Schön kleine "Deadpool"-Welt

"Deadpool 2" braucht kein Mega-Budget - Wie soll’s weitergehen?

"Deadpool 2" braucht kein Mega-Budget - Wie soll’s weitergehen?
10 Kommentare - Do, 18.02.2016 von R. Lukas
"Deadpool 2" soll auf bewährte Tugenden setzen, das Budget nicht exorbitant ansteigen. Ausflüge in PG-13-Filme wären für Deadpool auch kein Problem - oder zur "X-Force".
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Deadpool 2" braucht kein Mega-Budget - Wie soll’s weitergehen?

Spätestens nach dem überragenden Startwochenende, das Deadpool hingelegt hat, war klar, dass Deadpool 2 nicht mehr im Wege steht. Rhett Reese und Paul Wernick bleiben die Drehbuchautoren und haben sich auch schon ihre Gedanken dazu gemacht, was die Zukunft für Marvels Söldner-Großmaul bringen könnte. Ein Aufeinandertreffen mit Cable etwa, den Comicfans schon lange "verfilmt" sehen wollen. Wer bei Deadpool bis ganz zum Schluss sitzen geblieben ist, weiß Bescheid.

Deadpool & Cable - Best Friends Forever?

Wenn sich Deadpool und Cable zusammentun, dann wahrscheinlich in Deadpools Welt, sagt Reese. So können sie das Budget ein bisschen besser kontrollieren. Man werde die beiden also nicht auf irgendeinem entlegenen Planeten 300 Jahre in der Zukunft erleben, weil das etwas teuer werden könnte und außerdem die Identifizierbarkeit mit Deadpool schmälern würde. In diesem Stadium, glaubt Reese, gehe es erst einmal darum, andere Leute zu nehmen und in der abgeschotteten, harten, urbanen und düsteren Welt von Deadpool abzusetzen.

Deadpool ist kein Avenger!

Dass das Budget bei Deadpool 2 astronomisch in die Höhe schießt (bescheidene 58 Mio. $ waren es beim ersten Film), kann er demnach ausschließen. Man wolle keine 150 Mio. $ dafür haben, das sei nicht Deadpool. Er hebt keine Städte in die Luft und bekämpft keine Aliens, die auf der Erde einfallen. Deshalb ist man glücklich mit dem kleinen Budget, das man hat. Beibehalten wollen Reese und Wernick natürlich auch andere Dinge, die Deadpool so erfolgreich machen, wie das Durchbrechen der vierten Wand (direktes Anreden des Zuschauers), die Einfachheit, Verrücktheit und Emotionalität. Einfach wie Deadpool alle Regeln brechen, dann sei man auf der sicheren Seite.

Deadpool PG-13, geht das?

Deadpool in einen PG-13-Film zu integrieren, findet Reese nicht so furchtbar problematisch. Er sieht darin sogar Chancen. Deadpool müsse sich in einem PG-13-Film fehl am Platze fühlen, könnte es auf seine typische Art kommentieren, da er ja weiß, dass er sich in einem Film befindet und welche Altersfreigabe der hat. Dass er in einem PG-13-Film nicht alles tun kann, was er sonst tut, würde ihn vermutlich frustrieren. Damit, so Reese, könnte man spielen. Bei den X-Men gestaltet es sich  aufgrund der Zeitlinie schwierig, aber Deadpool in einem X-Force-Film (vielleicht auch mit R-Rating), das kann sich Reese schon vorstellen. Man schaue sich nur Iron Man an: erst ein Film zur Einführung, dann noch ein Solofilm und danach die Avengers. Entschieden ist bei allerdings noch nichts.

Quelle: Collider
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
10 Kommentare
Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
19.02.2016 09:29 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.221 | Reviews: 0 | Hüte: 38

Schließe mich der Mehrheit an. Deadpool in einem PG-13 Film dann bitte nur als kurzen Gastauftritt/Cameo. wink

Avatar
ferdyf : : Alienator
18.02.2016 23:02 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 1.984 | Reviews: 5 | Hüte: 72

Als sidekick völlig in Ordnung, also ich nehme das nicht so ernst. Da er weiß, dass er in einem film kostenlos kann man das sehr witzig gestalten und gut in den Charakter integrieren.

