Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
US-Box Office

Die US-Kinocharts vom 05.01.2020 - Ist Star Wars jetzt verflucht?

Die US-Kinocharts vom 05.01.2020 - Ist Star Wars jetzt verflucht?
24 Kommentare - So, 05.01.2020 von Moviejones
Wir präsentieren euch die US-Kinocharts vom Wochenende und da bekommt es "Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers" mit einem Fluch zu tun.
Die US-Kinocharts vom 05.01.2020 - Ist Star Wars jetzt verflucht?

Der Jahreswechsel ist überstanden und wir melden uns in gewohnter Manier pünktlich zum Sonntag mit den US-Kinocharts zurück! Hier hat sich in dieser Woche nicht viel getan, denn üblicherweise besteht das erste Januarwochenende vor allem aus den übriggebliebenen Filmen des Vorjahres, denn nur wenige Studios schicken neue Filme ins Rennen. Auch in den nächsten Wochen ist großes Kino erst einmal Mangelware, denn im Januar und Februar werden vor allem jene Filme abgefrühstückt, die man sonst nirgendwo unterbringen konnte.

So war es an diesem Wochenende für Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers eine leichte Aufgabe, erneut die US-Kinocharts anzuführen und ohne wirkliche Konkurrenz den ersten Platz zu verteidigen. Der Film hält sich ordentlich, ist aber inzwischen nur ein Schatten dessen, was Star Wars - Das Erwachen der Macht zur gleichen Zeit einspielte. Auch der direkte Vergleich mit Star Wars - Die letzten Jedi macht deutlich, dass es einen ganz klaren Verlierer gibt, und das ist Episode IX.

Die Zuschauer gehen ins Kino, aber der richtige Zuspruch fällt in den USA aus. Damit werden wohl auch die 600 Mio. $ in den USA für Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers nicht zustande kommen. Zusammen mit den internationalen Ergebnissen ist aber die Milliarde ziemlich sicher, auch wenn das in der heutigen Zeit keine so große Leistung mehr ist. Es wird keine leichte Aufgabe für Disney sein, die Marke aus diesem selbst erschaffenen Sumpf zu ziehen.

Und Neustarts? Die gab es diese Woche tatsächlich und Sony Pictures schickte mit The Grudge das Remake des Remakes ins Rennen. Über 15 Jahre sind seit dem ersten US-Remake vergangen und noch immer konnten sich einige Zuschauer für das Grauen begeistern. Der große Ansturm blieb aber wie zu erwarten aus und aktuell dürfte es die Neuauflage schwer haben, allein die 39 Mio. einzuspielen, die The Grudge - Der Fluch an seinem Startwochenende im Herbst 2004 generierte.

Pos Film Einnahmen Gesamt
1 Starr Wars IX 33,74 Mio. $ 450,8 Mio. $
2 Jumanji - The Next Level 26,5 Mio. $ 236,21 Mio. $
3 Little Women 13,58 Mio. $ 60,02 Mio. $
4 The Grudge 11,3 Mio. $ 11,3 Mio. $
5 Die Eiskönigin 2 11,29 Mio. $ 449,88 Mio. $
6 Spione Undercover 10,08 Mio. $ 46,73 Mio. $
7 Knives Out 9,03 Mio. $ 130,26 Mio. $
8 Uncut Gems 7,82 Mio. $ 37,83 Mio. $
9 Bombshell 4,08 Mio. $ 24,57 Mio. $
10 Cats 2,6 Mio. $ 24,69 Mio. $
Quelle: The Numbers
Erfahre mehr: #Charts
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
24 Kommentare
Avatar
fbBlackwidow : : Moviejones-Fan
06.01.2020 18:11 Uhr
0
Dabei seit: 08.03.19 | Posts: 162 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Für Star Wars Verhältnisse wohl ein Flop. Obwohl es sich immer noch seltsam anfühlt das eine Milliarde Einspiel wenig sein soll. Die Filme des MCU und Star Wars sind eben ne andere Liga.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
05.01.2020 23:52 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 532 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Also die Zeiten der OT der PT und der jetztigen Triology kann man nicht vergleichen. Heute macht man einfach mehr Umsatz...

