Mein Filmtagebuch...
Star Wars - Die letzten Jedi gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Star Wars - Die letzten Jedi (2017)

Ein Film von Rian Johnson mit John Boyega und Daisy Ridley

Meine Wertung
Ø MJ-User (93)
Mein Filmtagebuch

Star Wars - Die letzten Jedi Inhalt

Auf faszinierende und unerwartete Weise setzt der Film die Handlung aus Star Wars - Das Erwachen der Macht fort. Im neuen epischen Abenteuer der Skywalker-Saga werden uralte Mysterien der Macht entschlüsselt und erschütternde Enthüllungen aus der Vergangenheit kommen ans Tageslicht.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Star Wars - Die letzten Jedi und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
Star Wars - The Last Jedi
Format
2D/3D
Box Office
1.332,54 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
96 Kommentare
Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
02.01.2020 12:26 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.938 | Reviews: 0 | Hüte: 89

Ich habe mir den Film am 02. Januar 2020 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Der mutigste Teil, welcher die Fan Service Fesseln brach und von der Mehrheit als der schlechteste Teil niedergetrampelt wird. In meinen Augen ist er es nicht, den Platz hat eindeutig Episode 9 noch vor Episode 2 aus diversen Gründen verdient. Ich bin sicher, in zehn Jahren hat Episode 8 den gleichen Stellenwert wie einst Episode 5, welcher ebenfalls damals über zehn Jahre lang als der schlechteste Teil bewertet wurde und heute als der Beste gilt

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
29.12.2019 17:10 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.979 | Reviews: 30 | Hüte: 308

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Star Wars - Die letzten Jedi" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
22.12.2019 00:04 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.776 | Reviews: 2 | Hüte: 313

@Tiin @duck-anch-amun

Ich bin da bei Tiin. RJ hat eine gute Geschichte geschrieben, hatte aber schwere Probleme, das ganze erzählerisch, wie auch inszenatorisch auf die Leinwand zu bringen. Die Verfolgungsjagd (wenn man das so nennen darf) hat einfach keine Dynamik. Die Schiffe "segeln" wie auf dem Meer hintereinander her. Mit dynamischen Kamerafahrten oder der Verlegung in den Hyperraum (das hätte auch die "Benzinknappheit" erklärt) hätte man das ganze dynamischer und spannender inszenieren können.

Die Erzählstruktur habe ich schon des öfteren kritisiert und will darauf jetzt nicht weiter eingehen. RJs Episode 8 hätte die mit Abstand beste Episode der ST werden können, so ist sie nur die kontroverseste Folge geworden.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
TiiN : : Pirat
21.12.2019 21:51 Uhr
1
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.872 | Reviews: 130 | Hüte: 308

@Duck-Anch-Amun

Ich habe Mad Max Fury Road nur einmal im Kino gesehen, daher habe ich es nicht mehr komplett auf dem Schirm. Aber wenn ich mich recht erinnere waren diese Verfolgungsjagden recht zusammenhängned. In Star Wars 8 gibt es zwischendurch sehr lange Szenen von Luke&Rey oder Finn&Rose und wenn man wieder zu den Raumschiffen schaltet denkt man (ich) sich: "Die eiern tatsächlich immer noch rum..."
Ich will behaupten, dass es bei Mad Max Fury Road deutlich besser inszeniert ist, daher auch die unendlich vielen berechtigten Preise. smile
Rian Johnson hatte viele gute Ideen, hat spannende Sachen erzählt und einiges war echt rund (Beispiel die Planeten). Aber er hatte Probleme alles zu einem stimmigen Gesamtfilm zusammenzubringen - meiner Meinung nach. Evtl. war er nicht so sehr Autorenfilmer, wie es gern nach außen kommuniziert wird.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.12.2019 18:27 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.520 | Reviews: 35 | Hüte: 527

@TiiN
Die Haupthandlung beschäftigt sich tatsächlich mit einer Verfolgungsjagd zweier Raumschiffe im Schneckentempo mit dem Ziel, dass irgendwann der Treibstoff zur Neige gehen wird
Ohne jetzt auf die Qualität einzugehen und alles komplett auszublenden, hat mit Mad Max:Fury Road sogar ein Film mit einer solchen Handlung es tatsächlich geschafft unendlich viele Preise abzusahnen ^^

Avatar
TiiN : : Pirat
21.12.2019 16:46 Uhr
1
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.872 | Reviews: 130 | Hüte: 308

Im Zuge vom Aufstieg Skywalkers habe ich mir ebenfalls die letzten Jedi erneut angesehen und musste mehrmals ungläubig den Kopf schütteln.
Das ist insofern schade, weil Episode 8 von allen Sequels die besten Szenen enthält. Die Konfrontation zwischen Snoke, Kylo und Rey ist zwar eine ziemliche ROTJ Kopie, aber die ganze Sache ist wunderbar stimmungsvoll inszeniert, hat einen tollen Twist und funktioniert von vorne bis hinten gut. Ebenso der Auftritt von Luke Skywalker im Finale hat es in sich. Er strahlt endlich all das aus, was sich Star Wars Fans seit der Ankündigung der neuen Trilogie von Luke gewünscht haben (Unterstellung meinerseits). Zudem ist Episode 8 der einzige Film, welcher es schafft, Planeten auch wirklich so zu zeigen, dass man sich daran erinnern kann, dass sie Persönlichkeit haben und man nicht einfach nur durchrauscht. Sowohl Lukes Exil, der Casinoplanet wie auch das Finale in der Salzwüste sind tolle Schauplätze, für welche man sich Zeit nimmt. All das geht Episode 7 und 9 so ziemlich ab.

