich auf einen gewissen Hauptcharakter der Serie. Neu ist die Netflix-Komponente.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Breaking Bad" der Film: Als Sequel bestätigt, zuerst auf Netflix

Dank des Prequel-Ablegers Better Call Saul lebt Breaking Bad gewissermaßen weiter. Aber auch all jene, die sich immer gefragt haben, was nach dem Ende der Hauptserie wohl aus Aaron Pauls Jesse Pinkman geworden ist, sollen noch eine Antwort erhalten.

So kann der Hollywood Reporter bestätigen, dass der Breaking Bad-Film (bereits im Dreh) tatsächlich ein Sequel wird und sich um Jesse dreht. Er ist der entführte Mann, von dessen Flucht und Streben nach Freiheit dieser Film handelt. Drehbuch und Regie sind Sache von Breaking Bad-Schöpfer Vince Gilligan persönlich. Netflix soll die Erstausstrahlungsrechte an dem streng geheimen Projekt haben, das erst danach auf AMC läuft. Wie Deadline hört, wird es als Film gedreht, allerdings ist noch nicht entschieden, ob es auch wirklich als Film oder in Episoden zerstückelt ausgestrahlt wird.

In der "Dan Patrick Show" signalisierte Bryan Cranston, unser Walter White aus Breaking Bad, schon seine Teilnahmebereitschaft. "Absolut" würde er im Film auftreten, sollte Gilligan ihn darum bitten, sagte er. In welcher Form auch immer. Es sei eine tolle Story, und es gebe viele Fans, die irgendeine Art von Abschluss für einige dieser Storylines sehen wollen, die im Serienfinale offen gelassen wurden. Soweit Cranston weiß, werden zumindest ein paar der Charaktere berücksichtigt, deren Reise unvollendet geblieben ist. Er freue sich einfach deshalb darüber, weil es Breaking Bad sei und Breaking Bad die großartigste berufliche Phase seines Lebens gewesen sei. Und könne es kaum erwarten, all diese Leute wiederzusehen, selbst wenn er nur zu Besuch komme.

Erfahre mehr: #Fortsetzungen, #Netflix
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
14.02.2019 09:44 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.364 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Interessant ist ja, das Walter trotzdem noch leben könnte. Schließlich hat man ihn nur zusammenbrechen sehen, nicht aber sterben. Wir wissen ja, das im Serien und Filmen erst endgültig zu ende ist, wenn der letzte Atem haucht, oder jemand nach dem Check sagt "Er ist tod, Jim!".

www.reissnecker.com

Avatar
Poncho : : Moviejones-Fan
14.02.2019 08:09 Uhr | Editiert am 14.02.2019 - 08:10 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.17 | Posts: 160 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Sehr schön! Vielleicht klärt sich dann auch das Schicksal von Huell . Nicht dass der sich noch immer in dem Hotelzimmer vor Walter Withe verstecken muss

Forum Neues Thema