Aber ich glaube auch keine Reihe vorher hatte solch einen Einnahmen Schwund von Film zu Film. Egal..

Es geht drum den Trend zu stoppen, natürlich ist das Ergebnis immer noch super. Aber Disney hatte zu Recht höhere Erwartungen... Die Marke ist so stark wie Marvel..

Ich denke zwei Jahre Pause und mehr Mut reichen die Kurve wieder steigen zu lassen... Man wird sehen...

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
05.01.2020 23:40 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.528 | Reviews: 2 | Hüte: 257

@sully

Wir sind uns in Sachen SW9 ja nicht ganz so grün, aber da muss ich dir recht geben. Der Film bleibt zwar hinter den Erwartungen, aber von Flop zu reden, ist maßlos überzogen.

Man hat bei Disney zwar ein paar fragwürdige Entscheidungen getroffen, aber dass sie die Marke in einen Sumpf manövriert hätten, davon ist die Marke weit, weit entfernt(wahrscheinlich in einer anderen Galaxis wink)

Ich bin der gleichen Meinung wie @Generalgrievous, man hätte sich einfach mehr Zeit für die Planung nehmen müssen. Vllt hätte man zuerst RO und Solo und dann die "Skywalker" Sequel Trilogie rauszubringen sollen.

@Generalgrievous

Es sollen keine Trilogien mehr rauskommen. Es sollen Single Filme sein, welche ähnlich verbunden sind, wie das MCU. Bin ich zwar nicht so der Freund davon, aber vllt ist es zeitgemäßer und man hat etwas mehr Freiheiten.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
05.01.2020 23:11 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.543 | Reviews: 30 | Hüte: 529

Zusammen mit den internationalen Ergebnissen ist aber die Milliarde ziemlich sicher, auch wenn das in der heutigen Zeit keine so große Leistung mehr ist. Es wird keine leichte Aufgabe für Disney sein, die Marke aus diesem selbst erschaffenen Sumpf zu ziehen.

Den Leuten bei Disney wird und kann es herzlich egal sein, ob manche es nicht mehr als große Leistung sehen, wenn man die Milliarde einspielt, da der Umstand, dass andere Filme noch mehr eingespielt haben, den erwirtschafteten Gewinn nicht schmälert. Und bei einer nach wie vor sehr beliebten und finanziell erfolgreichen Marke von "aus dem Sumpf ziehen" zu sprechen finde ich gelinde gesagt ziemlich haarsträubend. laughing

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
05.01.2020 22:46 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.442 | Reviews: 4 | Hüte: 299

Enttäuschte Fans und Diskussionen hin oder her: Die neue Trilogie ist erfolgreicher, als es die OT oder PT waren. 2 Mrd., 1,3 Mrd. und voraussichtlich 1,1 Mrd. sind immer noch ein beachtliches Ergebnis.

@ Raven13:

Ich bin mehr oder weniger zufrieden, mit die neue Trilogie... aber man kann die heutigen Zeiten, mit vor 40er nicht mehr vergleichen. Schon damals, hatte ja Lucas sein Probleme, seinen Filme zu realisieren, wie er es gerne hätten. Aber heute, läuft alles auf fast fließenband mein lieber cool und die heutigen Wechselkurs und von damals, sind unterschiedliche. Wenn man sogar das ganze drum herum berücksichtigen von damals und heute Trilogie anziehen. Sind die alten eher folgenreicher, Als die neuen. xD

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.01.2020 22:13 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.055 | Reviews: 45 | Hüte: 215

@ TheUnivitedGast

"Aber die Ernüchterung folgte, nix neues dieselbe Geschichte im Grunde und das Interesse sank. Star Wars war von Anfang an von Mut geprägt und das geht den neuen Teilen ab."