Dann kommt dieses große ABER. Der Film ist mit seinen 2,5 Stunden der längste Film der Star Wars Reihe und diese Laufzeit ist reine Zeitverschwendung. Die Haupthandlung beschäftigt sich tatsächlich mit einer Verfolgungsjagd zweier Raumschiffe im Schneckentempo mit dem Ziel, dass irgendwann der Treibstoff zur Neige gehen wird ... der Widerstand wirkt kopflos, anstatt man einfach diesen Kryatplan mit seinen Kameraden kommuniziert, dann hätte man sich diesen Nebenkriegsschauplatz mit Poe sparen können .... zudem noch der Ausflug zum Casino, welcher zwar optisch ganz cool ist, aber letztendlich für den Film überhaupt keinen Mehrtwert hat. Die Moralstunde inkl. potentieller Jedi hätte zwar für spätere Streifen wichtig werden können, verläuft aber natürlich im Sande.
Zudem diverse Slapstickeinlagen von Hux und Luke. Bei Luke ist es sowieso schade, dass man quasi fast die komplette Yodastory aus Episode 5 kopiert hat.

Damit möchte ich zu einem abschließenden wichtigen Anliegen kommen. Ich sprach eingangs von wirklich guten Szenen, welche Episode 8 zweifelsfrei beinhaltet. Das ist sinnbildlich für viele moderne Blockbuster geworden. Es wird fast nur noch auf einzelne, tolle Szenen geschaut und das Gesamtwerk nicht mehr berücksichtigt. Selbst wenn ein Film die tollste Szene der Welt hat, wenn Timing, Authentizität etc. des Gesamtwerkes nicht stimmen, dann ist auch der ganze Film trotz dieser tollen Szene nicht viel mehr wert....

Poe Dameron kritisierte im Film, dass der Widerstand keinen Plan hat - genau das kann man der Sequel-Trilogie vorwerfen. Es existierte von Anfang an kein Plan, keine Grundidee dahinter. Schon und gut, dass man immer verschiedene Regisseure einsetzen wollte um Dynamik reinzubringen. Finde ich auch gut. Aber es muss doch vorher klar sein, was man erzählen möche. Es kann doch nicht sein, dass ein Colin Trevorrow zunächst engagiert wird und dann damit beginnt, wie eine neunteilige Filmreihe enden könnte, nachdem vorher zwei Filmemacher schon zwei nicht abgestimmte Beiträge geleistet haben. Dass letztendlich Colin rausfiel und J.J. erneut übernahm macht es nicht besser.
Die Sequel Trilogie ist meiner Meinung nach Armutszeugnis moderner Erzählung, welches aber optisch und akustisch sehr stimmungsvoll verpackt wurde.

Beim letzten Abschnitt schweifte ich etwas ab und bitte dies zu entschuldigen, musste mal raus.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
21.12.2019 13:28 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.268 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Ich habe mir den Film am 21. Dezember 2019 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Hat durchaus seine Momente allerdings geht mir der Humor hier deutlich zu weit. Auch mit Lukes Werdegang bin ich nicht einverstanden. Ebenso mit dem langatmigen und überflüssigen Finn/Rose Handlungsstrang.

Meine Bewertung
Bewertung
Ein Ring, sie zu knechten...
MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
07.12.2019 00:10 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.665 | Reviews: 6 | Hüte: 61

Ich habe mir den Film am 07. Dezember 2019 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Lange keinen Film mehr gesehen, der von einer Zweitsichtung so sehr profitiert hat wie dieser. Ein abwechslungsreicher und spannender Ritt, mit neuen aufregenden Einfällen, kleines und großes Worldbuilding durch kleine vermeintlich nebensächliche Szenen und (auch vermeintlich unwichtige) Subplots. Erinnerungswürdige, epische und kraftvolle Momente. Viele Brüche mit Konventionen und eingefahrenen Mustern, die der Reihe neue Elemente hinzufügen. Die Optik und der Soundtrack sind unheimlich stimmig und einfach, schön. Nach dem Kinobesuch damals war ich unglaublich aufgewühlt und unschlüssig wie ich den Film nun einordnen soll, weil so ziemlich alles anders gekommen ist, als ich es mir vorher ausgemalt hatte. Jetzt sehe ich hier sogar den stärkeren Beitrag der beiden bisherigen Filme der neuen Trilogie vor mir. Jetzt ist die Vorfreude auf Episode 9 - enorm.