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
18.02.2016 16:36 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236

Deadpool PG-13, geht das?

Nein!...

Avatar
Skywalker77 : : Moviejones-Fan
18.02.2016 16:33 Uhr
0
Dabei seit: 06.12.13 | Posts: 521 | Reviews: 2 | Hüte: 29

Also ich denke nicht, dass Reese meinte, Deadpool als einen Hauptcharakter in einen PG13 Film zu integrieren. Aber als Cameo könnte ich mir das schon witzig vorstellen. DP kommt kurz rein, merkt schnell, dass alles nur weichgespülte PG13 ist, und verschwindet dann auf typisch genervte Deadpool Art wieder :-)

Was das höhere Budget angeht. Ich denke auch, dass man kein extaorbitantes Budget für den zweiten Teil braucht. Deadpool lebt von krasser Action, geilen Sprüchen und dem Fakt, dass er weiss, das er nur ein Comicheld in nem Film ist. Und wie man an Til 1 gesehen hat, braucht man dafür kein Riesenbudget.

Aber ein bisschen mehr darf es dann schon sein. Die Gegner hatten ja nun eher versteckte Superkräfte (braucht man halt weniger Special Effects/CGI), Colossus war jetzt auch nicht so der Hammer und generell verhielt es sich mit den Effekten ja sehr zurückhaltend. Speziell bei den Bösewichten sollte man sich im 2.Teil schon deutlich steigern

Cable find ich für den 2. Teil schon cool, das geht auch in den Comics gut ab.

Und im dritten Teil dann Deadpool Corps :-) oder auch gerne Night of the Living Deadpool, da würde man die aktuelle Comic- und Zombiewelle reiten *man wird ja noch träumen dürfen* wink

Tu es, oder tu es nicht, es gibt kein Versuchen!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
18.02.2016 16:12 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.199 | Reviews: 1 | Hüte: 232

Wenn wir schon über R-Rating und PG-13

hier news über SSQ ob R- ja oder nicht:

http://comicbook.com/2016/02/17/no-deadpool-doesnt-suddenly-mean-suicide-squad-should-be-rated-r/

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
18.02.2016 14:47 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 808 | Reviews: 2 | Hüte: 13

Also mir gefällt die Idee mit PG13 nicht.

Klar für 1-2 Gags wäre es lustig, aber den ganzen Film? Das würde Deadpool zu sehr einschränken und dann jammert er den ganzen Film über, dass er das und das nicht machen darf.

Avatar
YellowEyeDemon : : Moviejones-Fan
18.02.2016 13:45 Uhr
0
Dabei seit: 18.10.14 | Posts: 263 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Zuerst aufs R-Rating einschwören und dann doch wieder PG-13 ?

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
18.02.2016 12:22 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.199 | Reviews: 1 | Hüte: 232

also DP 2 braucht keine 150 mio Budget. Aber richtung 75 mio wäre schon cool... weil Colossus war total beschießen aus... mir hat das kein Bißchen gefallen.. daher können die ruhig bessere CGI reinbauen... und das er ein P-13 bekommen sollen oder nicht.. mmmmhhh mir ehe egal.. bin kein 15 .. Hahahahahaha

Avatar
Tim : : King of Pandora
18.02.2016 11:51 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.674 | Reviews: 192 | Hüte: 55

Also die Idee mit dem PG-13 finde ich eigentlich sehr witzig. Nur ist das leider eine Idee, die man für 1-2 Gags im Film nutzen kann, sich dann aber totlaufen würde, da die Nachteile die das mit sich bringt, die Gags auch nicht aufwiegen können.

Avatar
Lemmy : : Moviejones-Fan
18.02.2016 11:36 Uhr
0
Dabei seit: 15.08.13 | Posts: 300 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Also Deadpool in nen PG-13 Film zu integrieren, halte ich nicht so toll. Würde seinen Charakter zerstören, und würde beim Publikum nicht ankommen. Ne ne, der soll mal lieber schön Stand-Alone bleiben, oder halt bei den X-Force, aber nur mit R-Rating.

Forum Neues Thema