Enttäuschte Fans und Diskussionen hin oder her: Die neue Trilogie ist erfolgreicher, als es die OT oder PT waren. 2 Mrd., 1,3 Mrd. und voraussichtlich 1,1 Mrd. sind immer noch ein beachtliches Ergebnis. Und Episode 8 hätte im Leben niemals die 2 Mrd. wiederholen können, weil einfach niemals ALLE zufrieden gewesen wären, egal, wie der Film gewesen wäre. Und schaut man sich Episode 7 auf IMDB an, ist da von Ernüchterung wenig zu sehen. Ein Kritikerspiegel von 81 % und ein User-Wertungs-Schnitt von 79 % ist ziemlich gut. Und auch die Folgefilme sind überwiegend positiv aufgenommen worden, nur eben nicht von der lauten Minderheit in diversen Foren, Kommentaren oder Youtube-Videos.

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
05.01.2020 22:07 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.485 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Auch wenn ich Episode IX für einen gelungenen Abschluss der neuen Trilogie halte, krankt es (bisher) filmübergreifend einfach an einer Vision bzw. den Mut, neue Geschichten (also fernab der Ära der Skywalkers) zu erzählen. Auch wenn die neue Trilogie insgesamt ein finanzieller Erfolg ist (bei einem Einspielergebnis jenseits der Milliarde von einem "Flop" zu sprechen ist natürlich schon übertrieben m.E.), so tat es dieser im Nachhinein nicht gut, dass offenkundig viele Köche den Brei verdorben haben. Johnson und Abrams hatten einfach unterschiedliche Vorstellungen von Star Wars, was natürlich sehr schade ist. Der Name Filoni ist bereits gefallen - dieser hat meiner Meinung nach bei Clone Wars und Rebels hervorragende Arbeit geleistet und ich würde gerne eine Trilogie unter seiner Federführung (Geschichte, Drehbuch, Regie) - beispielsweise über die Alte Republik und das goldene Zeitalter der Jedi - sehen. The Mandalorian habe ich noch nicht gesehen, die Trailer sahen aber sehr vielversprechend aus.

Ich hoffe einfach, dass Disney aus den Fehlern gelernt hat und für die ab 2022 (?) geplante Trilogie einen Mastermind bereit hält, der die Fäden im Hintergrund zieht und stets "das große Ganze" im Blick hat. Dabei geht es mir nicht um unterschiedliche Regie-Stile (Episode IV bis VI hatten ja auch unterschiedliche Regisseure), aber dass dann jemand (wie damals George Lucas) eine Art "Story-Team" um sich hat, das bei zu großen Abweichungen einfach auch mal die Eier hat zu intervenieren, ohne dass dabei die künstlerische Freiheit auf dem Regiestuhl zu kurz kommt.

Kurz gesagt: Gerne neue Ideen einbringen (was in Epsiode VIII nur bedingt gelungen ist meiner Meinung nach), aber bitte schon vor Drehbeginn des ersten Films der bald erscheinenden Trilogie eine Story für drei Filme am Start haben.

Im Übrigen halte ich es wie TiiN: Die neue Trilogie ist gerade vorbei, da erscheint in gut zwei Jahren schon wieder eine weitere Trilogie - das ist einfach ein zu kurzer Zeitraum dazwischen. Wenn man dann noch die zahlreichen parallel dazu laufenden Serien berücksichtigt (und die Streaming- bzw. Serienlandschaft immer mehr aufholt), wird es die neue Trilogie sehr schwer haben.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
05.01.2020 21:09 Uhr | Editiert am 05.01.2020 - 21:11 Uhr
1
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 532 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Ich vetrette, wie andere auch, die Meinung das das Abrams verbockt hat. Die Skywalker Geschichte war durch und das Ende der OT hätte Zig Möglichkeiten geboten. Die Leute wären auf alle Fälle ins Kino gerannt wie sie es auch Taten für 7. Aber die Ernüchterung folgte, nix neues dieselbe Geschichte im Grunde und das Interesse sank. Star Wars war von Anfang an von Mut geprägt und das geht den neuen Teilen ab.