Meine Bewertung
Bewertung

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.02.2019 16:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.238 | Reviews: 148 | Hüte: 470

Ein Essay darüber, wie "The Last Jedi" mit der Charakterisierung archetypischer Hollywood-Männerrollen (der toughe Kampfpilot, der edle Gesellschaftsabtrünnige, der weise Krieger/Mentor) und den Zuschauererwartungen an diese bricht.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
06.01.2019 19:57 Uhr | Editiert am 06.01.2019 - 19:59 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.296 | Reviews: 43 | Hüte: 494

@Kayin:

Interessantes Video. Vieles was er sagt, gibt zu denken und einiges kann ich so unterschreiben. Allerdings ist auch vieles überzogen. Auf alle Fälle sind wir uns wohl alle einig, dass seine Stimme extrem nervig istwinktongue-outcool

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
06.01.2019 15:46 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.776 | Reviews: 2 | Hüte: 313

Ja ich weiß, ich mag den Typ auch nicht, aber der Inhalt ist sehr interessant. Ich teile auch nicht alles, was er sagt, aber er argumentiert mMn gut und belegt es immer mit einem Beispiel

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
06.01.2019 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.408 | Reviews: 164 | Hüte: 553

@ kayin:

Hätte mich diese penetrant näselnde Stimme nicht insant das Fenster schließen lassen, würde ich mir das Video vermutlich sogar anschauen. Aber zum einen finde ich als großer Fan des außerdem ja finanziell sehr lukrativen The Last Jedi den Aufmacher reichlich effektheischend und Panne, zum anderen würde ich Star Wars Probleme eher da sehen wo sie seit Disneys Übernahme sehr schnell auszumachen waren - bei der akuten Übersättigung, indem man eindach jedes Jahr nen Film in die Kinos pumpen musste - Solo fast ohne echtes Marketing sogar n halbes Jahr nach dem letzten.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
06.01.2019 14:19 Uhr | Editiert am 06.01.2019 - 14:21 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.776 | Reviews: 2 | Hüte: 313

@Silencio @zssnake @sublim77

Da ist was Wahres dran. Hat mich an unsere Diskussion erinnert.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
MovieSentai : : Moviejones-Fan
29.10.2018 21:52 Uhr | Editiert am 29.10.2018 - 21:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.10.18 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ich drücke es mal so aus. Ich aktzeptiere diesen Film im Sinne der künstlerischen Freiheit. Mag dieses Machwerk unterm Strich jedoch überhaupt nicht!

TFA schaffte es, die Faszination Star Wars in mir neu zu entfachen. Es war tatsächlich ein bisschen erwachen, um es unnötig dramatisch auszudrücken. Rogue One hat da nochmal einen draufgesetzt und konnte micht so richtig begeistern. Wenn ich an das grandiose Finale allein schon denke, gerate ich schon wieder in leichte Euphorie.

Doch dann kam TLJ und hat alles wieder mit dem Hinterteil umgerissen..

Allen voran: Die Büchse der Pandora. Die Hyperraumkollision. Eine über 20.000 Jahre alte Raumfahrerzivilisation kam vorher noch nie auf die Idee, Schiffe mit Überlichtgeschwindigkeit in andere Schiffe oder Raumstationen zu steuern? Der Todesstern hat plötzlich seine Beteutung verloren. Wo waren die Kamikaze-Droiden in der Schlacht von Yavin? Was soll das mit Snoke? Was soll diese Zaubernummer mit Leia? Ackbars unwürdiger Offscreen-Tod..

Ich kann mich inhaltlich einfach nicht mit diesen Film anfreunden...

Für alle die das können und mehr, freue ich mich jedoch. ;)

Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
15.04.2018 10:48 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 783 | Reviews: 2 | Hüte: 19

@Kayin:

Hab den vor 2 Tagen geschaut.

Ja tut mir leid, SW8 konnte mich absolut nicht abholen. In den letzten Jahren habe ich mich daran gewöhnt immer öfter die Augen zuzudrücken wenn es um Logiklöchern geht, aber dieser Streifen toppt ja echt alles was ich gesehen habe. Am Ende habe ich mich tatsächlich gefragt: worumm ging es bei SW8 eigentlich? Um die Flucht? Am aller schlimmsten fand ich die vermeindlich witzigen Situation, vor allem am Anfang. Da wird der Generall einfach mal als ein Witzfigur desklassiert und bleibt leider auch den ganzen Film so ...

Es gibt so vieles, was mir persönlich überhaupt nicht gefallen haben. Teil 7 war hiergegen ja noch richtig gut. Eine Zweitsichtung werde ich mir auf jeden Fall sparen, da schaue ich lieber Ben Hur (1959) noch 10 Mal, als SW8.

Forum Neues Thema