Aber die Marke ist stark genug mit frischer Mut..

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
05.01.2020 20:02 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.055 | Reviews: 2 | Hüte: 59

@Duck-Anch-Amun

Gutes Argument, ich will hier ja auch niemanden das Fan-sein absprechen. Trotzdem haben es Favreau und Filoni mit The Mandalorian geschafft, die große Mehrheit zufrieden zu stellen, während Abrams und Johnson sehr geteilte Ansichten hervorgerufen haben. Fairerweise muss ich auch sagen, dass man es mit einer losgelösten Serie einfacher hat als mit der Sequel-Trilogie.

Aber du hast vollkommen recht, die Fan-Fachmänner können hier gerne etwas Licht ins Dunkel bringen. ;)

Make a Knights of the Old Republic Series!

Avatar
TiiN : : Pirat
05.01.2020 19:54 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.074 | Reviews: 122 | Hüte: 235

@Optimus13

Es geht ja nicht darum Star Wars aufzugeben. Aber diese Geschichte hatte (abgesehen von Büchern, Spielen & Co.) immer den Faktor, etwas besonderes zu sein, was es nicht ständig gibt.
Eine bessere Disney-Strategie wäre gewesen, mind. 10 Jahre zwischen Projekten zu warten und diese dann wirklich mit Plan und Herz umzusetzen, sodass der Eventcharakter dabei bleibt.
Aber fünf Filme, jedes Jahr einer, keiner wirklich schlecht, aber alle weit weg davon etwas besonderes zu sein. Das ist schon hart.

Finanziell wird man sicher auch mit den neuen Filmen gut fahren, aber langfristig macht man den Charme ganz schön kaputt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.01.2020 19:49 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.665 | Reviews: 40 | Hüte: 472

@Optimus13
Solange die richtigen Leute dahinter stehen, wie hier Favreau und Filoni, die selbst Fans sind, kann immer noch etwas Besonderes entstehen.
J.J. Abrahms und Rian Johnson sind aber auch Star Wars Fans? Oder jetzt nicht mehr weil einigen Leuten das Gelieferte nicht gefällt? Hmm, ich denke unsere ausgewiesenen Experten im Fan-Recht sublim und MrBond müssten nun mal ergründen ob nun mit echten, wahren oder doch langjährigen Fans etwas Besonderes entstehen kann.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
05.01.2020 19:34 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.832 | Reviews: 23 | Hüte: 132

@Ono

Danke dir. smile

Und viel Glück bei den nächsten BOTs. wink

@sid

soviel kollektives Daumendrücken muss zu was führen ^^.

Jup, das hat anscheinend wirklich was gebracht.^^

mit einem abweichenden Tipp beginnen...aber nicht mal das hab ich geschafft.

Wie mans macht, macht mans verkehrt.^^ Ich hatte auch kurz den Gedanken, noch höher zu gehen. Aber da hat sich mein Pessimismus endlich mal bezahlt gemacht. tongue-out

Aber bei dem Budget ist es sicher zu verkraften,

Das dachte ich auch, bis ich die neuen Deadline-Artikel gelesen habe. Die gehen trotz des geringen Budgets von einem Verlust aus.

@ChrisGenieNolan

Danke fürs Hütchen.smile

die Imperatorin Kennedy ? Or Sith-God Disney selbst

Teils teils schätze ich.

mit donnerndem applaus zugrunde gehen.

Ja das ist echt schade. Das hat Star Wars nicht verdient. So sehr ich ein Fan von Disney(Filmen) bin, mit der neuen SW-Trilogie haben sie es verkackt...frowndrop

@Kayin

die "Vorbilder" seid und es gilt, euch einzuholen

^^innocent Glück spielt da auch eine nicht ganz kleine Rolle.^^

Und zumindest im letzten Quartal hast du mich hauchdünn mit einem Punkt sogar geschlagen. laughing

Film der Woche: Weathering with you (evtl. schaff ich es ins Kino am Sonntag)

Avatar
MisfitsFilms : : Santa
05.01.2020 19:32 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.146 | Reviews: 0 | Hüte: 70

Naja, Episode IX ist halt .. aber für KNIVES OUT läufts ziemlich gut. Freut mich! Immerhin haben Johnson und Craig bereits gesagt, sie würden gern mehr Abenteuer des Detektivs drehen wenn der Film erfolgreich ist

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.01.2020 19:27 Uhr | Editiert am 05.01.2020 - 19:30 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.055 | Reviews: 45 | Hüte: 215

Was Star Wars angeht, hätte ich echt gedacht, er würde sich auf lange Sicht besser halten, aber offensichtlich verlieren viele trotz mangelnder großer Konkurrenz schnell das Interesse an dem Film. Letztendlich ist es aber ungefähr ähnlich gelaufen wie bei der OT vor knapp 40 Jahren, bei der dei Einnahmen auch mit jeder Episode gesunken sind.

Aber alles in allem wird das Endergebnis trotz der "Enttäuschung" für Disney zum Glück kein Flop werden. 1,1 Mrd. Dollar sind immer noch eine sichere Bank, wenn am Ende ca. 550 Mio. Dollar bei Disney landen. Der Heimkinorelease wird ebenfalls ein voller Erfolg für Disney werden. Die Blu-Ray-Vorverkäufe sind bereits jetzt angelaufen und haben sich direkt auf Platz 2 bei Amazon katapultiert und werden weiterhin hoch bleiben.

Disney muss sich einfach darauf einstellen, dass Star Wars-Filme auch in näherer Zukunft eher so um die 800 Mio. bis 1,2 Mrd. Dollar einnehmen werden. Mit einem angepassten Budget von maximal 180 Mio. Dollar wäre das allerding überhaupt kein Problem. Star Wars bleibt weiterhin ein starkes Zugpferd, nur eben nicht "das stärkste".

@ AldrichKillian

Du hast tatsächlich Recht behalten. Ich werde nie wieder deine Prognosen anzweifeln. Keine Ahnung, wie du das machst, obwohl du gar nciht wissen kannst, wie die Menschen sich verhalten werden. wink

Fantastisch finde ich auch das bisherige Einspiel von "Knives Out". 247 Mio. Dollar hätte ich diesem Filme niemals zugetraut, aber verdeint hat er es allemal. Für mich ein kleines Meisterwerk im Genre des Krimis. Der Kinobesuch hat sich absolut gelohnt.

Little Women hat weltweit bereits 80 Mio. Dollar eingespielt und damit das Produktionsbudget von 40 Mio. Dollar bereits wieder eingefahren. In vielen Ländern startet er ja erst noch, daher denke ich, dass 120 Mio. Dollar weltweit kein Problem sein sollten. Ich bin schon sehr gespannt auf den Film!

Jumanji 3 zeigt bereits einen Downtrend. Ein möglicher Jumanji 4 wird damit schon zu einem kleinen Risiko, sollte man das Budget weiter erhöhen.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
05.01.2020 19:01 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.528 | Reviews: 2 | Hüte: 257

@sid

Danke. Mich hat das BOT Fieber auch gepackt, vor allem da ihr drei (sid, flyingkerbecs und Aldrichkillian) sozusagen die "Vorbilder" seid und es gilt, euch einzuholen. Solche Competitions mag ich und habe sie angenommen.

Zum WE

Ich habe mich an ähnlichen Filmen orientiert und bin davon ausgegangen, dass der Film etwas mehr Geld generiert. Nach dem guten Freitag (5,35 Millionen) hatte ich noch etwas Hoffnung, doch der Cinema Score "F" nach dem Freitag, hat meine Hoffnung schnell begraben.

Gut, es kommen ja noch mindestens 51 BOTs dieses Jahr.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Forum Neues Thema